Beiträge von Pitter

    ...ob ich dem Tank noch vorsorglich ein Mittel gegen die Mikroorganismen spendieren soll.

    Wobei sich hier die Frage stellt, was es denn am Markt noch brauchbares gibt.:/

    Hallo Eve!


    Ich würde auf jeden Fall eine Schockdosierung anwenden. Z.B. Liqui Moly Anti Bakterien Additiv, um sicher zu stellen, dass wirklich alles abstirbt.

    Und dann die Dieselfilter im Auge behalten. Es könnten noch eine Zeit lang tote Organismen angeschwemmt werden.

    Danach die vorbeugende Dosierung des Additiv beim Tanken hinzufügen.

    Hab ich beim Unimog beim ersten Mini Anzeichen von Schlamm im Filter so gehandhabt. Seitdem tanke ich immer mit der vorbeugenden Dosis und habe Ruhe. Auch sämtliche Reservekanister werden bei mir seitdem immer "geimpft". So fault nichts. Gleichzeitig soll das Additiv auch konservieren und den Cetanwert erhöhen. Schadet also sicher nicht.


    Gruß

    Pitter

    Die ehem. Ordensburg Vogelsang zeigt beeindruckend die wahnsinnige Architektur und weißt auch einen Wohnmobilstellplatz auf.

    Das wäre es so aus dem Stegreif. Wobei ich länderübergreifend die herrliche Landschaft erwähnen möchte :engel:

    Ja kann ich beide Punkte nur bestätigen. :thumbsup:

    Vogelsang ist zu jeder Jahreszeit immer eine Reise wert. Sag Bescheid falls du hin fährst, dann komm ich auch hin. Vllt auch unser local guide Kappes :-D Der angrenzende Rursee ist aber auch toll.

    Hallo Rammigani!


    Dann sag ich mal willkommen in Belgien. ,:)

    Ja, kaputte Panzer auf Sockeln sind schön und gut, aber langweilig... ;-)


    Bastogne:


    - Rue de La-Roche 40: "Bastogne Barracks War Heritage Institute". Der Keller in dem General MC Auliffe ("NUTS!") Sein HQ hatte ist originalgetreu wieder hergerichtet.

    Es gibt ein Feldlazarett und diverse Ausstellungsräume mit wechselnden Themen. Und natürlich 2 große Hallen mit vielen, vielen schönen Panzern und die meisten sogar fahrtüchtig. :*

    Das Museum wird von der belg. Armee geführt. Es finden normalerweise 2 Führungen am Tag statt. Mein persönliches must-see in Bastogne. Habe die Führung jetzt schon 5-6x mit gemacht und jedes mal einen völlig anderen Einblick bekommen. Die Führer sind alle Freiwillige oder aktive Soldaten. Jeder hat sein Fachgebiet. Der eine kennt sich besser mit dem 2ten Weltkrieg aus, der andere mit dem kalten Krieg und wieder ein anderer schraubt sogar selbst an den Panzern. Absolut empfehlenswert. Wann die Führungen jeweils sind weiß ich nicht auswendig. Wird auch von der jeweiligen Corona Lage abhängen.

    Auf dem Kasernenhof stehen je nach Laune diverse Panzer und Geschütze (Fake-Hetzer, Leopard, M4,...)


    - Route de Bizory 1: Mardasson Memorial mit Bastogne War Museum. Das Museum ist komplett renoviert und auf den neuesten Stand der Technik geupgraded worden. Ein Audioguide/Filme/Dioramen/.. lassen dich interaktiv an den Schicksalen von 4 Charakteren in Bastogne im Winter 44 teilhaben. Sehr schön gemacht. Auch auf deutsch. Aber wenn es ordentlich sein soll, dann dauert es fast 3h, den Durchgang zu machen. Eher etwas für schlechtes Wetter. Auf dem Hof steht ein M10 Wolverine.


    Baugnez bei Malmedy:

    "Baugnez 44 Historical Center". Modernes und gut gemachtes Museum. Teils sehr interaktiv (man läuft z.B. mal durch einen verschneiten Schützengraben) teils Vitrinen, aber keinesfalls langweilig. Schwerpunkt des Museums ist das Massaker von Baugnez (Kampfgruppe Peiper und so).

    Gutes Restaurant im Untergeschoss. Kein Panzer in der Nähe.


    La Gleize:

    Direkt bei der Kirche steht der Königstiger. Und dabei ein kleines Museum. Kann ich nichts zu sagen, hat mich noch nie da rein gezogen. :schulterzuck:


    Manhay:

    Unweit des Panther Panzers gibt's neuerdings das "Manhay History 44 Museum". Bin am Jahrestag der Ardennenoffensive mal durch gehuscht. Kann ich aber auch nicht sagen, wie es da im Alltag aussieht.


    Elsenborn:

    Der Truppenübungsplatz von Elsenborn ist noch immer aktiv. Hat jedoch ein sehr kleines, aber feines Museum. Leider nur auf Anfrage zu besichtigen. Lohnt sich aber. Vor allem weil der Lagerkommndant die Führungen macht. Da gibt's so manche Anekdote.


    Diekirch (Luxemburg):

    Armeemuseum (sehr sehenswert). Viele kleine gut detaillierte Dioramen. Im Hof diverse Panzer und Geschütze. Für Waffennarren: Die Waffenkammer der Luxemburger Armee hat einige tolle Schmuckstücke auf Lager. :*



    Weitere Panzer (meinem Gedächtnis nach) :


    Belgien:

    - Vielsalm: M4 Sherman Panzer Gegenüber des Aldi.

    - La Roche: Achilles Panzer oberhalb des Dorfs und ein M4 Sherman im Dorfzentrum.

    - Houffalize: Panther (wird aktuell in Deutschland restauriert)

    - Elsenborn: M109 auf dem Kreisverkehr vorm Truppenübungsplatz


    Luxemburg:

    - Wiltz: M4 Sherman

    - Ettelbrück: M4 Sherman + Patton Memorial

    - Clervaux: M4 Sherman (wird aktuell in Bastogne restauriert)


    Für den deutschen Teil, lass ich unsere Eifler Kollegen dann was dazu schreiben. :engel:


    Meld dich ruhig, wenn du in der Nähe bist!

    Pitter

    Auflösung, kein Bullerjan, sondern das günstiger Äquivalent von Kanuk mit 26kw

    Oh, da würd ich mich sehr über Feedback freuen, wenn du ihn am Laufen hast.

    Sowas wünsche ich mir noch für meine Halle. Hatten eine Bullerjan Vertretung ein paar Dörfer weiter, die stellten die Öfen immer auf Messen etc. vor. Aber die gibt's jetzt schon ein paar Jahre lang nicht mehr. :-/ Den Kanuk hab ich mir deshalb auch schon oft in irgendwelche virtuellen Warenkörbe gelegt. :engel:


    Viel Spaß damit!

    Pitter

    Hallo "eniac"?


    Die US/BW Wärmekissen funktionieren nach einem ganz einfachen Prinzip: Rost. Durch das Hinzufügen von Wasser löst du eine chemische Reaktion zwischen Eisenspänen und Wasser aus. Dabei entsteht Hitze.

    Wenn das Wärmekissen nicht versiegelt gelagert war, wird es mit der Zeit durch die Luftfeuchtigkeit schon "durchgerostet" sein.


    Außerdem dauert es beim ersten Befüllen eher länger, bis sich temperaturtechnisch etwas tut. Auf keinen Fall zu viel Wasser einfüllen. Weniger ist da mehr.


    Gruß

    Pitter


    Edit: Das Kissen kann nicht reanimiert werden. Wenn alle Eisenspäne oxidiert sind, ist Feierabend.

    Bin happy mit meiner Makita Tauchsäge. (230V)

    Hab auch hin und her überlegt, ob ich die Tauchfunktion brauche oder nicht. Seitdem ich sie habe, versteh ich nicht, wie ich ohne Tauchkreissäge leben konnte. ;-)

    Nachteil ist: ohne Schiene, mal eben aus der Hüfte sägt es sich nicht so gut, da man keinen guten Anhaltspunkt hat. Dafür hab ich dann Vatis uralte Makita Kreissäge.

    Sonst will ich sie nicht mehr missen.


    Gruß

    Pitter