Beiträge von pipi

    Sind das nur Kerbnägel?

    Oder wenn du Dorne schreibst, sind das ganze Hülsen die auf der anderen Seite das Gewinde tragen, für den Deckel ?

    Blindnieten würde ich auf keinen Fall verwenden.

    Die spreizen den Spielzeugguss und der reist bzw. springt dann irreparabel.


    Entweder Deckel wieder aufsetzen und die Altennietköpfe neu vertaumeln.

    Oder neue Nieten Anfertigen lassen.

    mfg Patrick

    Hallo Luca,

    Du kannst auch das Bremsgestänge am Hbz einstellen.

    Das sollte nur minimal Spiel haben.

    Aber es muss Spiel haben bzw. soll der Hbz sicher in die Grundstellung gehen können, sonst kann der den Bremsdruck zu den Rbzs nicht ganz abbauen.

    Ansonsten hat Jozi eh schon alles dazu geschrieben.

    Die Bremse wird einfach mit dem Einlaufen direkter.

    Also regelmäßig nachstellen.


    Einstellen via Prüflampe genügt.

    Dass er manchmal im Stand höher läuft, kann auch an einer falschen Vergaser Einstellung liegen.

    Oder am Zzp.

    Aber das Gestänge ölen und auf Freigängigkeit prüfen schadet auch nie ^^


    mfg Patrick

    Abend,
    Gestern sind die Kolben gekommen

    Nach dem Reinigen gings damit in den Ofen

    Danach lässt sich der Kolbenbolzen prima einschieben

    Da waren auch schon alle 6 Zusammengebaut

    Und fanden wieder zurück in den Block

    Danach den Kopf wieder drauf

    Ventiltrieb eingesetzt und Eingestellt

    Und noch einiges dran geschraubt

    Morgen geht's weiter ^^

    Morgen,

    Ich habe ganz vergessen, ich habe auch aus Neugier die Zylinderkopfhöhe gemessen, 80mm die Brennkammern sind 15mm tief.


    Eig. wollte ich nur Messen, ob wir beim Planen von Hand, letztes Jahr, den Kopf ungleichmäßig abgearbeitet haben. die Abweichung der gesamthöhe war aber nicht aufregend groß.


    Entsprechen die 80mm eig. einem fast Jungfräulichen B2000 Kopf?


    mfg Patrick

    Abend,
    Heut die Einstiche fertig gemacht.
    Um nicht immer komplett neu enzentrieren zu müssen, habe ich die fertige Bohrung noch einmal mit dem Taster angetastet.
    Und bin dann zum nächsten Loch gefahren bis ich wieder den selben Tastwert hatte.
    So brauchte ich meist nur ein bisschen nachkorrigieren und war wieder im Zentrum der zu bearbeitenden Bohrung.

    Und nach ein paar Durchgängen war ich dann bei der letzen Bohrung :D

    Fertig :)

    Alles voller Einstiche und Späne...

    Also wurde der Kopf noch einmal ordentlich gereinigt

    Die Stößelschutzrohre vorbereitet

    Und die O-Ringe eingesetzt

    Danach folgten die Röhrchen, diese bekamen vor den eintrieben noch einen Hauch Dichtungsmasse spendiert

    Alle drinn

    Sieht von oben auch wieder ganz ordentlich aus soh ganz ohne Dichtungsmassenreparaturversuch ^^

    mfg Patrick

    Klaus

    Den Dorn habe ich schon Damals angefertigt und angewandt.

    Brachte auch Besserung, aber er ölte dennoch noch ausreichend...

    Die O-Ringe sind da Statisch eingesetzt, das hält ziemlich lange.

    Ergänzt durch die Pressepassung und etwas Flüssigdichtmasse ist das ne Richtige Hosenträger und Gürtel Lösung ^^

    mfg Patrick

    Abend,
    Die Tage gings ans Vorbereiten des Werkzeuges für die O-Ringeinstiche

    Schneideinsatz in Form schleifen

    Danach den Zylinderkopf aufgespannt und die Erste Bohrung ausgerichtet

    Das Werkzeug ausgerichtet

    Und mit einem Endmaß die Einstechtiefe am Anschlag fixiert

    Dann gabs die ersten Späne :D

    Die Nut ist drin

    Und der O-Ring passt auch

    Danach gleich die Nächste Bohrung angetastet und zerspannt

    Die Hälfte hab ich schon

    Den Rest mach ich Morgen

    mfg Patrick

    Hallo,

    Das war hier schon öfter Thema, dass bei Büssing später die Unteren Ölabstreifringe weg gelassen wurden.

    Das macht man um die Reibung zu reduzieren.
    Andererseits kann es dann halt sein, dass der Kolben dann leichter Öl durchlässt bzw. die Kontaktfläche der 2. Ölrings zur Wärmeableitung fehlt und der Kolben so im Betrieb heißer wird. Was beim Borgward aber wohl eher zu vernachlässigen ist.


    Ich glaub Jozi hatte in seinen Moto,r wo er das mal hatte, die Fehlenden Ringe ergänzt.


    mfg Patrick

    Da es jetzt auf Teile warten heist.
    Viel heut ein Werkstück von der Drehbank

    Damit lassen sich die Stößelschutzrohre austreiben um die danach vernünftig abzudichten

    12 Stück ohne Beschädigung ausgebaut :D

    Dann mal den Kopf auf der Fräse probesitzen lassen.

    Wird knapp mal schaun ob ich O-Ringe einsetze oder die Rohre nur neu Eindichte.

    mfg Patrick

    Servus, nach der Ostern Völlerei nun auch wieder was für die Figur getan
    Also habe ich heute den Motor geöffnet

    Kopf runter

    Laufbahn sieht schon mal gut aus

    Kolben gezogen und da Bröselten mir schon die Kolbenringe entgegen...

    Den Steg zwischen ersten und zweiten Kolbenring hats auch gekillt

    Der Kopf sieht unbeeindruckt aus

    Keine Einschläge auch waren alle Bruchstücke auffindbar.

    Kennt jemand diese Kolbenform mit den schmalen unteren Ölabstreifring?
    Normal sind die Ölabstreifringe gleich, beim B2000 Motor.
    Schön währ wenn ich genau den Kolben bekomme (78,5mm)
    Sonst müsst ich die Standardkolben nehmen und alle 6 Tauschen.


    mfg Patrick