Beiträge von dd1lm

    Wurde das nicht 74 generell geändert

    Das weiß ich nicht. Meiner ist Baujahr 1974.

    Ich glaube aber, daß das bei meinem so nicht original sein dürfte. Ich hab in dem Bereich auch reichlich Spachtelmasse gefunden, so daß ich davon ausgehen muß, daß das nachgerüstet ist. Der Einbauort der Spiegel ist auch nicht so toll, denn wenn die Steckfenster drin sind, sieht man sie kaum.

    Ich hab mir aus USA mal neue Türscharniere mit Spiegelaufnahme besorgt und werde die montieren, wenn die Karosserie so weit ist. Dann sitzen die Spiegel etwas weiter hinten und man sieht sie wenigstens.

    Hallo,


    es ist auch serienmäßig so, daß die Spiegel an den Türen sind. Bei meinem muß das mal geändert worden sein, aber ich hatte ihn damals direkt von der VEBEG, also kommt das schon so vom Bund.

    Deshalb gehe ich auch davon aus, daß meienr nur hintere Türen ohne aufnahmen hat.

    Ist Deiner ein ziviler?

    Hallo,


    hab im Iltis-Forum folgendes gefunden:

    Pulldown Dose

    • VW 036 129 220
      Opel 831742
      General Motors 90107230
      Pierburg 4.07268.13.0

    Dose kostet bei Opel 18,- !


    Der Iltis hat ja einen Passat-/Golf-Motor, d.h. es ist grundsätzlich erstmal sinnvoll, nach Gleichteilen bei anderen Fahrzeugen wie Golf oder Passat zu suchen.

    Hallo,

    da ich nun schon mehrere verbrannte Kabelbäume des K30 zu sehen bekommen habe, schlage ich auf jeden Fall vor, das Licht über Relais zu schalten und die vorhandene, etwas sparsam dimensionierte Verkabelung nur zur Ansteuerung derselben zu verwenden. Bei der Gelegenheit kann man dann auch das Licht entsprechend den hiesigen Vorschriften separat seitenweise absichern. Sinnvoll wären dazu diese https://www.ebay.de/itm/KFZ-BO…ksid=p2060353.m1438.l2649 Relaissockel, im Motorraum, z.B. am linken Stehblech untergebracht. Als Relais schlage ich Hella 4RA 933 332-151 oder baugleich vor.

    Von Haus aus hat der K30 nur eine einzige 30A-Sicherung für die komplette Beleuchtung. Wenn die kaputtgeht, steht man komplett im Dunklen.

    mhhhh, also so weit ich das erinnere war das "meckern" über die Verpflegung genau so normal wie morgens aufstehen oder der freitägliche Stubendurchgang.


    Es gab durchaus Unterschiede, aber ich hab auch gute Kantinen erlebt!

    Hallo,


    ich möchte Andreas da zustimmen. An so richtig schlechtes Essen kann ich mich eigentlich auch nicht erinnern. Ich nehme ja heute auch noch des Öfteren an der Truppenverpflegung teil und habe da auch immer noch nur gute Erfahrungen. Zwar gibt es bei den Begleitumständen wie Service usw. Unterschiede, aber am Essen selbst ist eigentlich nichts audzusetzen. Leider ist das Corona-bedingt momentan alles etwas schwierig, so daß ich schon länger nicht mehr da war.

    Durch Tauschen von Komponenten kommst Du so nicht weiter. Du musst erstmal systematisch den Fehler suchen wie ich oben beschrieben habe. Mach erstmal eine gründliche Sichtprüfung der gesamten Verkabelung von der Batterie über den Lichtschalter und Blinkerschalter bis zu den Kontakten am Blinkrelais. Dann misst Du an allen relevanten Punkten die Spannung, beginnend mit Lichtschalter Pin F, Blinkerschalter Pin G, Blinkrelais Pin B, gemessen jeweils am abgezogenen Stecker.

    Da sollten entweder 24V oder nichts sein, keinesfalls irgendwas dazwischen. Wenn doch, dann wäre die Baugruppe davor näher zu untersuchen.

    Sonst mußt Du mal 24V und Masse direkt ans Blinkrelais Pin B bzw. 49 anlegen und den Ausgang A bzw. 49a mit dem Blinkerschalter Pin H verbinden. Hier braucht man eigentlich ein Adapterkabel mit Stecker für den Blinkerschalter, weil die Leuchten als Last und Indikator auch gebraucht werden. Vielleicht kann man das im Blinkerschalter irgendwie provisorisch auflegen. Als allererstes prüfst Du, ob an dem Masseanschluss des Relais wirklich auch Masse ist!

    Hallo,


    das Teil heißt bei VW 113 415 669 F, d.h. es dürfte sich (wie andere Teile am Iltis auch) um ein Käfer-Teil handeln. Deshalb würde ich da erstmal bei den einschlägigen Spezialisten oder auch bei VW selbst nachfragen. Soo selten sollte es dann auch nicht sein.

    Hallo Lars,


    ich stehe ja bezüglich meiner Modelleisenbahn vor dem selben Problem. Möglicherweise macht es Sinn, sich mal in Modellbauforen umzusehen und sich mit jemandem zusammenzutun, der Ahnung vom Konstruieren hat und mit dem zusammen etwas zu entwickeln. An dem Punkt bin ich gerade, denn mein Arbeitskollege hat sich da mittlerweile eingearbeitet und würde mir dann die Grundlagen zum Konstruieren vermitteln, sozusagen Hilfe zur Selbsthilfe. Ich werde wohl bei einigen Sachen, die ich gerne hätte, nicht drum rumkommen, hier selbst tätig zu werden.

    Ansonsten - hast du mal bei shapeways geschaut? Ich habe da schon zu einigen Anbietern Kontakt aufgenommen und habe mir was anpassen lassen.

    Hallo Tom,


    grundsätzlich geht das sicher, aber es ist natürllich eine Frage, wie original man sein Auto behalten möchte. Mit den Hella-Schaltern 0457 könnte man zumindest den normalen Wischerbetrieb langsam/schnell mit einem Schalter hinbekommen. Mit einem weiteren Schalter könnte man Intervall bzw. WischWasch aktivieren. Man müßte sie bloß idiotensicher miteinander verknüpfen (was durch eine hier leider nicht mögliche mechanische Verriegelung ganz einfach wäre).

    Es gibt programmierbare Intervallrelais, bei denen man entweder die Dauer/Geschwindigkeit mit einem Poti einstellen kann oder auch welche, bei denen man mit dem Schalter die Länge eines Intervalls vorgeben kann.


    Nachdem ich oben über die Funktion des Lenkstockschalters gelesen habe, bin ich auch zu der Erkenntnis gekommen, daß ich sowas nie einbauen würde. So wie bei VW Iltis/Kübel/Käfer/Polo usw. ist gerade richtig, wobei ich beim Polo den Heckscheibenwischer da auch schon wiedr rausnehmen würde.

    Bei uns im "Hoheitsgebiet" TV Nord darf u.a. auch die GTÜ jetzt Gutachten nach §§ 21,23 machen.

    Hallo,


    das Monopol ist letztes Jahr komplett gefallen, das dürfen nun alle Organisationen, sofern sie denn dafür qualifiziertes Personal dafür haben. Leider hat meine Oldtimer-affine KÜS-Stammprüfstelle kein Interesse daran, das zu tun.

    Hallo,


    das mit der Endlagenschaltung funktioniert derart, daß in der Endlage der Schalter geöffnet ist. Wird nun mittels des Lenkstockschalters der Motor aktiviert (dazu reicht ein Antippen, so, daß der Motor anläuft), so wird der Endlagen-Nockenschalter geschlossen und der Motor läuft so lange, bis der (nach einem Wisch-Zyklus) wieder öffnet, weil die Endlage erreicht ist.

    Im Dauerbetrieb des Wischers ist der Endlagenschalter über den Lenkstockschalter gebrückt und der Motor läuft dauerhaft.

    Im Intervallbetrieb soll das Steuergerät eigentlich nur kurze Impulse (einen pro Wisch-Zyklus) an den Motor senden (und damit das Antippen über den Schalter simulieren), den Rest macht dann wieder der Nockenschalter.

    31b hat doch gar keine elektrische Verbindung zum Wischermotor. Der Schalter zwischen 53 und 31b wird doch mechanisch betätigt.

    Darüber denke ich auch schon die ganze Zeit nach, insbesondere, weil ich ja anfangs genau mit dem Hintergedanken schon gefragt habe, ob denn die Endlagenschaltung funktioniert. Ich hab mir nach #19 auch schon verkniffen, zu fragen, ob man das mit einem anderen Motor prüfen kann. Aber irgendwie scheint das Problem in diese Richtung zu deuten.

    Irritieren tut mich allerdings, daß das Nachwischen beim Waschen und auch die Endlagenschaltung funktionieren soll.

    So ganz ist mir die Funktion des Lenkstockschalters als Nicht-Wolf-Besitzer hier auch nicht klar. Könnte jemand mal die Schalterstellungen den Funktionen zuordnen?

    Hallo,


    das Blinkrelais sollte 4DM 003 390-031 bei 24V heißen und wäre ein universelles Blinkrelais für Anhängerbetrieb, das ich ohnehin empfohlen hätte. Da gibt es baugleiche von Monark für ca. 20,- bei ebay.


    Du hast eine WhatsApp.

    Hallo,

    normalerweise würde ich auf den KFZ-Teile-Handel verweisen. Du kannst mit der Nummer bei ebay suchen, da könntest Du baugleiche Teile auch günstiger kriegen. Vermutlich kannst Du aber auch ein anderes Relais nehmen. Mach bitte mal Bilder insbesondere vom Warnblinkschalter.


    Edit: ich melde mich nachher, wenn ich wieder zuhause bin

    Hallo,


    ich fand den auch schon immer schön, hab aber zum Glück kein geeignetes Zugfahrzeug:engel:.

    Ich hab ihn auch nur ein einziges Mal näher betrachten können, als er 1988 als Wachlokal am BW-Stand auf der ILA in Hannover stand.


    Hat er eigentlich Stehhöhe?

    Ich kann mich auch noch an 3,5"-Disketten mit Bundesadler und dem Aufdruck "Bundeseigentum" erinnern. Hab ich mal in einem Sprachkurs im BWB Koblenz mit Lernsoftware zum Selbststudium zuhause bekommen und es war ein riesiger Verwaltungsakt, diese auch legal aus der Dienststelle mit rauszunehmen und dann auch noch in den privaten Rechner stecken zu dürfen...

    Hallo Pit,


    ich glaube, Lars meint nicht die Fahrzeughalterung des SEM 35, die man tatsächlich überall hinterhergeworfen bekommen hat, sondern die fahrzeugspezifische Halterung dafür. Und die hab ich (zwar mangels Munga nicht gesucht) noch nirgendwo angeboten gesehen. Die Mechanik-Teile von Funkeinbausätzen sind erheblich schlechter zu kriegen als die elektrischen wie Funk und Zubehör. Erst recht, wenn das alles schon so viel älter ist. Das hab ich bei meinem Kübel-Funksatz schmerzlich lernen müssen (und er ist immer noch nicht ganz komplett...)