Beiträge von Alexander [G]

    04. oder 05.09. geht garnicht. Sind wir doch fast alle auf Schmidtenhöhe.


    Oh, das stimmt. Da ich dort nicht sein werde hatte ich diesen Termin eben vergessen.


    Sollen wir nicht den 12.9. festhalten?
    Vielleicht kann ja mal eben jeder der Interesse hat kurz schreiben ob er Zeit hätte.


    Die Idee, den Standortübungsplatz in Hubbelrath zu nehmen, finde ich sehr gut. Wie sieht es denn mit dem Zugang zu dem Gelände aus ?
    Ist ein Treffen legal, oder werden wir dort von den Herren in Grün ( oder jetzt blau ) verscheucht ?


    Ich befürchte das es keine legale Möglichkeit geben wird sich dort zu treffen. Würde mich aber freuen wenn doch jemand einen entsprechenden Draht zum Zuständigen (Standortältester oder wer auch immer) hat.
    Und aus meiner Sicht: Was illegalees mache ich nicht.

    Habe: TD Will verbauen: Lüfter aus TD Syncro.


    Kannst du dir sparen, alle TD's haben den gleichen Lüfter.



    Auspuff: zwischenzeitlich Billichauspuff verbaut(35,--) paßt prima, innen durchgehendes, gelochtes Rohr. Siehtleistungsfreundlich aus, die Karre ist aber popometermäßig gesehen langsamer geworden. Tacho 130, /4000/min.


    So ein Motor benötigt auch ein wenig Staudruck.



    Für n´Trinkgeld abzugeben : 4 Winterreifen auf Felge 185/70/14. Hergestellt unter Helmut Kohl, Profil 5/6mm. Bin für eine Woche auf Rügen, deshalb kann es mit der Antwort etwas dauern.
    Busgrüße, Stefan


    Ähm, 185/70R14 gehört aber nicht auf den T3. Sind viel zu klein.
    Serie ist 185R14 oder 215/70R14
    Falls noch jemand Winterreifen für seinen T3 sucht, ich hätte nochen einen guten Satz (2 Jahre alt) auf original Alufelgen zu verkaufen.

    @ Alexander Wie sieht`s mit dem AAZ aus ?


    Hallo Jaeger,
    was soll mit dem AAZ sein?
    Für den AAZ im T3 gibt es kein Abgasgutachten, Der motor ist thermisch absolut am Limit, bekommt man nur mit richtig großem Ölkühler in den Griff und der Motor verbraucht zu viel Diesel.



    Zitat von kradschütze

    Angeblich verfügt dieser serienmäßig über einen bärenstarken 3 -stufigen Kühlerlüfter. Frage : Einbau möglich / sinnvoll? Wie wird die Elektrik angeklemmt - reichen die Leitungsquerschnitte aus ?


    Aber auch nur angeblich. Mehr als 2 Stufen für den Kühlerlüfter gibt es im T3 nicht. Und der große Lüfter vom TD paß auch nur in den TD da dort die Karosse anders ist. Was hattest du noch mal für einen Motor?



    Zitat von Reno

    Übrigens ist mir schon klar, was ein Diesel ist.


    War mir schon klar, ich hatte den :lol: vergessen.

    der getriebe eingang ist in der kupplungsglocke, das ist ein standart vw dichtring,
    kriegst du eigendlich bei jedem vw händler


    Moin,
    leider nicht ganz. Oder es kennt jemand eine Teilenummer die noch lieferbar ist.
    Sowohl der vom Iltis wie auch der vom alten Passat / Audi 80 100 ist seit Jahren entfallen und nicht mehr bei VW zu bekommen.
    Wen du eine Teilenummer kennst von einem aktuelleren VW, dann laß sie uns doch bitte wissen.

    Das ist bestimmt der 1,8Liter Motorkennbuchstabe ABS?


    Leider voll daneben. :nono:
    Wir reden hier über Diesel. Das sind die Motoren die mit einem Kraftstoff betrieben werden dem man keine Energie (Zündfunke) zuschieben muß damit er überhaupt kontrolliert zündet.
    In diesem Fall ist es ein 1Z mit 1,9 L.
    Weiter käme in Frage AHU, ALE, AFN und AVG.

    Falsch geraten.
    Das auf dem Bild ist ein 90 PS aus einem Golf3. Aber man kann da ja mit Chip ein wenig nachhelfen :D
    Der Motor ist seit 1999 und 140 tkm in meinem T3. Und der läuft einfach.
    Die Motoren aus dem Passat passen nur sehr schlecht in den T3. Die sind durch den Längsteinbau ein wenig anders als die aus Golf und Co.
    Allerdings macht das Ganze nur Sinn wenn man auch das Getriebe dementsprechend ändert. Ansonsten ist das quasi Perlen vor die Sau schmeißen.

    Hat sich diese Woche eh erledigt. Vorhin hat sich der Auspuff verabschiedet. Irgendwie scheint das ganze in einer Totalrestauration zu enden. -- Was denn für ein TDI?


    Kauf bloß nicht so einen Billigpuff von e..y. Denn dann kaufst du demnächst noch mal einen anderen.
    Wenn du möchtest schocke ich dir gerne per mail ein Angebot. Dann mußt du mir nur noch verraten ob das Rohr welches vom Turbo kommt in den Endtopf gesteckt oder angeflanscht ist.


    TDI: ein 4-Zyl. mit 1,9 L mit VESP. Alle anderen TDI's (die 5-Zyl. und die PD) machen keinen Sinn und der Umbauaufwand steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis.
    Sieht in meinem Multivan so aus:

    Tscha, dann komm ich Mi oder Do mal vorbei und wir unterhalten uns über den Pflegefall. In punkto Fremdmotoren bin ich aber verwöhnt ( 135 PS im Kübel und 199 PS im Ovalikäfer, beides Typ 4 ). Falls Du den Averdung in Bergisch Gladbach kennst: der hatte mal Mot u. Getr. vom 3.6er 964 RS in einer Doka versenkt. Hatte mir imponiert, damals. Alles weitere per tel.
    Grüße, Stefan


    Bitte unbedingt einen terminmachen. Einfach vorbei kommen geht bei mir zu 95% schief.
    Diese Woche ist zeitlich bei mir auch fast nix drin.
    Verwöhnt kann schon sein, aber bleibt ja noch die Frage wie du den T3 nutzen willst.
    Ich kann dir eine Probefahrt mit einem TDI-Umbau anbieten. Auch ein Multivan. Und der schiebt schin ganz ordentlich. sicher keine Rennwagen, dafür aber sparsam und auch Kraft mit Hänger hinten dran.
    Aber so etwas kann man nicht beschreiben, muß man erfahren.


    HaukeK: Von Luftis hab ich keine Ahnung. Aber sonst kannste mich alles zum T3 fragen.

    Wenn ich da bin, dann bin ich auch schnell :thumbsup:


    Getriebe: nicht zu lange warten. Je länger du wartest desto teurer wird die Reparatur bzw. desto höher stehen die Chancen daß das Getriebe zu einem Totalschaden geworden ist. Ich weiß wovon ich rede, ich mache die Dinger wieder ganz.
    Du kannst mir gerne die Geräusche mal näher beschreiben oder auch vorführen. Aber das machen wir dann per mail aus.


    Schiebetürbügel kann man verlängern, man muß aber auch die Schiene auf der der Schlitten läuft um das gleiche Maß kürzen. Den der Schlitten fährt ja am Ende um die Kurve.


    Tank: Oftmals sind nur die Entlüftungsschläuche oben auf dem Tank durchgegammelt. Dafür muß aber der Tank raus bzw. ein Stück abgesenkt werden.


    Lima kann man ja neu lagern (lassen)


    ESD kann man auch neu machen (lassen) (Düsenprüfgerät hab ich)


    Zu deinen gebrauchtgesuchen hab ich nix. Ölkühler kann ich dir nur in neu anbieten.
    Hat der Magnum nicht eine Colorverglasung ab Werk? Frontscheiben mit Blau- oder Grünkeil kann ich auch anbieten.


    Ach so, und Fremdmotor ist genau mein Thema. :H:
    Ich hab schon seit 1999 einen anderen Motor in meinem Multivan. Ich führe ihn dir auch gerne vor. Aber Vorsicht, kann süchtig machen :D

    Hat hier noch jemand so`n Ding ??


    Hallo Stefan,
    das ist ja nun genau mein Thema :H:


    Was willst du wissen, was brauchst du?
    Ich weiß ne Menge und habe alle gängigen Verschleißteile auf Lager.
    Was verstehst du denn unter "klassische Krankheitssymptome"?
    Was hat er denn für einen Motor?
    Nach der Farbe fragen wir erst später :lach:

    spart dann nämlich Reifen ! :D


    So kann man es natürlich auch sehen.
    Ich weiß noch genau, die erste Kurve mit dem 8x8 in der Kaserne war ein Erlebnis. Ich hab wie ein Wilder am Lenkrad gekurbelt und der fuhr immer noch geradeaus. Ich hab gedacht der fährt nie mehr um die Kurve. Aber irgendwie ging es dann doch.


    Was macht denn die antriebslose Hinterachse des Jupp? (Die Antwort gehört aber in den anderen Fred.

    Motorbremse vorne links mußte getreten werden.


    Dann ist er beim Bund schon umgerüstet worden. Bei der ursprünglichen Variante mußte man einen Knopf niederdrücker der quasi mit dem Gaspedal verbunden war. Der schob dann das gestänge auf Nullförderung.


    Achsen kommen witzigerweise aus Gaggenau :D


    Der Kat1 ist doch eh ein Mischprodukt. Gebaut zwar von MAN, der Motor ist aber doch ein Deutz (MAN hat doch keine Luftis), das Getriebe ist von ZF ...


    Womit (euromäßig) wird so ein Fahrzeug wohl gehandelt ?


    Oh, viel teuer würde ich sagen. Aber so genau weiß ich das auch nicht. hmmm


    Und noch ein Tipp für den Stadtverkehr:
    Der Wendekreis beträgt satte 19,5 m und wenn du am Lenkrad drehst meinst du da wäre was kaputt. Ich meine man kann in jede Richtung 3 volle Umdrehungen drehen. :D

    Neee, im moment liegen noch keine papiere vor, und Tacho tuts auch nicht (angeblich 5m lange Welle !), von daher nix mit V max messung. Baujahr ist 1978


    Moin,
    meine aktive Zeit ist zwar schon 18 Jahre her, aber ein wenig bekomme ich aus dem Gedächtnis noch zusammen.
    Ich war bei der RakArt und wir hatten 2-achser, 3-achser (Raketenwerfer, Lars) und 4-achser mit Kran zum Raketentransport mit mir am Steuer :thumbsup:
    Die Aussage zu Turbo stimmt so. Die 2-achser waren ohne.


    Die exakte Höchstgeschwindigkeit weiß ich nicht mehr, aber der lief problemlos 90 kmh. Sprich man ist mit dem Kat mal kein Verkehrshindernis. Ich meine sogar das der leer auf der Autobahn bergauf auch nicht viel langsamer war.
    Verbrauch lag zwischen 35 und 100L/100km.
    Das mit der Kupplung hat man ganz schnell raus. Mit etwas Übung spürt man auch den kleinen Rück wenn der Wandler überbrückt wird. Wenn der Wandler gebrückt ist kann man ganz gewöhnlich hoch- und runterschalten.
    Ich komme gerne mal vorbei und mache mit dir eine Einweisungsfahrt :D
    Ich bin auch relativ einfach zu ködern :bier:


    Mußtest du zum Abstellen die Motorbremse treten oder einen Knopf drücken?


    Und zur Spannung: Der hat auch 24 V. Aber durch Parallelschaltung der beiden Reihenschaltung hat dar ganz viele Ampere. Die braucht er auch für die Standheizung, den eine andere Heizung hat er nicht.

    Moin,
    die Hauptfrage für die Bergung wäre doch, ist überhaupt eine Tür auf?
    Wenn nein, dann Vorsicht, es könnte noch einer drin sitzen ;,(


    Wenn doch, dann könnte man den kompletten Innenraum doch mit Tischtennisbällen füllen.
    Die drücken dann schon mal das Wasser raus und geben ihm schon mal ein wenig Auftrieb.
    Jetzt noch ein paar Luftsäcke außenrum und er kann schwimmen :lol:

    jaja
    ich wollte ihn nur mit "lager" korrigieren
    weil es eben nicht DAS lager ist...


    (BTW wie setzt du das 2teilige lager eigentl ein - das hab ich noch nie gemacht...)


    Das brauchen wir ja hier nicht klären. Reden wir bei Gelegenheit mal drüber.




    OK, da muß ich was ergänzen. Das Anzugsdrehmoment dieser Schraube hängt auch von der Schraube ab. Die hat sich im Laufe der Zeit mehrmals geändert.
    Ganz alt wie auf dem Foto zu sehen => Sechskankkopf
    Neuer 10.9 => Zwölfkantkopf
    Aktuell 12.8 => Zwölfkantkopf mit rundel "Hubbel" in der Mitte
    Und nur diese wird mit 90 Nm und 90° (beim TDI sogar 135°) angezogen.
    Und auf den Bund der Schraube gehört ein Tröpfchen Öl, denn sonst stimmt das Drehmoment nicht.



    ---
    die sonderwerkzeuge wollte wirkl niemand haben als sie vor geraumer zeit mal versteigert wurden
    aber wie heißt es sos shcön, haben ist besser als brauchen


    OK, dann hätte ich wohl auch eins genommen.

    die schraube an der kurbelwelle geht idR mit dem schlagschrauber auf (leerlauf getriebe)


    Finde ich keine gute Lösung, denn dabei merkt man nicht wie fest die Schraube war. War die Schraube locker weiß man das man sich das Zahnriemenrad und die Kurbelwelle mal genauer anschauen sollte.


    oder die alte gut einkleben und mit drehmoment festziehen


    Tobi, das mag ja beim Benziner noch tolerierbar sein, beim Diesel ist das aber unter Umständen tötlich. VW sagt Schraube immer neu und das sollte man auch machen. Denn wird die Schraube richtig angezogen dann kommt sie schon in den Bereich der Eigendehnung.
    Also, immer neu machen. Die 2,25 sollte man wohl übrig haben.



    zum wechseln der 3 dichtringe empfiehlt sich das sonderwerkzeug
    ein großes konische linksgewindestück, dass den wedi rauszieht
    und dann den neuen mit dem andern teil eindrücken


    Also, ich habe bis jetzt alle Wedis an allen VW-Motoren bis jetzt immer ohne gewechselt. Ist sicher nice to have, aber nicht wirklich nötig.


    das "lager" von der zwischenwelle ist das gehäuse für den wedi
    kannst du wiederverwenden


    Das stimmt so nicht. Im Motorblock sitzt eine Lagerschale welche die Zwischenwelle lagert. Beim Diesel verschleißt diese Lagerschale schon mal gerne und das kann dann verantwortlich sein für zu geringen Öldruck.
    Aber wie schon gesagt, die kann man nur wechseln wenn man auch die Ölwanne demontiert.


    Hallo,


    du bist doch schon gut auf dem Weg. Allerdings war es unnötig die Wapu zu demontieren. Nur die Riemenscheibe hätte auch gereicht.


    Von der Zwischenwelle hast du ja bereits den Flansch entfernt. Du kannst den Wellendichtring von hinten mit einem kl. Durchschlag nach vorne austreiben. Den neuen dann von vorne wieder reindrücken. Und zwar so weit wie geht.
    Dann benötigst du noch einen neuen O-Ring für den Deckel.
    Das Lager der Zwischenwelle kannst du so nicht wechseln. Dafür muß zum einen die Welle raus, zum anderen die Ölwanne ab. Denn das alte Lager kann man nur nach innen treiben.
    An der Kurbelwelle mußt du die Zentralschraube lösen und das Zahnriemenrad abnehmen.
    Achtung: unbedingt neue Zentralschraube verwenden (90 Nm und 90°) und Gegenhalter der in die 4 M8er Löcher greift bauen. Nicht versuchen die Kurbelwelle über das Getriebe zu halten.
    Wenn du das Zahnriemenrad ab hast kannst du entweder den Wedi rausporkeln oder du demontiert den ganzen Aludichtflansch. Vorsicht i Bereich der Ölwanne.
    An dieser Stelle benötigst du dann einen neuen Wedi (baugleich mit dem für die Zwischenwelle) und eine Papierdichtungen.
    Da das alle Teile sind welche VW-Standard sind bekommst du die problemlos in jedem Zubehörladen oder auch bei VW.
    Und die Wedis innen an der Stelle mit der sie auf der Welle laufen einfetten.

    Bessere Bilder gibt die pdf-Datei ned her; aber wenn die in der TDv schreiben, daß da ein selbstsperrendes Differential zwischen vordere und hintere Hinterachse drin ist, ist da eins drin!


    Ok, ich glaube es dir. Aber das hattest du vorher noch nicht so deutlich geschrieben daß das selbstsperrende Diff. zwischen den beiden Hinterachsen ist.
    Aber, wenn es zwischen den beiden Achsen ist, dann müßte doch die Kraft zuerst einmal auf die vordere Hinterachse gehen um dann ggf. über das selbstsperrende Diff. auf die hintere weitergeleitet zu werden.
    Oder verbindet das selbstsperrende Diff. die Kardanwelle mit der vorderen Hinterachse?
    Ich denke ohne eine bessere Zeichnung der Konstruktion der vorderen Hinterachse kommen wir da nicht weiter. OK, weiter kämen wir auch wenn wir die vordere Hinterachse zerlegen würden.
    Aber das ist ja eigentlich Rallas Job :yes: