Beiträge von Der BundesBär

    Wirkliche Neuigkeiten aus Bulgarien gibt es derzeit nicht. Die Bergung der deutschen Relikte sei mehr oder minder Abgeschlossen hieß es, neue Bilder, die die Bergung auch der unvollständigen Fahrzeuge belegen gibt es leider nicht. Bei der Auktion am 19März wurden letztendlich nur die T34 Türme angeboten, die im Schnitt für 2.500 EUR überwiegend von den üblicherweise in BG tätigen "Surplus-Händlrn" gekauft wurden. Der "Spitzenturm" soll 14.000 EUR gebracht haben... . Die ursprünglich angebotenen Pz IV Türme sollen nun zusammen mit dem restlich deutschen Gerät angeboten werden, eine Komission bewertet angeblich derzeit, was als Exponat oder Tauschobjekt an bulgarische Museen geht und was zumVerkauf kommt ...


    Dieses StuG wird wohl im Lande bleiben - ich glaube kaum dass die Museen sich mit den Wracks zufrieden geben, wenn sie sowas bekommen können:



    Jens

    Um den Fred ein wenig am Leben zu halten ... noch ein Detailbild, dass einen der Unterschiede zum Serienkrad zeigt: Die mechanische Hinterradbremse des Vorgängermodells, die anstelle der im zivilen bei der BDG SL üblichen hydraulischen Variante verbaut war:



    Jens

    Ich gehe mal zu 90% davon aus das es sich hier um eine Fresstasche der NVA handelt


    ..ich meine, dass die NVA Beutel olivgrün sind und nur eine Schlaufe auf dem "Deckel" haben - und die "Lederteile" tatsächlich aus Kunstleder waren ... kann natürlich sein, dass das nur eine neue Version ist und die "alte" tatsächlich "wie Wehrmacht" ist - aber dann bleibt noch die Farbe.
    Mein Tip bleibt : DRK oder THW


    JEns

    Das die Bundeswehr sowas nie hatte kann ich nur bestätigen.... aber außer der wohl so ziemlich jede andere staatliche bzw halbstaatliche Organisation der Republik. Ich habe bislang von den Dingern so ca 10 Stück jeweils von anderen Vereinen bzw anders datierend zusammengesammelt: BGS in Flaschengrün, ZB in Khaki, Polizeischule Hannover in Oliv und DKR in dem oben gezeigten Ton, mal mit Naturfarbenen Leder, mal in Schwarz. Von den Jungs habe ich sogar einen, der in den 80igern gefertigt wurde. Vom Schnitt her identisch ...


    Ist fast schon ein Sammelgebiet für sich !


    Jens

    O.K., auf einen Wiesel 2 wird man sicher noch 20 Jahre warten müssen ... aber Wiesel 1 Mk 20 mm / TOW sollen tatsächlich aktuell/ demnächst ausgesondert werden, da man für das tolle neue Heer zuviel davon hat. Aber: erstens wird man sicherlich einige davon nutzen, um neue Varianten zu bauen (siehe Wiesel 1 Beo), zweitens das übliche (aktuelle Fahrzeuge werden nur höchst ungern an privat abgegeben) und drittens werden die, die dann tatsächlich ausgesondert werden entweder zu nichts mehr gut sein bzw als ET Träger dienen und nur als leere Wannen "auf den MArkt kommen". Dank den zahlreichen Auslandseinsätzen mit der damit einhergehenden intensiven Nutzung gehen Sachen kaputt, mit denen man garnicht gerechnet hat und die man somit nicht auf Lager hat... Es soll sogar die ersten verschlissenen Wannen geben... .


    Wird wohl also nix ...


    JEns


    Was meinste, warum ich in meinem Post `nen Link eingebaut hab ?? ;)
    Da kanst Du das Teil auch besichtigen und bestellen, brauchste nichmal mehr für googln... und ich wette fast drauf, daß die Teile vom Weiswange vom gleichen Hersteller stammen... :D



    Jens


    P.S.: Ich krich immer noch keine Provision von den Jungs...

    ...habs auch nicht gleich geschnallt, ist aber einfach: Bilder nicht ins Forum hochladen (da gibt es wie Du bemerkt hast eine Grössenbeschränkung) sondern bei picr.de oder einem ähnlichen "Speicherplatzanbieter" hochladen und dann den dort nach dem Hochladen angegebenen Link in Deinen Beitrag kopieren... dann sollte es klappern...


    Viel Spaß,


    Jens

    Grade in der Bucht gefunden - eine RT175 BW in der S-Ausführung mit Telegabel zwar zivil übergejaucht aber mit allen wesentlichen goodies: original Typenschild, Vergaserverkleidung. schwarze Sitze, Packtaschenhalter und Taschen (die sind nicht oliv sondern "natur" WH oder entfärbt ??) . Einen Teileträger gibt es auch noch dazu... :


    Auktion Nummer 150 228 632 847


    Wäre auch `ne nette Ergänzung zu meiner VS - aber erstens zu weit weg und zweitens keine Kohle über für noch eine Baustelle...


    Horrido, ran an die Tastatur und mal wieder eine neue DKW ins Forum geholt...


    Jens

    Der Beschreibung nach hatte ich sowas auch mal.... Stammte aus dem Umfeld der Fernmelder der Deutschen Bundspost, soll zu deren Ausstattung für Krisenzeiten gehört haben und aus den 60igern stammen. Mehr war da aber auch nicht drüber in Erfahrung zu bringen.... Bin mal gespannt, ob hier mehr rauskommt (damals gabs dieses Forum noch nicht :P


    Jens

    Der Sammelplatz wird langsam voll:



    Drum soll ja schon am 19.ten die erste Auktion steigen. Ist nur immer noch nicht so klar, um was es da geht... am wahrscheinlichsten um Türme, überwiegend T34, aber auch einige vom Panzer IV. Die restlichen Fahrzeuge sollen im MAi angeboten werden, bis dahin will man sie noch ein wenig schön machen...was auch immer das heissen soll hmmm . Da sind wir mal gespannt... .


    Jens

    Interessanter Zeitungsartikel ! Vergleicht man ihn mit einem Artikel aus Bulgarien (unter der o.g. Quelle zu finden) erkennt man erstens, dass Behörden beider Länder antikes Dickblech nahezu ausschlieslich als "Problemmüll" ansehen, und Leute, die sich dafür interessieren, als generell naziverdächtig einstufen. Und zweitens, daß wohl noch nicht einmal klar ist, ob überhaupt ein Panzer gestohlen wurde... während die einen bulgarischen Militärs einen Panzer Typ Maybach alias JPz IV L 70 vermissen haben die anderen gezählt und keinen Fehlbestand festgestellt... . Schon interessant hmmm .
    Und noch für alle, die sich nicht durchs Netz wühlen wollen: Am 19 März kann auf die ersten Stücke an der Grenze geboten werden. Einen netten Katalog wie in Finnland gibt es wohl (noch) nicht, aber es sind anscheinend die als weniger wertvoll eingestuften Objekte, die man der Einfachheit wegen garnicht geborgen hat - der aus bulgariascher Sicht nur schrottechnisch interessante Teil wie T34 Türme, arg verschnittene PzIV / StuG ... horrido... Bunkerstellung mit T35/85 Turm macht sich auch gut im Vorgarten (hat was mit Panzer zu tun, macht aber keinen Ärger wegen der Zulassung zu Strasseverkehr :D )


    Jens

    Na, herzlichen Glühstrumpf :thumbsup:


    Das war ja denn ein erfolgreicher Tag... ich nehme mal an, dass das ganze auch den Geldbeutel nicht über Gebühr belastet hat ??


    Viel Spaß also erstmal damit...


    Jens

    ...da muß ich doch mal klugscheissern...


    Estland, Lettland und Litauen

    es ist richtig, dass die Balten ehemaliges Bundeswehrgerät erhalten haben - dabei handelt es sich aber ausschließlich um leichtere Kettenfahrzeuge der M113 Familie (auf der Basis wurde von der Flensburger FFG auch ein Bergepanzer aufgebaut), da den Balten laut einem Vertrag mit den Russen der Besitz schwerer Kettenfahrzeuge verwehrt ist. Ansonsten haben sie - glaube ich - auch ein paar 155 mm Fh 70 bekommen... .
    Leo 2 haben dafür mitlerweile zig andere Staaten, ich meine auch Singapur bekommt welche (wohl auch PzH2000!!)


    ...und mein Senf zu "ost- bzw westlastig" : eigendlich ist in Euren Posts alles gesagt: wie schon in den 40igern liegen die aus den taktischen und logistischen Forderungen der Truppe erwachsenden technischen Konzepte bei den Geräten so weit auseinander,dass ein direkter Vergleich immer hinkt und Streit über dieses Thema sinnlos ist. Genau wie die Frage "war der T34 oder der Panther besser??" unterschiedliche Antworten, die jeweils der Sichtweise geschuldet sind, zuläßt... .


    Hallali...


    Jens

    In Bulgarien wird fleissig weiter gegraben ... und im Netz fleissig weiter "geposted" . Mittlerweile sind fast 30 "altdeutsche" Fahrzeuge identifiziert und neben dem JPz IV sind es ca 10 - 11 geborgene Pz IV und 3 StuG III. Der überwiegenden Mehrzahl der geborgenen Fahrzeuge fehlt die gesamte Antriebs- und Fahrwerkstechnik, dafür sind nur sind nur wenige Aufgeschnitten ... . Viele Bilder gibt es hier:
    http://www.wehrmacht-awards.co…hread.php?t=272293&page=3


    Wenn man an Reichtum leiden würde könnte man mit dem Material ein ganzes Heeresinstandsetzungswerk reenacten... :T


    Jens

    Also... wenn man alle Informationen bezüglich der BW Maico durchforstet kommt man zu der Erkenntniss, dass die ABE im Spätsommer 1959 genehmigt wurde und noch einige hundert gebaut und an die BW ausgeliefert wurden. Die Fahrgestellnummern beginnen mit 430 000 und sollen dann fortlaufend sein.
    Nun begibt es sich aber, dass ein Bekannter mir glaubhaft versichert, dass bei seiner M 250/B im Originalpappbrief (und auf dem Typenschild) als Baujahr 1958 angegeben ist ... und er vor Jahren mal eine "Leiche" einer weiteren `58er /B hatte, die er dann aber weitergegeben hat. Überprüfen kann ich das im Moment nicht da er "unterwegs" ist und ich das Motorrad noch nie unter diesem Aspekt untersucht habe, aber warum sollte er was erfinden...
    Die einfachste Ursache dieses Phänomens ist aus meiner Sicht, dass es sich um ein Fahrzeug aus dem Truppenversuch handelt ... weiss jemand da mehr drüber ? Gibt es eventuell weitere `58er ??


    Ratender Weise...


    Jens

    Naja, den LuFi und den Anker "fand" ich, als ich die anderen Sachen zum Verpacken aus der Kiste gezogen habe... :| ... aber ausser besagten Kleinteilen aus einer nicht näher untersuchten Grabbelkiste war es das erstmal, ehrlich :yes: !! Und da ich die Maico Teile schon in den hinteren Ecken gefunden habe sollte es das aus meinem Bestand auch gewesen sein ...


    Wer Ordnung hält ist selbst schuld wenn er niemals schöne Sachen im eigenen Keller findet :D


    Jens

    Ich würde allerdings ganz stark von Fetten abraten! Besser Wachse (z.B. Bienen- oder Carnaubawachs) und/oder pflanzliche Öle einsetzen!

    ...
    Nach einem längeren Telefonat habe ich mich vor längerer Zeit davon überzeugen lassen ein Mittel names "Altledersoftener" für deutlich pflegebedürftiges Leder zu verwenden (Die Quelle für das Zeug sollte man unter "Lederzentrum" finden). Es hat die Eigenschaft trockene und brüchige Leder wieder weich zu machen ohne den unangenehmen Nebeneffekt von Fett und Öl durch Eintrag von biologischen Stoffen etc einen Nährbodern für Schimmel zu bilden da es 100% Chemie ist. Das Zeug kommt aus dem Museumsbereich (Auch wenn dieses Lederzentrum sich wohl eher an die Restauratoren von ledernen Autositzen wendet) und funktioniert nach meiner Erfahrung sehr gut - völlig trockene Riemen an Taschen etc, die beim Biegen Knistern und aufreissen, werden wirklich wieder weich...(wobei vorhandene Risse latürnich drin bleiben...)


    Viel Spaß...


    Jens

    O.K. ... Über Brockhouse 1 ton habe ich zu einem Bild eines Anhängers gefunden, der verdächtig ähnlich aussieht - wahrscheinlich haben beide Firmen den selben Anhängertyp gebaut - und via Google habe ich auch Hinweise auf die Sankey Variante gefunden. Einmal bietet jemand User-Manuals an, zum anderen kann man die Teile kaufen... der da angegebene Preis und der Preis des Brockhouse läßt leider eine Bergung der beiden Teile aus der Hecke als ziemlich unsinnig erscheinen... Schade eigendlich. ;,(
    Naja, vieleicht forsche ich ja doch mal nach... vieleicht hat der gute Besitzer damals nicht nur die Hänger gekauft... :whistling:


    Danke an die Helfer !


    Jens