Beiträge von der Uheimer

    Hallo Arno,


    hier schau mal,


       

    so schaut das eingeschoben aus und hier ausgezogen...

    ...der Durchmesser von dem gestenge ist bei mir 4,4 mm.


    Hoffe ich konnte helfen,


    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

    Hallo Michael,


    Danke für die INFO, hört sich interessant an,

    aber zur Zeit wird da auch keine Rollenspieler gebraucht werden??!!

    Höchstens mit :-O oder als NBC Truppe :%


    Außerdem geht es ja hier nicht um die aktuellen MRE, sondern um die MCI,

    als wir noch klein, jung und hübsch waren. :engel: :H:


    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

    Hallo sehr geehrte Freunde der C-Rats,


    heute will ich euch eine Erinnerung ins Gedächtnis rufen und euch den C-Rationen-Ofen wieder zeigen.

    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere an diesen Warmmacher.

    Die Amis benutzten "den" oft bei uns in der Schweinfurter Ecke, um ihre Hauptgerichte warm zu machen.


    Manche GIs stellten die Dose einfach in den leeren Kartönchen und zündeten diesen an um das Essen warm zu machen,



    aber oft hab ich auch diesen “Dosen-Ofen“ gefunden und mir die Finger aufgeritzt, wenn nach den Büchsen gegraben wurde.

    Ich hab mich durch Zufall an diesen heißmacher Erinnert, weil ich von einem guten Freund einen Getränkeöffner bekommen habe.


         


    Wisst ihr noch als die Cola-Büchsen keinen Ringpull hatten?

    Ich hab aber auch Öl-Büchsen mit diesen dreieckigen Öffnungen gesehen.


    Die Amis benutzten Trioxane, da ich aber nur 3 Streifen habe, werdet ihr es mir nachsehen,
    dass ich das gute ESBIT zum heißmachen genommen habe.

         


    Die Büchse beginnt schon nach wirklich kurzer Zeit heiß zu werden, ein bisschen umrühren damit nichts anbrennt.



    Auch diese Brandflecken im Gras, genauso hat das ausgeschaut.


    Nein, ich hab nicht die Büchse mit den Beans w/Frankfurter Chunks in Tomato Sauce gegessen,

    das war eine Ochsenschwanzsuppe.


    So flogen die benutzten C-Rat-Ofen bei uns im Wald rum.



    Sodala, hoffe dass sich einige wieder an dieses einfache Warmmachen von US C- Rationen erinnern können.


    Bleibt gesund und viele Grüße aus Uheim

    Uwe

    Hallo zusammen,


    wie schon in der Suchanzeige geschrieben, scheint es unmöglich, einen originalen Schlauch für den Surplus Space Heater Small zu bekommen.

    Aber zuerst eine Frage an die US Experten:

    Für den Space Heater, Arctic, den großen Bruder, hat es ebenfalls einen Schlauch für die Kanisterbefeuerung gegeben,

    ich konnte aber nicht herausfinden, ob der für den "kleinen" auch verwendet werden konnte? Waren das die gleichen Kupplungen?


    Wie schon bekannt, stand bei den Uheimer ein Zeltofen unter dem Weihnachtsbaum.

    Mir wurde gesagt, der Tank ist nach ca. 4 Std. leer und zum befüllen muß der Ofen komplett abkühlen um ihm wieder zu betanken,

    da das Ofenrohr dazu abgenommen werden muß. Ist eine Sicherheitseinrichtung, damit kein noch heißer Ofen befüllt wird und

    evtl. Diesel daneben geht, dass sich vielleicht entzünden könnte.


            


    Bei meiner Sucherei nach dem Schlauch bin ich auf einen --> External fuel line Generator <-- gestoßen.

    Der Schlauch hatte aber keine Kupplungen, sondern wird verschraubt.


             


    Einen Kanisterdeckel mit einer originalen Kupplung hatte ich ja.



    Auf meiner Mechaniker-Drehmaschine, schnell zwei Adapter gedreht.

    Die Bohrung habe ich 5mm gebohrt, die beiden Schlauchinnendurchmesser waren 10mm und 7mm,

    somit habe ich einen Millimeter Wandstärke, die Länge der Nippel ist 20mm, dass sollte reichen.



       


    Das Stück Schlauch mit der Kupplung wurde mit der Verschraubung getauscht.

    Dass Stück mit der Kupplung wird morgen an den langen Schlauch gemacht.


    Hab gerade den Grill angeschürt, heute ist Angrillen, Mahlzeit.


    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

    Hallo Kristian,

    nee hab ich nicht versucht, hätte nur ne große Sauerei gegeben und große Sauereien gibt immer mecker von meiner Besten :nono:

    Mein Schatz toleriert meine Spinnereien und macht zum Teil auch viele Sachen mit, aber man(n) muß wissen wenn es besser ist aufzuhören, sonst:weg:

    Viele Grüße aus Uheim

    Uwe

    Hallo sehr geehrte Freunde der C-Rats,


    mir sind heute beim Aufräumen zwei Büchsen WHITE BREAD in die Hände gekommen, die es in den C-Rationen Kartons so nicht gegeben hat.

    Von der Größe her, ist es eine halbhohe Dose, so wie die B UNIT Dosen.


    Die Büchse ist eine Jahr älter als wie ich.:engel:



    Die Dosen standen in Kartons zu 10 Büchsen als Zugabe in den Feldküchen bei der Verpflegungsausgabe.

    Die Soldaten konnten sie zu den Hauptmalzeiten mit dazu nehmen.


    Für das Alter, da schaut sie äußerlich aber wirklich noch richtig gut aus, kein Rost oder Angelaufen.



    Der P38, den ich schon mehr als 45 Jahre an meinem Schlüsselbund hängen hab,

    scheint mir das richtige Werkzeug zu sein um, die Büchse zu öffnen.


    Beim einstechen war ein leiser Zischlaut zu hören  :schleck:


    Schaut fast ein wenig wie der POUND CAKE aus.



    Beim dran Riechen an dem Brot, kommt eine leichter Geruch wie .......... Seife in meine Nase.



    Innen am Boden, ist das Blech leicht angerostet, am Brot selbst ist nichts zu sehen.

    Beim Herausnehmen fühlt es sich leicht an, aber der seifige Geruch wird stärker und

    die Finger fühlen sich leicht schmierig/fettig an, ebenso der Teig im Mund. <X



    Leider nicht mehr genießbar, schmeckt nicht wirklich gut, erinnert mich tatsächlich an Kernseife. hmmm


    Hoffe, dass ich eure Erinnerung an die “ gute alte Zeit“ wieder etwas Auffrischen konnte.


    Bleibt gesund und viele Grüße aus Uheim

    Uwe