Beiträge von MungaSeba

    Hallo Wolf,


    das Schild ist von 1956. Das Problem ist jedoch das beim Munga gerne die Karosse getauscht wurde. Das FIN Schild wurde dann meistens einfach in eine neue Karosse eingenietet.

    Auf dem Seitenteil Motorraum Fahrerseite (wo die Motorhaube aufliegt), gibt es eine eingeschlagene Karosserienummer die auch auf der Laufkarte vermerkt ist. Somit lässt sich jeder Karosse die originale FIN zuweisen, wenn diese Zahlen vorhanden sind und nicht entfernt wurden.


    Ein so früher Munga ist eben nur interessant, wenn auch genau diese Zahlen der Karosse passen, sonst ist es einfach nur "irgendein" BW Munga.

    Mungas mit 56er FIN sind schon einige im Angebot gewesen, leider alle nicht mehr mit der original Karosse dieses Baujahres.


    Auf den Bildern sind leider auch keine Merkmale früher Karossen sichtbar (z. B Getriebedeckel etc.)


    Gruß

    Seba

    Hallo,


    meiner Meinung nach müsste man erstmal die Karosserienummer ausfindig machen um rauszufinden ob die Karosse auch BJ 56 ist. Trotzdem finde ich ihn mindestens 1000€ zu teuer. Zu viel verbastelt, Fremdmotor usw. und das frühe BJ zahlt einem vermutlich niemand.


    Ein 900er Motor plus Anbauteile, Blechteile, frühen Scheibenrahmen und ein frühes Verdeck findet man auch nicht an jeder Ecke. Das kostet alleine schon einiges.


    Gruß

    Seba

    Hallo Jasmin

    was für einen Munga sucht er den?

    Munga 4,6 oder 8? Original- oder Fremdmotor?

    Ein guter fahrbereiter oder etwas zum restaurieren?


    Hier mal ein paar auf den Bildern ganz ordentlich aussehende Mungas:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    Hier noch einer. Allerdings ist da die Karosse nicht so toll erhalten :


    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    Gruß

    Seba

    Wenn Du wüsstest, wieviel ich schon für seltene Blechteile ausgegeben habe :-)


    Zusammenbasteln würde bei dem Teil gut gehen. Wenn du den Radlaufansatz von z.B. einem Kotflügelteil heraustrennst und an ein gerades Blech setzt.


    Viele Grüße, Wendel

    Nicht nur du hast seltene Blechteile für viel Geld kaufen müssen, kann da auch ein Lied von singen...

    Unterm Strich aber trotzdem die bessere Wahl als die total gammeligen bzw. verzogenen originale zu retten.


    Allerdings habe ich auch gelernt das ab und an eine Rettung (ordentlich und dem original entsprechend) einfacher ist. Als Beispiel wäre da die 4er Heckwand zu nennen.


    Ich hatte eben jenes hintere Seitenteil doppelt (musste halt das ein oder andere "Paket" kaufen um an benötigte Bleche zu kommen).

    Daher weiß ich wo bei diesem Teil die Schmerzgrenze der Interessenten liegt bzw. was sich erzielen lässt. Habe das nämlich später weiterverkauft. Dreistellig muss der Preis für sowas auf jeden Fall sein. Und ich behaupte das eine Nachfertigung für unter 200€ nicht möglich wäre!


    Letztendlich ist es auch immer eine Frage: Wie man seinen Munga restauriert und Wofür.

    Natürlich hat auch jeder einen anderen Anspruch an das Endergebnis und auch die Geldmittel sowie Zeit und Lust spielen eine Rolle.


    Gruß

    Seba

    Hallo Chaves,


    Ein paar mehr Infos wären interessant:


    Zustand? Was wurde schon gemacht, was ist noch zu tun?


    Standort?


    Preisangabe (Im Forum Pflicht, siehe Regeln!)


    Gruß

    Seba

    Hallo Markus,


    willkommen in der Mungaecke:schweißen:

    Soweit ich erkenne ist es ein F91/6 pritsche lang (8er)


    Was mir auf Anhieb auffällt:


    - Am Heck ist sehr viel glattes Blech, hier warten sicher noch einige Überraschungen (Rückwand)

    - Vorne fehlt die Kanisterhalterung auf dem Beifahrerkotflügel, da gammelt er gerne an der Verstärkung.

    - Das Typenschild ist nicht original, da hat jemand mal was gebastelt (irgendwo gab es mal originale Blankoschilder)


    Immer weiterso mit den Bildern, freue mich immer über Restaurierungsbericht:yes:


    Gruß

    Seba

    Ich bin in den Besitz des Fahrzeuges durch einen Zufall gelangt, da der letzte Besitzer vor vielen Jahren verstorben ist und der Munga seitdem in einer Halle auf neue Herausforderungen wartete.
    Da ich über keine Erfahrungen bezüglich dieses Autos verfüge, habe ich auch eine unzureichende Preisvorstellung und warte auf Vorschläge. Natürlich weiß ich, dass mein preisvorschlag unrealistisch ist.
    Man möge es mir auch nachsehen, wenn ich nur unzureichende und laienhafte Angaben machen kann.
    Dafür steht das Fahrzeug bereit, in Bochum besichtigt zu werden.


    Lesen bildet.

    Das steht da. nur warum wird dann sowas zum Sofortkauf ohne Preisvorschlag angeboten? Warum wird nicht bei Ebaykleinanzeigen/ mobile inseriert? so schreckt das doch einen Interessenten ab.

    Wirkt eher als würde gewartet bis einer ihn für den Utopiepreis kauft....

    Hallo,


    bei Matz ist auch nicht mehr viel lieferbar. Hier sollte man unbedingt den Ersatzteilekatalog durchforsten und anhand der ET Nummer anfragen! Die Kabelbäume sollten noch gut verwendbar sein, zumindest waren alle die ich bisher bekam einwandfrei.


    Es wurden Kabelbäume von einem Mitglied nachgefertigt. Leider ist dieses aber nicht mehr unter uns.


    Gruß

    Seba

    Hallo Michael,


    willkommen zurück!


    Sieht nach ner ordentlichen Basis aus!

    Die Karosse ist allerdings vermutlich ein späteres BJ als 57 (evtl.59??)

    Erkennt man an der Position der Tankuhr, die wäre bei 57 noch unterm haltegriff des Handschuhfaches. Außerdem ist auch schon das große Halteblech für die große Widerstandsbox im Motorraum zu sehen, zusammen mit den vermutlich "nachgerüsteten" Türblechen könnte das also ein früher 1000er Munga sein.


    Gruß

    Seba

    Es gab hier im Forum mal einen Bericht zur Lenkrad aufarbeitung. Ich weiß nur nicht mehr wo und finde es auch nicht mehr. Gehört vermutlich zu einem der "verschwundenen" Berichte, leider;,(


    Gruß

    Seba

    Hallo,


    die aus Klaz sind schon ewig im Angebot, der Zustand ist aber auch nicht so toll.

    Ich denke mit 40€ wäre die schon mehr als gut bezahlt! Realistischer wäre drunter (25-30€). Man darf nicht vergessen wie alt die Polster sind, da löst sich gerne mal der Keder oder ne Naht. Oft sind die auch von der Polsterung nicht mehr so toll...


    Gruß

    Seba