Beiträge von Dr.Munga

    @ all: Danke für die lieben Wünsche.
    Euch allen auch allzeit gute Fahrt, vor allem bei diesem super "Munga" Wetter.


    @ Heinz: Die Ölwanne hat super reingepasst und ist dicht.
    Den Kühler mach ich im Winter! Jetzt will ich erst mal fahren.
    Ich denke dann sieht man es erst auf den "dritten Blick" bzw. man hört das da ein "fremder" drin ist :D


    Gruß Peter

    Servus Gerald,


    danke dir fürs Nachschauen.
    Hast du zufällig noch die Breite?
    Habe eine 8x8er Burgmanndichtung vermute aber mal das es eine 7er sein könnte,


    Gruß Peter

    Abend zusammen,


    hat jemand von der Burgmanndichtung die genauen Maße?


    breite
    höhe
    die Nut breite und tiefe


    Vielen Dank im Voraus


    Danke Ducky für das Foto.


    Gruß Peter



    Burgmanndichtung
    [/quote]

    Burgmanndichtung

    Was kostet denn die Stahlflexleitung?
    Wie bist du denn mit der Getriebemanschette zufrieden?


    Übrigens super Sache mit der Bremsentlüftung. Hast du auch Fotos vom Hauptbremszylinder gemacht?


    Gruß Peter

    @ Christof,
    auf diesem Wege nochmals vielen Dank.


    Bin leider doch erst heute zum Einbau gekommen!
    Zuvor habe ich den Vergaser kpl. zerlegt gereinigt und zum Einbau hergerichtet.


    Der Motor schnurrt wie ein Kätzchen und er springt wieder an wie ein Einser.


    LG aus GAP
    Peter

    Servus liebe Forengemeinde,


    suche schon seit längerem „meinen alten 8er“ leider ohne Erfolg.


    Vielleicht kennt, oder kannte, oder hat sogar ja jemand von euch den 8er!


    Für Infos oder Hinweise bin jedenfalls sehr Dankbar.




    Auffälligkeiten damals:


    Umbau auf Ford V4 1,5 Liter Motor von außen fast nicht sichtbar (nur Kühler und Abdeckblech Motor) siehe Foto.


    Auspuffanlage bis auf den Vorschalldämpfer original belassen.


    Ebenso die 24 Volt belassen sogar mit originaler Lichtmaschine und Vorwiederstand


    6.50“ Reifen und H4 Scheinwerfer


    Kühlergrill den Flachstahl durch 3/8 Zoll Rohr (siehe Foto) geändert. Der TÜV mochte das „Flacheisen“ damals gar nicht.


    100% tige Sperre auf der Hinterachse, hydraulisch betätigt über einen alten HBZ.


    Von einem echten Gebirgsjäger für an Kasten Bier mit Hand vor Ort aufgemaltes „Gebirgsjäger Edelweiß“. (siehe Foto)


    Die „toten“ Stauräume hinter dem Tank, von oben auf der Ladefläche mittels 2 Stck. Absperrbaren Aluriffelblechdeckeln nutzbar gemacht.


    Scheibenwischer mit Gestänge verbunden, somit also nur ein Wischermotor.


    4 Nagelneue Halbachsen (getauscht mit vier zivilen gut gebrauchten Halbachsen von einem „Schlacht“ 6er)
    Für 50 DM gekauft und vor Ort geschlachtet! Todsünde heute, ich weiß.
    Aber die Heizung mit Wasserpumpe 12 Volt habe ich heute noch.


    Mehr fällt mir spontan jetzt auch nicht mehr ein und das Digitale Zeitalter kam ja erst später, somit auch sehr wenig Fotos vorhanden.


    Verkauft habe ich den 8er damals am 15.03.1986 nach Bad Tölz, Bar per Handschlag und somit ohne ADR.


    Zulassungsstelle, Polizei, MIG ect. bereits kontaktiert, suche vor Ort, leider alles ohne Erfolg.









    Liebe Grüße aus dem Oberland
    Peter

    OppaN ... die Moppeds hätte ich damals sofort geholt ...aber Beamen kann ich mich nicht und am tag drauf waren sie weg... bei Sachen wie dem Feuerwehrhandwagen ist das nach meiner Meinung so, dass sich hier halt eben überwiegend Idividuen herumtreiben, die mehr Sachen finden als sie eigendlich brauchen...somit die BEreitschaft sich aus der Hütte zu bewegen, wenn es nicht unbedingt sein muß recht gering ist. Getreu dem Motto: bekomme ich doch hier in der Ecke auch für `ne Kiste Bier. Wieso also an die Mosel kutschen...

    Ich denke zwei Faktoren kommen hier hauptsächlich zum tragen, zum einem die Zeit und zum anderen, vor allem (bei mir ist es so) die Entfernung! Sind halt immer so um die 800 bis 1000 km. Gerade wenn es sich um einen Rahmen oder eine Karosse handelt was günstig hergeht, wie bekomme ich das nach GAP?
    Oder der 4 er Munga aus Eindhoven für 1666.-

    P.S.: Ich möchte nicht wirklich wissen, was - gerade in Osteuropa - an historischem Wehrmaterial aus den Wäldern, Scheunen usw gepickt und dem Wertstoffkreislauf zugeführt wird da die Leute den möglichen Verkaufswert nicht kennen und vom Schrottsammeln leben....20 ct für`n Kilo Stahl ist schon interessant wann ein Arbeiter mit 500 € / Monat schon kein schlechtes Gehalt hat ...

    Oh ja, und was war bei uns so vor 30 Jahren? Kann mich noch sehr gut erinnern als in der Edelweißkaserne beim Lagerplatz der 2.8 ca. 30 Munga`s standen, alle zum Aussondern vorbereitet. Manche hatten ein nagelneues Verdeck, andere nagelneue Reifen wieder andere neue Getriebe oder Motoren. Übrigens die Motoren waren ausgebaut und lagen alle im Munga hinten drin. Hatte was mit dem Aussonderungsgrund zu tun sagte man. Die gingen dann von der Losgröße drei Munga`s bis zu 12 Munga´s pro Los vom Hof. Allein wenn ich an die Frontgrill`s mit den Ringen denke..... lagen alle lose hinten
    mit drinnen beim Motor.


    Wie sagt der Kölsche ...: Da kannse nix maache ...

    Ja, Ja da kannst laut aufheulen, vorbei ist vorbei.


    Peter

    Servus zusammen,

    suchen einen Vergaser für Ford V4, 1,7 liter Motor.

    Type:
    "SOLEX 32 TDID", Registervergaser

    Müsste aus einem Granada Baujahr 1978 sein.

    Hab keine Ahnung wie die Vergaser gebraucht gehandelt werden!
    Denke mal so 80.- € Schmerzgrenze nach oben. :engel:
    Ich weiß nur, neu kosten die ein Vermögen.


    Vielleicht hat ja noch jemand so ein "Schätzchen" wovon er sich "Schmerzfrei" trennen könnte.


    Gruß Peter

    Gratuliere!
    Hauptsache die Technik ist OK damit du deinen Fahrspaß hast.
    Und wie Seba bereits angesprochen hat, der Bügel vorne alles andere ist doch gut.


    Hier noch ein Foto von heute Nachmittag, ist nur etwas höher aufgenommen "unten ist alles zugewachsen"
    sonst würde es, glaube ich ganz gut passen mit dem Bergwachtmunga.




    Gruß aus GAP


    Peter