Beiträge von Pitter

    Hellou!


    Also bei den Maßen würde ich ganz reguläre Wolf Schneeketten von der Bundeswehr nehmen, oder? z.B. von RUD.

    Bekommt man öfters günstig, weil ja alle die großen Reifen auf ihren Wölfen fahren wollen, dann passen die original Ketten nicht mehr. :]


    Gruß

    Pitter

    Denk nur dran, dass der Isrisitz um einiges höher baut. Schliesslich muss der ganze Federmechanismus der den Sitz schwingen lässt, irgendwo untergebracht werden .

    Hoi Wido.

    Ja genau das ist ein Kritikpunkt. Federung muss ich nicht haben, fahre ja nicht stundenlang durch die Botanik. ;-) Deshalb vllt der von Atlas 4x4. Da gefällt mir nur der neumodische "Offroad extreme sports globetrotter ultimate travel Explorer"-Look in orange nicht. :lachuh:


    Gruß

    Pitter

    Hey Jungs!


    Danke für die Rückmeldung! :-) Scheint der selbe Sitz wie bei mir zu sein. Beim MB1017 scheint es aber zu gehen. Aber das ist dann ein Thema für weitere Recherchen. Ich mag den original Sitz ja egtl, hab aber was Genick, deshalb wünsche ich mir manchmal eine Kopfstütze. Und Armlehnen sind einfach lässig. ;-)

    Vllt muss ich aber mal upgraden auf Isri oder Atlas 4x4 oder so... hmmm


    Zurück zu den Bildern!


    Deshalb einfach ein meteorologisch passendes Bild von 2015:



    Beste Grüße,

    Pitter

    Hallo Adrian!


    Dann wende ich mich mal schnell an dich, jetzt ist das Wissen noch frisch:

    Ich spiele schon lange mit dem Gedanken meinen U1550 Sitz zu "pimpen". Heißt konkret Kopfstütze und Armlehnen anbauen. In nem anderen Fred hat der SDP mir mal die Teilenummern raus gesucht von den Führungen und der Kopfstütze.

    Hatte den Kram schon im Warenkorb, hab aber gestern der Vorsicht halber mal meinen Sitz demontiert um rein zu schauen, ob das überhaupt geht. Beim Iltis war das extrem simpel, da in der Rückenlehne egtl alles dafür vorgesehen ist, nur nie eine Kopfstütze eingebaut wurde.

    Gut dass ich in meinen Sitz rein geschaut habe, denn: bei meinem Sitz ist der Stahlrahmen vom Rücksitz zu dünn und es besteht auch keine Möglichkeit da eine Kopfstütze an zu bringen. Nur im Schaumstoff ist Platz für Führungen vorgesehen. Da wird das nix mit meiner Idee.

    Aber deshalb jetzt an dich die Frage: wie ist das beim BW U1300L? Ist da was vorgesehen? Wie sieht der Stahlrahmen aus?

    Laut Fotos ist der von der Befestigung identisch. Meine Idee wäre eine 1300er Rückenlehne auf meinen Sitz zu setzen (falls die das kann).

    Kannst mir gerne als PN antworten, um das Thema hier nicht zu verwässern. :-)


    Danke schon mal!

    Pitter

    Hoi Peter.


    Glaub das Thema wurde akribisch auseinander genommen im Unimurr Forum und es passt wohl scheinbar kein 365er. Werder unter die Pritsche, noch unter den Sankoffer. :-)

    Ich hatte zu der Zeit, als ich noch 365er gefahren bin einfach einen 12.5 bzw 335er Ersatzreifen dabei. Ist ja nur ein Ersatzrad um ggf. bis zur nächsten Reifenbude zu kommen. Hier in Europa hält sich die Distanz meist in Grenzen (bei einer Afrikatour o.ä. ist das natürlich was anderes).

    Den Größenunterschied würde ich dem Differential einfach zumuten. Denkt es halt, ich fahr im Kreis... :engel:


    Gruß

    Pitter

    Bei einer Leistungssteigerung - gilt dann die alte Schadstoffklasse noch?


    Ist ja bei ~6l Hubraum bzw. rund 7,5t nicht ganz egal.

    Meiner Meinung nach nicht? Um das zu erreichen muss an der Einspritzanlage gedreht werden.

    Bei meinem U1550 ist es ja so, dass um 136 PS bei Euro2 ab Werk erreichen zu können der OM366 mit Intercooler verbaut werden musste.

    Eben weil noch keine Oldtimer Zulassung in sicht ist, könnte das interessant sein. In den meisten Fällen ist Euro 2 zwar mit Euro 0 gleichgestellt (z.B. LKW Maut Belgien, Fahrverbot Brenner Pass, etc.) aber wer weiß, was man sich noch alles einfallen lässt in Zukunft?


    Gruß

    Pitter

    Hoi Elvin.


    Technisch hab ich ja was zu geschrieben:

    Auf Standschäden in Form von Lecks achten. Sowohl Öl als auch Luft. Unter dem Unimog sollten keine Flecken auf dem Boden sein. Nicht bei dem Preis.

    Damals hatte der Unimog scheinbar noch 156 PS, also hat wahrscheinlich (!?!) jemand dran geschraubt. Das würde ich mir erklären lassen was genau von wem gemacht wurde. Rußt er beim Gas geben?

    Und wie schon gesagt die Euro Klassierung wäre mir eben nicht egal. Weil da bei dem Baujahr schon das ein oder andere Fahrverbot oder Maut die Reiselust bremsen kann. ;-) (Gut, Euro 2 ist mittlerweile meist gleich Euro 0)

    Getriebe sollte sich mehr oder weniger sauber durchschalten lassen. Vom 8ten in den 7ten zurück ist mein Getriebe z.B. ein bisschen "bitchig".


    Zum Preis für den Mog kann ich nichts sagen, hab ihn ja nicht gesehen. Außerdem gibt's keine echten Vergleichsobjekte/-werte.

    Die Unimog (aber auch MAN, VW 4x4, etc.) Preise sind in den letzten 5 Jahren leider ziemlich explodiert. Und jetzt dank Corona und Instagram noch mal, denn alle wollen Wohnmobil fahren, das ist hip. Vor allem alles was Doka und OM366 hat. Das verdanken wir u.A. der finanziell recht potenten Expeditionsmobil Fraktion. Bei nem 200k Aufbau ist es nicht so ausschlaggebend, was das Chassis kostet. ;-) Das Expeditionsmobil ist die neue Yacht.


    Anschauen würd ich mir den Unimog auf jeden Fall. Von den Bildern her steht er ja auch gut da. Und wenn's Budget passt, why not? :-) Mit den 214 PS sollte er auch gut vorwärts gehen. :thumbsup:


    Viel Spaß

    Pitter

    laut Beschreibung ist da ein OM 366 LA drin.


    den gibt es in verschiedenen Ausführungen von 170 bis 240 PS ab Werk

    Hallo Andreas!


    Ja das ist richtig. Mir ist bisher halt nur kein Militär Unimog mit so viel PS unter gekommen. Die dümpeln meist rund um die 130 PS. Es sei denn, die Dänen hätten wirklich "rein gehauen". :-)

    Eine FIN wäre cool, dann könnte man das schnell nachschauen.

    Glaub der Unimog war vor einiger Zeit schon mal Thema hier. Ich erinner mich nämlich schon mal nach einer FIN gefragt zu haben. Ich hätte die Kopfstützen nämlich gerne für meinen Unimog. :-)


    Gruß

    Pitter


    Edit: hab den alten Thread wieder gefunden:

    Unimog 1550L/37 vom dänischen Militär

    Hallo zusammen!


    Ich schätze mal einfach ganz frech, dass es um den Unimog hier geht:


    mercedes-benz-unimog-unimog-u1550l-doka-214pk-1561017744.jpg


    https://www.unimogspecialist.n…u1550l-doka-214pk-120904/


    Der steht schon schrecklich lange zum Verkauf. Denk mal der Preis wird die "nur Unimog Fans" abschrecken und für die "Ich muss ein Ultra Expeditionsmobil haben" Fraktion ist die nutzbare Länge für den Wohnkoffer sicher ein Kritikpunkt.


    Weil's ein Däne ist werf ich mal ein Wort in den Raum: Rost! Die haben viel Strand und viel Salz. Muss nicht, kann. ;-)

    Bei der Rostvorsorge sind die von Benz nicht gade Weltmeister. Schau dir die Kabine gut an. Unter den Fußmatten etc.

    Das Auto ist für sein Alter wenig gelaufen: Standschäden? Alles dicht?

    Ich frage mich auch ob die 214 PS original sind, oder ob da schon jemand dran basteln war. Muss nicht kann. ;-) Aber wäre der stärkste Armeemog bis jetzt.

    Euro Norm? Vom Alter her sollte er mindestens Euro2 Norm haben (Hat meiner von '98 ja schon). Ist die durch das "Tuning" zunichte gemacht worden? Mit Euro 0-3 darf man schon nicht mehr überall fahren.

    Zulassung als LKW? --> Maut und Umweltzonenverbot.

    Zulassung als "Wohnmobil" o.ä.?

    Oldtimer dauert ja noch was...


    Unimurr Forum wäre wie gesagt ein empfehlenswerter Anlaufpunkt. Da sitzt viel Fachwissen.

    Ansonsten kann man die U1300 Checklisten natürlich auch hier anwenden. Abgesehen von dem Motor-/Achsenthema.

    Hier wäre eine Liste:

    https://www.allrad-lkw-gemeins…BB3/viewtopic.php?t=21302

    Und hier noch ein PDF:

    https://www.google.com/url?sa=…Vaw3THrAk_qRX-gtL8BgZ7fJW


    Viel Spaß!

    Pitter