Beiträge von Löschknecht

    Hallo in die Runde,


    ich habe gerade beim durchstöbern alter Hefte die Sonderedition Historische Feuerwehrfahrzeuge von LAST & Kraft Jan 07 durchgeblättert und habe dort einen 8er Munga von der Flughafenfeuerwehr Salzburg entdeckt. Das Fahrzeug welches laut Artikel von 1964-1974 dort als Kommandofahrzeug im Dienst war ist am Heck schätzungsweise um 50 cm verlängert! Die hintere Verdeckplane hat drei Seitenfenster, auch die Stoßecken sind verlängert. sieht auf dem schwarz-weiß-Foto nach professioneller Arbeit aus. Hab ich zum erstenmal gesehen, gabs das auf Wunsch von Werk aus? hmmm


    Gruß


    Andreas

    Hallo Mixer,


    wie HOERMEN schon sagte FuG 7b mit Anschlußteil 2 oder 6 ( AT II oder AT VI) für den Kommandolautsprecher (Ls 801 a Telefunken) vorn links und bei 24V Bordnetz noch ein Wandler. Eingebaut hinten rechts anfangs auf dem Sitzgestell später über dem Radkasten in Staufach.
    Von Innen hab ich leider keine Bilder aber so soll ER mal von außen aussehen :yes:


    Gruß


    Löschknecht

    Hallo allerseits,


    ich habe nochmal in meinen Gebrauchtteilefundus nachgeschaut und habe eine komplette Kuplung gefunden, welche das gleiche Schadensbild aufweist, wie die Kupplung von Paul. Die Kupplung ist scheinbar noch nicht instandgesetzt worden. Einstanzung .../63


    - Belag innen "verbrannt", aussen fast wie neu


    - Druckplatte innen angelaufen und rissig sowie am Druckring unrunde Einlaufspuren und Schiefstand des Druckrings.


    Beim Drücken des Druckrings jeweils in Höhe der Arme hatte ich das Gefühl, dass die Feder des Armes wo der Druckring tiefer steht,"lahm" ist. Lies sich jedoch insgesamt drücken ohne zu haken.


    @ Paul


    Druckplatte habe ich vor ca. einem viertel Jahr gekauft. Augenscheinlich neu Aufdruck 03/09. kein Austausch! DieTeilenummer ist identisch mit der von "da Obapfälza".


    mein Händler sagte damals, daß noch eine da wäre.


    Gruß


    Andreas

    Der Preis ist ja ganz schön deftig, oder?
    Ich habe die Kennzeichenleuchten in der Bucht für 8,95€ plus 4.-€ Versand erworben.
    Unter Suchfunktion " Nato Hella" eingeben.
    Gruß
    Andreas

    Hallo Freddy,


    wenn Du nur die flachen Gummis hast, dann hast Du scheinbar die erste Bauform vom Differential, kann das sein :?: Oder es wurde gemixt! Anderes Differential aber die alten Gummis! Mich würde mal interessieren wie groß die Unterschiede bei den Bohrungen waren! Wie schon von mir in Deinem anderen Beitrag geschrieben, beträgt der Unterschied im Durchmesser oben/unten 2mm. Entweder sind die oberen Bohrungen im Laufe der Jahre mehr zerfressen worden oder der Unterschied ist wirklich so minimal :?: :whistling: Bei mir waren sie anscheinend auch falsch eingebaut!


    Gruß
    Andreas

    Hallo allerseits,


    ich habe mal die Teile rausgesucht und die guten Stücke so gut wie es ging skizziert und bemasst. Die Lager bestehen aus einer Stahlscheibe mit einem Durchmesser von 40mm und einer Dicke von 2mm. Mittig die Hülse mit einem Innendurchmesser von 15mm und einer Materialstärke von 1,5mm,ergo Aussendurchmesser 18mm. Die Höhe beträgt bei dem flachen Gummilager ETNr. 3035 244 60 00 000/ VersNr.2510-12-121-2041 15mm, beim hohen Gummilager ETNr.3035 244 60 10 000/ VersNr.2510-12-129-1482 21mm. Durch die Trichterform auf der Scheibenseite, gehe ich davon aus, dass das Teil gepresst wurde?! Die Gummis haben den gleichen Aussendurchmesser wie die Scheibe, die Höhe ist jedoch jeweils um 2mm geringer als die Hülsenhöhe. Die Krümmung nach Innen beginnt beim flachen Gummi schon an der Scheibe, beim hohen Gummi erst nach 7mm. Die Gummis sind mit Hülse und Scheibe verklebt.


    Skizze:


    Bilder:

    IMG]http://up.picr.de/3189134.jpg[/IMG]


    Ich hoffe das für jeden was dabei ist.


    Gruß


    Andreas

    Hallo Freddy,


    bei mir sind die größten Durchmesser der Konusbohrungen für die Gummilager oben 37mm und unten 35mm.Die "flachen" Gummilager waren bei mir oben, und die "Hohen" unten eingebaut. ?( hmmm Wenn ich die TDv, 1501 Halterungen, Bildtafel 15-02, Ortszahl 25 und 26 und Vergleich der Teilenummern richtig deute, müssten, je nach Ausführung des Differentials, entweder vier flache, oder je zwei flache und zwei hohe Gummilager verbaut sein, wobei die flachen Gummis immer unten verbaut sind! Fahrtechnisch kann ich das leider nicht beurteilen, da das Auto noch zerlegt ist und die Überführungsfahrt mit ausgeschlagenen Fahrwerksbuchsen vor etwa einem Jahr stattfand, wobei ich da allerdings ausser dem "schwimmen" nichts außergewöhnlich fand.


    Gruß Andreas


    P. S. Die Teile sind unterwegs!


    Ein Verdeck für den 4er in Ral 7008 könnte mir auch gefallen!
    Vielleicht auch noch für nen 8er.
    Gruß


    Löschknecht

    Hallo,


    ich habe einen 6m Geroh Kurbelmast inklusive Handkurbel abzugeben. Der Mast ist noch Khakifarben (LSHD/ZB), Durchmesser 76mm und funktioniert. Als Halterung sind zwei Ringklammern dabei, leider nicht die originalen Halterungen für den Munga. Als Preis habe ich mir 285€ VB vorgestellt. Nur Abholung!


    Gruß


    Löschknecht

    Hallo allerseits,


    ich baue zurzeit einen M4 Kats auf und benötige ein paar Angaben zur Komplettierung.


    kann mir jemand die Bohrmaße für den originalen Telefunkenlautsprecher und für die Halterung der Hörner von der Sosi Anlage auf dem linken Kotflügel nennen?


    Gruß


    Andreas

    Ich habe heute auch das Getriebe unseres Munga ausgebaut, allerdings weil die Buchsen der Ausrückhebelwelle links und rechts im Getriebe sehr großes Spiel haben. Dabei bin ich auf das gleiche Phänomen gestoßen wie Takuda. ?( Auch bei uns hat die Getriebeeingangswelle Radialspiel, so ca. 2mm! Öl ist auch in der Getriebeglocke, dem Geruch nach aber Getriebeöl. Verbaut ist der 2 Takter, Gänge ließen sich bis zum Ausbau gut schalten ohne rauszuspringen, nur die Kupplung war wie ein Schwamm wegen der Buchsen. Wird da eine größere Aktion fällig??? ;,(


    Gruß


    Andreas

    @ Jens 64


    Vielen Dank für die schnelle Antwort!


    Ich glaube die Fahrzeuge die bei uns gelaufen sind waren von Anfang an Kats Fahrzeuge. Aus der Erinnerung und wie auf dem Bild ja auch erkennbar war die Ursprungslackierung Khaki. Die Fahrzeuge wurden recht früh auf die rot/weis umlackiert. Diese Lackierung gibt es in Frankfurt seit Ende der 60er Jahre. Leider habe ich keine Kenntnis ob die Fahrzeuge mit 12V oder 24V ausgerüstet waren. Den Knochen hatten sie aber.


    Gruß


    Andreas :whistling:

    Hallo zusammen,


    weiß einer von euch in welchem Farbton üblicherweise der Rahmen bzw. Achsen / Radaufhängung der Kats-Mungas lackiert wurden ?


    Der Aufbau wurde ja überwiegend von der jeweiligen Organisation in deren Farben überlackiert wie auf dem Bild ja auch zu unschwer zu erkennen ist, aber untenrum ? Leider kam ich vor 28 Jahren noch nicht auf die Idee nach zu schauen.


    Gruß


    Andreas