Beiträge von slothorpe

    Als ich mit meinem Stinker zum H-Gutachten gefahren bin meint der TÜV Mann nur: „wollense den Kat nicht gleich ausbauen und ich trag das Ding mit aus, das funktioniert ja doch nicht richtig.... „ Recht hatte er. Bin dann noch ne Weil mit H und Kat rumgefahren bis der Auspuff fällig war, Kat weg, kurz wieder hin und ausgetragen. Null Probleme.

    bekanntes Problem mit Gasdruckdämpfern, ich habe deshalb 3cm längere Stahlflex in Gummi-Oldtimer-Look drin. mit 7,5 bist Du mehr als auf der sicheren Seite...

    Hallo,

    ich suche Informationen über die Funausstattung des VW-Iltis und den Einbau in den Wagen. Möchte ich in meinem wieder einbauen.


    Lg Hans Georg, Berlin

    meinst Du nicht, Du solltest Deine Prioritäten anders gewichten? Der Funk wäre das, was ich angehen würde, wenn sie Kiste tiptop fährt, Tüv und H-Kennzeichen hat und zugelassen ist.

    Ist natürlich Deine Sache....

    Genau, wenn das Wetter so bleibt, wie es aktuell ist, kann Deine Frau sicher auch mehrere iltisse auf einmal besichtigen... in unserem lockeren Grüppchen gibt es diverse brauchbar bis sehr gut erhaltenen Modelle, alle (meistens ;-) fahrbereit.

    Sascha macht das schon...

    ja, am Diesel schrauben ist was für Leute, die Vater und Mutter.... :lol:


    man merkt da, finde ich, dass man den Diesel damals lustlos da rein geklatscht hat, vermutlich weil eh klar war, dass das nur ne Übergangslösung mit geringer Stückzahl sein wird.

    Moin,

    keine Ahnung warum du das jetzt so provokant formulierst.

    Wenn du mir nicht glaubst, dann frag doch einfach mal andere Schrauber mit 30 Jahren Erfahrung.

    Wünsche noch einen schönen Sonntag.

    sorry, wollte Dich nicht beleidigen, nur etwas frotzeln... ich schraube auch schon seit ich mein erstes Moped hatte - und das ist fast 40 Jahre her - trotzdem oder gerade deshalb habe ich es im Laufe der Zeit schätzen gelernt, mit dem richtigen (Spezial-) Werkzeug zu arbeiten, statt zu improvisieren. Man muss ja auch nicht alles selbst besitzen, dafür gibt es ja gerade solche Foren hier, wo man sich auch mal was leihen kann...


    Nix für ungut, nochmal sorry, Holger

    Da hätte ich weniger Sorge. Hatte da mit einem Motor mehrmals viel öligen Spaß, bei mir war es damals allerdings die Welle, die die Ringe zeitnah hat undicht werden lassen, wie ich nach dem zweiten Wechsel bemerkt habe . Aber die Kupplung hat nie Öl abbekommen. Ist unten aus der Kupplungsglocke zwischen Motor und Getriebe rausgetropft. Nun ja, vielleicht, wenn man die Kupplungsglocke wirklich dicht verklebt?


    Grüße

    stimmt, wenn Du die Kupplungsglocke nicht sauber abdichtest, läuft die Soße unten raus....

    Moin,

    wenn man etwas Fingerspitzengefühl hat, und man weiß was man tut, dann braucht man den nicht.

    Mir ist noch nie die Dichtlippe umgeklappt und ich habe schone einige Male diesen Dichtring erneuert. (nicht immer am gleichen Motor)

    Im Reparaturleitfaden steht immer einiges an Werkzeug drin was man eigentlich nicht wirklich benötigt.

    Ganz viel ´Spezialwerkzeug kann man durch Berufserfahrung ersetzen.

    kann klappen, muss aber nicht. das hat nichts mit "wissen was man tut" zu tun, sondern mit Glück. das Dumme ist, dass Du es nicht von aussen sehen kannst, wenn der Federring abgesprungen ist, Du merkst es erst nach ein paar hundert Kilometern, wenn die Kupplung verölt ist und rutscht. Dann heisst es, Motor raus und alles von vorne.


    Da würd ich mir lieber das Werkzeug ausleihen oder kaufen...


    Ich habe schon mehr als einmal erlebt, dass ich auch dachte, auf ein spezielles Werkzeug verzichten zu können und dann schmerzlich eines Besseren belehrt wurde, aber wenn Du natürlich so viel Erfahrung hast, dann ist das bei Dir vielleich ganz anders :dev:

    Das heißt ja nicht, dass es unbedingt immer das original Werkzeug von VW sein muss...


    Gruß

    Holger

    auch wenn Du das ganze Teil tauschst, muss der Wellendichtring auf die Welle. dafür gibts halt den Führungsdorn, damit die Dichtlippe nicht beim Aufsetzen umklappt.


    Das Ding heißt VW 2003/2A von Matra oder Peisler und sieht so aus:


    Volkswagen_Peiseler_2003-2A.jpg

    Pilotlager und Buchse sind Standard VW Teile, die es bei jedem Autoteile Händler für kleine Taler gibt.

    Noch was,


    weil du schon mal dabei bist. Hinten den Kurbelwellensimmering mit erneuern. Besser mit Gehäuse. Hab das schon 2x gehabt das wir nur den Simmering einzeln erneuert haben, der aber dennoch undicht wurde. Mit neuem Gehäuse nebst Simmering war dann Ruhe bzw alles dicht. Jetzt kommst du gut dran!

    nope, auch wenn Du den mit Gehäuse tauscht, solltest Du das passende Einbauwerkzeug (Führungsdorn) haben, sonst kann Dir die Lippe umklappen und die Feder springt ab. Nur das Einpresswerkzeug braucht es nicht, wenn Du das Gehäuse mit tauschst.


    Aber mit dem richtigen Werkzeug ist der Tausch des WDR ohne Gehäuse auch kein Problem.

    kommt denke ich sehr darauf an, was für "Wasser" da rein läuft. Wäre es klares Wasser, würde ich denke es geschieht gar nichts, ausser mittelfristig etwas mehr Korrosion.

    Aber im Gelände im Schlammloch wird da ordentlich Sand und Dreck mit rein kommen, das zerstört Ausrücklager und auch andere bewegte Teile sicher recht schnell.

    Moin,

    der Fahnenhalter fehlt auch. Den müßte er doch auf jeden Fall immer haben.
    Verdeck ist allerdings vom Sani.

    stimmt, ich hab nen belgischen San, der hat nen Fahnenhalter, aber keinen Antennenwinkel. Dafür hinten die massiven Aufnahmen für die Verlängerung und die flachen/eckigen Streben des Überrollbügels.


    Denke mal das ist kein San, sondern ein Bastelwastel mit San-Verdeck.

    Dann verrat mir mal, wie Du das im eingebauten Zustand "verstemmst"..... ich habe da keinen Weg gefunden.

    Du darfst nicht vergessen, dass da zusätzlich noch ne "dicke" Unterlegscheibe und ne Federscheibe unter die "Krone" kommt, das ganze muss man irgendwie zusammendrücken und dann muss man die Welle von der Seite her verstemmen, ohne hinten vernünftig gegen halten zu können.... mach mal :lol:


    Die Variante mit der Schraube ist viel einfacher und noch dazu notfalls demontierbar, wenn mal erforderlich.



    ich behandle das ganze dünn mit Kupferpaste, bevor ich es einbaue. Ebenso den eigentlichen Verstellmechanismus, der ja gerne fest geht und so erst das Problem verursacht.


    Aber jeder wie er mag :dev:


    Gruß

    Holger

    das mit dem Verpressen kannst Du vergessen, meine ich. Da musst Du schon die komplette Halb-Achse abbauen und mit der Ankerplatte auf ne vernünftige >20t Presse.


    ich bohre da einfach nen 3,2mm Loch, schneide nen 4er Innengewinde und setzte das ganze mit ner passenden Schraube + Unterlegscheibe ein. Schraubensicherung mittelfest aufs Gewinde, dann vibriert es sich nicht los.


    hält bei mir und anderen schon seit Jahren.

    Falls Bedarf ist, ich habe noch einen so gut wie neuen Original-Kopf, der nur wenige 100km gelaufen ist.

    Habe den vor zwei Jahren auf meinen alten Motor gesetzt, weil ich extremen Ölverbrauch und ausgeschlagenen Ventilführungen hatte.

    Leider war das Problem damit nur teilweise weg, weil der Motor auch über die Kolbenringe Öl gesoffen hat.

    Habe mir dann einen MES4 Motor geholt, und den alten Motor eingemottet.

    ich hatte sowas mal, da war ein Bolzen (Schraube), der eine der Querlenker hält, innen, im Bereich der Gummi/Metall Buchse, am Schaft ausgeschlagen. Da diese Buchsen sehr stramm sitzen, hat man das auf der Bühne nicht gemerkt.


    Gefunden habe ich es, indem ich meine GoPro Actioncam unterm Auto montiert habe und so rumgefahren bin.... hat mir schon mehrfach geholfen, derartige Probleme zu finden.