Beiträge von Mercedes-Jenz


    Dann hat Elke ihr Weihnachtsgeschenk nicht unterm Baum, sondern vorm Haus. :thumbsup:


    Je nach grösse der Tanne kann man ihn aber auch unter den Baum stellen xD


    Ne, scherz, wenn du mir per PN deine Fahrgestellnummer sowie eine E-Mail-Adresse mir zuschickst kann ich mal schauen was ich im Werkstattinfo-System von Mercedes finde und es dir als PDF zuschicken. Evtl müsste ich sogar an die Datenkarte so kommen (da steht dann die ganze Austattung vom Wagen drin mit Motor-, Getriebe- und Achsennummern (da kann man schön vergleichen ob noch alles Original-Aggregate sind).

    rainer:


    danke schonmal für deine ausführliche beschreibung! Also ein 90Liter Rucksack brauch ich alleine ja nicht xD ich hab halt gefragt, da ich wenns zur Arbeit geht, ja eine Fahrgemeinschaft mit nem Arbeitskollege habe...somit währe es ja mein Rucksäckchen und dem Kollegen seines.
    Das mit der Box ging mir auch schon im Kopf rum, denke das ich sowas auch machen werde.


    Danke auch für den Hinweis mit dem Verdeck! Ich plane aber dann die Montage eines Hardtops über den Vordersitzen.

    Hallo Kameraden,


    bin ja mehr so ein stiller Mitleser hauptsächlich im Wolf- bzw Unimog-Bereich.


    So meine Frage richtet sich an die Oben genannten Fahrzeuge, also die wo nach den Sitzen die Abgrenzung zur "Ladefläche" haben, also die Schweizer Puch 230GE.
    Und zwar, wieviel Platz ist den Hinter den Sitzen bis zur halbhohen Rückwand?


    Weswegen ich frage? Ganz einfach, ich bin derzeitig ganz stark am überlegen, meinen Mercedes C320CDI zu verkaufen und dafür einen Schweizer 230GE zulege (hauptsächlich wegen der Ladefläche, Automatik und halt der Rostvorsorge). Jedoch würde ich gerne Wissen ob ich hinten den Sitzen etwas platz für nen Rucksack o.ä. habe da, sollte es zu der Anschaffung kommen, ich die Plane über der Ladefläche wohl abnehme und offen lasse und somit ja mein Rucksack mitm Vesper/Trinken für die Arbeit nicht mitnehmen könnte.


    So, dann danke ich schonmal und wünsche nen schönen Abend!

    Hi Leute,


    wie oben geschrieben, suche ich ein G-Modell welches als Hauptaufgabe mehr so ein Arbeitstier und Zugfahrzeug dient. Allerdings sollte das Auto nicht komplett Kernschrott (oder Kernrost) sein.
    Am liebsten währe mir ja ein Schweizer 230GE wegen Anhängelast, Platz und Grüner Plakette....Standort Süddeutschland bzw Ba-Wü wenn möglich...

    Hallo Jens,
    na dann mal Grüße zu dir rüber :thumbsup: Den Verein kenn ich. War mit meinem Junior vor ein paar Jahren bei einer Veranstalltung von denen in Bruchsal. Schade das es das nicht mehr gibt!


    Gruß Oli


    Ja gut, intern machen wir aber schon noch so Offroad Veranstaltungen auf Freigegeben Geländen. Aber halt nur für Mitglieder. Wenn du willst kann ich dir ja bescheidgeben wann wir unseren nächsten Grillstammtisch haben dann können wir da ja mal gemeinsam hindüsen. Wir haben auch einen G-Profi dabei ;-) Näheres schreibe ich dir per PN noch....

    Sers,


    endlich mal jemand aus meiner direkten Nähe ;-)
    Grüsse aus Graben-Neudorf!


    Was du aber noch machen muss, flux nach Heidelsheim und dich bei den Allradfreunden Heidelsheim (www.afhev.de) anmelden ;-) dann steht dem ungetrübten Offroadspass nichts mehr im wege ;-).....

    Hi,


    da mein Vater wieder wegen Krebs (Leber und Lunge) operiert werden muss, und es in letzter Zeit nicht wirklich vorwärts ging haben wir uns Entschlossen den U411.117 zu verkaufen.




    Daten:
    -OM636 (lief bis zur Zerlegung 1a! Bin damit von Stuttgart nach Hause gefahren)
    -Langer Radstand
    -Geschlossenes Fahrerhaus
    -32PS
    -Getriebe mit Zapfwelle nach hinten und Kriechgängen
    -KM ca 35.000km laut Anzeige (müsst nochmal nachschaun)
    -Hydraulik für Kipper, ein Anschluss hinten (bei abklemmen vom Kippzylinder 2) und einer Vorne
    -Schnell abbaubare Stosstange


    An der Kabine sind noch geringe Arbeiten notwendig zum Lackieren (Haube und Türen sind bereits gefüllert). Das Fahrgestell ist soweit komplett fertig, einzig der Kabelbaum muss noch eingebaut werden (ein neue ist dabei). Bremsanlage überholt, Lagerwelle für Pedale neu, neue Reifen auf Herzlochfelgen (ein Reserverad gibts mit). Heizung neu Lackiert. Es gibt auch 2 Front- und 2 Heckscheiben in top zustand mit. Allerdings ist an der Pritsche noch nicht viel gemacht, ausser das der alte Boden entfernt wurde und das Pritschenkreuz neu gebaut und eingeschweisst wurde (dazu gibts noch 2 Paar Bordwände).


    Hier gibts noch jede menge Bilder vom Unimog:
    http://www.unimog-community.de…&postdays=0&postorder=asc




    Standort währe bei Karlsruhe.


    Preissmässig hätt ich mir so 7500€ vhs vorgestellt. Oder evtl im Tausch gegen ein G-Modell (evtl 230GE Schweizer Modell?)


    Schickt mir einfach eine PN oder E-Mail (Button unten) wegen der Kontaktaufnahme!

    Und jetzt können von mir aus ALLE Besserwisser über meinen Beitrag herfallen und ihren Senf dazugeben :motz: :motz: (aber Bitte erst nachdem sie mal meine Methode ausprobiert haben :dev: )


    HOERMEN: Sorry hab deinen Threat mal wieder nicht ganz gelesen (eher schnell überflogen) und halt Bremspedal gelesen und Nippel auf und zu.....aber jetzt wo ichs mir nochmals ganz und langsam durchgelesen habe, stimmt es mit dem Bremspedal ;-)


    Entweder mit Bremsentlüftergerät vom Vorratsbehälter aus, oder falls nicht vorhanden, mit einem zweiten Mann und einem Gummischlauch vom Bremssattel V.R. auf den Nehmerzylinder und so lange mit dem Bremspedal pumpen bis im Behälter keine Luftblasen mehr kommen.


    Ja ne iss Klar ;-) es muss richtig heissen: Kupplungspedal.....mit dem Bremspedal :no: kommste net weit bei der Kupplungsentlüftung :thumbsup:

    Bevor ichs vergess,


    etwas (wirklich nur etwas! ansonsten kannst du dir deine neue Kupplung ruinieren) Kupplungsfett an die Getriebeeingangswelle auf die verzahnung schmieren und wie es oben geschrieben wurde eine Dichtraupe an der Kupplungsglocke entlang legen (wegen Wassereintritt).

    hi,


    mit ner Bühne ist es ja so gut wie geschenkt! Also, mal im Kurzdurchgang:


    -Batterie abklemmen, FZG anheben,
    -Starter raus
    -Gelenkwelle zum VTG raus
    -Schaltgestänge aushängen/ausbauen
    -Hydraulische verbindung zum Nehmerzylinder abschrauben
    -Getriebe unterbauen mit Getriebeheber (Typ "Faulenzer" :whistling: )
    -Hinteres Getriebelager ausbauen
    -Getriebe vom Motor abschrauben
    -Getriebe herunter lassen
    -Ausrücklager kontrollieren, besser IMMER miterneuern!
    -Druckplatte überkreuz losschrauben (wegen verzug!) und mit Kupplungsscheibe herausnehmen
    -Pilotlager sofern möglich auf rundlauf kontrollieren, ansonsten ersetzten
    -Schwungscheibe etwas anrauhen mit Schmirgelleine
    -Kupplungscheibe und Druckplatte montieren (Kupplungsplatte mit Kupplungsdorn fixieren das es genau passt)
    -Druckplatte überkreuz wieder festmachen
    -Getriebe wieder rein
    -einbau in Umgekehrter reihenfolge
    -Kupplungsanlage entlüften


    Hoffe nix vergessen zu haben. Drehmomentwerte kann ich dir übers WIS/ASRA von Mercedes raussuchen wenn du willst.

    Muß aus nem 4Auge sein(W210?)
    MfG Holger


    Nicht möglich! der 2,7Liter CDI OM612 ist ein 5-Zylinder (6-Zylinder OM613 ist der 3,2Liter), desweiteren, sind die neuen CDI Motoren so arg ins CAN-Bus System eingebracht, ohne die Daten vom EZS, Drehzahlsignale etc bekommste den Motor nicht zum Laufen (ausser du baust dir einen PC ein der dem Motor vorgaukelt er währe aufm Prüfstand)....

    So, heut waren wir wieder im Wald aktiv und haben gemütlich etwas über 9 Ster Polter-Holz zu dritt klein gehauen.....









    Haben den Mog auch mal ordentlich auf der HA belastet mit Spalter und voller Ladefläche ;-)
    Aber knappe 20°C im Schatten sind doch zuviel fürs Holz sägen in voller Schnittschutzmontur.....aber lieber Arm dran, wie Bein ab.....


    und gestern hab ich meinen neu Restaurierten Schwingsitz verbaut: