Beiträge von 27Volti

    Ich kauf auch lieber beim Hersteller ,der sich die Mühe der Neuanfertigung macht , als bei dem ,dem dann auch der Aufwand schon zu hoch ist ,eigene Fotos zu erstellen ,na ja

    Wie Markus schon schreibt ,kann der kleine Kolben der Dosierpumpe (oben das ist die Vorförderpumpe ) verklebt und verharzt sein.


    Den saugseitigen Teil (hier S) kannst Du aufschrauben ,dahinter sitzt ein kleines Sieb (säubern ,in WD 40 legen und auch den Rest

    der Pumpe fluten ,abwarten und hoffen dass sich innen alles löst.

    die Druckseite nicht aufschrauben ,an dieser Pumpe kann man noch die Fördermenge unterschiedlich einstellen ,das WD 40 kannst Du aber durch das Röhrchen einleiten.


    Danach fluppt es oder Du brauchst eine neue Dosierpumpe.

    Viel Erfolg

    1) Motor händisch durchdrehen (Zündkerzen raus und etwas Öl in die Brennräume (wenn Endoskop vorhanden ,nachschauen ob Rostspuren im Kolben vorhanden))

    am besten Öl ablassen nun neues drauf ,die 2,5l sollte es Dir wert sein


    wenn das geht


    Kraftstoffschläuche erneuern ,die könnten nach der Zeit porös sein ,frisches Benzin aus Kanister direkt zur Pumpe anlegen .


    Tank könnte auch zwischenzeitlich auch durchgerostet sein.


    Bremsanlage wird nach der Standzeit platt sein oder nach den ersten Bremsversuchen Probleme machen

    Nanana

    gut eingestellt braucht der unwesentlich mehr als ein 230GE



    aber Sprit oder Geld sparen wollen bei Kisten die vor Jahrzehnten entwickelt wurden und weniger auf Sparsamkeit sondern auf Funktionsfähigkeit unter allen Bedingungen konstruiert wurden und ja meist ab 2000kg aufwärts mit tollen cW Werten unterwegs sind

    wundert mich auch immer.


    95 Oktan , wenns beliebt mit Bleizusatz fürs Gewissen ,da keine gehärteten Ventilsitze .

    E 10 würde ich auch nicht nehmen


    wenn er sparen will soll er langsamer fahren.

    Dazu ist es noch eine teure Fehlinformation.


    eine 22451708 ist eine Dosierpumpe für eine modernere (mittelalte) Wasserstandheizung von Eberspächer der Typen B4WS... B5WS....

    und deren Untervarianten


    Nur weil da Benzin draufsteht und eine annähernd gleiche KW Zahl der Heizung wird die nicht mit der im Kübel verbauten B4L korrekt funktionieren


    da sowohl Taktung und Hubvolumen vollkommen unterschiedlich sind ,die DP für die Kübelheizung ist vom Durchmesser viel grösser und wird anders angesteuert


    die moderene DP läuft deutlich schneller (wobei die Impulse der Taktung vom Steuergerät u a in Verbindung mit der Drehzal des Verbrennungslüftermotors abgeglichen werden)


    im Schlimmsten Fall kann die Kübelheizung dann abfackeln (weil Sie im falschen Moment viel zuviel Sprit fördert)!


    Die DP für die Kübelheizung (oder für andere Heizungen der Bauarten vor 2000) waren schon immer teurer als die neueren kleineren DP´s


    ist von Eberspächer schon lange nicht mehr lieferbar und der Preis für eine funktionierende gebrauchte DP passt vollkommen (zuletzt kosteten die älteren DP´s zw 185-250 bei Eberspächer)

    da es für diese Heizung keine auch nur annähernd passende andere DP gibt.

    Ja genau so ist das ,EZ muss 30 Jahre her sein ,sonst lässt das die TÜV Software nicht zu , das hatte mein Prüfer auch mal versucht um genau für den oben genannten Fall den §23 vorzuziehen


    da nur in Kombination mit HU musste man eben 2x hin, Fragen schadet natürlich nicht ,möglicherweise falls man nicht direkt über den Tüv kommt

    und dann für eine kostengünstiger Nachprüfung ja einen gewissen Zeitraum (4 Wochen? )hat ,könnte man das ja etwas strecken.

    oder 2x vorfahren .

    Wenn der Händler Dir die NL G Klasse mit deutscher Vollabnahme §21 (+H nach §23) in Deutschland abholbereit hinstellt ,

    kannst Du das mit deutschem Kurzzeitkennzeichen holen (dafür ist ja Tüv nötig(hier durch §21 erledigt))


    Es kann aber sein ,das das STVA das KZK nur rausgibt ,wenn das Fahrzeug im Geltungsbereich des STVA steht!

    d.H möglicherweise gibt Dir deine Heimat STVA kein KZK ,sondern nur das grenznahe STVA.


    Wenn Du in NL abholen willst ,würde ich mich genau erkundigen ,ob ein deutsches KZK in NL noch erlaubt ist (war früher mal so,wird heute deutlich anders gehandhabt).



    NL Exportkennzeichen geht auch ,aber dafür braucht es dann wohl NL TÜV,der Dir hier wiederum nicht nützt,ausser das Fahrzeug hierhin zu verbringen.


    Das also genau abklären (beim Händler ;ADAC usw)


    Alternative : Passendes Zugfahrzeug mit Anhängermieten

    Die Versicherungstarife für Oldtimer PKW sind in der Regel (30%) besser als ein Oldtimer LKW Tarif

    und nicht jede Versicherunggesellschaft nimmt als LKW zugelassene Fahrzeuge



    bei der H Abnahme ist zu beachten dass diese in Verbindung mit einer neuen HU gemacht wird


    ist der Wagen z.B. regulär ein halbes Jahr vorher Tüv Fällig und hat frischen Tüv ,dann muss der trotzdem für die Oldtimerabnahme mitgeprüft werden (zumindest in NRW)

    Bei den Gewinden(überwurfmuttern) könnte das Keramicpaste sein (statt Kupferpaste) um Festbacken zu verhindern


    für innen gibt s ein spezielles Siliconfett ( auch weisslich), um den Gummiring bei dem geschirmten Kabel wasserfester zu bekommen