Beiträge von 404 TOM

    Hallo,

    ich habe ein Paar Fragen zum Alice - Pack.

    Wenn ich richtig informiert bin, dann gibt es drei größen von Alice - Pack´s. Es ist meistens die Rede von : Small , Medium und Large.

    Für eine Kaufentscheidung wäre es gut zu wissen wieviel Liter Fassungsvermögen die Einzelnen Modelle haben.

    Und wie ist das mit dem Tragegestell ? Gibt es da eine Standartgröße für alle drei Varianten, oder auch drei Größen ?

    Und wie bzw. woran kann man Original von Nachbau unterscheiden ? Gab es die Tragegestelle immer in dem gleichen Baumuster, oder wurden im laufe der Jahre Änderungen an der Konstruktion vorgenommen ?

    Die Fachleute hier im Forum können sicher für Aufklärung sorgen.


    Gruß

    Tom

    Hallo Marc,

    das hatte ich bei meinem 404 Mog auch. Als ich ihn nach langer Standzeit aus dem Depot abgeholt habe.

    Musst Du den Motor in den Übrigen Gängen auch sehr hoch drehen um überhaupt 40 Km / h zu erreichen ?


    Gruß

    Tom

    Moin,

    ein sehr ähnlicher ist im Unimog 404 S verbaut.

    Es gibt sie noch neu z.B. bei Panzer Mueller ( Patrik van Haecht ). Ich habe da vor kurzem noch einen bekommen.

    wenn dein Freund die Leitungen etwas anpasst, dann müsste der gehen.


    Gruß

    Tom

    Hallo Frank,

    den Federspeicher aufzumachen würde ich auf keinen Fall empfehlen ! Ich arbeite in einer KFZ Werkstatt, wir tauschen die Dinger grundsätzlich aus, wenn sie undicht sind. Allein schon aus sicherheitsgründen.

    Bei 500 Kg. Vorspanndruck auf der Feder zu gefährlich. Wenn die rausspringt ist das nicht lustig.


    Gruß

    Tom

    Mit der VGH hat man besser nix zu tun. Mein Unfallgegner war da versichert. Obwohl ich keine Schuld an dem Unfall hatte, wollten die nicht zahlen und haben stattdessen versucht mich auszutricksen.

    Da waren die bei mir genau richtig. Ich habe einen Anwalt drangesetzt. Auch da meinten die noch tricksen zu können. Bis kurz vor dem Gerichtstermin, da merkten die das es ernst wird und haben gezahlt.

    Hallo Jockel,


    Nee nix 3 Lagen. Die Außenseite sieht aus wie dickes Rippstop Nylon. Innen gummiartig beschichtet.

    Die Vers. Nr. habe ich oben angegeben.

    Die Maße sind , ausgebreitet gemessen : 1,59 m X 2,48 m.

    Preislich liegen die Gebrauchten Ponchos bei ca. 50,00 Euro. Wesentlich höhere phantasiepreise kommen zB. bei Ebay schon mal vor.

    Was das Klettband an der Kapuze bertifft, ist es so, das sich am oberen Teil das Gegenstück befindet. Also zur größeneinstellung. Natürlich kann auch ein Namensschild dran gemacht werden.


    Gruß


    Tom

    OK, danke für die Infos.

    Mein Poncho hat die Größe A 2 und die Letzten Ziffern der Vers. Nr. sind daher anders.

    Wenn ich es noch richtig weiß ist er ca. 1,50 m X 2,50 m . Werde bei gelegenheit nochmal nachmessen.

    Und mal probieren ob er mit dem alten oliven verbunden werden kann. Zwecks Zeltbau.

    Die Klettstreifen an der Rückseite der Kapuze dienen meiner Meinung nach zum verkleinern der Kapuze, wenn man sie nicht über einen Helm ziehen muss.

    Was heißt LHBW ?


    Gruß Tom

    Habe ein Paar Fragen zum BW Flecktarnponcho. Vers. Nr. 8415 - 12 - 367 - 2004


    Ab wann wurde er eingeführt bzw. wann hat er den einfarbigen olivgrünen abgelöst ?

    Gibt es den Flecktarnponcho in verschiedenen Größen, falls ja, weiß jemand die Abmessungen ?

    Wird immer noch jeder Soldat für den Persönlichen ABC Schutz mit diesem Poncho ausgerüstet, oder haben ihn nur bestimmte Einheiten ?

    Wer kann was zu diesem Thema sagen ?


    Gruß

    Tom

    Hallo " Crowfish "


    Ich habe noch etwas von der 100 Watt Funk - Fernschreibeinrichtung. Zb. den Tisch an der Frontseite vom Koffer und das Regal für Sender und Empfänger auf der Rechten Seite neben der Seitentür. Und noch div. Kleinkram, wie Kabel, Papierkorb .

    Bei Interesse bitte PN.


    Gruß Tom

    "Bockhorner Oldtimermarkt" oder treffender gesagt Abzockermarkt !


    Für mich jedenfalls war dies nach 31 Jahren regelmäßiger Teilnahme mit Oldtimerfahrzeugen das Letzte Mal !
    Ich habe keine Lust mehr auf immer neue Sonderregelungen der Firma Ahlers und auch nicht auf unsinnige Schikanen der "Ordnungs - Sheriffs" in den letzten Jahren.
    ZB. ist ein 30 Jahre altes Fahrzeug mit H - Zulassung oder roter 07 er Nummer in Bockhorn nicht mehr alt genug um auf das Veranstaltungsgelände zu dürfen. Die können auf einen der Kostenpflichtigen Parkplätze campieren oder wieder nach Hause fahren.
    Gut das es überwiegend gutes Wetter war und nicht ständig geregnet hat.Somit brauchten wir keine Plane ( ca. 2,5 x 2,5 m ) als Schutzdach aufbauen, das hätte uns dann mal eben 80 Euro !!! gekostet. Weil wir dadurch ja wertvolle Parkfläche blockiert hätten !
    Besucher die nur Freitags Zeit haben und gerne auf den Markt wollen ,müssen ein 3 Tages - Ticket kaufen !
    Die Stimmung bei den Verkäufern kam mir auch nicht sonderlich gut vor. Preise durchweg hoch und zu handeln war selten einer bereit. Auffällig ist auch das immer mehr Verkaufsflächen nicht besetzt bzw. vermietet sind.