Beiträge von north-cape-scraper

    Ich hake auch nochmal kurz mit der Erfahrung von 2 Komplettrestaurationen ein > die Dinger sind auf "stabilem" Untergrund wie verwinkelte Rahmentunneln etc. echt praktisch, aber sobalds ans dünne Blech geht oder große Flächen damit zu säubern sind, Finger weg - das ist schlecht für den Untergrund und/oder für den Geldbeutel.


    Zu Beginn der Restauration hab ich mir hier eingedeckt Werkstattprodukte (da hab ich eigentlich alles her - vorallem Zeug das bei Restos haufenweise draufgeht) - das tut dann nichtmehr SO weh wenn die Scheibe nur noch 4€ kostet bei größerer Bestellung.

    Das ist sehr wohnlich geworden, gratuliere! Da möchte man doch gar keinen Feierabend machen.

    ... ja oda man kriegts garnicht mit ;) früher wurde es irgendwann zu dunkel, weil die 3 alten lampen einfach zu wenig hergegeben haben ... aktuell (vorallem wegen der temperaturen) macht schrauben erst ab 21.00 spaß - dafür isses taghell da drin - ich kanns echt nur jedem empfehlen ;)


    das tüpfelchen auf dem i wäre noch hellgrauer industrieboden gewesen und wenn mans auf die spitze treiben will die LED lampen in kaltweiß - aber es is ja nur eine hobby garage ;)

    die hab ich mir mischen lassen - ein normaler baumarkt kriegt das nicht hin, weil das himmelblau von Hazet kein "normaler" RAL code ist (sie stellen allerdings freundlicherweise die komplette CI hier zur Verfügung) - aber ein farbenfachgeschäft mit ordentlicher farbmischmaschine sollte etwas hinbekommen, das recht nahe am original ist ;)

    die lampen sind seit gestern alle oben - allein schon bei tageslicht ein riesenunterschied


    20190604_194929.jpg


    vs.


    20190604_194938.jpg


    die nächsten tage räum ich noch zusammen - dann kommt auch noch ein Bild von abends ;)


    ... aber ich werd nie wieder eine schraube im dunkeln mit der taschenlampe suchen müssen *gg*

    danach gings ans trockenlegen/reinigen und die vorbereitungen zum malen mit einer ordentlichen außendispersionsfarbe


    20190530_142046.jpg


    allein dadurch wurd es schonmal ordentlich heller ;)


    20190601_131647.jpg


    und hier sind nun die bei meinen Kollegen bereits erprobten LED Lampen


    20190602_091742.jpg


    20190602_091749.jpg


    die ersten sind testhalber schon montiert - weitere Bilder die nächsten Tage ;)

    so denn - die renovierung ist inzwischen im vollen gange - und was soll ich sagen: NIE WIEDER WAS ANDERES als LED Lampen ;)


    kurz noch zur vorgeschichte: 80m² Garage, 2 Komplettrestaurationen, das Segelhobby meines Dads und 20 Jahre Zeit um diversen Schrott anzusammeln ... in Kombination mit der Lage in den Bergen und zugehöriger Feuchtigkeit das sah dann heuer so aus:


    20190322_175844.jpg


    20190412_170322.jpg

    ich hab die alten bremstrommeln leider schon verworfen, sonst könnte ich nochmal nachmessen ... ich weiß nur das jetzt bei der montage der neuen Trommeln die der splint so wie auf dem letzten bild aussieht ... es hat sozusagen nicht nur die verzahnung innendrin sondern auch den steg, auf den die Kronemutter normal drückt "zerrieben".


    sei es wie es ist - jetzt is alles neu und korrekt angezogen, ich schaus mir dann wieder nach ein paar tausend kilometern an ;)

    so ... nach 2 garagenbesichtigungen bei den schrauberkollegen die heuer garage gebaut haben, ist die entscheidung gefallen: die alten leuchtbalken samt den neonröhren fliegen alle komplett raus - es kommen 1,5m lange komplette LED feuchtraum Leuchtbalken in tageslichtweiß rein ... genaue bezeichnung hab ich grad nicht zur hand, aber eine 90m² garage mit 9 balken ist taghell, so wie ich das haben will ... und 1 balken kostet weniger, als 2 neue led röhren samt led-starter für die bestehenden neon-leuchtbalken.


    ich halt euch auf dem laufenden wenns im frühjahr losgeht ...

    Hallo zusammen,


    nächstes Frühjahr nach dem Winterschlaf möchte ich die Garage ein bisschen "upgraden" - nach 2 Totalrestaurationen und knapp 20 Jahren ist sie etwas in die Jahre gekommen und man sieht, dass darin ein paar tausend Stunden gearbeitet wurde ;)


    Neben einem kompletten Neuanstrich hab ich da noch 3 große Feuchtraumlampen mit Leuchtstoffröhren drinhängen ... das war am Anfang ganz ok, aber mittlerweile sind wir ja im Jahr 2018 angekommen und auch beim Hausumbau letztes Jahr, ging an LED kein Weg mehr vorbei.


    Wie sehen denn die Erfahrungen mit den LED Feuchtraumlampen bzwl LED Panelen für die Werkstatt aus? Das Angebot ist ja riesig und ich würde die 90m² gern richtig ordentlich ausleuchten ... Raumhöhe ist 2,5m, Wände alle weiß, Boden asphaltiert.


    Was für Lampen/Panele habt ihr da in Verwendung und wo sind die montiert? Auf der Decke, auf der Seite ... ?


    Ich will da drin was sehen - sprich wenn die Schraube runterfällt, dann soll die auch zu sehen sein ;)


    Danke schonmal für den Input vorne weg,


    Marco

    die verzahnung der bremstrommel hat es "weggerieben" ... nach 9300km war somit der vortrieb flöten. interessanterweise hätte es auch auf der anderen seite nicht mehr weit gefehlt > und nach etwas suche nach rat&tat bei facebook hab ich noch 2-3 gefunden, die mit diesen bremstrommeln das gleiche schicksal hatten. hatte alles wie beim käfer auch gemacht im prinzip - da hält das ganze jetzt schon über 25000km einwandfrei ... scheint wohl ein qualitätsproblem gewesen zu sein.


    gekostet ... also der trip rauf von zuhause waren 3900km > alle 300km tanken ... verbrauch ca 9 liter ... spritkosten ab dänemark bei die 1.60 - 1.75 umgerechnet in norwegen. rauf alles straße - also nur die 2 brücken + die maut in norwegen mit ein paar kronen. mit übernachtungen für 8 tage und dem ziemlich teuren essen im norden werdens inklusive eintritt beim kap um die 1300€ gewesen sein.


    zurück kann man nicht normal rechnen > das war dann urlaub zu zweit ;)

    sodenn - die saison 2018 neigt sicht dem Ende ... heute noch die letzten Sonnenstrahlen eingefangen, nachdem der Kübel bald eingewintert wird (aber inzwischen wieder läuft) ;)


    Nach ein paar Testfahrten war er am Nordkapp auf eigener Achse - etwas abenteuerlich gings dann zurück und seit letzter Woche fährt er wieder - pünktlich zum einwintern.


    Best of 2018


    20180623_164104_02.jpg


    20181013_175251.jpg

    ... ja es hat nicht sollen sein, dass er den Rückweg auch packt ... aber das Ziel Nordkapp hat er erreicht ;)


    Die Rückholung ist organisiert und wir machen noch ein paar Tage Sightseeing ... einfach das Beste daraus machen - nützt leider nichts.


    Was genau kaputt gegangen ist, kann ich leider noch nicht sagen - ich wollte beim letzten Campingplatz raus fahren, da gab es eine etwas steile Ausfahrt und in dem Moment wo es bergauf ging, gab es einen kleinen Ruck und ein dumpfes "Knack" aus dem Heck ... Motor lief normal weiter, Gang war drin aber das Fahrzeug rollte langsam rückwärts ... irgendwas am Mexikogetriebe hat sich da wohl verabschiedet ...


    Aber sonst - bis auf den neuen Scheibenwischermotor und den Materialbruch am Hinterachsdämpfer - lief der Wagen tadellos - ich hab auf den 5800km nicht einmal 0.75 Liter Öl gebraucht und auf den Landstraßen hat sich dann der Verbrauch auf unter 9 Liter eingependelt ... und auch 1 Woche Dauerregen überstanden ... einzig die Baustellen in Nord-Norwegen sind ein anderes Kaliber > da musste er ein bisschen Lack an den Schwellern lassen, aber das wusste ich vorher schon ;)


    Aber wiederholen - äim nö ;)

    So teil 1 wär erledigt ... da wo man die matten vorerst nicht sieht, hab ich die Anti-Dröhn-Matten mit Heißluftföhn und Rolle hinter der Rücksitzbank einmal befestigt > aufs erste Hinhören wird es besser, was das Dröhnen bei mittleren Drehzahlen angeht ;) - die Teile funktionieren also, auch wenn das jetzt eher nur ein erster Testlauf war.


    http://www.north-cape-scraper.…challdaemmung-teil-1.html



    Rein vom abklopfen her, klingt das hinterste waagrechte Blech am "hellsten" - darum werd ich mich als nächstes kümmern.

    Ich hab jetzt mal laienhaft mit ner dB-Messung mit einer App im Innenraum getestet im laufenden Betrieb bei der Fahrt in die Arbeit und bin da auf 77dB gekommen (Durchschnitt ca 70km/h) - voll geschlossen mit den Glas Steckfenstern, aber mit Decke hinten im Kofferraum.


    Bei FB hab ich bereits jemanden gesehen, der den hinteren Kofferraum mit Schaumstoff gedämmt hat - sowas in die Richtung werd ich mir passend zur Innenausstattung vom Sattler machen lassen (damits voll eingenäht wird zwecks Schutz vor Feuchtigkeit)


    Und die Bitumenmatten werd ich im Innenraum unter meiner Rücksitzbank anbringen - bei Ebay sind die deutlich günstiger ;)


    Ich werde hier weiter berichten - derweil wird mit Decke weiter gefahren ;)


    PS: das ein Kübel nie den Fahrkomfort und Geräuschkulisse von nem Neuwagen hat ist uns allen klar - aber für den täglichen Einsatz bzw. bei ner geplanten langen Tour ist es nach einer gewissen Zeit ein wenig nervig ;)