Beiträge von dneprtreiber

    Was mich an der derzeitigen coronakrise am meisten ankotzt,ist das die "Anleger"

    Massenweise ihre Aktien verkaufen.Das ist im höchsten Grade unsolidarisch und

    Gehört eigentlich verboten.Denn damit treiben sie die Handwerker und kleinunternehmer noch weiter in Schwirigkeiten als nötig.

    Aber schon in der Bankenkrise haben wir ja erlebt,das unsere politiker nicht die

    Eier in der Hose haben um gegen solche Leute durchzugreifen.

    Den Blick zurückrichten, um analysieren zu können, wo Fehler im System liegen, ist meiner Ansicht nach grundsätzlich wichtig! Nur müssen auch die Entscheidungsträger die "Eier" in der Hose haben, sagen zu können, "Okay, gebe ich zu, war eine Scheißidee", ich weiß, ist leider utopisch. Um die Folgen der Krise zu finanzieren, wäre eine europaweite Finanztransaktionssteuer von mehreren Prozent möglich, genau wie eine gerechte Besteuerung von Großunternehmen, und das Ganze europaweit. Eine Zwangshypothek würde nur den kleinen Immobilenbesitzern das Genick brechen, die ihr Eigenheim selbst bewohnen, wie auch Mietern, die sich die steigenden Mieten schon jetzt teilweise nicht mehr leisten können.

    Es ist aber auch viel die erziehung zur totalen Konsumgesellschaft.wenn ich die nachrichtensendungen im Fernsehen verfolge,dann sehe ich in der Regel Interviews

    Mit Wohnungssuchenden die jammernd ihre Not klagen.Da frage ich mich,was haben

    Diese Leute an alternativen probiert?

    Im Stadtteil meiner Kindheit haben sich alle ohne gescheites Dach übern Kopf zusammengetan und einen Siedlerverein gegründet,einen Bauplan für ein Einfamilienhaus zeichnen lassen,mit der stadt verhandelt,die die Baugrundstücke in

    Erbpacht für 99 Jahre vergeben hat.

    Dann trafen sich nach Feierabend Bäcker,Beamte,Bergleute usw. Zum Hausbau.

    Die haben dann aufgrund des einen Bauplans zusammen ein Haus nach dem anderen

    Hochgezogen,bis jeder ein Haus hatte.

    Und das gute daran war,keine Kommune im Ruhrgebiet musste Millionen für Sozialwohnungen aufwenden.

    Genauso sehe ich auch die abschaffung der Wehrpflicht als Kardinalfehler an.

    Mit ihr war die Truppe in der Gesellschaft voll integriert.was heute nicht mehr unbedingt

    Der Fall ist.Ganz zu schweigen ,das die Leute vorn und hinten fehlen.

    Und auch der Privatisierungswahn der 90er hat zu manchen Problemen der Neuzeit geführt.Und nein,man kann eine Armee nicht wie eine GMBH führen.Mit geleasten Fuhrpark und ohne Ersatzteilvorrat für schiffe und Fahrzeuge.

    Wenn dann etwas kaputt ist,dann muss man damit leben,das die Industrie sagt,stell

    Dich hinten an ,es sind noch 4 vor dir dran..........."

    soweit ich weiss,wurde die Ks 750 bis ca.1949 in einer zivilversion in schwarz-chrom (tank)

    Hergestellt und wurde dann von der Ks 601 abgelöst.



    1945 115 618 170–618 284

    1946 205 620 001–

    1947 76

    1948 68 620 349–

    war ja nur ein beispiel wie in der gesellschaft schwarmwissen verloren geht.

    Ich bin überzeugt davon,das sehr viele zeitgenossen beim thema bevorratung

    Ohne strom klar überfordert sind.gerade in Grosstädten.

    P.S.: als bei der USS Missouri die grossen geschützrohre getauscht werden mussten,

    Wurden Senioren reaktiviert.sind die weg,kann es keiner mehr.das habe ich damit gemeint.

    Es ist wie mit den analogen spiegelreflexkamaras.man bekommt den kram zurzeit

    Fürn appel und nen ei.Eine canon eos bekommt man zur zeit für 20-30€ mit 35-80mm

    Objektiv.genauso ist es mit Einmachkessel und Handkurbelfleischwolf,den man auch

    Klasse für spritzgebäck einsetzen kann.

    Der Vorteil: es funktioniert alles noch ohne strom und digitalen Scheissdreck.

    Auch wenn man uns gebetsmühlenartig einreden will ,das es ohne nicht geht.

    Im Zweifelsfall habe ich kein Internet und brauche eine Papierrechning.

    Ich sehe auch nicht ein, für andere Tinte und Papier zu kaufen.

    Das liesse sich endlos fortführen,bei uns im ort wurde im Recyclinghof eine

    Büchertauschbörse eingerichtet.Man ist schlicht geschockt,welche Berge von

    Guten Büchern dort landen.teilweise noch in Folie eingeschweisst.

    meine Grosstante war Schneidermeisterin und hat ab 45 die schwarzen Mäntel und

    Ausgehuniformen der waffen -- in zivile kleidungsstücke umdesignt.

    Meine Grossmutter hat mir erzählt,das es bei Fulda ein Bergwerk gab,das bis oben hin

    Mit stoffen und anderen Sachen vollgestopft war.Die Allierten haben es für die Bevölkerung zum Plündern freigegeben.Wochen später hatten viele Kinder rote röcke

    Und graugrüne hosen.........."

    Da ich bei meinen Grosseltern aufgewachsen bin,(Bj.1912 &1917) war es selbstverständlich von Bohnen bis Apfelmuss alles eingekocht im Keller zu haben.

    Zusätzlich gab es noch eine grosse Kartoffelkiste gefüllt mit 2grossen säcken kartoffeln.

    Im Garten wuchs Melde (schmeckt gekocht mit speckwürfel wie Grünkohl), Äpfel,Birnen,

    Sauerkirschen,Rhabarber,Stangenbohnen und stachelbeeren sowie erdbeeren.

    Omas Einmach Ausrüstung hüte ich wie einen Schatz.Man weiss ja nie.und beim

    Einkauf achte ich darauf,soviel wie möglich in Schraubgläsern statt plastik zu

    Kaufen.denn die kann man hervorragend zum einkochen benutzen.

    1.)wer auf dem Land lebt,ist klar im vorteil.

    2.)wer mit holz heizt,ist auch im vorteil und spart jede menge Geld,denn gas und heizöl

    Kosten in der gleichen zeit locker viel mehr und man kann auf dem holzofen kochen.

    Deswegen sind besitzer von holzgefeuerten feldkochherden auch in krisenzeiten

    In der lage zu kochen.

    Und sie funktionieren auch nach einem EMP.

    Das ist auch das,was ich beim THW kritisiere,die Mercedes kurzhauber im topzustand

    Werden ausgesondert und durch mit elektronik vollgestopfte Einsatzfahrzeuge

    Ersetzt.wenn es draufankommt,fährt kein auto aus der halle,weil die elektronik platt ist.

    nicht schlecht,aber für 16000€ kauf ich mir lieber eine neue Ural Ranger,sofern die Mittel

    Zur verfügung stehen.Es soll Leute geben die das nicht mal so eben können!

    Denn damit ist es ja längst nicht getan,denn die komplette technik fehlt

    Wenn man sich vor Augen hält,das allein der Hauptscheinwerfer rund

    5-600€ kostet und sich kaum vom Scheinwerfer der Dnepr k 750 unterscheidet..............