Beiträge von michi08

    er dreht öfters nur leer. Und ab und zu dreht er den Motor kurz und dann dreht er leer weiter.

    Hatte ihn gestern schon ausgebaut und zum Teil zerlegt. Das gestänge und das ritzel bewegen sich schön. Hab dann die Spule direkt mit 12 Volt bestromt. Da hat sie ohne Probleme funktioniert.

    Man bekommt den Motor so schon an aber so will ich dieses Jahr nicht auf Tour gehen.

    Wenn ich jetzt noch einen anlasser herbekommen würde, dann würde ich den neuen einbauen und den alten wenn ich Zeit hab überholen.

    Die vom Dodge würden ja auch passen, haben aber das Problem mit dem gestänge zum starten. Da hab ich irgendwie keine Lust drauf.

    Morgen,

    Kennt sich jemand mit den Bosch Anlassern aus.

    In meinem Mowag ist ein Bosch EGE 1/12 r10 anlasser verbaut. Diesen finde ich neu aber leider nirgends mehr.

    Nur den r5 oder den r12.

    Weiß jemand was die Unterschiede zum r10 sind? Vielleicht würde ja einer davon passen.


    Grüße Michael

    so das Ventil hab ich wieder gängig bekommen. Musste es nicht mal ziehen, hab es von oben mit wd40 eingesprüht.

    Dann gleich wieder zusammen gebaut und Kompression gemessen. Schaut gut aus hab ich mir gedacht. Also probiert ob er anspringt. Er ist gleich gekommen. Bin ich erleichtert, hab auch immer noch keine Ahnung was vorher das Problem war.


    Noch ein Bild vom fast fertig zusammen gebauten Motor.

    ach so jetzt verstehe ich was du meinst. Ne das hab ich vorher eingestellt. Da ist der Motor auch noch gelaufen. Ist einen Monat her ca. Also nicht bei festem Ventil.

    Und da hing es auch ganz sicher noch nicht. Man sieht das ja recht schön.

    Das ist ja ein Seitengesteuerter Motor. Das Ventil wird hochgedrückt und ist dann offen. Und wird durch eine Feder wieder geschlossen.

    Das Ventil ist jetzt auf und geht nicht mehr alleine zurück.

    Der Rest im Ventiltrieb bewegt sich ganz normal.

    ja genau Kerzen raus, drosselklappe offen und die Batterie hatte ich am Ladegerät hängen.


    Geht um ein Einlassventil.

    Ja ich denke da wirst du recht haben mit dem Ventil und ich werde um das ausbauen nicht rum kommen.

    Ventilspiel passt, hatte ich erst eingestellt. Das Ventil kommt ja gar nicht mehr zurück. Auf geht aber von alleine nicht mehr zu.

    Ventile sind es nicht. Bis auf das eine das hängt, schließen die anderen schön. Hab jetzt mal das hängende eingesprüht und hoffe das ich es so wieder gängig bekomme. Kolbenringe glaube ich auch nicht. Der Motor ist ja vorher ohne Probleme gelaufen.


    Aber warum nur 3.5 Bar Kompression. Gerade bin ich ein bisschen ratlos.

    so weiter geht's.


    Ich hatte jetzt probiert von arb Sperren zu bekommen. Differential vermessen und Daten nach Australien geschickt. Die Antwort war dann leider: nö haben wir nicht mehr.

    Dann mit Leuten aus der USA gesprochen. Die haben wohl schon ein paar mal bei arb Sperren bauen lassen. Und warten gerade das wieder genügend Leute zusammen kommen für ne neue Bestellung. Da stehe ich jetzt mal mit auf der Warteliste.


    Aber ganz ohne Sperre ist es ja auch doof. Also hab ich heute die einzige Sperre die verfügbar ist verbaut. Ist ne automatische Sperre. In der USA lunchbox locker genannt. Da fliege die Zahnräder im diff raus.


    Aber erst mal musste ich das Differential auf bekommen. Also erst mal probiert die Lager runter zu bekommen. Ging nicht, bin mit dem abzieher nicht drauf gekommen. Dann zu einer Firma die haben sie mir dann sogar umsonst runter gemacht.

    Dann kam die große Frage wie geht der Deckel ab. Also die splinte aufgebohrt, aber bewegt hat sich dann auch nicht wirklich was. Hab dann in einem us Forum nachgefragt. Heiß machen und Schlüssel bauen. Okay so ging es dann auch wirklich auf, war ich aber ganz schön beschäftigt mit. Die Zahnräder tauschen war dan ein leichtes. Hatte Angst das es beim zusammenbauen mit dem Deckel wieder ein Drama gibt. Aber nö , schön warm gemacht und schon war er drauf.


    So dann hab ich noch ne neue zündung verbaut. Und dann wollte ich seit langem den Mowag mal wieder starten. Aber nö nichts geht. Kompression gemessen. Nur 3.5 und auf einem sogar nur null.

    Hab ihn dann vorhin wieder aufgemacht. Und sie da bei dem einen Zylinder hängt ein Ventil. Also es geht raus aber von allein nicht mehr zurück.

    Und die anderen schließen anscheinend auch nicht richtig. An der Dichtung hat es nicht gelegen. Also denke ich.


    Hat jemand einen Tipp wie ich die Ventil wieder schön gangbar bekomme?

    Echt der Motor war nur ein paar Tage offen weil ich auf die passende Dichtung warten musste, und jetzt so ein Mist.

    Hallo,

    heute kam Post aus der USA.

    Hab mir den letzten Satz stärkerer Steckachsen gesichert.

    Wenn wieder genügend Leute zusammen sind werden wieder neue produziert.

    Mal schauen ob sie ihr Geld wert sind =).


    ne sieht man leider nicht. Ich hab da schon ein paar Sachen bestellt und das war super Qualität.

    Ist aber ja nicht das letzte mal das ich dort bestelle. Brauche ja auf jeden Fall noch die stärkeren Steckachsen und die bestell ich dieses mal noch nicht mit.

    Also ich kann die Dichtung testen und wenn sie ihr Geld wert ist kann ich dir bei der nächsten Bestellung ja welche mit bestellen wenn dir das lieber ist.

    Die von camo hab ich schon kaputt gemacht. Hab dran rumgebohrt. Bin aber von der Qualität der Dichtung auch nicht überzeugt wenn ich ehrlich bin und mit der orginal vergleiche. Wenn du willst bestelle ich aus der USA eine mit für dich. Die sind aber auch ein gutes Stück teurer als die von camo. Ich hoffe von der Qualität dann auch so wie ich mir das vorstelle.

    Morgen, ich hab ein bisschen nachgeforscht. Der R6WM3 der bei mir verbaut ist, wurde 1962 im August gebaut.

    Und es handelt sich um einen 230ci mit 113ps vom m601.

    Die Motoren wurden so wohl von 1961 bis 1968 gebaut für den Export.

    daran hab ich auch schon gedacht. Geht aber in diesem Fall nicht. Die Dichtung ist an der Seite wo das Loch hin muss zu kurz. Die verbaute macht da nen Buckel, und da sitzt das Loch. Bis auf dieses Detail sind die Dichtungen gleich.

    Danke Kristian.

    Hab es jetzt schon raus bekommen.

    Ich hab den R6WM3 bei mir verbaut. Laut Andreas wurden im Mowag nur zwei Typen verbaut, der t137 und der R6WM3. Und der hat ne zusätzliche bohrung. Hat ja nen internen baypass deswegen passt die Dichtung auch nicht.

    Hallo,

    Kann mir jemand sagen welche Dodge flathead Motoren (218/230/237/251) im Mowag verbaut wurden?

    Gibt es am Motor irgendwo ne Nummer die mir Auskunft gibt oder sonstige Erkennungsmerkmale ?

    Wollte gerade die Zylinderkopf Dichtung Wechseln, hab mir eine von camo schicken lassen. Die passt aber nicht ( bin ich froh das ich die im Urlaub nicht tauschen musste, hätte ich echt alt ausgesehen). Ich hab ne zusätzliche bohrung, und die Form ist auch nicht ganz die selbe.

    Jetzt geht es daran rauszufinden was das genau für ein Motor ist 😅.

    Grüße Michael

    Hallo, hat noch jemand einen Satz Ausstellfenster für den Mowag?

    Bin am überlegen die bei mir einzubauen. Passen die ohne größere Probleme in den Kommando?

    Grüße Michael

    Eigentlich wollte ich ja nur ein paar Kleinigkeiten reparieren aber wie das manchmal so ist.

    Irgendwie hat mir das alles so nicht mehr richtig gefallene und meine Ansprüche an mich sind gestiegen 😅. Also hab ich ihn jetzt zerlegt und abgeschliffen , also noch nicht ganz. Die hinteren Einstiege rausgeschnitten , die waren nicht mehr zu retten. Ein paar Sachen müssen noch ab und dann soll lackiert werden in RAL 7008 Khakigrau . Das Dachzelt kommt so auch nicht mehr drauf. Ich schweiße nen Träger der sich dann vorne mit auf der Motorhaube abstützt. Und dann kommt ein normales Dachzelt drauf damit ich mein Boot noch mitnehmen kann. Achsen hab ich mir jetzt auch was überlegt.

    Die vom Dodge w200 waren in einigen Mowag gw orginal Verbaut. Das ist vorne ne dana 44 und hinten ne dana 60. Die müssten dann eigentlich halten. Mal schauen das ich da welche herbekomme.

    Ja das ist jetzt der Plan für die nächsten Wochen.