Beiträge von Robert

    HALLO 3=6


    Das kommt davon, wenn mann ein paar Jahre nicht mehr an der Karre schraubt. Hab ich doch das alles mal gewusst - und total vergessen. Na ja, das Alter....!


    Besten Dank fuer Deinen Superbeitrag!! Ich bin sicher, das das dem einen oder anderen sicherlich auch geholfen hat. So - jetzt haenge ich mir aber alle Schulungsschautafeln in der Garage auf - und werd mich mal wieder davor setzen - zum Glueck gibt's hinterher keine Klassenarbeit...!


    Nochmal besten Dank


    Robert

    Hallo freddy


    Das Teile von den unteren Ring ev. ab Einlassfenster zermahlen werden kann ich nachvollziehen - auch das durch den Sog diese Teile nach unten gesogen werden auch noch. Dann schreibst Du aber, das diese Teile über die Überstromkanäle wieder nach oben kommen - also sich von der Kurbelwellenseite wieder im Einströmkanal ablagern und dann beim Ansaugen in den Brennraum wandern sollen - macht für mich keinen Sinn, da sie ja gerade den anderen Weg gegangen worden sind??? Die Teile, die auf dem Kolben liegen sind meiner Meinung nach dafür zu gross, da das Spiel zwischen Kolben und Zylinderwand ja nur Millimeter sind, selbst ohne Ringe passen die da nicht durch. Mich wundert auch, das sich Teile ausserhalb des Einlasskanals and er Aussenwand Motorblock befinden?? Auf dem Foto sind ganz klar Teile im Spaltbereich Motorblock/Dichtung/ Einlasskrümmer zu sehen. Da besteht eigendlich nur eine Sogeinbahnstrasse Richtung Brennraum. Durch den Vergaser sollte es aber auch nicht gekommen sein - sonnst hätte er Material in allen drei Brennräumen. Bei der beschriebenen Geschwindigkeit von ca 50-60 Kmh ist die Ansauggeschwindigkeit viel höher als bei Vollgas - und dabei sollen Teilchen gegen den Strom schwimmen? Das geht einfach nicht.


    Gibt's den Müll eigendlich auch an der Auslasseite? Bei der Menge Material im Brennraum müsste sich da auch noch mehr angesammelt haben, als auf der Eigangsseite, wegen dem recht hohen Druck nach der Verbrennung.


    Ich vermute, das sich was aus dem (hoffendlich vorhandenen)Luftfilter gelöst hat und ist durch die Luftkanäle senkrecht durch den Vergaser - wurde beim Ansaugen vom 2. Zylinder "eingeatmet", zermahlen und teilweise nach unten an die Lager mitgerissen. Der Löwenanteil der Teile liegt noch im Brennraum - ich lerne aber gerne noch dazu


    ...ab in die Kiste


    Robert


    Ich hätte da eine Grundsatzfrage zum 2-T Motor: Wie kommt eigendlich der Schmierstoffanteil aus dem Sprit an die Lager? Der Block wird doch nicht mit Gemisch gefüllt - oder doch? Kann eigendlich nicht sein, da der Kolben bei OT an der Auspuffseite nicht mehr gegen das Kurbelgehäuse dichtet ( Ringe sind über dem Auslass, dichten also nur nach oben - Gemischverdichtung- richtig?)- dann würde das Gemisch direkt im Auspuff landen und der 4-er sich im Kreis drehen - bei so viel "Jetgemisch" im Auspuff + Abgase mit Auslass nach links......


    Robert

    Hallo Fredy


    Muss das Thema noch mal aufgreifen. Ich habe mir letzte Nacht mit der CD die ganzen TDV's angesehen - Stimmt, in der 9 wird diese Aufstellung gemacht - aber auf dem Deckblatt der TDV10 wiederrufen - !?!


    Robert

    Von der Kurbelwelle/Lagerschalen können die Teile im Zylindr nicht stammen - es wäre völlig unmöglich, das Teile dieser Grösse von unten nach oben am Kolben/Ring vorbei in den Brennraum gelangen. Wie sieht den der Kopf von innen aus? Wenn Du da "Einschläge siehst ist Dir mit Sicherheit beim Zusammenbau eine Schraube oder ein anderes Aluteil in den Ansaugschacht oder durch die Z-Kerzenöffnung gefallen und das hat der Kolben einfach zermahlen. Muss wohl gerade gross bzw. klein genug gewesen sein, das der Kolben gerade noch so über OT drehen konnte. Wahrscheinlich mit etwas Wiederstand = Kleinholz mit Resultat Pleul/Lagerschaden. Es wundert nur, dass das Ganze rnd. 50 Km gedauert haben soll Ausserdem muss das höllisch Krach gemacht haben - Das Nageln vom Diesel wäre nichts dagegen.


    Wie gesagt - zeig mal den Kopf von innen


    Robert

    Hallo pipi


    Wieso habt Ihr die Abschirmung bei den Kerzen und der dazugehörigen Verdrahtung weggelassen? Wenn Ihr den Wagen im aktiven Dienst fahren wollt und Funk einbaut gibt's bestimmt Probleme mit Störungen.


    Wenn Ihr mal das Getriebe tauschen müsst oder könnt würde ich der Vorderachse in jedem Fall die Schaniergelenke spendieren - keine Einschränkung beim Lenken im schweren Geländ mehr = weniger Probleme. Ob das Kreuz aus Normteilen besteht weis ich leider nicht, ist aber zu erwarten - in Deutschland is schlieslich alles nach DIN gebaut.


    Unser hat demnächst Hochzeit - allerdings mit den TAC Farben - also weis mit blauen Abzeichen.


    Sonnige Grüsse aus Florida


    Robert

    Noch mal mein Hilferuf:


    Brauche dringend die Unterlegbleche für die Spannbänder an den Getriebemanschetten. Wer hat den Posten auf e-bay ersteigert??? Oder wer hat Nachbauten oder eine andere Lösung?? Komme hier nicht weiter und die Munga AG hat sich auch nicht gemeldet. Meine Frau ist noch bis Mitte nächster Woche in Berlin und könnte sie mitbringen - wer kann helfen??


    Besten Dank


    Robert

    Mach doch mal was anderes:


    Das untere Ende der alten coil um ca 3-4 mm um 90 grd mit einer Zange biegen, mit einer Feile ankerben und den ganzen Kram wieder reindrehen. Dann sitzt sie nur ein Stueck tiefer drin, aber wenn Du noch 4-5 Windungen am Entluefter hast sollte das OK sein - ist ja so gut wie keine Zugbelastung, sondern nur seitliche Belastung drauf. Versuch das mal, bevor Du da riesige Klimzuege machst. Wenns nicht halten sollte - auch nicht schlimm, hat es doch nur etwas Zeit gekostet.


    Robert

    Hier hat sich laenger nichts getan - aber ich habe da ev, einenneuen Ansatz. Da es sich um ein recht schnelles Geknatter handelt und nur beim Schalten auftrit koennte es ev. auch vom Motor kommen, oder der Kupplung. Vorgelege scheidet eigendlich aus - funkt ja und schaltet offensichtlich richtig. Da ist weiter nichts einzustellen. Hast Du das Geraeusch auch, wenn Du nur schlagartig vom Gas gehst oder nur wenn Du auch gleichzeitug die Kupplung trittst? Was passiert, wenn Du Gas beibehaeltst und die Kupplung trittst? Klar jault er laut auf, aber Ratscht es dann auch??


    R

    Mike


    Ja, ich schau' mal, was ich noch habe. Müsste ich dann im Oktober mitbringen können. Mit Sicherheit habe ich zwei extra Batteriekästen....
    Je nachdem wie weit Du von Matz weg bist lohnt sich die Reise da hin - er hat sehr viele dieser kleinen Teile kistenweise da und die Dinger nachzubauen ist halt müssig.


    Auf keinen Fall würde ich die Kabelführung in den hinteren Kotflügeln einsetzen - das ist so ein Rotloch und bei fast jedem Munga den ich gesehen habe ein Problem. Nach dem Motto "aus dem Auge, aus dem Sinn" kontroliert da keiner, bis das Loch von innen nach Aussen durchkommt - und dann ist meist der Schaden recht gross. Da liegen die Leitungen für die Rückleuchten und AHK drin - ich werde meine nach oben in die Stauboxen legen, bis zur Rückwand in einem Rohr verlegen und dann entweder gleich nach Aussen verfrachten oder senkrecht im Kotflügel nach unten laufen lassen. Der senkrechte Teil hatte eigendlich nie Rost, da da Wasser ja immer gut ablaufen konnte. Wenn ich sie aussen verlege werden sie halt mit dem halbrunden Blech abgedeckt, das es auch an der Unterkante von der Rückwand gibt - das sind die Kabel für die AHK und wohl auch für das Leitkreuz.


    Das gröste Problem, das Du hast ist der dreigeteilte Mittelboden - jetzt fehlen Dir die genauen Ansatzpunkte zum hinteren Boden und zur Feuerwand vorn - und das bestimmt eigendlich die genaue Ausrichtung für alle weiteren Teile. Hast Du eigendlich noch eine komplette Karosserie ? Eventuell ist es besser, den hinteren Boden noch nicht rauszuflexen und erst den Mittelboden einzusetzen. Dann kannst Du fröhlich die alten Kotflügel hinten und die Rückwand austauschen, aber nicht anders herum.


    Auch solltest Du versuchen, das Halteblech für die Lenkseule zu bekommen - das ist wie eine nach oben offene Wanne gebaut und da sammelt sich Wasser vom linken Luftdüsenübergang zur Windschutzscheibe. Einmal mit dem Hammer abklopfen um zu sehen, wie Dein altes Blech ist. Ich wollte meins mit der Drahtbüste entlacken und siehe da - total durchrostet, aber von aussen nicht zu sehen. Bei einem Unfall ist das Teil superkrittisch, da es die Lenkseule hoch hält, bzw. als Drehpunkt dient, das Lenkrad von Deinen Weichteilen fern zu halten....! Sitzt unter dem Amaturenbrett, horizontal zur Feuerwand. Das Teil wird geschraubt - nicht geschweist


    Schönes WE


    Robert

    Mike


    Habe ich gerade ( OK, letztes Jahr) hinter mich gebracht. Also, der krittischste Teil sind dei Veschweissung von Mittelboden mit dem Hinterteil und der Spritzwand vorn. Hinten sind die Verschraubloecher zum Rahmen die Vorgabe, vorne ebenso. Das ist der schwierigste Teil ueberhaupt, wenn hinterher alles richtig zusammen passen soll. Ich hatte das grosse Glueck, wirklich alle Teile neu ueber e-bay und ander Quellen zusammen zu bekommen und hatte auch noch den altenAufbau, um teilweise mit der Flex nachzusehen, welche Verbindungszunge kommt nach oben oder nach unten.


    Wenn Du kannst wuerde ich immer Punktschweissen - geht recht schnell, ist fast verzugsfrei und - (TATAH>>>!) ORIGNAL! Sehr nuetzlich sind unterschiedlich geformte Zangen, damit Du an alle Falze kommst. Die einzig schwierige Stelle ist der Bereich wo die Windschutzscheibe am Aufbau angeschraubt wird. Da muessen mehrere Bleche auf einmal uebereinander gepunktet werden. Bei Spengelmeier sieht man das ganz gut, wie mit einem Einpunktgeraet und vollem Koerpereinsatz das gemacht wurde.


    Die Kroenung vom Ganze ist es, wenn Du die Haube auflegen kannst - und sie klemmt nicht. Bei mir war es zum Schluss ca ein 1/2 cm. Nicht schlecht fuer freihaendiges arbeiten.


    In der reihenfolge:


    Bodenblech mit Hinterem Bodenblech - notfalls ein Brett mit zwei Naegeln darunter und die Teile am Langloch soweit auseinander ziehen, bis die Naegel genau die Teile in Position haben.


    Innere Kotfluegel Hinten r+l ansetzen.
    Rueckwand einsetzen
    Mittelteil einsetzen und mit Kotfluegel hinten ausrichten/anpunkten
    Verstaerkungsbleche einpunkten und alle hinteren Verbindungen fertig punkten.


    Spritzwand einsetzen - Verstaerkungen nicht vergessen - kommt man nachher nicht mehr ran.


    Amaturenbrett und Windlauf einsetzen. Hier div. Verstaerkungsteile. Alter Aufbau sollte hier gut Auskunft geben, was wohin gehoert.
    Kotfluegel vorn Oben/Seite einsetzen.


    Bananen dran - das war's eigendlich schon.


    Irgendwie bekomme ich hier auch noch mal meine Bilder rein.....


    Robert


    Eventuell habe ich einige der kritischen kleinen Verstaerkungsteile uebrig.

    Cuno


    Das Abdeckblech fuer das >Kabel wird mit zwei Schrauben innen im Radkasten befestigt - die siehst Du auf Deinem eigenen Foto - Schraube 1 = ca 10.30 Uhr ueber der Schlauchschelle; die zweite ca 14.00 und etwas hoeher. Wenn Du die abnimmst siehst Du das Kabel in dem horizontalen Holm am Einstieg verschwinden......


    Robert

    Hallo Basti


    Was ein schoenes Problem - oder "wie mein Munga zum schnellste Wagen im Verkehr wurde" - oder "Dauerplatz fuer Oldteimer"
    Ich hab da allerdings nichts als Loesung anzubieten - wollte aber diese, etwas schelmische Antwort eingestellt sehen.....


    Viel wichtiger: FMB - bist Du zufaellig auf Sendung? - Bin geradein HH und brauche bitte eine PN von Dir mit Tel.#


    Danke


    Robert

    Getriebe? Moeglich.


    Da das aber bei Lastwechsel passiert koennte es auch was anderes schnell drehendes sein - Kuehlfluegel z.b.


    Auf jeden fall ist es etwas mit hoher Drehzahl und fur Getriebe klingt mir das zu laut - ich kann nur nach den Videos spekulieren. Diff ist auch ausser Frage - da dreht nichts so hoch. Kannst Du das Geraesch akustisch besser lokalisieren? - vorne mitte hinten?? Getriebe ist moeglich - es klingt als wenn Du beim Schalten die Kupplung vergisst und kraeftig die Zaehne putzt. Wenn das Geraesch nur beim schlagartigen Gaswegnehmen kommt sollte es eigendlich nicht das Getriebe sein. Die Z-raeder sind ja alle, wo sie sein sollen, sonnst wuerdest Du ja nicht fahren. Das einzige Teil, das mir da einfaellt waere das Lager von der Hauptwelle, das Spiel hat. Alles andere hat nicht die Drehzahl, nach der sich das anhoert


    Robert

    Diese "Goldstueckchen" haette ich auch gerne. Kann mal jemand 'ne Bestellnummer von Conrad einstellen? Komme am Donnerstag in HH an und wuerde die schon gerne mitnehmen.


    Besten Dank


    Robert

    ....also irgendwat stimmt hier net:


    In all meinen Unterlagen sind auch die 225er angegeben. Und wenn die Änderung erst '76 angewiesen wurde müssten doch eigendlich alle Mungamotoren kaputt gegangen sein? In meinem 1000 von '66 sind auch 225er drin und ich bin damit wohl schon ewig unterwegs gewesen.....


    Kerzenfachleute vor - geht das nun mit 225ern oder nicht? Ich hab mir vor Jahren schon mal eine ganze Kiste gekauft - noch komplett in Wachspapier versiegelt. Sind von BERU mit BW Versorgungsnummer drauf.


    Robert

    was ist mit Raimon passiert???


    Hat's ihn beim Abladen der Getriebe erschlagen??


    Die gepraegten Radkappen sehen sehr denen bei Sprengelmeier auf dem Prototypen aehnlich. Wenn dem so ist sind die warscheinlich mehr wert, als das Auto und der ganze E-teilekraempel zusammen??


    Robert

    Hab gerade festgestellt, das das mit den Nummern und der Auslieferung an wen sowieso nicht ganz stimmt. Meiner ist ein 01-er, also angeblich an den BGS ausgeliefert worden. Stimmt aber nicht, da meiner aus den Bestaenden der franz. Armee in Berlin stammt. Der kann auch nicht vom BGS an die Franzosen geliefert worden sein, da es in Berlin keinen BGS gab. Da ich der erste Besitzer nach seiner Militaerzeit bin habe ich auch noch die Kopie vom Antrag auf Einfuehrung in das Land Berlin. Daraus geht ganz klar hervor, das dieser Wagen : 1. Nie beim BGS war und 2. Nie an eine andere Behoerde der BRD verkauft/geliefert wurde. Es handelt sich ganz klar um ein "Export"-fahrzeug. Lt. FGS Nummer aber nicht.


    Hat da jemand eine schluessige Antwort??


    Robert

    Hallo Raimon


    Ein wirklich guter Fund


    Sag' mal - wuerdest Du Dich eventuell von einem neuen Grill und ev. auch einem Tank fuer den 4-er trennen?? Ich baue gerade meinen 4-er komplett aus Neuteilen auf - also "0"-Km wenn fertig und suche noch diese Teile. Bin Ende August in HH und wuerde sie gerne mitnehmen. Ein schickes Lenkrad waere auch nicht schlecht.....


    Robert

    Hallo Berniee


    Ich denke mal, das die Hülse nach dem Aufbau aufgesetzt wird - ist ja ein einzelnes Teil und wird am Bodenblech verschraubt. Das AT Getriebe hat nicht nur die Hardyscheibe, sondern auch die Aufnahme für die Lenkstange drauf - und die bekommt man im eingebauten Zustend nicht angeschraubt. Lt. Bastelbuch wird bei Austausch ja immer an der Hardyscheibe getrennt.


    Ich nehme mal den Mittelwert und hoffe aufs Beste....


    Robert