Beiträge von Sascha78

    So, ich hab heute mal etwas runtergekratzt und unter dem Lack ist wirklich alles korrodiert !
    Die Frage ist nur, ist die Korrosion schuld das der Lack hochgedrückt wurde oder wurde der Lack samt Grundierung hochgezogen und in den Blasen hat sich dann erst Korrosion gebildet?
    Wie dem auch sei, der Lack muss runter und diesmal muss alles besser werden, nur wie soll ich vorgehen?





    Schon mal danke für die Hinweise!


    Also, das Gehäuse besteht aus einer Magnesium-Alu Legierung, nach dem entlacken hab ich alles angeschliffen und mit Grundierung aus der Sprühdose (Baumarkt) grundiert! Lackiert hab ich die Säge mit einer kleinen Airbrush Pistole da es ja recht kleine Flächen sind!
    Korrosion würde ich auschließen, da mir nach dem Grundieren etwas dazwischen gekommen ist, und die Teile mehrere Monate grundiert herumlagen und vorm lackieren sahen die immer noch aus wie direkt nach dem grundieren!
    Der Fehler liegt definitiv beim 2K Lack, besser gesagt bei dessen Verarbeitung! Ich hab vorher schon drei andere Motorsägen neu Lackiert allerdings nicht mit 2K Lack sondern mit der Sprühdose aus dem Baumarkt, die
    Vorarbeiten ( entlacken, anschleifen, grundieren) waren genau wie bei dieser und die sehen heute immer noch so aus wie nach dem Lackieren, bis auf eine kleine Staubschicht!
    Mit dem gleichen 2K Lack hab ich auch mal eine TS 8/8 lackiert, die sieht auch immer noch gut aus, da hatte ich auch noch die passende Verdünnung!


    Ich denke ich hab auch schon meinen größten Fehler gefunden nachdem ich die halbe Nacht gegoogelt habe! OK, die Universalverdünnung war schon der erste, aber ich hatte nach dem Lackieren ein paar kleine Fehler im Lack, sprich eine kleine Nase und ein Bläschen und hab die dann nach einer Woche verschliffen und dann nochmal großzügig drüberlackiert damit alles schön glatt ist! ich denke es war einfach falsch nochmal ne neue Lackschicht über den noch nicht ganz durchgetrockneten Lack zu machen!


    Nun wird sicher das größte Problem sein den 2K Lack wieder runter zu bekommen! Dann alles nochmal von vorne mit Lack und passender Verdünnung /Härter und nicht wieder nach ner Woche nochmal nachlackieren!





    Hallo!
    Auch wenn es nichts mit Militärfahrzeugen zu tun hat, möchte ich hier mal eine Frage stellen, denn ich kenne kein anderes Forum in dem solch ein Fachwissen vorhanden ist wie hier!


    Ein weiteres Hobby von mir sind alte Motorsägen speziell Dolmar, daher hab ich mal eine alte Dolmar CP Baujahr mitte der 50er, komplett zerlegt und neu Lackiert!
    Hat auch alles Super ausgesehen, es ist ja auch ein Arbeitsgerät also muss es nicht so aussehen wie bei einem Auto, aber es soll ja trotzdem schon ordentlich sein!
    Ich war mit dem Ergebnis nach dem Lackieren auch sehr zufrieden auch nach dem zusammenbauen war alles super, nun hat die Säge nach dem lackieren gut ein halbes Jahr im Regal gestanden
    und ich hab sie mir heute nochmal richtig angesehen und dabei bin ich fast aus allen Wolken gefallen!
    Der Lack war damals völlig glatt und heute ist er wie unterlaufen und völlig wellig, schlimmer als eine Orangenhaut!
    Ich frage mich nun, was ist da passiert, bzw. was hab ich damals beim lackieren falsch gemacht?
    Wie gesagt, direkt nach dem lackieren und auch einige Wochen danach war alles schön und jetzt ein halbes Jahr später sieht es so schlimm aus!


    So wie es aussieht kann ich alles nochmal runter machen und von vorne anfangen, aber vorher muss ich unbedingt wissen wo der Fehler lag, damit das nicht nochmal passiert!


    Der Lack war ein 2K Lack von Würwag mit dem passenden Härter allerdings nur mit Universalverdünnung, da ich die passende nicht mehr hatte!


    Schon mal Danke für jeden Hinweis!


    Hier mal die Bilder das erste von damals kurz nach dem Lackieren die andern von heute:








    Gruß, Sascha

    Hallo!


    Ich suche eine TDv für die Stihl 045 AVEK!


    Motorkettensäge tragbar Variante 1-3


    Teil 1 Beschreibung


    Teil 2 Bedienung und Pflege


    Wer eine zu verkaufen hat, bitte melden! Danke

    Hallo!


    Das ist ein MD 130 M 7 FAL! Luftgekühlter Deutz 6 Zylinder mit 6128ccm und 125 PS und Allrad! Wurde 1975-1977 von der Iveco Gruppe als Konkurent zum Unimog U 1300 in den Vergleichstest geschickt, wer gewonen hat weiss man heute ja! Und das angeblich nur wegen des geringeren Stückpreises!


    Gruss, Sascha

    Hallo!


    Also als ich gestern im Netzt bei Lidl.de geschaut habe, war da nur die mit 4 D-Zellen angepriesen, ganau wie sie heute im Markt lagen! Je nach Filliale gab es aber nur schwarze oder silberne, nicht aber beide zusammen zur Auswahl, war in 3 Fillialen, einmal nur silber, zweimal schwarz!


    Zum "Kloppermäßig": Hab noch eine mit 6 D-Zellen, das ist dann ein Schlagstock mit eingebauter Lichtquelle! :lol:


    Gruss, Sascha

    Hallo!


    Hatte mir dieses Jahr dort auch schon zwei Stück bestellt, also die Beschreibung passte nicht so ganz, denn die hatten weder Rostschäden, noch waren sie stark gebraucht! Eher guter gebrauchter Zustand! Hoffen wir mal das ich nicht einfach nur Glück hatte!


    Gruss, Sascha

    Als ich vor ca. drei Jahren auf die Idee kam, spontan mal nach Ostende zu fahren, hatte ich plötzlich die Geschützrohre neben der Strasse entdeckt! Leider war das im Februar, und das Museum war geschlossen! :|

    Dann geh mal eine Seite zurück, da siehst du dann den massiven Rostfrass an Erwins Dieselmunga!


    Aber mal wieder ein schönes Beispiel wie Bilder blenden können, denn die Bilder bei Ebay lassen das nicht wirklich erahnen! Aber ohne vorher zu besichtigen sollte man da eh kein Auto kaufen!


    Gruss, Sascha

    Hallo!


    Um nicht noch einen neuen Fred eröffnen zu müssen, hol ich diesen mal hoch! Bin nun auch im besitz eines Feldtragenlagerbockes, inklusive Feldtrage!


    Allerdings fehlt in meiner Transportkiste der Zettel mit dem Inhaltsverzeichniss! Da ich aber immer gerne alles schön komplett haben möchte, hier mal die Frage an alle die auch einen mit dem Inhaltsverzeichniss haben: Kann mir mal jemand ein gutes Foto davon machen, damit ich mir einen anfertigen kann?


    Hier ein Bild von dem was ich meine (ist nicht von meinem):




    Danke!!!
    Gruss, Sascha

    Hallo!


    Dieser Munga hatten wir vor einiger Zeit schon mal hier im Forum besprochen, damals war er in der Bucht aufgetaucht, danach war er auch mal bei Mobile.de!


    Original war dieser Munga sicher mal, wenigstens als er vom Band lief, dann wurde er irgendwann umgebaut, und jemand hat seiner Fantasie freien lauf gelassen! Auch wenn sich da einer viel Mühe gegeben hat, die Beule in der Haube stört mich am meisten, hätte man das nicht besser mit einer Hutze lösen können?


    Wenn man so viel Zeit und sicher auch Geld in einen Munga investiert, dann besser originalgetreu restaurieren! Wobei es auch Ausnahmen gibt!


    Gruss, Sascha

    Hallo!


    Da ich auch so ein Gefechtszelt besitze, und nun so langsam alles an fehlendem Zubehör ergänzt habe, würde ich mir gerne für die Zelttransportsäcke Bestückungszettel ähnlich wie die in diesem Beitag anfertigen!


    Nur leider weiss ich die Versorgungsnummer vom kompletten Gefechtszelt nicht!


    8340-12-129-5065 ist ja nur die Zelthaut und 8340-12-129-5069 ist nur das Überdach, aber welche Versorgungsnummer hat das komplette Gefechtszelt?


    Hab zwar ne Kopie der TDv hier, aber alle Versorgungsnummern und die Textpassage mit dem Verwendungszweck wurden vor dem kopieren geschwärzt, könnte ja mal in falsche Hände geraten! :|


    Hat also jemand hier die Versorgungsnummer zur Hand?


    Gruss, Sascha

    hmmm Hmm, alt, groß und bedrohlich wirkend? :?: Da fällt mir auf anhieb doch der Faun L 912 ein! :thumbup:


    Dagegen wirkt der Borgward B 2000 schon fast wie ein Kleinwagen. :dev: Nur bei dem bedrohlich wirkend, bin ich mir nicht ganz sicher, ich finde den ja eher wunderschön! :love:


    Nur einen zu finden wird sehr schwer bis unmöglich sein! :|


    Gruss, Sascha

    Hallo!


    Ich glaube jetzt wirfst du etwas durcheinander, die Leuchte, von der ich den Verwendungszweck wissen wollte, ist die auf dem zweiten Bild in meinem ersten Beitrag, aber die hat keine Klammer , sondern einen Schalter eine 28Volt(!!!) 3Watt Glühbirne und diese Schlitze in dem runden "Reflektor"! Ein Streichholz macht mehr Licht als die!


    Die auf dem Bild in meinem zweiten Beitrag ist die stinknormale BW Kabelleuchte, mit soweit ich weiss, 8m Kabel, Klammer, 21Watt Glühbirne und ohne Schalter! Gehört eigentlich bei jedem BW Fahrzeug (Zweiräder ausgeschlossen) zur Bordausstattung! Ist eine perfekte Arbeitsleuchte, da man sie dank des langen Kabels um das ganze Fahrzeug herum und darunter einsetzen kann!


    Die Stecker sind bei Beiden gleich!


    Habe mir die erste nur mitbestellt weil sie günstig war und ich so eine noch nie gesehen hatte!


    Gibt es ja noch beim Ranger-Shop! Die Zweite ist oft bei Ebay, zum Beispiel HIER!


    Gruss, Sascha

    Erst mal Danke für die bisherigen Infos!


    Ich habe die beiden Leuchten schon bestellt und muss sagen das die Farbe der ersten wirklich zu keinem BW Ausrüstungsgenstand passt, den ich habe! Ist eher ein dunkles glänzendes oliv, aber sie macht sich zwischen Einheitslaterne und Petromax recht gut! Auch wenn nicht von der BW, dann aber wenigstens doch noch militärisch! :D


    Bei der Zweiten dachte ich ja, dass es sich um eine andere Ausführung der normalen Kabelleuchte handelt:



    Allerdings hat sie eine kleine 28Volt(!!!) 3Watt Glühbirne drin, reicht also grade zum lesen einer Landkarte, aber nicht um am Auto zu schrauben! Nur machen mich die Schlitze in dem runden "reflektor" etwas nachdenklich, als ob da noch etwas fehlen würde???


    Gruss, Sascha