Beiträge von Rene-dev

    wie schnell warste denn?


    Gab es keinen Ärger weil mit ohne Scheibe?


    Ingo


    Das warn glaube ich so um die 10 drüber.
    Warum sollte das mit der scheibe Probleme geben?
    Habe mich schon während dem bildungsstreik durch Münsters Innenstadt gewühlt, und die netten Polizisten gefragt ob ich denn bitte an der Absperrung vorbeifahren kann. die runtergeklappte Scheibe hat noch nie einen Polizisten interesiert, auch wenn sie neben mir an der Ampel stehen und lustig rübergugen.
    Trotzdem sagen mir immer alle(nicht polizisten) das sei verboten, allerdings ohne einen Absatz der StVZO zu zitieren.
    War so auch schon beim TÜV, sollte sie dann aber hochklappen, wegen drehzahlabname zu CO messung, und Scheibenwischer testen.


    Rene

    Warmfahren kommt hoffentlich bald...
    Motor sieht wieder fast wie ein Motor aus, und hat gerade eben den OP-tisch(motorträger zum arbeiten) verlassen, um Schwungscheibe und Kupplung zu montieren.
    Das wesentliche ist geschafft, jetzt fehlt nur noch "Kleinkram" wie wieder einbauen und Kotflügel anbauen.
    Aus meinem harmlosen pleullagerschaden ist eine Verkettung unglücklicher ereignisse geworden die mich eine menge Arbeit gekostet haben...


    Rene

    Seid einiger zeit klappert mein Motor komisch.
    Beim gasgeben, und im hohen drehzahlbereich klingt es wie ein böser Lagerschaden, aber kontinuierlich, also nicht zyklisch klappernd wie ein Pleullagerschaden. Klingt sehr nach einem kaputten Kugellager, also erstmal Keilriemen ab, um lima und Wasserpumpe auszuschließen. Klappert immer noch.
    Ist auch nicht das Getriebe, klappert auch bei getretener Kupplung.
    Also erstmal alles ab was man abmachen kann: Steuergehäuse, Ölwanne, krümmer, Ventildeckel, Ölpumpe und Benzinpumpe. Am Motorblock ist also nurnoch der Zylinderkopf, und hinten halt das Getriebe.
    Überall gewackelt, pleullager und Kurbelwelle haben kein so fühlbares spiel.
    Wenn ich den Motor ganz langsam mit der Kurbel drehe, klackt es insgesamt 4 mal - in 2 er Gruppen. also pro Umdrehung quasi: "klack klack" - 180° weiter - "klack klack". Die klacks klingen alle unterschiedlich, und kommen von ganz vorne aus dem Motor, und werden auch nicht leiser wenn man ganz langsam dreht. Um die Ventile auszuschließen habe ich einfach mal die Einstellschrauben ganz weit rausgedreht, so das die nie richtig schließen, mit dem ziel das die Stößel immer unter Spannung sind, und das klacken nicht von der Ventilsteuerung kommt. Klingt noch genauso.
    Zu meinem Erstaunen zeigt mein Ersatzmotor der noch in der ecke steht genau das gleiche klackerverhalten, nur etwas leiser, wahrscheinlich weil noch alle Anbauteile dran sind. Also gibts nur 2 Möglichkeiten:
    Das is normal, aber was is das dann, und was macht dann das Geräusch bei mir?
    Mein Ersatzmotor ist auch kaputt.


    Sind beides Hotchkiss Motoren.


    Vielen dank schonmal


    Rene

    Jetzt wo dus sagst... hätt ich wissen müssen hab selber 2 autos mit diesen motoren^^
    naja, das passt schon, musst du nur halt 3 zündgeräte einbauen :D
    Aber da stellt sich die frage ob man das wirklich will, weil (bei mir) hat die unterbrecherzündung nie probleme gemacht. Hat halt nen verschleißteil mehr...


    Rene

    Wie geasgt, ist aus langeweile entstanden ;)
    Klar ist die Reparatur einfach, aber gibt sicher Leute die das nicht können.
    Wenn du ne Transistorzündung im Munga haben willst, wo is das Problem? ich glaube da passt z.b. die vom Unimog, es ist auch nicht schwer eine von 12 auf 24V umzubauen.
    Meine Reichelt Bestellung ist heute angekommen, villeicht baue ich das teil mal zusammen, dann kann es ja ein mutiger testen :D


    Rene

    Hallo,
    Weil Oneill in diesem Thread http://www.multi-board.com/boa…age=Thread&threadID=43622 Zwischenzeitlich gedacht hat seine Transistorzündanlage währe kaputt, und aufgrund der Mondpreise für dieses eigentlich sehr simple gerät hat er mich um eine Reparatur gebeten. Darauf hab ich aus Langeweile(Klausurphase) mal ein neues Board entwickelt.
    Da es dann doch nur ein Wackelkontakt war, und ich selber keinen Iltis habe(Unterbrecherzündung FTW) stelle ich das Projekt mal der Allgemeinheit zu Verfügung in der Hoffnung es hilft jemandem weiter der sich die €200 für ein neues Gerät sparen will.


    Hier die Eagle Dateien: http://renehopf.de/iltis/TSZ.zip
    Reichelt Teileliste: http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=209366;PROVID=2084


    Der Schaltplan entspricht dem in der Tdv.
    Es ist nicht ganz fertig, z.b. muss die Bauform der Widerstände und der Kondensatoren angepasst werden.
    In der Reichelt Bestellung ist ein TIP 162 enthalten, weil es den BUX 37 nur bei Conrad gibt.
    Der TIP 162 ist etwas schwächer, müsste aber reichen.(nicht getestet)


    Viel spass damit


    Rene

    Ich denke nicht das das ein masseschluss ist... das sind 16V spannungsabfall, das dürfte ordentlich dampfen^^, auch wenn der Anlasser aus ist.
    Da die einzige Veränderung seid dem es mit der überbrückten klemme 15 lief, das aufladen der Batterien ist, vermute ich das eine batterieklemme keinen richtigen Kontakt hat. So wie die aussehen is das nicht verwunderlich.


    Rene

    Eigentlich müsste doch bei eingeschalteter Zündung 24V an den Vorwiderständen bzw an der Spule anliegen oder?


    Damit meinst du wahrscheinlich klemme 15 - also Stromversorgung der Zündspule. klar, wenn da kein Strom drauf ist läuft nix.
    wenn die Benzinpumpe läuft deutet alles auf einen Kabelbruch/Wackelkontakt zwischen klemme 15 und dem Zündschalter hin.
    Leg mal ein Kabel vom Pluspol der Batterie zu klemme 15 der Zündspule, wenns dann läuft liegt der Fehler da.


    Rene