Beiträge von Reno

    Jo Notlauf, Drehzahlgeber könnte hin sein oder auch der Hallgeber im Ventildeckel. Lies mal aus vllt. steht ja was drin, glaube ich aber nicht, den Speicher kann man bei der Fehlersuche in der Regel vergessen. Zieh mal Stecker vom Drehzahlgeber ( G28 ) ab, viel Spaß beim Freilegen, sitzt hinten am Klopfsensor. Dann mal zwischen Pin 1+3 messen, da muss Spannung anliegen, das ist nen aktiver Sensor und braucht Versorgungsspannung, genauso wie der Hallgeber (G40). Wenn da Spannung anliegt, erneuer den ruhig mal, kostet nicht viel. Und guck mal nach dem Geberrad ob das vllt. sogar lose ist. Bei mir hat mal der Abstand zwischen Geber und Rad nicht gepasst nach dem Einbau, da hats schön geschliffen beim starten und gesponnen natürlich sowieso. Und guck ruhig auch mal alle Steckverbindungen nach, auch am MSG. Mal abziehen und Kontakte angucken, bisschen Kontaktspray ranmachen schadet auch nicht. Da das über Jahre nie getrennt ist, können da auch mal Kontaktprobs kommen. Wie sehen denn die Zündkabel aus, vor allem die Kontakte am Trafo? Die Trafokontakte waren bestimmt abgefault ne? Ist nichts neues, mal komplett alles nachgucken.

    Airbag muss ab, Lenkrad runter, Lenkstockschalter ab, das ganze Verkleidungszeug/Kabel weg, die Abreißschrauben kann man mit ner Wapu-Zange rausdrehen, sieht man dann halt was alles ab muss. Ist halt fummelig, weil man nicht ran kommt. Spezialwerkzeug braucht man nicht, nur wenn du das Zünschschloßgehäuse runterholen willst, brauchst nen Abzieher für die Hülse, kann man sich aber auch selber was bauen. Zum Schluss unten im Fußraum das Kreuzgelenk lösen und fertig.

    Jo klarer Fall, das übliche wie immer. In dem Steg stützt sich der Thermostatstift ab. Bei Erwärmung dehnt sich das Wachs in dem Messingteil aus, der Stift wird rausgeschoben, stützt sich im Steg ab, dadurch öffnet das Thermostat dann. Bei dir drückt der Stift ins Leere, weil der Steg gebrochen ist >Thermostat bleibt zu, großer Kreislauf bleibt zu, Motor überhitzt. Die Dinger brechen im Alter früher oder später wenn der Weichmacher raus ist, der Kunststoff aushärtet und spröde wird. Den Flansch (wo der gebrochene Steg drin ist) erneuern und fertig. Übrigens genau dasselbe ist auch in der Warmluftregelklappe im Ansaugtrakt verbaut, auch so ne Messinghülse mit Wachs und ewig brechender Klappe, besonders der äußere Gummi zerbröselt.

    Hi Tim,


    das ist ja interessant. Aber wie geht man vor, wenn man keine Kennzeichen mehr hat (so wie ich, Auto gekauft, abgemeldet und Berliner Kennzeichen vernichtet)? Dann muss ich wohl oder übel nach mehr als 2 Jahren Stillegung ein Kurzzeitkennzeichen beschaffen, um zum TÜV zu fahren, HU machen und dann zur Zulassungsstelle. Das mit deiner Onlineversicherung da klingt ja günstig, hast du da Erfahrung mit? Werde mir wohl dann auch da dieses Kurzzeitkennzeichen besorgen, weil ich nicht so viel Geld ausgeben will nur für die Fahrt zum TÜV. Das blöde ist einfach nur, dass mein TÜV abgelaufen ist und ich dann nur um zum TÜV zu kommen (für HU, was ja für die Wiederzulassung gebraucht wird) so viel Geld ausgeben muss für so ein 5-Tage-Kennzeichen.

    Das wär toll ja, gerade weil ich noch nie dabei war. Habe aber leider keine Zeit :(


    Achso, deiner ist also auch schon 2 Jahre abgemeldet? Das ist genau das, was ich meinte. Was braucht man eigentlich alles für das Kurzzeitkennzeichen, wollen die da nicht auch nen TÜV-Protokoll oder zumindest ne AU-Bescheinigung haben? Mit Kennzeichen ohne Plakette bist dahin :D da würd mein TÜV glaub ich sofort nen Aufstand machen und auch keine Plakette draufkleben. Das ist echt doof, wenn man nen Auto längere Zeit abgemeldet stehen hat. Angeblich verfällt das auch endgültig nach 18 Monaten Stillegung und man braucht für erneute Zulassung ne Vollabnahme? Hab das wo gelesen in nem Forum, ist ja echt zum Kotzen. Muss doch ne einfachere Möglichkeit geben, wenn man den Wagen länger stillgelegt stehen hat. Ist ja eh alles top und seit der letzten Prüfung in meinem Fall 1 km gefahren. Es geht nur darum, wie man am besten vorgeht, oder einfach garnichts machen und weiter stehen lassen...hm

    Hallo Tim :)


    du hast deinen also auch lange Zeit abgemeldet, ich meine ja auch. Sag wie machst du das mit dem TÜV, ich überleg nämlich gerade weil meine auch abgemeldet rumstehen aber der TÜV bald fällig wird. Machst das auch mit Kurzzeitkennzeichen? Wie ist das, da hat man ja keinen Fahrzeugschein, wo wird dann der TÜV-Stempel draufgemacht? Und was trägt der dann in den Prüfbericht als amtl. Kennzeichen ein?

    Wieso willst den überhaupt tiefer? Beim 6N versteh ichs ja noch wegen 10m Platz im Radkasten aber bei den heutigen VW, die irgendwas mit Sport zu tun haben (Golf GTI, Scirocco) die sind doch serienmäßig astrein so. Der ganze Tieferlegungsrotz verschlechtert doch eh nur alles.

    Es gibt also doch noch welche, die so denken :D Habe auch noch 3 Stück, alle komplett zerlegt und wieder in Schuss gebracht auf Originalzustand. Ich würd ihn an deiner Stelle komplett neu lackieren und unbedingt mit Mike Sanders behandeln, alle Hohlräume und vor allem um die Gummistopfen (alle, auch die kleinen am Schweller) ordentlich was in die Rille vom Stopfen kleistern, satt auftragen und nicht mit sparen. Hab erst letztens wieder einen da gehabt, wo um nen Stopfen nen Stück fehlte ca. 10cm*10cm weggerostet, hab ich neues Blech eingeschweißt. Auch in die Türen und Heckklappe ordentlich was reinspritzen, ebenso die Radläufe hinten von innen ordentlich säubern an der Bördelkante und Wachs reinschmieren. Dann vor allem auch Heckabschlussblech behandeln und die vorderen Kotflügel mal unten abschrauben und den Gammel beseitigen. Dann auch da richtig Wachs rauf, aber nicht das Wasserablaufloch zumachen. Felgen würd ich abschleifen und polieren. Den Stern neu in BBS Silber lackieren, hab ich auch gemacht vor kurzem, sieht dann wieder gut aus.
    Achso und dann würd ich den Motorraum auch mal komplett überholen, am besten Schlossträger eben abbauen und mal richtig überall den Gammel wegmachen und was gegen Rost tun, z.B. die Servoleitungen richtig vor Rost schützen, gerade am Lenkgetriebe unten. Technisch scheint ja alles noch fit zu sein, sind also hauptsächlich optische Sachen und Karossenkonservierung.

    Zieh mal das Benzinpumpelrelais aus der ZE raus und stecks wieder rein. Hatte ich schon oft an 3er Gölfen, die stehen blieben. Da waren einfach die Relaiskontakte oxidiert und hatten kein Kontakt mehr zur ZE. Ist auch sone Schwachstelle, die Steckkontakte an der Zentralelektrikrelaisplatte. Achso und gelb/rot ist Plus (Zündplus, daher Gelb mit drin, sonst nur Rot (Dauerplus Kl.30), braun (Kl.31) ist immer Masse.

    Moin und frohes neues noch :) Also ich würd den Originalkram einbauen, hat man am verlässlichsten Ruhe, der langt 100 mal und ich kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, dass ihr die immer "an die Grenze bringt", gerade wo er sagt dass er mit Familie normal fährt. Hatte noch nie Probleme damit und ich fahr auch oft allerletzte Rille. Aber ich bin da eh kein Maßstab :D

    Hm na dann hilft wohl nur noch wenn du nen Helfer in den Motorraum setzt :D Und dann mal mit offener Haube fahren und testen, der soll dann mal versuchen, die Seilscheibe manuell zurückzudrücken. Hab ich ja noch nie gehört, da muss doch was faul sein.

    Hallo,


    ich würd den mal vorne aufbocken und dann mal im 2. Gang laufen lassen und vorne bei offener Haube und ohne Luftfilter mal von Hand Gas geben und mir das angucken.

    Würd ich kaufen und alles wichtige neu machen. Hab mir im Februar auch noch einen gekauft und seitdem bis vor paar Tagen täglich stundenlang dran gearbeitet, so gut wie alles erneuert, auch neu lackiert. Bin jetzt also seit nem halben Jahr dabei gewesen und vor kurzem damit fertig geworden und jetzt steht er wieder da wie neu. So übertreiben muss mans ja nicht gleich, will damit nur sagen, dass alles möglich ist wenn man will (und bereit ist Geld auszugeben) und man eigentlich jeden wieder hinkriegt, solang der nicht vom Rost zerfressen ist.




    [quote='Alexander [G]',index.php?page=Thread&postID=464713#post464713
    Wir reden hier über Diesel. Das sind die Motoren die mit einem Kraftstoff betrieben werden dem man keine Energie (Zündfunke) zuschieben muß damit er überhaupt kontrolliert zündet.
    [/quote]


    Achso, naja habs nur überflogen. Übrigens ist mir schon klar, was ein Diesel ist.