Beiträge von Robert

    Hallo noch mal aus Miami


    Besten Dank für die Tipps - morgen kommt meine Frau aus Hamburg und bringt das Teil mit. Ich habe die "offene" Version, glaube aber das die bei meinem Heck zu breit ist, bzw. das linke Heckblech zu schmal. Gab es unterschiedlich breite Türen zum 'runter klappen hinten?


    Na klar, Blech auf Blech ist Blech(!) und sollte man vermeiden.....


    Danke für die Blume - wir haben da schon viele Jahre 'reingesteckt. Da das alles über Spenden läuft keine leichte Sache - Hauptsache, wir stellen jedes Jahr ein neues Fahrzeug dazu dann kommen keine Stürme. Ehrlich - klappt seit 5 Jahren!


    Gruß


    Robert

    Hallo Handschweiß


    Besten Dank


    Also, ich habe die Halterung aber keine Löcher im Wagen - meiner ist eine Feuerwehr Version von Ziegler, Bj '80.


    Da werde ich mal die Verkleidung innen abnehmen - mit etwas Glück sind die Muttern ja vorhanden.


    Besten Dank nach München


    Robert

    Hallo Wölfe


    Kann mir bitte jemand eine Bohrschablone für den Anbau der Kanisterhalterung hinten, links funken??


    Kommen da noch Verstärkungsstreben auf die Innenseite?


    Besten Dank


    Robert

    Die Jalousie ist nicht so kritisch - sie muss nur wasserabweisend sein.


    Der Sinn liegt hier bei zwei Punkten:


    1) im Winter die kalte Aussenluft abhalten, damit der Motor schneller auf Betriebstemperatur kommt


    und


    2) bei Wasserdurchfahrten das Schwallwasser aus dem Motorenraum weg zu halten.


    Welcher Stoff hier zum Einsatz kommt ist eigentlich egal, solange er die zwei oben angegebenen Kriterien erfüllt. Was genommen wird ist eigentlich egal, solange das Zeug nicht zu steif wird, wenn es kalt und feucht ist.


    Da beide Einsatzgebiete immer relativ kurzfristig sind ist die Materialauswahl nur durch die "steifigkeit" bei Kälte relevant. Solange die Rückholfeder das Material im kalten Zustand noch aufrollen kann.....!


    Robert

    Hallo aus Miami


    Kann es sein, das es Munga's ohne elektrische Scheibenwischer gab??


    Ich frage deshalb, weil ich meine Karosserie fertig habe und neue Seitenteile, vorn, verbaut habe und die haben keine Durchführung für die Kabel für die Scheibenwischer vorgesehen.....!


    Entweder es gab eine Version ohne oder die Löcher wurden nicht vorgebohrt. Leider ist meine alte Karosserie in die ewigen Jagdgründe gegangen und ich habe keine Ahnung, wo genau die Kabeldurchführungen sitzen. Ist das Kabel jeweils über oder unter der Scheibenhalterung geführt - damit man sie noch abklappen kann ?


    Kann jemand so nett sein und mir ein Bild einstellen - mit angelegtem Massband, wo ich genau bohren muss?


    Besten Dank


    Robert

    Plotti


    Ich denke, es geht hier um Junior - Spulen? Die sind doch 6V - oder? Wenn ja dann hast Du das Gleiche wie beim Munga, wenn die 12V Spulen auf 24V geschaltet sind. In Deinem Fall halt 12V an 6V Spulen - sollte nicht lange halten


    Robert

    Hallo plotterfix


    Aber nicht im MUNGA verbauen - der steuert sie beim Starten mit vollen 24V an - und nach dem Startvorgang bekommen sie nur noch 12V - wenn bei Dir noch alles original ist!!


    Robert

    Hallo Sigi


    Ist angeblich auch bei MB gecheckt worden und soll in Ordnung sein. Also am Sprit scheint es nicht zu liegen. Allerdings haben die zugegeben, das sie keinen der "alten Hasen" mehr haben, die sich mit den älteren Motoren auskennen. Heute gibts nur noch "Diagnosestecker rein und austauschen". Jetzt wollen sie mich zu einem G-Spezi schicken. Mal sehen, was dabei raus kommt.


    Aber besten Dank für den Versuch...


    Robert

    Hallo Wölfe


    Wie Ihr wisst habe ich über e-bay einen Feuerwehr G gekauft - Baujahr '80 mit ca. 25.000 Km auf der Uhr.


    Das THW will den Wagen nach Bremen überführen und hat folgendes festgestellt:


    Bei ca. 4000 Umdrehungen kommt es zu einem Leistungsverlust, der Wagen geht von ca. 100 Km h auf 40 Km h 'runter, muss bis in den 2. Gang runter geschaltet werden und kommt dann wieder für ein paar Kilometer. Dann geht das Spiel von vorne los.


    Der Wagen ging zu Mercedes, die können aber nichts finden: Benzinpumpe und Filter OK, Zündung OK, Membrane im Vergaser OK. Motor ist ein 230G - also der kleine 4er mit Vergaser.


    Hat jemand eine Idee, was das sein kann? Ich möchte das gerne noch in Orgnung bringen lassen, vor der Verschiffung nach USA.


    Besten Dank


    Robert

    Hallo aus Miami


    Da mein Feuerwehr "G" keine Ersatzrad Halterung hat habe ich mir einige andere Lösungen im net 'rausgesucht und bin auf die San-Ausführung vom Wolf der BW gestoßen. Der hat eine schmale Dachbrücke mit eben dem Ersatzrad drauf. Hat wer so etwas in der Ecke stehen?? - oder eine Idee wo man dieses Teil bekommen kann


    Besten Dank


    Robert

    Hallo aus Miami, Florida


    Der eine oder andere kennt mich über viele Jahre von der Mungaseite. Nun hat sich durch Zufall ein Mercedes G - Lang, Bj. 80 - dazugesellt und wird uns hier in Miami gute Dienste leisten. Es handelt sich um einen 230G in Feuerwehrrot, Blaulicht/Sirene und eingebautem Generator, angetrieben über einen Nebenantrieb vom Motor. Wir werden ihn hier zusammen mit seinen grossen Brüdern - 3x Pinzgauer - im K-Schutz einsetzen. Wer sich das mal ansehen will: www.TACFL@TACFL.ORG.


    Wer kann helfen?: Ich suche dringend einen kompletten Satz Werkstatthandbücher und einen Teilekatalog, damit wir die Kiste am Leben erhalten können. Hier in den USA bekomme ich das nicht, da der G erst seit 2003 in den USA läuft - also die 463er Modelle. Als freiwillige Hilfsorganisation leben wir nur von Spenden und bekommen keine Zuschüsse. Bitet trotzdem an, was Ihr übrig habt.


    Weiterhin müssen hinten l+r die Bleche um die Rückleuchten ausgetauscht werden. Da es sich wohl um ein Sondermodell von Mercedes handelt scheint das nicht so leicht zu sein. Unser Wagen ist ein 4-Türer mit Festaufbau, hat aber als Hecktür eine nach oben und unten geteilte Tür. Ist also ähnlich wie bei der Wolf Version, aber mit fester Klappe für das Rückfenster, das nach oben auf geht. Weiss jemand, welche Bleche hier richtig sind??


    Besten Dank für Eure Hilfe


    Robert

    Hallo Mixer


    ich bin ganz sicher, das hier ein Zündungsfehler vor liegt - schau Dir mal den ganzen Aufbau/Einstellungen an - ich bin sicher, Du knallst am falschen Zeitpunkt. Also Kontakte erneuern, einstellen und schon sollte es gut sein


    Robert

    Hallo


    Leider komme ich erst jetzt dazu, Euch für Eure Tipps zu danken - muss mir das mal im Detail ansehen. Die neuen Kabelbäume haben eine Art Sprengring auf der Hülse - mal sehen, wie ich die alten aus der Dose raus kriege.


    Besten Dank


    Robert

    Das sollte KEIN Problem sein:


    Als Student laufend von Stuttgart nach Berlin oder in den Harz bei Goslar - Problemlos


    Später vom Harz oder Berlin nach Bad Reichenhall - Problemlos


    oder wie ist das hier:


    1975 von Hannover nach Südfrankreich, dann mit dem Schiff nach Marokko bis Ägypten und '77 das Gleiche noch einmal, allerdings von Ägypten nach Marokko.


    Alles was gebraucht wurde war ein Anlasser in Tunis....


    Gute Fahrt wünscht


    Robert

    Hallo Wulf


    Also - schau mal nach, ob Du zwei Spritleitungen vom Tank zum Motor/Benzinpumpe hast. Die eine geht zum Absperrhahn am Rahmen und dann zur Pumpe; die andere kommt von der Handpumpe direkt zum Vergaser - es müssen also zwei Leitungen am Vergaser angeschlossen sein!


    Es gibt folgenden VORGANG:


    1) BEIM EINSCHALTEN DER ZÜNDUNG LÄUFT DIE PUMPE AN - ÜBRIGENS AUCH DIE WASSERPUMPE DER HEIZUNG - BIS DER MOTOR ANSPRINGT. ERFOLGT DIE ZÜNDUNG UND DU LÄSST DEN STARTKNOPF LOS BLEIBT DIE WASSERPUMPE STEHEN. DIE ELEKTRISCHE BENZINPUMPE BAUT EINEN GEWISSEN DRUCK ZUM VERGASER AUF - WIRD AUCH GEBRAUCHT, WENN DER MOTOR LÄUFT.


    2) WENN DER MOTOR NICHT LÄUFT PUMPT DIE ELEKTRISCHE PUMPE BIS DIE ZWEI KAMMERN IM VERGASER VOLL SIND - DANN SOLL DAS VENTIL IM DECKEL VOM VERGASER DEN ZUFLUSS ABSCHALTEN UM EIN ÜBERLAUFEN ZU VERHINDERN. SOBALD DAS VENTIL ZU MACHT LÄUFT DER SPRIT ÜBER DIE ZWEITE LEITUNG/HANDPUMPE WIEDER IN DEN TANK ZURÜCK.


    DER DRUCK VON DER BENZINPUMPE IST ALSO IMMER DER GLEICHE!


    Schau mal nach, wo bei Dir der Sprit austritt. Zwischen dem Vergaser/Ansaugkrümmer hast Du ein Auffangblech mit einem kurzen Schlauch dran ( hoffentlich ) Dieses Blech soll überlaufenden Sprit vom Motor fern halten, um ein Feuer zu vermeiden. Sollte dieses Blech also Sprit drauf haben ist Dein Zulaufventil immer offen - Deckel vom Vergaser runter und austauschen, bzw. den Schwimmer auf richtiges Niveau einstellen.


    Dass sollte es gewesen sein - prüfe Deine Leitungen auf Durchgang damit Zulauf/Ablauf gesichert sind.


    Deine Pumpe ist auf keinen Fall original und sollte ausgetauscht werden.


    Fröhliches Basteln wünscht


    Robert

    Hallo


    Wie werden die Kontakte an der Nato-Steckdose ausgetauscht? Ich habe die neuen Kabelbäume jetzt halbwegs drin und die neuen Kontakthülsen sind daran bereits angelötet, müssen also nur ins Gehäuse der Steckdose eingesetzt werden. Mein Problem ist nur - ich weis nicht, wie das Teil zu öffnen ist, um die alten Hülsen aus dem Gehäuse zu lösen. Und bevor ich hier was kaputt mache.....


    Besten Dank


    Robert

    Echte Klasse, Dein Auto


    Es ist richtig, das es diesen Satz wohl nur in kleinen Stueckzahlen gab - liegt aber wohl auch daran, das die normale NatoTrage beim 4er ueber den umgedrehten Beifahrer und den Sitz hinten rechts gepasst hat. War halt nur bloede mit der Rein- und Rausheberei. Fuer den schnellen Transport einer Person, liegend, eignette sich also jeder 4er, wenn die richtigen Sitze mit Haltegriff drin waren.


    Robert

    Könnte mir eher vorstellen, das da mal ein Schwenklager, komplett, angeboten wird - passt auf alle Wagen und an jede Ecke



    Robert

    noch ein Detail zur RKL Befestigung am Windschutzscheibenrahmen: Meiner war für die Halterung bereits mit Gewinden werkseitig versehen - kann sein, das es mal eine spezielle Nummer für die Sonderausstattung gab? Allerdings sind nur zwei Bohrungen seitlich drin - keine dritte von vorn, auch wenn die Anschraubausführung der RKL Halterung drei Schrauben vorsieht.


    An Alle einen guten Rutsch und schön vorsichtig sein mit den "Übungsgranaten"....!


    Robert

    Fuer Alle, die hier neu sind und die, die sie schon kennen - die wahre Geschichte:


    24.Dezember
    Wir schreiben den 24. Dezember - Morgens gegen 5.


    Ovarius Oberhuber, Obertester bei den Deutschen Kraftwagen Werken, hört verschlafen seinen Wecker klingeln. Kälte kriecht durch seine dünne Nachkriegsdecke. Aber warm duschen kann man schon...!
    Schnell den Muckefuk gekippt, den Weg zu seinem treuen Kameraden, einem 900er Schnellaster mit allen Schikanen, geschippt und ab geht es mit lustigem Fähnchen im Rückspiegel zum Büro. Leicht rieselt der Schnee. Tolle Sache, denkt er sich. Hat sich wirklich geloht, den Scheibenwischer mit einem Motor zu verbinden.....!


    "Owie" wie ihn seine Freunde nennen, ist mal wieder der Erste. Mal wieder alle im Schnee stecken geblieben denkt er sich und schaltet die Lampe auf seinem Tisch an. Dort findet er einen großen Zettel mit nur einem Satz darauf:


    " Heute bitte ausgiebiege Testfahrt!" Was denn - schon wieder - denkt er sich. Obrigkeitshörig, wie er nun mal ist - schließlich hat ihn das in seine Position als Obertestfahrer gebracht - begibt er sich zum Fuhrpark der ersten zehn DKW Munga, die da in Reih' und Glied in der Halle stehen. Ene, mene, meini, mu - ich nehm' den Grünen, und der bist du. Mit Wagen #8 begibt er sich auf die Bundesstraße Richtung Süden. Mutterseelen allein spult er die Kilometer runter.


    Nach ca. 300 Kilometern muss er tanken. Alle Tankstellen sind noch zu. Ein Glück, dass ich #8 genommen habe, denkt er sich. Zwei Kanister auf den Kotflügeln, plus noch mal 20 Liter hinten 'dran können ihn heute nicht aufhalten, sein Program abzuspulen. Kurz hinter München sieht er im Osten langsam Licht am Horizont. "Das ging ja ohne Probleme" denkt er sich, als er in der Nähe von Garmisch alle Tanks auffüllt.


    "...Ausgiebige Testfahrt!" geht ihm durch den Kopf. "...und es ist Freitag!" denkt er sich. Nicht verheiratet und ohne Kinder - es ist ja Wochenende - man kann ruhig weiter fahren........denkt er sich.


    Räng täng täng - räng täng täng macht der kleine Motor. "Ein Spitzenprodukt" - " und läuft bei allen Temperaturen..." geht ihm durch den Kopf.


    Als ihn der Hunger in der Nähe vom Markt in Istanbul kwält macht er endlich Pause. Der Tee ist nicht schlecht, aber der Hammel liegt ihm schon recht schwer im Magen....


    Macht nichts - ich will einfach noch ein bischen weiter. Der Munga macht doch recht viel Spaß - so allein in fremden Ländern. Das muß ich ausnutzen! denkt er sich. Aus alten Ölfässern am Strassenrand bekommst er Benzin - zumindest riecht es so. Die Gemischschrauben nachgestellt, den Anteil von Olivenöl etwas erhöht - und schon geht es weiter.


    Die Nacht bricht an, als die Karavane ihre Zelte aufschlägt. Nach einem ausgiebigen Mahl legen sich die Beduinen zum Schlaf hin. Nur die Kamele wollen nicht zur Ruhe kommen - räng -täng täng -- räng täng täng. Drei konstante Klänge hören sie durch den Wind, der über den Sand streicht. Langsam wird das Geräusch lauter: Räng Täng Täng - Räng Täng Täng - es ist einfach nicht mehr zu überhören. Verschlafen reiben sich die Beduinen die Augen: RÄNG TÄNG TÄNG - RÄNG TÄNG TÄNG schallt es durch die Dünen. "Was ist das??" und "Wer darf unter Allah's Himmel so viel Krach in der Wüste machen??" fragen sie den Ältesten. Wie immer um keine Antwort verlegen antwortet der:" Das sind drei Könige - die dürfen das! Hört gut zu - das ist eine einmalige Gelegenheit" Schweigend stehen die Bedu im Sand und lauschen diesem Geschnatter der Drei: RÄNG TÄNG TÄNG - RÄNG TÄNG TÄNG - ohne Ende...




    ....Wüste, gegen 23.30:


    Ovarius Oberhuber, Obertestfahrer bei den Deutschen Kraftwagen Werken, testet die neuen Nachtfahrtarnlampen. " Kaum zu fassen, wieviel man damit noch sehen kann - mitten in der Nacht." Die lass' ich ruhig noch ein bischen an.


    Was er nicht weis ist, das er fast durch das Nachtlager einer Karawane gepräscht wäre....


    " So geht das aber nicht" schreibt er bei einem kurzen Tankstop in sein Fahrtenbuch. Man muss das mit der Instrumentenbeleuchtung noch ändern." Es kann nicht sein, das bei Tarnfahrt alle Instrumente ohne Licht sind....." vermerkt er.Wenn man eine Brücke am Kabelanschlußpunkt 23 zu Anschlußpunkt 34 legt, sollte das erledigt sein.......


    Aus einer kleinen Hütte am Wegesrand kommt etwas Licht. Ovarius steuert direkt darauf zu. 'TÜT - tüt' macht seine Hupe, als er zum Stehen kommt. Als die Tür von einem bärtigen Mann geöffnet wird fällt Licht auf seine Instrumente: Oh Schreck - die Temperaturanzeige hat bereits zwei Umdrehungen gemacht und die Nadel völlig verbogen.
    " Haben Sie Wasser???" ruft er dem Mann zu, als er mit fliegenden Händen die Haube öffnet.


    Aber es ist zu spät: vor ihm leuchtet in hellrotem Glanz der Zylinderkopf. " Scheiße - völlig uberhitzt" denkt er sich, als just in diesem Moment gerade dieser Kopf mit einem lauten Knall gen Himmel fliegt. " Kometenhaft.......!!" Schlagartig legt sich Stille über die Wüste. Ovarius verfolgt fasziniert das Schauspiel und kann einfach nicht anders: er lacht und lacht und lacht.


    Die Beddu hüpfen auf ihre Kamele und packen Wasser und Lebensmittel in fliegender Hast. Denken sie doch, das drei Könige in der Wüste gestrandet sind, die ihre Hilfe brauchen. Es müssen wirklich Könige sein, denn ein Komet ist aufgestiegen, ihnen den Weg zu weisen.......


    " Haste nen Verbandskasten?" fragt der Bärtige in der Tür." Meine Frau bekommst gerade ein Kind und ich hab nichts auf meinem Esel......."


    ... und nun wisst Ihr die wahre Entstehung der Legende und wieso "Owie" lacht im Lied von "Stille Nacht"....


    Fröhliche Weihnachten an Alle( ich hoffe, keinem auf den Schlips getreten zu sein...)


    Robert

    Die Kabelkanäle hab ich weggelassen und liegen ruhig auf dem Regal. Ich möchte die Kabel in einem Rohr oder unter einem Abdeckblech in den Staukästen nach hinten laufen lassen - Kein Wasser oder Regen und vor allem keine Falle für Wasser auf der Innenseite der äusseren Bleche - da sieht man den anfangenden Rost nie und wenn er durchblüht ist es zu spät. Allerdings ist das erst mal Theorie, hab ich doch noch nicht ausprobiert, ob die originalen Kabelbäume lang genug sind. Ich denke, der Umweg über den Staukasten kostet ca. 10-15 cm extra - keine Ahnung, ob das ohne Verlängerungen geht. Ich kann nicht verstehen, warum da nicht einfach Kabellaschen, wie z.B. im Motorraum oder an der Feuerwand angepunktet wurden. Das geformte Teil war auch damals sicherlich nicht ganz billig anzufertigen.
    Eine gute Lösung sind sicherlich auch die Nylonschlaufen, Kabelschellen, die mit einer Schraube befestigt weren könnten. Wie man es macht ist eigendlich egal - auf jeden Fall sollte der Kabelstrang für die Strecke in Radkasten noch einen zusätzlichen Gummischutz bekommen um Kurzschluss durch Steinschlag, etc. zu verhindern.


    >Kommentare?


    Robert

    Olaf
    ist def. falsch rum - Das Gewicht vom Auspuff zieht in Deinem Fall an der Schweissnaht von der Mutter - wenn Du das Teil umdrehst liegt die Belastung auf dem Blechstreifen und gibt sie als Druck an die Gummiauflagen und dem Rahmen weiter.


    Robert