Beiträge von mogi

    Hallo Sascha,


    Danke dir für deine Antwort :daumenhoch:

    hab mir jetzt 2 neue bei Theopold-Parts bestellt.

    Das Anhängerkabel hat bei mir auch verschiedene Kabelfarben, aber die entsprechen leider nicht den Farben wie sie in der TDv für den 0.5t angegeben sind ...

    ... und das macht wiederum das Anschließen nach Plan schwierig, weil ich nicht weiß welches Kabel wohin gehört. Da ist dein Kabel mit den Bezeichnungen von A - N wirklich eine schöne Lösung, jetzt kann ich jedes einzelne Kabel durchmessen :rolleyes:


    Gruß

    Gerd

    Hallo Sascha,


    hast du die beiden Leitungsverbinder (Anschlußleiste,elektr. lt. TDv ;\D) bei deinem Anhänger neu verbaut ?


    wenn ja, wo hast du die gekauft ? Ich bräuchte nämlich noch 2 von den 7 poligen Verbindern. Entweder sind es 10 oder 12 pol. oder welche mit Sicherungen die man mir andrehen wollte, aber eben keine orig. 7 pol. so wie sie auf dem Bild zu sehen sind ...


    Gruß

    Gerd

    Hallo Lars,


    schön das du auch dort warst :thumbsup:, schade nur das wir uns verpasst haben. Warst du mit deinem Iltis dort ? wenn nicht, hätte ich dich glaube ich nicht mehr erkannt (haben uns ja im Ebsdorfergrund heuer kennengelernt ).

    Hast du sonst noch jemand aus dem Forum gesehen ?


    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    ich habe noch eine Modellbauseite gefunden mit ein paar weiteren Bildern und etwas Text zu dem Stug III Modell :

    https://www.abisz-modellbau.de/ausstellungen/stammheim-2019/



    "Modellbau 1:1 StuG III Ausführung A

    Eine Tochtergesellschaft der H.E.R.A, die one2one-industries haben nach Originalplänen ein fahrfähiges StuG III nachgebaut. Das Sturmgeschütz wurde mit modernen Techniken hergestellt, so z.B. 3D gedruckte Notek-Leuchte und Geschütz, auf 5 Achsen Fräsen hergestellte Scharniere, die Bleche wurden mit Lasern geschnitten, aber alles ist im Maßstab 1:1 und neu.

    Der Panzer wird zum Kauf angeboten, ca. 120000€ fertig montiert, oder als Bausatz für ca. 70000€. Das Sturmgeschütz kostete damals im Jahr 1940 etwa 82000 Reichsmark das entspräche heute ca. 20000€. Die 100000€ zwischen damals und heute nennt man dann Inflation."












    Gruß

    Gerd

    Hallo Ady,


    ja das glaub ich dir, das ist ärgerlich ;(

    aber wann war denn dann die Vorführung hmmm mein Kumpel war um halb elf dort und ich ab 12 Uhr und sind um 15 Uhr wieder gegangen, hab in der Zeit aber von einer Vorführung nix mitbekommen


    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    Ich hatte meine aus einer anderen Quelle.

    ok, der oben gezeigte Händler hatte eine alte Schneiderei aufgekauft die für die Bundeswehr Abzeichen aufnähte und so kam er an eine Menge von alten Abzeichen ...


    Wie viele sind wohl auf so einer Rolle drauf? Sicher hundert, denke ich...

    ... ich habe mir mal vor Jahren so eine Rolle gegönnt :-D, es müßten 500 auf einer Rolle sein


    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    ..ich glaub ich muss meine Feldmütze marinisieren!!!!

    klar Semjon, die alten Abzeichen sehen doch viel schöner aus, als nur die Kokarde ...

    Von Zeit zu Zeit werden die bei EBay angeboten.

    Da scheinen wohl noch einige Rollen vorhanden zu sein.

    ja, da gibt es einen Händler der hat wahrscheinlich noch genug davon ... :/


    eBay- Link : https://www.ebay.de/itm/A35-14…25b5a7:g:6QwAAOSw2D1ZiWn5


    oder die hier : nur Marine

    https://www.ebay.de/itm/A35-14…124e24:g:CXkAAOSwm2xZn~h0


    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    Ady65 , ja das mit dem Kaufpreis von ca. 120.000 € hab ich auch gehört, war mir aber nicht mehr sicher ob damit der Prototyp gemeint war, oder dann die Serienmodelle.

    Stimmt, der Innenraum ist leer, man könnte sich ja einen Stuhl reinbauen und dann mit der Fernsteuerung das Modell von innen steuern.

    Die Vorführung habe ich nicht gesehen, hast du davon Bilder oder gar ein Filmchen gemacht ? hmmm


    ich fürchte, es war der letzte seiner Art.


    In ein paar Wochen kommt in Deutschland ein neues Gesetz, was nun auch noch Plastik-Panzer verbietet.

    ... die Erbauer erhoffen sich halt auch aus dem Ausland und da vor allem Reenactor-Gruppen, als mögliche Abnehmer für das Panzermodell


    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    so wie es sich hier anhört sind also die alten Mützenabzeichen aus den 50iger und 60 iger Jahren noch immer im Gebrauch ? wenn auch mehr inoffiziell als offiziell und wohl auch geduldet hmmm

    da es die Flecktarn Mützen mit den alten Abzeichen vorne drauf so im LHD - Shop zu kaufen gibt, müßte es doch offiziell sein, oder ?


    hier noch die Mützenabzeichen a.A. der drei Teilstreitkräfte :



    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    am 13.07. und 14.07.2019 waren in Stammheim die 5. Modelltage. Zu sehen gab es allermögliche Modelle von 1 zu ... bis zum Maßstab 1:1 :-D

    Link dazu : http://www.museum-stammheim.de/index.php


    Attraktion war diesmal ein ferngesteuertes Modell vom Sturmgeschütz III Ausf. A


    die Fernsteuerung liegt auf der Kettenabdeckung.

    Viel Information habe ich nicht dazu, nur das es sich um einen Prototyp handelt. Dieses Modell ist komplett aus Neuteilen hergestellt worden, also kein einziges original Teil verbaut. Die Ketten sind aus Alu gegossen worden, das Gesamtgewicht des Panzers liegt bei ca. 3,5 Tonnen. Was für ein Motor verbaut wurde ist auch gesagt worden, hab`s aber schon wieder vergessen :rolleyes:. Aber so wie ich das mitbekommen habe sind die Erbauer da sehr flexibel was die Motorisierung angeht, was der Kunde wünscht kann eingebaut werden ...

    Ob in Serienherstellung gebaut wird, wird die Nachfrage zeigen ...


    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    Die Tarnfleck-Feldmütze gab es mit Säbeln nur in der Kleiderkasse der BW.

    ich dachte immer das war ein nachträglicher Umbau des Trägers so wie bei diesem Luftwaffenhauptmann hmmm...

    ... der auch das alte Trapezabzeichen mit Luftwaffenschwinge auf seiner flecktarn Feldmütze trägt

    ... also wirklich so dienstlich geliefert ?


    Hab mal bei meiner Mütze nachgeschaut:

    ok Kai, deine Mütze ist von 1977 und hat nur die Kokarde drauf und die Knöpfe darunter sind dieselben von dem neuen Feldhemd mit Schulterklappen wie bei meiner oben links. Meine `72 hat noch die alten Knöpfe vernäht vom Feldhemd "gewirkt" .


    Hat vielleicht noch jemand eine Moleskinfeldmütze von vor 1977 ?

    evtl. von 1973 ?

    Wie gesagt mich würde interessieren ab wann die einfachen Kokarden auf den Moleskinfeldmützen angebracht wurden und die Trapezabzeichen verschwanden


    Gruß

    Gerd

    Hallo Bernd,


    ich habe 4 von den Feldmützen wo "nur" die Kokarde vernäht ist, leider ist nur bei einer ein Etikett vorhanden bei den anderen fehlen die :wacko:. Die Feldmütze auf dem dritten Bild links (nur Kokarde) ist datiert vom 31.05.1982, also aus einer Zeit wo bestimmt kein Dreiecksabzeichen mit den Säbeln noch vernäht worden wäre. Ich dachte man könnte die (Dreiecksabzeichen) zeitlich irgendwie eingrenzen auf die Arbeitsmützen aus Drillichstoff ca. 1955 - 1970 ?? . Wie gesagt, die Ausführung der Feldmütze aus Moleskinstoff und dem Dreiecksabzeichen war mir bisher unbekannt.


    Deine Mütze ist wahrscheinlich nie ausgegeben worden.

    Tc , die Feldmütze von 1972 ist zwar noch recht gut im Zustand, aber man sieht außen wie innen leichte Tragespuren und ist innen auch mit einem großen A gestempelt worden. Also gehe ich mal davon aus das sie ausgegeben wurde hmmm


    Die gleiche, nicht dieselbe!;P

    stimmt ;-)


    Gruß

    Gerd

    Hallo,


    hier gab es ein paar Schulterklappen Rangabzeichen Bundeswehr Oberstleutnant gr.Sterne alte Art

    abgelaufener eBay - Link : https://www.ebay.de/itm/Schult…nc&_trksid=p2047675.l2557



    dieses gut erhaltene Paar Aufschiebeschlaufen der frühen Bundeswehr mit den großen Sternen wurde für 21,71,- € (+0,85,-€ Versand ) verkauft.

    Für die frühen Abzeichen mit den großen Sternen finden sich mittlerweile auch immer mehr Sammler, so wie es preislich ausschaut hmmm....


    Gruß

    Gerd