Beiträge von wat_mutt_dat_mutt

    Falls jemand noch einen (oder zwei) Kotflügel dafür überhaben sollte, wäre ich interessiert...

    Moin Andreas,


    Ich meine ich habe noch zwei M416 Kotflügel liegen. Leider komme ich gerade aus der Halle und sehe Deinen Eintrag verspätet. Ich schaue morgen mal nach ...


    Beste Grüße

    Richard

    Moin Frank,


    Ja, Ulf's Ziege. Noch nicht in Vergessenheit geraten :-) Die war bei mir der Auslöser der dritten grünen Krankheitswelle <X Leider war ich damals zu spät, als sie aus dem Museumsbestand verkauft wurde. Aber: Sie ist noch heute im Raum Berlin unterwegs :thumbsup:


    Ergänzung: Als ich dann in Bayern Ziege #2 kaufte, tauchten auch kistenweise Ersatzteile von Ulf wieder auf, die nun bei mir gut gehütet werden.


    Beste Grüße

    Richard

    Servus,

    hab ja so 'ne Ziege noch nie live gesehen; aber ich war der Annahme, daß der "Anhänger" beim um die Kurve fahren stärker einknickt. Wenn ich edds das Video so anschau, ist der mehr oder weniger starr; hab ich das so richtig gesehen?

    :?: Gerald

    Moin Gerald,


    Der Anhänger (das Lademodul) knickt beim Lenken nicht ein, weil er mit dem Zugwagen (Antriebsmodul) über ein Knickgelenk verbunden ist, welches erst im Gelände seine Wirkung voll ausspielt. Auf pottenebener Straße lenkt der Anhänger nur mit, so dass die 5,8 Meter halbwegs vernünftig um die Kurve kommen. Michael hat es ja schon angemerkt ;-)

    Das Knickgelenk sorgt dann im Gelände für stete Bodenhaftung aller drei Achsen. Damit kommst Du dann überall hoch, runter und durch - es sei denn ein Baum oder Fels stoppt dich.Oder du überschätzt das Fahrzeug beim Waten :engel: Dabei pendelt der Anhänger nach links und rechts, nach oben und unten.


    Mittig verläuft die geteilte, über ein Knick-/Kreuzgelenk miteinander verbundene Kardanwelle zwischen Mittel- und Hinterachsdifferential. Davor sieht man die Lenkstange, die zum Lenkgetriebe der Hinterachse geht. Davor der NATO-Stecker, mit dem die Beleuchtung, Funkgeräte etc. am Anhänger versorgt werden.











    Hallo Lars,


    Wenn gar nichts geht ... könnte ich ggf. das Teil über meine Hausspedition in CUX abholen und nach Süddeutschland transportieren lassen. Kosten ca. 60 €, Die AHK müsste, wegen dem Gewicht, auf eine kleine Einwegpalette (halbe Europalette) verzurrt werden.


    Für Abholung und Anlieferung ist aber Anwesenheitspflicht, eine Ablegeerlaubnis gibt es nicht.


    Beste Grüße

    Richard

    Moin Pitter,


    Ja, Du hast Recht, die sind identisch. Ich hatte nur zuerst in das M416 Handbuch geschaut und bin dann auf die Suche gegangen. Und die Feder, Kronenmutter und Scheiben sind auch gleich daneben abgebildet. Zusammengerechnet immer noch eine Hausnummer.


    Nur der M416A1 hat eine andere Zugöse wegen der Auflaufbremse. Da hört es dann mit der "Abwärtskompatibilität" auf.


    Beste Grüße

    Richard

    Moin Markus,


    Als Anhaltspunkt, falls Interesse besteht: Import aus den USA, Zustand NOS, beim aktuellen Wechselkurs etwa 500,00 € verzollt und versteuert inkl. Frachtkosten von USA nach D. Lunette (Ringöse) mit Feder, Unterlegscheiben und Kronenmutter. Zzgl. Frachtkosten von mir zu Dir oder Abholung in 27308 Kirchlinteln.


    Benötigst Du auch die Halterung für die Ringöse? Dann rechne bitte noch einmal 225,00 € hinzu. Das ist schon heftig, wenn man bedenkt dass man einen M416 in Depot-Zustand in Holland für 1.500,00 € zzgl. 21 % holländische Umsatzsteuer bekommen kann.


    Beste Grüße

    Richard

    Hallo Lars,

    Hab' gerade noch mal auf Panzerbaer.de geschaut, da ist der M35A2 auch ohne Halter für das Pionierbesteck abgebildet. Ebenso im Technical Bulletin 43-0147 der US Armee.

    Ich überlasse Dir die Entscheidung, wie Detail-verliebt Du sein möchtest. Bzw. Du hattest ja schon gesagt, dass sich das mit dem Reserveradhalter etc. nicht so gut herausarbeiten läßt.

    Beste Grüße

    Richard

    Besser wäre natürlich so was in der Art:

    Lars, jetzt weiß ich, warum der schräge Halter mit dem Pionierbesteck fehlt. Du hast die falsche Vorlage. Schau Dir bitte noch mal den MERDC Reo an, den ich Dir per PN geschickt hatte :an:

    Beste Grüße

    Richard

    Nachweisbar war in meiner Angelegenheit seinerzeit, dass das Datenblatt beim TÜV Süd vorhanden war. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen wollte es jedoch nicht rausgerückt werden.

    Datenblätter sind teilweise für viel Geld und Arbeit erstellt worden - die rückt niemand so raus. Hierzu kommt dann: andere Händler nutzen dies auch und das ist oft nicht gewünscht (versteht sicher jeder)

    Das verstehe ich nicht. Als es darum ging meinen M561 (Gama Goat) nach §§21,23 abzunehmen, hat der hiesige TÜV Nord ein EU konformes Datenblatt von mir verlangt. Auf meine unbedarfte Frage, woher ich das bitte für ein ausgemustertes, nie zivil (vom Hersteller) in Umlauf gebrachtes Fahrzeug bekommen könnte, wurde ich an den TÜV Süd verwiesen. Nach Recherche habe ich dann festgestellt, dass der TÜV Süd da eine extrem umfangreiche Bibliothek hat. Der aaS vom TÜV Nord wollte sich das Datenblatt aber nicht beim TÜV Süd besorgen (und mir in Rechnung stellen). Ich habe dann beim TÜV Süd einen Termin mit einem aaS vereinbart, mit dem Abschleppunternehmen meines Vertrauenes die Pferde für eine 1.000 Kilometer lange Tour gesattelt und das Fahrzeug direkt beim TÜV Süd vorgestellt. Abnahme bestanden - das Fahrzeug hat jetzt deutsche Zulassungspapiere. Die Kosten ... der Abschleppunternehmer war die teuerste Position. Aber ein 04er Kennzeichen ging nicht, da ich damit ohne TÜV nur in meinem Prüfbezirk vorstellig werden kann und 06er ging nicht, da die Händler meines Vertrauens das Kennzeichen für den 2-Tages-Trip nicht herausgeben wollten. Saurer Apfel aber ungemein positives Ergebnis - und das Grinsen ist immer noch im Gesicht.

    Hast Du schon mal beim Harald Klyne angefragt? Der ist doch bei Dir auch quasi um die Ecke, in 53547 Hümmerich.


    Ich habe hier noch eine Mobilnummer: 0171 93 44 708


    Bei uns im "Hoheitsgebiet" TV Nord darf u.a. auch die GTÜ jetzt Gutachten nach §§ 21,23 machen.


    Beste Grüße

    Richard

    Moin Frank,


    Wenn ich das wüßte. Ich meine die Reifen wären schon mal auf AREA383 inseriert gewesen, wo Einar Winter noch seine Kleinanzeigenseite neben seinem Shop betrieben hat. Bei "Bonn" und "Oberst" macht es bei mir Ding, aber noch nicht Dong. Deshalb meine Frage in die Gemeinde. Ich meine, da war sogar mal ein britischer (Späh?)Panzer im Angebot.


    Beste Grüße

    Richard

    Wieder ein Meisterstückchen ... :& + :-O + 0-) = :thumbsup:


    Aber muss denn gleich alles vollrußen? So schlimm ist der M35 nun auc wieder nicht. Oder steht der noch in der (Künstler)Garage? :pfeif:


    Eine kleine Anmerkung oder Frage ... Soll das ein Tank oder der Reserveradhalter zwischen 1. und 2. Achse sein? Ich vermisse da an der Stelle ein bisschen das Pionier-Besteck - nicht das ich Detail-verliebt bin. Aber das hier macht süchtig.


    (...)Eine sehr beliebte Fehlerquelle bei unklarem Verhalten der Beleuchtungsanlage ist grundsätzlich eine vergammelte AHK-Dose(...)

    Das kann ich sogar noch toppen. Ich wollte mit meinem M416 Trailer zur HU. Also schnell hinter den M151 gehängt, Beleuchtung durchschalten und los - Nö, falsch gedacht. Die Beleuchtung am Trailer macht alles, aber nicht, was sie soll. Ursachenforschung ... Trailer an den M561 gehängt und alles funktioniert einwandfrei. Warum also nicht am M151, wo doch die Beleuchtung am Zugfahrzeug genau das tut, was sie - auch mit angeschlossenem Trailer - soll?


    Die Lösung war am Ende ein neuer hinterer Kabelbaum, nachdem ich jede Leitung erst einmal fliegend überbrückt hatte. Wo der Defekt im Kabelbaum war, habe ich abgenervterweise nicht weiter ergründet.

    Moin Roman,


    Was mir noch einfällt ... Bei meiner Ziege hatte ich das Problem, dass beim Blinken die eine Seite vorne kaum Licht erzeugte. Fazit war eine Birne mit einem Korrosionsdefekt an der Zuleitung im (Blinker)Gehäuse. Schaue Dir also auch Deine Birnen und Kabel darin einmal an. Manchmal sind es ja diese Cent-Artikel, die einem das Lebem schwer machen.


    Und dabei ist die Elektrik dieser Fahrzeuge so einfach .... :pfeif:


    Bei der Ziege war auch das hintere Bremslicht eines Tages weg. Nach tagelanger und ergebnisloser Sucherei habe ich dann einer Eingebung folgend den NATO-Stecker zwichen Zugfahrzeug und Trailer mit der Flex aufgetrennt. Da drin war das entsprechende Kabel vom Stecker einfach wegkorrodiert. Das teuerste an der Reparatur war dann der neue NATO Stecker. Warum sind die eigentlich gelötet und nicht geschraubt :-(


    Beste Grüße

    Richard