Beiträge von PMB

    man müsste nur die deichsel auf kugelkopf umbauen ...weil mein b 522 hat n kugelkopf dran !
    und ich möcht das ding evtl auch an meinem geländewagen betreiben können !


    Hallo,
    der Umbau auf Kugelkopf sollte keine Problem sein. Die DIN-Öse ist m.W. hohl und wenn man die abschraubt, passt eine gewöhnliche Kugelkopfzugeinrichtung.


    Und falls die Bastelvariante mit Flecktarnteilverdeck in Frage kommt ----> Bitteschön klicken!


    Gruß


    Peter

    Hallo,


    bei Zoll-Auktion gibt es gelegentlich Anhänger von Straßenmeistereien.


    Z. B. zur Zeit ---> *klick mich*


    Der Hersteller hat seinen Sitz hier im Kreis, gelegentlich werden da auch gebrauchte Anhänger angeboten.


    Neue nach Maß bauen die auch! :thumbup:


    Gruß


    Peter

    Hallo,


    könnten 5,5 R16 (Sprengring) mit 7.50R16 Reifen sein. Das ist ein gängiges Maß fürTraktorvorderräder. Deshalb vielleicht die Profilanpassung.


    Aber wofür sind diese Haken? Zur Kettenbefestigung?


    Gruß


    Peter


    .... Leider gibt es dazu keine Papiere oder Unterlagen. Auf der Suche nach einem Vergleichsanhänger bin ich auch auf Bilder der Generatoranhänger vom LSHD gestoßen. Außerdem hatte ich die Gelegenheit, in dem Buch von Peter Kupferschmidt über die Fahrzeuge des LSHD zu blättern.


    Im Ergebnis stellte sich heraus, dass an meinem Anhänger eine andere Auflaufeinrichtung und eine andere Achse montiert wurde. Deshalb hab ich die Suche nach einem Vergleichsanhänger aufgegeben.


    Hallo,


    da ist ja das Problem. Es gibt keinerlei Papiere, eine Bremszuordnungsberechung bekomme ich evtl.; die nützt mir aber nichts, da Anhänger ohne Rückfahrautomatik nicht mehr als Neubau abgenommen werden.


    Und nach gebrauchten Umbauteilen schaue ich schon länger.


    Gruß


    Peter

    Hallo,


    ich hab noch mal nachgeschaut:


    Es ist eine PEKA Drehstabfederachse drunter. 600 Kg Gesamtgewicht bis 80 km/h (besser wäre, wenn dort 100 km/h stehen würde)


    Die Auflaufeinrichtung ist auch von PEKA (ASK 1200/S Baujahr 1962). Zulässig für Anhänger von 800 - 1.200 kg :whistling: !


    Und diese Fa. PEKA gibt es nicht mehr und Unterlagen wohl auch nicht.


    Gruß


    Peter

    Hallo zusammen,


    nach meiner Anmeldung und Vorstellung folgt nun gleich der erste Beitrag.


    Seit einigen Wochen bin ich im Besitz eines Generatoranhängers. Leider gibt es dazu keine Papiere oder Unterlagen. Auf der Suche nach einem Vergleichsanhänger bin ich auch auf Bilder der Generatoranhänger vom LSHD gestoßen. Außerdem hatte ich die Gelegenheit, in dem Buch von Peter Kupferschmidt über die Fahrzeuge des LSHD zu blättern.


    Im Ergebnis stellte sich heraus, dass an meinem Anhänger eine andere Auflaufeinrichtung und eine andere Achse montiert wurde. Deshalb hab ich die Suche nach einem Vergleichsanhänger aufgegeben.


    Die Zulassung als Neubau scheitert an der nicht vorhandenen Rückfahrautomatik der Auflaufeinrichtung und der Bremsen. Anhänger mit Rückfahrsperren werden nicht mehr neu zugelassen. Und ungebremst zulassen möchte ich ihn ungern.


    Besteht evtl. bei jemanden Interesse an diesem "Wanderpokal"? (VB 300 €)


    Gruß


    Peter


    Hallo,


    nachdem ich hier längere Zeit mitgelesen habe, hab ich mich kurzfristig noch im alten Jahr entschlossen, den Beitritt zu diesem Forum zu beantragen. Und siehe da, ich darf mitmachen.


    Mein Name ist Peter, ich bin zur Zeit noch 48 Jahre jung und stehe in Diensten einer kleinen Stadt am Hellweg oder besser in der Nähe der A 44.


    Neben diversen Vereinsaktivitäten hab ich auch noch etwas Zeit für 2 Hobbies. Zum einen interessiere ich mich für historische Eisenbahnfahrzeuge und zum anderen stapeln sich bei mir langsam die Anhänger.


    Neben einem Feuerwehranhänger, den ich übrigens von einem Forenmitglied erworben habe, bin ich auch seit kurzem Besitzer eines ex LSHD Generatoranhängers. Aber dazu an anderer Stelle mehr.


    Perspektivisch träume ich von der Anschaffung eines Zugfahrzeugs wie z.B. einem Unimog. Dafür fehlt mir momentan aber definitiv die Zeit.


    Aus aktuellem Anlass wünsche ich dann allen, die hier lesen, einen geruhsamen Übergang in das hoffentlich erfolgreiche Jahr 2011!


    Peter