Beiträge von Wido

    ...jou, herrlich ;\D:*:

    Find ich immer Klasse, wenn sich solche Diktaturen weltweit bis auf die Knochen blamieren ...

    Da ja niemand zu Schaden gekommen zu sein scheint, kann man ruhig herzlich drüber lachen .


    Ein unbewaffnetes Kreuzfahrtschiff .....

    Wenn die sich vorher schlau gemacht hätten, wäre es sicher möglich gewesen, zu wissen, dass der Pott zwar unbewaffnet, aber mit der Eisklasse dann doch ein gefährlicher Gegner sein würde .

    Das haben die älteren Mercedes Lenkräder doch ganz gerne mal . Ein "Patentrezept" zur Reparatur habe ich zwar nicht, aber wenn ich das für mich machen müsste, ich würde an der betreffenden Stelle ein kleines Loch stechen oder bohren und anschließend mit einer feinen Kanüle Sekundenkleber hinein spritzen.


    Anschließend das Loch mit PU_Dichtstoff - Sikaflex o.ä. - wieder verschließen. Wenn die Stelle nicht zu groß ist, sollte das gehen .


    Gruß

    Guido

    Hallo,


    da ich die Kasernen in Schwanewede gut kenne, hab ich mal danach gegoogled und nichts derartiges gefunden.

    Das hab ich gemeint ! Vielleicht haben die die ganze Story frei erfunden, lesen jetzt hier mit und lachen sich kaputt :cursing:

    Ich frage mich eben, ob die ganze Story mit Kasernenkauf, Zimmervermietung, BW-Shop, Militärfahrzeugtreffen etc. nicht eher ein Fake ist .

    Möglicherweise existiert der Typ dann unter der angegebenen Adresse gar nicht !? Hat euer Anwalt das mal überprüft ?


    Wer wäre so blöd, all das als Geschäftsidee zu planen und dann gleich in der entsprechenden Szene einen Betrug zu landen ?

    Da sich das zwingend herum spricht, würde das keinen guten Start ermöglichen ....


    Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Typen mit der Ware abtauchen .

    Anwalt habt ihr ja schon eingeschaltet. Ladungsfähige Adresse des Käufers wird also vorhanden sein .

    Der Anwalt wird das reguläre Mahnverfahren einhalten, Mahnbescheid etc. und dann ggf. einen Titel erwirken .


    Schätze, ihr kommt schon an eure Kohle, könnte nur länger dauern .....


    Die Ware vor Erhalt des Kaufpreises raus zu geben, wäre ja faktisch ein normaler Rechnungskauf. Im geschäftlichen Alltag also nichts ungewöhnliches .

    Ob man das bei unbekannten Personen so machen sollte, ist eine andere Geschichte ......


    Gruss

    Guido

    Hallo

    Schon komisch.Beim Bund haben wir geflucht wenn unsere Emma die ganze Kolonne den Berg hoch ausgebremst hat:engel:

    Keiner wollte auf das olle Ding eingeteilt werden (Infozelle)

    Ich schon. Hab ihn sehr gerne gefahren .

    Den Kat konnte doch jeder Blinde fahren. Die Emma war da schon eine Herausforderung - hat Spass gemacht :yes:


    Gruss

    Guido

    Das Auto wird richtig schön - vielleicht zu schön ......

    Die Konsequenz wage ich mal voraus zu ahnen : wenn alles fertig ist, wirst Du den Wagen möglicherweise nur noch auf der Strasse bewegen .


    Erfahrungsgemäß fällt es einem schwer, ein mit viel Aufwand schön gemachtes Auto, anschließend noch "artgerecht" durch den Schlamm zu bewegen :-D

    Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du es schaffst, es trotzdem zu tun. Das beste entgeht einem sonst ....


    Grüße

    Guido

    Irgendwann in den 90ern schien ja der kalte Krieg beendet - und auch sonst glaubte man wohl, alles im Griff zu haben ...:*:

    Ich sehe in dieser Seite der Medaille "Globalisierung" einen der Gründe für die Abschaffung der hier genannten Warndienste, Bevölkerungsschutz etc.


    Die Abschaffung des Wehrdienstes wurde ja auch gerne immer mit dem Argument begründet, dass die Bedrohung eines globalen Konfliktes nicht mehr vorhanden sei . Ausserdem sei eine Berufsarmee schlagkräftiger. Stimmt vielleicht, aber nicht in einem Land wie Deutschland, wo du als Soldat kein gutes Ansehen hast .

    In einem Land voller pazifistischer Gutmenschen ist das wohl so .

    In den USA, wo ein Soldat oft hohes Ansehen in der Gesellschaft geniesst, mag das anders sein . In Deutschland hat doch die BW seit Abschaffung der Wehrpflicht permanent Nachwuchsprobleme . Als Wehrpflichtiger brauchte sich keiner dafür zu rechtfertigen, Soldat zu sein - schliesslich war man nicht freiwillig da .....

    Also ich finde die Schlange bei der Post heute nicht kürzer als früher - im Gegenteil. Da sitzen jetzt nämlich nur noch ein oder zwei Leute, wo früher fünf oder sechs Schalter besetzt waren...

    Wo gibt´s denn bei euch noch Postfilialen ?

    Bei uns gibt´s nur privat geführte "Paketshops", in der Regel in irgend einem Kiosk oder ähnlichem . Da hat man - zumindest bei uns - selten mehr als einen Kunden vor sich . Vielleicht weil es davon ziemlich viele gibt .

    @ Jens :

    ich sage nicht, dass Privatisierung alles perfekt macht . Das Pendel schwingt sicher oft zu weit in die Gegenrichtung, um bei dem Vegleich zu bleiben .

    Man kann auch gesellschaftlich relevante Branchen unter eine gewisse staatliche Kontrolle stellen, um genau das zu verhindern .


    Gruss

    Guido

    Im Übrigen wird ja staatlicherseits auch die übrige Daseinsvorsorge genauso vernachlässigt. Man versucht dem Bürger immer zu suggerieren, daß frei wirtschaftende Unternehmen alles billiger und besser könnten, aber genau das Gegenteil ist der Fall, denn es wird ja die Tatsache übersehen bzw. ignoriert, daß die "Auftragnehmer" ja das Ziel haben, Gewinn zu erwirtschaften. Die Leistung bleibt dabei regelmäßig auf der Strecke. Was ist denn an der Privatisierung von Post oder Bahn wirklich zum Nutzen des Kunden bei rausgekommen, außer daß die Zahl der Anbieter gestiegen und die Qualität gesunken ist?

    Hm, nimm´s mir nicht übel, aber das seh ich - zumindest teilweise - eine Spur anders .

    Was war denn früher, wenn du in die Postfiliale gingst, um eine Briefmarke zu kaufen : da saß an EINEM Schalter ein gelangweilter, genervter Beamter, der dich von oben herab behandelt hat, weil ER war ja Beamter und du nur irgend ein Sterblicher .....

    die Schlange vor dir war meist so lang, das du für den Erwerb der Briefmarke ruhig mal ein Zeitfenster von einer halben bis dreiviertel Stunde einplanen konntest .


    Es gibt sicher Dinge, die in staatlicher Hand ganz gut aufgehoben sind, aber so pauschal, wie Du es darstellst, würde ich das nicht unterschreiben .

    Private Firmen müssen - eben WEIL sie im Wettbewerb stehen - eine Leistung erbringen. Eine staatliche Institution kann sicherlich funktionieren - in der Praxis tut sie das aber meist nicht, wenn da Menschen arbeiten, die ihre Kohle so oder so bekommen - ob sie sich nun den Ar*** aufreissen oder nur anwesend sind .


    Wenn man solche Dinge in staatliche Hände legt, dann bitte den Beamtenstatus abschaffen. Polizei und Feuerwehr - da geht das in Ordnung .


    Alle anderen sollten kündbare Mitarbeiter sein, wie in der Privatwirtschaft - dann kann´s vielleicht funktionieren .

    Das Thema Dienstpflicht für junge Menschen in Deutschland ( Männer und Frauen ) geht ja inzwischen auch schon wieder durch die Medien .Bei uns war jedenfalls heute Morgen ein entsprechender Artikel in der Zeitung .


    Ich wäre sehr dafür, so ein Jahr, oder einen anderen Zeitraum, einzuführen. Neben dem Umstand, dass sich alle bereits aufgezählten Defizite in unseren

    Gesundheits-und Sozialsystemen dadurch zumindest entspannen würden, könnte jungen Leuten wieder ein gewisses Gefühl der Verantwortung vermittelt werden.

    Meiner Ansicht nach sollte das nicht nur in der Wiedereinführung der Wehrpflicht bestehen, sondern könnte alternativ in einem "Wahlfach" bestehen .

    Das könnte neben Diensten im Gesundheitssystem , z.B auch eine Hilfe in der Landwirtschaft oder sonstiges sein .


    Grüße

    Guido

    Das man den von 7,8 auf 7,5 t ablasten kann, steht sicher außer Frage . Auch so, das noch Nutzlast bleibt .

    Ne Emma auf 7,5 t ablasten - womit die Nutzlast praktisch weg ist - wär nichts für mich. Ich will mit nem LKW immer auch mal was transportieren dürfen, sonst machts keinen Sinn . :-D

    Könnte die Aussage des Mitarbeiters vllt. mit der Corona-Pandemie zu tun haben? In dem Sinne, dass man sich z.Z. private Laufkundschaft ersparen will. Evtl. hat sich der Mitarbeiter einfach unglücklich ausgedrückt. Ruf doch einfach nochmal da an.

    Könnte ich mir gut vorstellen. Einige Händler verschanzen sich ja bereits hinter Plexiglasscheiben, andere geben Ware nur noch vorkommissioniert ab Lager raus, sodass der direkte Personenkontakt verhindert wird. Finde ich absolut richtig .

    ...... Laut Aufkleber wiegt das Fahrzeug leer 7,2t und die zulässige Gesamtmasse beträgt 7,8t. Ich gehe davon aus das das Leergewicht mit Koffereinbauten ist.

    Ein Nutzlastriese wird das also schon mal nicht. Zumindest nicht ohne Umbauten. Durch das zulässige GG über 7,5 t wird das Auto ja auch für Leute mit dem falschen Führerschein wieder uninteressant. Oder Umbau und Ablastung ....hmmm