Beiträge von Pitter

    Hey Simon!


    Ich mische das Liqui-Moly rein profilaktisch immer beim Tanken dazu. Nur vorbeugend. War noch nicht befallen.

    Hatte mir 2 Pullen auf Seite gelegt vor dem Verbot um die Zeit zu überbrücken, bis es wieder was legales zu kaufen gibt. :-)


    Wenn man den richtigen Gewerbetreibenden erwischt, sollte es ja dann doch klappen. Deshalb sprach ich auch von Landmaschinen und Yachten. Die sind ja besonders "bedroht" wegen der langen Standzeiten. Da werden sich die Leute schon was überlegt haben. :-)


    Gruß

    Pitter

    Ja Simon, das ist richtig.


    Aber dann gibt's da noch so Leute (mich eingeschlossen), die sich rechtzeitig "eingehamstert" haben. :streb:

    Adrian wird schon irgendwie Hilfe bekommen.

    abi81 : du als Endverbraucher darfst das Zeug effektiv nicht mehr kaufen. Aber Industriekunden (Also wahrscheinlich auch eine Unimog Garage oder ein Landmaschinenschlosser oder eine Yacht-Werft) dürfen das weiter einsetzen.

    Und es gibt ja auch schon Alternativen. Aber wie gesagt, dazu findest du in den Weiten dieses Forums ganz sicher die Infos, die du brauchst. :-)


    Gruß

    Pitter

    Hey Adrian.


    Keine Panik, da gibt's Mittel das zu bekämpfen. Das kommt schon wieder in Ordnung! :-)

    Ja wenn du noch genug Leistung durch den verstopften Filter bekommst, kannste ruhig noch einige KM fahren. Dein Spritt Kreislauf wird eh komplett kontaminiert sein.

    Im schlimmsten Fall musst du halt wieder stehen bleiben und Filter putzen...


    Aber ablassen und durchspülen wäre natürlich die elegantere Lösung. :-)


    Kannst auch mal schauen wie extrem der Befall ist. Ggf reicht nach Filtertausch schon eine "Schockdosis" Grotamar/Liqui-Moly aus um den Rest von dem Zeug ab zu töten. Aber so lange wird der Filter sich immer wieder zu setzen, bis alles raus ist.


    Gruß

    Pitter

    Hallo Adrian.


    Da habt ihr euch die Dieselpest eingefangen. Gibt's jede Menge Beiträge zu hier im Forum. Mal nach "Dieselpest" suchen.

    Kurz: Filter ausbauen, Leitungen und Tank ausspülen und den restlichen Bakterien mit Grotamar oder Liqui-Moly Anti Bakterien Additiv den Garaus machen. Da muss Chemie her, sonst bekommste das immer wieder zurück.


    Viel Erfolg!

    Pitter

    Hallo BigM!


    Wie gesagt, sprich mal mit Axel von Kreativ - Oliv. Er kann dir sicher ein Preisangebot machen. Seine Planen sind sehr gut. Die wissen auf jeden Fall was sie tun. ;-)


    Zur Zukunft von deinem Wolf sehe ich es so: original Zustand ist wohl am besten.

    Du hast eine "O Plaque"? Oder fährst du als "Utilitaire/lichte vrachtwagen"? Beides sollte doch OK sein.

    Oldtimer Réglementation ist aktuell doch gut in Belgien. Darfst halt nur nicht zur Arbeit oder zur Schule fahren. Wenn du den Wolf als einziges Fahrzeug hast natürlich ungünstig.

    Finde ich aber auch gut so, weil sonst ist die Gefahr, dass der Oldtimer Status zu viel missbraucht wird, was im Endeffekt uns allen schadet.

    Als Camionette/Utilitaire bezahlst du nur 127€ Steuern und kein Eco-malus. Wäre das denn keine Möglichkeit? Musst dann halt hinten eine Ladefläche haben, darfst dann aber so viel fahren wie du willst. ;-)

    Durch einen Umbau auf Gas verlierst du doch sicher die Oldtimer Zulassung.


    Viel Erfolg!

    Peter

    Das Problem sind die Verbaucher wie Kühlbox, Navis, Radio, Ladegeräte und....

    Von daher meine Überlegungen zu einer Lima mit mehr Leistung.

    Hallo Turbowolf!

    Die von dir aufgeführten Verbraucher sind Peanuts für deine 70A Lichtmaschine. C:

    Z.B. Navi liegt im mA Bereich (also <1A)

    Um die würd ich mir deshalb keine Sorgen machen. Eine größere Batterie braucht halt einfach nur etwas länger um voll geladen zu werden (Unterschied von 70A zu 90A wahrscheinlich vernachlässigbar), lässt dir beim Winchen dafür etwas mehr Spielraum. :daumenhoch:


    Gruß

    Pitter

    Heyhow. :-)


    Wenn du so misst, misst du Mist. :-D


    Soweit ich das auf deinem Bild erkennen kann, müsstest du das Rote Kabel in die obere Position einstecken (ist bei meinen 08/15 Voltmetern so. Das Fluke erkennt das selber.) und den Drehschalter auf die Position "10A" setzen.



    Jetzt den Batterie Pluspol abklemen. Und zwischen Batterieklemme und Pol mit dem Voltmeter messen. Wie schon jemand erwähnt hatte, kannst du nachher mit einer feineren Einstellung am Voltmeter weiter suchen.

    Auf deinem Bild ist die Position des Schalters am Voltmeter auch nicht klar. Auf einer Seite scheint der Schalter schwarz zu sein, oder ist der abgebrochen? Wenn die gelbe Nase vom Griff berücksichtigt werden kann, stünde es richtig.

    Gruß

    Pitter

    ....und der Plastik (um am Pedal ein zu hängen) wird mit der Zeit sprock. Ist bei mir einfach gebrochen. :-)

    Hallo Timo!

    Da hast du, denk ich, nix falsch gemacht.

    Hab's genau wie du gemacht und mir ein billiges, defektes BW Ladekabel in der Bucht geschossen. Stecker dann einfach auf mein Ladekabel umgelötet. :daumenhoch:

    Wesentlich günstiger, als den Stecker einzeln zu kaufen. :-)


    Gruß Pitter

    Hallo Benni!


    Ja ein Unimog ist ein tolles Gerät. So lange nichts dran kommt. Weil, wie Gandalf schreibt, ein 30cent Dichtungsring einen Wekstattaufenthalt im vierstelligen Bereich zur Folge haben kann. Ersatzteile gibt's momentan noch. Aber auch da können Preise teils extrem schwanken.

    Selber machen kann man, Werkzeug und Können voraus gesetzt. Ich persönlich lasse einen bekannten Landmaschinenschlosser meinen Unimog warten. Der hat großes Werkzeug und ist größere Mengen an Betriebsstoffen gewöhnt. :thumbsup:


    Aktuell sehe ich da einen Trend, der mir nicht gefällt: Der Unimog (4x4 LKWs allgemein) ersetzen die Yacht. Der pensionierte Dr. Dipl. Ing. kauft sich kein Boot mehr sondern ein 4x4 Ultra Offroad Weltreisemobil. Das hat die Preise von den Militär Unimogs extrem nach oben gedrückt, weil Geld halt meistens keine Rolle spielt. Vorher wurden unsere Mogs eher belächelt: "Wat willste denn damit? Hat ja keine Zapfwelle und nichtmal ne Hydraulik.."

    Aber jetzt sind sie "in". ;-)


    Aber ich möchte dich auch beruhigen: ein 1300 mit OM352 ist ein tolles Fahrzeug. Diese werden von der Weltreise-Fraktion meist von vornerein ausgeblendet, da dort der OM 366 mit "schnellen Achsen" als Must-have gilt. Deshalb auch einfacher zu bekommen als ein Turbomog.

    Der 1300 mit 352 tut als Fahrzeug genau das, wofür es beschafft wurde: Mensch und Material sicher durch mitteleuropäisches Gelände bringen. Wenn du ihn genau dafür einsetzt, solltest du lange Spaß daran haben. Was der Unimog meines Erachtens nicht mag, sind lange, schnelle Autobahnfahrten mit einem Wohnaufbau nahe am Maximalgewicht. Aber dazu wurde er auch nie konzipiert. ;-)

    Und genau deshalb würde ich ihn auch lassen, wie er ist. Thema Watanlage: die schützt deine Achsen und Vorgelege vor eindringendem Wasser. Aktiv wird sie erst bei eingelegtem Allrad. Der dann auf die Dichtungen herrschende Druck, in Verbindung mit deren Alter und ggf langer Fahrt (Hitze) können dir die Dichtungen zerlegen. Deshalb wird die Anlage wohl teils abgeklemmt. Aber ich hab mir ein mal das Vorgelege voll Wasser gezogen, weil ich nach alter Iltis-Manier den Allrad erst zugeschaltet habe, als ich ihn brauchte. Da war ich aber schon halb durch den Fluss. :dev:


    Nimm dir jemanden mit, der was vom Unimog kennt. Speziell sind halt die Vorgelege. Ansonsten ist es ein normaler, ziemlich minimalistischer LKW. ;-)


    Gut Mog!

    Pitter

    Hey Leute!


    Gerd's Theorie könnte hin kommen. Ringsum ist ein kleiner Spalt. Da könnte ein rotes Filzplättchen zwischen passen..

    Tendiere beim Eichenlaub definitiv zum 2. WK. Die Machart ist einfach absolut identisch zu den Exemplaren mit rotem Punkt.

    Hatte gestern im Heimatmuseum nach gefragt, dort wurde auch direkt auf eine Offiziersmütze aus dem 2WK gesetzt.

    Dann muss ich jetzt also nur noch die dazugehörige Kappe finden. Mal sehen, was mein Haus noch so preisgibt. ;\D


    Besten Dank an alle!

    Pitter

    Mir ist soweit egtl. nur ein Repro Verdeck bekannt. Und zwar das von unserem Forenmitglied Axel ( Abo68 ), auch bekannt als Kreativ-oliv. --> http://kreativ-oliv.de/phone/vw-183-iltis.html

    Sein Verdeck kannst du auch über die bekannten Iltishändler beziehen. Ist aber immer das gleiche Verdeck.

    Da dein Avatar-Iltis gelb ist: Axel macht die Verdecke in allen möglichen Farben.


    Fahre das Verdeck selber seit mehreren Jahren. :thumbsup:


    Viel Spaß!

    Pitter