Beiträge von Feldwegraudi

    Hallo zusammen!

    Ein Frohes Neues jahr wünsche ich!


    Kennst jemand die genaue Typenbezeichnung des Motors oder besser des Vergasers für das im Titel genannte SEA? Dies ist das kompakte Aggregat, welches sowohl 24V als auch 230V bereitstellt. Versornungnummer: 6115-12-196-0173, TDv: 6115/043-13

    Ich habe zwei davon und bei beiden sind die Dichtungen des Vergasers aufgequollen und zerbröselt. Leider konnte ich nirgends ein Typenbezeichnung erkennen, mit der sich eine neuer Dichtsatz bestellen ließe. Die TDv schweigt sich dazu ebenfalls aus.


    Vielen Dank und viel Grüße,

    Matthias


    Auskennen ja, funken _damit_ nein (wie wohl kaum jemand).
    Könnte aber die Testeinrichtung für SEM 35 mitbringen. Damit läßt sich alles ohne aktiven Sendebetrieb prüfen.


    Matthias

    Hallo zusammen!<br />
    Soweit steht jetzt alles. Es werden dennoch ein paar Dinge ben&ouml;tigt:</p>


    <p>&nbsp;Bitte bei mir oder hier kurz melden.

    </p>


    Bierzeltgarnitur und Petromax bringe ich mit


    Falls sinnvoll, hätte ich auch eine Feldheizgerät mit Gebläseaufsatz, dann müßte der Ofen nicht im Zelt stehen.Allerdings braucht das Gebläse Strom.


    Werde Freitag Vormittag ankommen.



    Viele Grüße,
    Matthias

    Hallo,


    ja, OM352, die Fahrgestellnummer endet auf 117 486. Ich befürchte nur, die Kolbenringe alleine werden kaum ausreichen, da meist die Laufbuchse (wie anscheinend auch bei Dir) mit beschädigt ist. Mein Verdichter ist aber ein anderer als der im 406.


    Viele Grüße,
    Matthias

    Hallo zusammen,


    der Verdichter an meinem 2to Unimog wirft viel Öl raus. Soweit ich weiß, gibt es dafür keinen Reparatursatz. Hat vielleicht jemand einen funktionsfähigen zu verkaufen oder weiß, wo ich einen herbekommen könnte?


    Viele Grüße,
    Matthias

    Männers, Lagefortschreibung:
    M1: streiche Op FERKELSPRUNG ersatzlos
    M2: ich ändere die ROE, so daß das ganze auch für 11 Mann machbar ist.
    Ich tendiere zu M2.


    Sollten bei der geringeren Beteiligung unsere 15€ pro Person Deine Unkosten nicht mehr decken, wäre ich (und hoffentlich auch die anderen) auch bereit, einen höheren Beitrag zu leisten. So einen Spaß bekommt man schließlich nicht alle Tage geboten.


    Viele Grüße,
    Matthias

    Hallo zusammen,


    bei Bundeswehrfahrzeugen wird das Hydrauliköl H-540 eingesetzt. Beispielsweise beim Wolf und Unimog als Füllung für die Servolenkung oder bei den Hercules-Motorrädern als Dämpfungsöl in der Gabel.
    Es gibt ein Reihe von zivilen Quellen für dieses Öl, beispielssweise ARAL oder Shell. Allerdings liegen die Mindestmengen nie unter einem 208L Faß.
    Da ich bei meinem Unimog nun Öl in die Servolekung nachfüllen muß und nicht das gesamte vorhandene Öl ablassen und gegen ein handelsübliches ATF-Öl tauschen möchte, würde mich interessieren, wie viele von Euch hier im Forum Interesse an diesem Öl haben. Wenn sich zehn Leute finden die 20L nehmen, könnte man ein Faß bestellen und entsprechend aufteilen.
    Der günstigste Preis den ich bisher für ein Faß gefunden habe liegt bei 1178,05€, das entspricht 5,66 €/L; natürlich zzgl. Fracht.


    Wer hätte denn Interesse an mindestens 20L H-540?


    Viele Grüße,
    Matthias

    Super! Für solche Antworten liebe ich dieses Forum.
    Dann ist der Fahrer also mit einer Lucie auf der Nase und dem IR Scheinwerfer gefahren. Seit wann gibt es denn die Lucie bzw. Deren Vorgänger? Die Fahrzeuge waren ja anscheinend schon zu Beginn der 80er mit den IR-Leuchten ausgestattet.


    Was den Hummer angeht, sieht das Schwarz nicht IR-reflektierend aus. Man sieht schön den Unterschied zu den Blättern im Hintergrund.


    Viele Grüße,
    Matthias

    Super! Vielen dank für die Detailbilder!


    Die Größe des Gehäuses scheint mit den an meinem Unimog verbauten Tarnleuchten übereinzustimmen. Die Blende sieht deutlich anders aus, aber die sollte ich dank der Fotos durch modifizieren einer Tarnlichtblende annähernd nachbauen können. IR-Folie gibt es von Zeit zu Zeit bei eBay. Damit läßt sich eine IR-Hilfsleuchte recht nahe am Original herstellen. Wahrscheinlich wird der Lichtkegel nicht mit dem des Original übereinstimmen, aber IR-Licht sieht man ja sowieso nicht ;)


    Ober möchte sich vielleicht jemand hier von seiner original IR-Hilfsleuchte trennen?


    Viele Grüße,
    Matthias

    Wenn der Dieselkanister richtig angeschlossen und gefüllt ist, brauchst Du bei der Heizung nur den Drehknauf ganz nach recht bis zum Anschlag (auf "starten") zu drehen. Nach einbigen Minuten Vorheizphase springt die Heizung dann an. Währen dieser zeit läuft bereits das Gebläse. Wenn sie nach einigen Minuten nicht angesprungen ist, stimmt etwas nicht.

    Tach,


    ich habe den Scheinwerfer von meinem Kat mal zerlegt und festgestellt das es sich bis auf eine Metallscheibe vor der Streuscheibe um einen normalen Tarnscheinwerfer handelt.
    Im Prinzip wird mit der Glühlampe nur die Metallscheibe erhitzt und die macht das Fahrzeug dann für die IR-Geräte sichtbar, weil der Lack ja angeblich IR-Strahlen absorbiert.


    Der BW-Lack reflektiert IR-Strahlen und zwar ungefähr in dem Maß, in dem es auch die Blätter von Bäumen tun. Mach' mal eine Google-Bildersuche nach "IR-Fotografie". Die Vegetation ist auf diesen Bildern sehr hell, beinahe weiß.
    Würde der BW-Lack IR-Strahlen absorbieren, würden die Fahrzeuge vor Vegetation als schwarze Löcher erscheinen und wären damit recht auffällig.


    Was Du über den Scheinwerfer schreibst klingt sinnvoll. Da sollte eine Scheibe sein, die das sichtbare Licht abblockt. Entweder die Scheibe strahlt selber im IR-Bereich (dann müßte sie aber schon recht warm werden) oder es ist ein Filter, der nur IR-Strahlen durchläßt. Letzteres hat auch der Scheinwerfer vom Fero 51. Man merkt das ganz deutlich, wenn man sich damit von nahem ins Gesicht "leuchtet". Es ist nichts zu sehen, wird aber merklich warm.


    Hast Du den Scheinwerfer noch? Vielleicht könntest Du mal ein Bild von der Scheibe posten?


    Viele Grüße,
    Matthias

    ...Serus Matthias,


    ...ich hab hier so ne leuchte liegen. Das Gehäuse ist etwas anders/massiver als die Tarnleuchten. Vorne ist ein Aufsatz der nur einen dünnen waagerechten Lichtschein
    wirft. Da ist wohl ne normale Birne mit normlaer Streuscheibe drinne wie ich das so sehe.



    Hi Stefan,


    kannst Du mal ein Bild davon machen?


    Viele Grüße,
    Matthias

    Hallo zusammen,


    die 1300L der Bundeswehr haben üblicherweise eine sogenannte IR-Hilfsleuchte, die rechts auf der Stoßstange montiert ist. Bei den über die VEBEG verkauften Fahrzeugen ist dort aber meist nur der Befestigungswinkel angebracht. Nun habe ich in den Fahrzeugunterlagen gesehen, daß es sich vom Gehäuse her um einen gewöhnlichen Tarnscheinwerfer zu handeln scheint, der mit einer gewöhnlichen Glühlampe ausgestattet ist.
    Hat dieser Scheinwerfer einen IR-Filter als Glas oder auch das normale weiße Glas des Tarnscheinwerfers (dann würde ich aber den Sinn dieser "IR-Hilfsleuchte" nicht verstehen)?
    Hat das vielleicht mal jemand von Euch während seiner aktiven Bundeswehrzeit gesehen?


    Viele Grüße,
    Matthias

    "whatever makes your boat float!"
    Sowohl FNA wie FAUST dürfen verwendet werden, ebenso dienstl gelieferte GPS Geräte. Um von dem Schweinchen zu essen mußt Du sie nur auch bedienen können :heuldoch: (Sorry, hoffentlich bin ich Dir nicht zu nahe getreten)!


    Schön gesagt! Wobei Dir GPS und FNA auch bei richtiger Bedienung nur sagen, wo Du Dich befindest. Den Koordinaten des Zielpunktes muß man schon mit Köpfchen selber finden und aus einer Wegbeschreibung findet auch FAUST nicht die Route zum Ziel. :P
    Da haben vielleicht höchstens Amerikaner oder Chinesen Ausrüstung, bei den man nur "Spanferkel" eingenben muß und das System klärt den Grillplatz auf und zeigt den direkten Weg dorthin :D


    Ich suche nur nach einer Gelegenheit, meine Systeme mal halbwegs sinnvoll einzusetzen.