Beiträge von kraschi

    Guten Abend,
    wer kann helfen und ggf aus erster Hand berichten, während es zu meiner Dienstzeit bereits eine Inflation von Unteroffizieren mit Portepee festzustellen war, würde mich mal Interessieren wie es mit den Dienstgraden in den 1960er und 70er war.
    Ein Hauptgefreiter soll ja eine Art Fabelwesen gewesen sein, nur wenige haben ihn gesehen und noch weniger waren einer, aber wie war es mit den Unteroffizieren und Feldwebel, einige sagen ein Stabsunteroffizier soll von der Wertigkeit so wie heute ein Oberfeldwebel gewesen sein.
    Und war es normal 7 Jahre nach Beförderung zum Stabsunteroffizier erst Feldwebel zu werden, oder für damalige Verhältnisse schon eine lange Stehzeit.


    Grüsse

    Jacke und Kapuze können gestrichen werden.


    Suchen immer noch eine Hose am besten mit Gürtel und Handschuhe in Splittertarn,
    Kampfstiefel braun sowie Schnürschuhe mit Beschlägen,
    Dienstgradabzeichen gelb/oliv ohne Borde zum Aufnähen für einen Feldwebel.

    Danke Wolf.


    Und Oliver das hat mit auskennen nichts zu tun, man kann nicht alles Wissen!
    Wolf hat mir gerade auch was neues erklärt durch seinen Text, da ich eigentlich zu selten mit der Brigade etwas zu tun hatte und bei mir in den Standorten auf Bataillonsebene sind "Fehlfarben" wie es unser Kommandeur genannt hat kaum bis gar nicht anzutreffen gewesen.


    So musste ich, und 3 andere mit denen ich Wache hatte, direkt und unverzüglich, damals auf meine Bekleidungsstammkarte ein schwarzes Barett empfangen,weil er am Tor nichts grünes oder rotes sehen wollte.
    Von da an hatte ich wenn ich mit den Panzermännern Wache hatte eine extra Feldbluse mit Rosa Litzen und das "kleine schwarze" im Spind liegen.

    Moin Moin,
    der Tag der Reservisten rückt immer näher und die damit Verbundene Ausstellung für Uniformen und Gerätschaften auch.
    Ich habe den Auftrag für die RK Uniformen zusammenzustellen, damit Verbunden kramen viele Helfer in Ihren Kellern, hören bei Verwandschaft um sich etc.
    Lange Rede gar kein Sinn, aufgetaucht ist diese schmutzige LSHD bzw. THW Jacke, meines Wissens nach soll es sich um eine Hilfsabgabe vom Luftschutzhilfsdienst an das Technische Hilfswerk handeln.
    Die Front ist zwar ölig, ich weiß auch nicht ob man es jemals wieder herrausbekommt, der Reißverschluss ist ebenfalls defekt und es ist mit 48 gestempelt, also gehe ich von der Größe 48 (S/M) aus.
    Dafür scheint mir das THW Dreieck seit jeher aufgenäht gewesen zu sein, alle beigen Knöpfe vorhanden ( ob es die originalen sind weiß ich nicht) und die braune Kunststoffpaspelierung ist auch noch vorhanden.
    Alles in allem ein schönes Belegstück, denke ich.
    Zum Preis kann ich gar nichts sagen, ich würde hier mal einen Tausch gegen Bundeswehrausrüstung oder Uniformteile in den Raum stellen wobei die Tauschware der RK zu gunsten kommt.










    Und zum anderen gebe ich hier noch eine der ersten 3fb. Wüstentarnhosen für die Kommando Spezialkräfte in der BW-Größe 20 ab, wir haben bereits eine Puppe mit dem Thema ISAF / RS ausgestattet so dass diese hier über ist, Zustand ist neuwertig (möglicherweise sind geringe Lagerspuren vorhanden).
    Der Preis wären hier 55€ inkl. versichertem Versand (PayPal ist nach absprache möglich)




    Hallo zusammen,
    der befreundete Leiter einer RK sucht dringend zum Tag des Reservisten für die Ausstellung eine Bundeswehr Splittertarnuniform, bei Einzelteilen ist die Jacke vorrangig!
    Ebenfalls werden die Schnürstiefel und Kampfstiefel braun gesucht.


    Wer sich trennen möchte möge sich bitte an mich wenden.


    Danke im Vorraus

    Wie ich diese Freitagabendlichen anrufe liebe...
    ...."Hast du noch deinen Anhänger Führerschein?"....
    ...."Klar, wieso?"...
    ..."Ich hab da ein Auto gekauft, in Bremen nen Corsa und nen PKW Hänger ist auch schon gemietet ich hab aber am WE so gar keine Zeit und überhaupt, hättest dann auch einen gut"....


    Naja also heute morgen meine Komfortzone Bett viel zu früh verlassen um 300 Kilometer gen Küste zu schrubben, und mein heiliges Wochenende 12 Std. im Auto verbringen und mal eben gesamt 690 km zum Erhalt der Fahrfertigkeit gefahren....
    Das Resultat hat mich überrascht, es erwartete mich ein Corsa B 1,6D, EZ 06/1998 bis 2008 beim Bund gelaufen und danach noch durch 3 weitere Hände, im Kofferraum fand sich noch die Umweltschutzausstattung vom HSchBtl.813 in Eutin ob er dort gelaufen ist bezweifel ich stark.
    Laut Vorbesitzer sind keine Daten mehr bei der ZMK vorhanden, schade...
    ... Aber zu 99,9% wird dieser Opel auf einem Fliegerhorst gelaufen sein.








    Leider gehört er nicht mir, ich werde ihn aber wieder auf Original restaurieren dürfen.


    Es wird erstmal klein angefangen mit dem Versorgungsnummernschild, wenn da jemand helfen kann wäre uns schonmal weitergeholfen.

    Bei uns wurde aufgrund der Temperatur von 35° auf Helm und Mantel verzichtet.
    Kampfstiefel, Koppel sowie Handschuhe reichten schon das einige Umgefallen sind, am besten war als der StUffz weiblich des Ehrenzuges umgekippt ist kamen die Sanis aus allen Ecken hervor :-D

    Die haben wir uns zusammen mit dem Barett verdienen müssen.
    Am Ende der AGA haben wir sie dann von unseren Gruppenführeren überreicht bekommen.