Beiträge von Marc081

    Ich hab das öfter nachgemessen, mal hängt er, mal nicht...

    Also der Wolf meine ich. :-D

    Das muss irgendwie mit der Achsführung zusammen hängen.

    Ich hab das Problem bei meinem auch. Erster Verdacht, ne Feder kaputt.

    Da ich eh wieder die Original drin haben wollte, hab ich mir neue bestellt.

    Alte und neue Federn gemessen, die jeweiligen Paare hatten unbelastet die gleiche Höhe.

    :mech:Neue Federn eingebaut, Aufbau Unterkante Gummileiste gemessen, beide Seiten gleich. :top:

    Probefahrt gemacht, in die Garage gestellt, Auto schief, gemessen und 3cm hängt er wieder, genau wie vorher. :daumenrunter:

    Federn umsonst gekauft.


    Keine Ahnung warum das so ist, aber ich nehme das jetzt so hin.

    :bier:

    Beim Bund waren die Ersatzteile immer in diesen Alubeuteln mit Trockenpulver, Privat allerdings schlecht umzusetzen.

    Wäre Vakuumverschweisst mit nem Tütchen Silicagel eventuell ne Möglichkeit :?:hmmm

    So würde ich das machen, wenn ich etwas Langfristig lagern müsste.

    Genau, im Aufklärungs und Verbindungszug der 1.Kp sind die Kradmelder eingegliedert.

    Zumindestens bei PzGrenBtl u. PzBtl....


    Kradmelder können als Erkunder für Wege und Gelände eingesetzt werden, eine Verwendung als Aufklärung ist etwas "Hirnrissig" man hat ja nen Motorradhelm auf und macht nen Mordslärm, da ist nur Aufklärung durch Beschuss drin... ;\D


    Da Bewerb dich drauf, ist ein Klasse Job:!:

    In welcher Vorschrift wurde denn eigentlich Ausbildung und Tätigkeit der Kradmelder festgelegt?

    Ich meine jetzt nicht das Fahrerische, denn das erledigt ja die Fahrschule.

    Mir geht es um das militärisch-taktische.

    Da müsste man dann auch die sinnvollen Forderungen für die Beschafung von Krädern ableiten können.

    Bei uns (PzGrenBtl) war es so, daß Kradmelder einfach nur Melder mit Krad waren.

    An eine spezielle Vorschrift kann ich mich nicht erinnern. Ausbildungspläne gemäß dem Einsatzkonzept des Btl gab es. Ob die Intern erstellt wurden, oder "von oben" kamen, kann ich nicht sagen.

    Diffamierung oder Herabwürdigungen von Leuten mit anderer Meinung ist in meinen Augen einfach nur schlechter Diskussionsstil.


    :-(

    Da hast Du ja recht mit...

    Ich ärgere mich aber immer, wenn die Truppe sagt, wir brauchen das und von oben wird entschieden das es ohne gehen soll. Da werde ich immer etwas...naja.hmmm

    Kann mich noch an die Diskussionen erinnern, als es hieß "keine Kradmelder mehr".

    Bei der Truppe wusste jeder was das bedeutet. Viel zu oft waren die auf Übungsplätzen die "Backup Verbindung" der KpFührung.:yes:


    Ich wollte auf keinen Fall jemanden hier im MFF so bezeichnen, würde mir im Traum nicht einfallen:!:

    Ja, die Holländer sollen welche im Einsatz haben (angeblich KTM).

    Amis und Engländer auch. Hersteller?

    Franzosen definitiv ja. Hab welche in Frankreich auf der Autobahn gesehen, waren Yamaha.

    Die LC4mil gibt's auch in Ausführung für CH und Ö, ob die da noch in Verwendung sind/waren?

    Mehr hab ich gerade nicht auf dem Schirm.

    Ich weiß nicht was ihr andauernd mit diesen Gespannen habt?

    Der Zug war im 2WK schon abgefahren...

    Klar sind die schön, mir gefallen die auch, aber damals sollten die schon durch Typ 166 ersetzt werden, nicht ohne Grund.

    Heutzutage ist ein Quad mit Anhänger die Alternative.

    Allerdings nicht als Kradmelder, der bringt nämlich nur Meldungen und hält somit die Verbindung aufrecht. Das ist die militärische Aufgabe eines Kradmelders.

    Alles andere sind Kradschützen und die gibt's nicht mehr beim Militär. 8)


    Bin selber MKF A, ehemaliger Hercules Besitzer und jetzt LC4MIL Eigner.

    Die Hercules ist und war ne lahme Gurke, wenn schnell Meldungen von A nach B gebracht werden mussten.

    Klar sind die neuen Motorräder moderner und haben mehr Technik, aber die Grenadiere fahren auch kein SdKfz 251, und die Panzertruppe keinen Panther mehr, nur weil die damals gut waren...:mech:


    Ich bin jedenfalls froh darüber, daß die Idioten gemerkt haben, daß so etwas wie ein "berittener Melder" bislang noch unverzichtbar ist. :top:


    So auch mal Senf losgeworden...;\D

    :bier:

    Absolut unproblematisch.

    War so mit meinen Wolf schon an der Ukrainischen Grenze in Rumänien.

    Hat keine Grenzstation interessiert, nicht mal die Patrouillie an der Grenze zur Ukraine.

    Einfach hinfahren, die denken bestimmt die Deutschen greifen mit einem Fz an...;-)

    Die Smileys sind total genial! Super Arbeit! :thumbsup:


    Aber...ich finde, wenn es schon einen Koch- und einen Grillsmiley gibt, wäre ein Schraubsmiley nicht verkehrt.

    Den Schweißsmiley gibt's ja auch. ;-)

    richtig, deshalb wären wir borgi-unimog-usw-fahrer ja davon betroffen, weil eben die meisten hersteller eine m+s kennung auf die reifen machen und wir eben die niedrigen geschwindigkeitsindexe haben.


    beim weiteren stöbern habe ich gelesen, daß die vorschrift wohl in italien regional unterschiedlich geregelt ist.

    Da wäre jetzt interessant zu wissen, in wie weit sich das auch auf Lkw bezieht. Die unterliegen in Italien ja auch einer Geschwindigkeitsbegrenzung wie bei uns, obwohl die 100km/h dürfen.

    Ich behaupte mal, daß es keinen Reifen für Lkw gibt, der bis 160km/h darf.:/


    Na da hast du ja nen Stein ins Rollen gebracht...;-)

    ich lese aus dem text heraus, daß unterhalb klasse Q generell nicht mehr erlaubt ist, was uns direkt betrifft.

    Richtig, aber welche Reifen der letzten 10 Jahre haben einen Geschwindigkeitsindex unter Q ?

    Ggf. Lkw Bereifung, aber da kann ich nichts zur Kennzeichnung mit einem Geschwindigkeitsindex sagen.

    Ich lese daraus, daß keine Winterreifen gefahren werden dürfen, die nicht dem Geschwindigkeitsindex der Sommerreifen entsprechen.

    Bei uns gab's immer diesen kleinen Aufkleber im Sichtfeld des Fahrers für Winterreifen und dann konnte man auch Q Reifen fahren, wenn man T oder H bräuchte.

    Höchstgeschwindigkeit entsprechend der Angabe auf dem Aufkleber.


    Das gibt's bei den Italienern wohl nicht...


    Da die wenigsten MilFz 160km/h fahren, sollte das Problem der passenden Bereifung nicht auftreten.

    Der Wolf hat, wenn ich mich recht entsinne, Q Reifen in den Papieren stehen.

    Fast alle Reifen auf dem Markt haben wenigstens R bzw. T in der Kennung.

    Also für höhere Geschwindigkeit geeignet.



    Winterreifen müssen dem Geschwindigkeitsindex der Sommerreifen entsprechen.


    Das lese ich daraus...

    Man möge mich berichtigen.

    ich meine wenn er 30 Jahre BW überstanden hat dann ist der Motor über jede Schonung froh. .....👌🤪🤪🤪

    Haben die wenigsten, behaupte ich mal.

    Wenn ich so Rückblickend meine Dienstzeit betrachte, was haben die Motoren in die Fresse bekommen. :pinch:


    Meine jetziger (Bj.90) hat auch nen Austauschmotor und Getriebe bekommen.

    Zu meinen Glück. :daumenhoch:

    Also ich fahr meinen erstmal langsam warm, Kalt nicht schneller wie 80km/k.

    Wenn das Öl bei 60°C ist, geht's zügiger voran.

    Für gewöhnlich nicht mehr wie 3500rpm. Bergauf natürlich schon, da sind auch mal über 4000rpm möglich (mach ich aber nur im Urlaub, weil's hier keine Berge gibt:-D)

    Schalten tue ich bei ca 2500rpm im normalen Fahrbetrieb.

    Auf dem Rückweg von Südfrankreich war das Pedal nur auf dem Bodenblech, aber der Wohnwagen hat gebremst.

    Ich hab die Schaltdrehzahl auf 4500rpm einstellen lassen. Die ging aber noch nie an, nur bei der Probefahrt nach dem Einbau.


    Ohne Drehzahlmesser ist das natürlich alles unnütze Information.

    Wirklich untertourig lässt sich der Wolf eigentlich nicht fahren, dann dröhnt und rappelt die ganze Kiste.

    Fahr den so, wie du ihn für dich am besten bewegt bekommst. ;-)

    Na dann hast du doch ne Anzündhilfe für's Lagerfeuer. :feuer:;-)

    Ich würde durchdrehen, hab schon fast nen Herzinfarkt bekommen, wenn der Lehrling mit nem 17er Schlüssel eine M6 Schraube lösen wollte. :lol:


    ....und Nein, es war keine Sonderschraube. ;-)

    Streng genommen ist die Ideallösung eine neue original Verstellung.

    Was viele, aus verständlichen Gründen, nicht möchten. Mich eingeschlossen.

    Ich hab meine Höhenverstellung noch nie benutzt...

    So lange das nur für die HU funktionieren muss, nehme ich den Weg des geringsten Widerstandes.

    Wenn es nötig wird, versuche ich die nochmal zu befüllen.

    Ich kaufe nix, was ich nicht brauche (gut das meine Frau das nicht liest). =)