Beiträge von G-raus

    Bei meinem Schweizer Puch 230GE, Bj. 08.90, Kunststofftank, habe ich nach mehreren Leerfahrtests festgestellt: Fassungsvermögen 96 L, wenn das Fzg. hinten etwas höher steht, geht noch ein Liter drauf, aber Vorsicht wegen Ausdehnung bei Hitze! Wenn die Lampe flackert sind noch ca.18 L drin, wenn sie dauerhaft leuchtet, 15-16 L, Reichweite bei meiner Fahrweise 90 - 120 km.

    PS.:

    Kürzlich hatte ich bei großer Hitze unüberlegt rappelvoll getankt (war gerade günstig:-)), die 2 km nach Hause gefahren und den G im Vorgarten etwas nach rechts geneigt abgestellt. Zwei Stunden später liefen 3-4 Rotznasen mit gelöster Hohlraumversiegelung unter der Scheuerleiste hinten rechts runter, mit leichtem Benzingeruch.:-( An der Stelle ist innen der Kohlenstofffilter, der Benzindämpfe auffangen soll.

    Wieder ´was dazugelernt.^^

    Gruß

    Rainer

    der Hintergrund für meine Frage ist, dass ich einfach wissen möchte, wie sich die Temperatur im Automatikgetriebe verhält, wenn man viel Passstrassen fährt.

    Bei Passstraßen und bei längeren Geländefahrten bevorzuge oft ich die Geländegänge, um zu vermeiden, dass die Schaufelräder im Getriebeöl rumrühren und das Öl unnötig erhitzen. Bei BW-Kats gibt es eine Warnleuchte, die anzeigt, dass man im Wandlerbereich fährt.

    Übrigens: Schalthebelstange und Getriebetunnel werden oft sehr warm - aber das liegt z.T. am Katalysator, der direkt darunter liegt.

    Gruß :-)

    Rainer

    Hallo Torsten,

    das ist ganz einfach: das Öl läuft am Längsträger runter und wird vom Fahrtwind mitgerissen und hochgwirbelt ( ich war auf der Autobahn mit Vollgas bis 150 km/h unterwegs) und setzt sich an der Heckwand ab. Das würde bei stärerem Ölverlust vom Motor auch passieren. Deshalb kann ich meine Abgase auch bei hochgerollter Heckplane riechen; Abhilfe: Seitenteile auch hochrollen, dann sind die Strömungsverhältnisse anders.:thumbsup-blue:

    Als das bei mir passierte, habe ich die drei Ölstände überprüft und korrigiert; seitdem ist alles ok.:daumenhoch:

    Gruß

    Rainer

    Hallo Otto,

    wegen Ölnebel am Heck:

    evtl. Wasser oder zu viel Öl in einer Achse. Der Überlauf von Achsen und Zw-Getriebe läuft über 3 dünne Schläuche, die im Motorraum an der Stoßdämpferaufnahme (Fahrerseite, leicht zu sehen, fummelig dran zu kommen) in einem schwarzen Plastikzylinder enden.

    Dann ist der Längsträger links oben ölverschmiert, also deutlich oberhalb vom Motorölstand.:-)

    Schick mir ggf. ´ne PN, ich wohne ja in deiner Nähe.

    Gruß

    Rainer

    Danke

    Wenn wir es zeitlich schaffen möchten wir

    Tina Klaus unsere beiden Jack rassel terrier und unser Iltis an der ausfahrt teilnehmen

    Gruß Klaus :thumbsup:

    Hoffentlich müssen die Beiden nicht bei der Ausfahrt auf freier Srecke pinkeln und damit den ganzen Verkehr ( und den Gegenverkehr) für ne Viertelstunde zum Stillstand bringen. :cursing::cursing:

    Ja, ich z.B. Näheres können wir noch telefonisch abklären.


    Und weil ich schon mal am Computer sitze...


    @ Gerrit,

    Ich wollte die ganze Kolonnen-Diskussion eigentlich abschließen und habe deshalb so ausführlich darüber berichtet.

    @ Pit,

    Du warst bei der Ausfahrt, von der ich schrieb, nicht dabei. Ich hatte dich dabei überhaupt nicht auf dem Schirm und habe völlig vergessen, dass du dich angesprochen fühlen könntest. Du fährst zwar eine Feldjäger-Herkules, aber weil du dich auskennst, fährst du ja nicht (mehr) bei Kolonnen mit und verhältst dich bei Ausfahrten völlig korrekt und regelkonform.

    Also: Asche auf mein Haupt (und gelegentlich ein Pülleken Kro in deinen Rachen).:bier:

    Du hast natürlich (fast) Recht: Wenn angeboten, fahre ich bei Ausfahrten mit und verhalte mich auch entsprechend: Um unbeteiligte Autofahrer nicht zusätzlich zu verärgern, gehe ich auch schon mal etwas vom Gas, um einen entgegenkommenden Linksabbieger durch zu lassen. Ein freundliches Winken ist dann besser als ein Stinkefinger.:thumbsup:

    Damit sollte es auch gut sein,

    und ich freue mich schon auf das Wochenende in Sehnde.:-)

    Gruß

    Rainer

    Hallo Ingo,

    Wir fahren mit einer mittelgroßen Gruppe nach Vierville. Dort sind wir eine Woche auf dem Campingplatz; ich fahre aber schon etwas früher nach Frankreich und bleibe auch etwas länger - passt gerade so in die Zeit zwischen Himmelfahrt (Mammutpark) und Örtzetalkaserne.:-):-)

    Werbung für die Bundeswehr???X(

    Ich habe schon Ausfahrten erlebt, wo eher das Gegenteil der Fall war:

    Das Führungsfahrzeug hält auf einer Landstraße (besser: aphaltiertem Feldweg) an, weil der Köter im zweiten Fzg pinkeln wollte, mit der Folge, dass alle anhalten mussten und der (zivile) Gegenverkehr 10 Minuten warten musste. :thumbdown::thumbdown:

    Oder: Führungsfzg hält in einer Parkbucht auf einer Gefällstrecke einer Landstraße (ok), alle folgenden Fzg. haben nicht so viel Glück, bleiben auf der Straße stehen und der folgende Zivilverkehr kann nicht vobeifahren, weil er natürlich nicht durch die Kuppe gucken kann. Weil dadurch auch eine Einmündug blockiert wird, sind gleich zwei Fahrtrichtunge geperrt.:thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Oder: Ein alterschwacher Wiilys bleibt auf der linken Abbiegespur vor einer Kreuzung (außerorts) stehen; bis eine Abschleppmöglichkeit organisiert ist, vergehen fünf Ampelphasen, andere Verkehrsteilnehmer guckten eher genervt, als begeistert.:thumbdown::thumbdown:

    Oder: "Feldjäger" in alter Ausrüstung/Uniform sperrt Einmündung an einer vorfahrtberechtigten Kreisstraße, um die Kolonne "zusammen zu halten", rechtskundige Fahrer fahren natürlich nicht durch,:thumbsup: Chaos und Stau und hupende (Zivil-) Autofahrer :thumbdown:und ein "Feldjäger", der mal richtig was zu sagen hatte, anders als zu Hause. :newthumbsup: :thumbdown::thumbdown:

    Ich glaube, wichtigtuerische Möchtegern-Soldaten könnten ihre Kolonnenfahrten besser beim Kölner Rosenmontagszug durchführen.^^

    Und nach wie vor gilt, wie bereits gesagt: besser keine schlafenden Hunde wecken.

    Gruß und bis Mai

    Rainer