Beiträge von Pitter

    Denk nicht, dass man den Schlüsselrohling extra bei einem Iltis Händler kaufen muss. Mein alter Passat hatte den gleichen Schlüssel. Also ganz normales VW Teil.


    Gruß

    Pitter

    Hallo Timo.


    Die Schlüssel Rohlinge (original VW) bekommst du für kleines Geld z.B. bei den bekannten Iltishändlern oder im Netz.. Sehen dann so ähnlich aus:

    1359_0.jpg


    Damit gehst du dann zum örtlichen Schlüsseldienst und lässt dir anhand des vorhandenen Schlüssels eine Kopie schleifen.

    Mein Schlüsselmann hatte sogar die passenden Rohlinge. Allerdings dann in neutral ohne VW Logo.


    Gruß

    Pitter

    Hey Till.


    Ja, verstehe ich. Für nur die eine Nummer ist dir sicher auch mit einer PC Schriftart (Font) geholfen, oder? Einfach ne Papierschablone selber drucken.

    Ich hatte damals die belg. Stencil Schriftart gesucht ( = britische). Viele nahmen da aus Bequemlichkeit die US Stencils ("Den Unterschied merkt doch niemand!" doch, ich!).

    Habe mir dann ein Referenzfoto von einer Nummer gesucht und auf der anderen Bildschirmhälfte habe ich dann sämtliche Font Seiten durchkämmt (dafont, freefont,...) Bei den meisten kann man sich einen Beispieltext in der jeweiligen Schriftaet anzeigen lassen. Da hab ich dann meine Referenznummer genommen und so lange gescrollt, bis ich einen entsprechenden Font gefunden hatte.

    Nur so als Tipp. :-)


    Gruß

    Pitter

    Hmmm. Ja von der Schrift ansich könnte die DIN Schrift passen. Allerdings haben die Schweizer scheinbar andere Schablonen. Denn die "Ärmchen" oder "Träger", die nachher als Striche auf den Buchstaben bleiben sind ganz anders als z.B. bei der BW DIN Schrift. Wie gesagt, hatte in meinen Fonts auch nichts passendes gefunden.


    Vllt mal auf Ricardo o.ä. nach Schablonenbuchstaben suchen?


    Gruß

    Pitter

    Peter, ich hab die Keile seit Anbeginn in den Blech-Staukästen meiner ehem. belgischen

    Pritsche spazierengefahren, die passen von der Höhe her quasi fast saugend rein.


    Mich wundert allerdings, daß du bisher keine drin hast? Bei uns sind Unterlegkeile ab

    3,5to Pflichtausstattung.

    Hoi Gandalf!


    Hab mir dann auch mal zwei Keile bestellt.

    Auch wenn mir noch nie jemand davon erzählt hat (Weder Fahrschule, noch Fahrschul-Buch, noch Tüv,...) und bei der belg. Armee auch keine vorgesehen zu sein scheinen, verirre ich mich ja öfter in euer Land. Wenn das da Pflicht ist, beuge ich mich dem Gesetz. :engel:

    Außerdem war der Staukasten hinten rechts bislang nur Deko...


    Besten Dank!

    Pitter

    Hallo Klaus-Peter.


    Hab mal auf meinem Rechner gesucht:


    - Die 1. Cie. Med (1. Companie Medicale) war zwar eine Zeit in Siegen stationiert. Allerdings nur von 1952 bis 1975. In der Zeit sprach wohl noch keiner von deinem Iltis. ;-) Danach wurde die 1. Cie. Med. nach Leopoldsburg (B) verlegt, wie schon oben geschrieben. Also würde ich da behaupten entweder, die Haube passt nicht; oder der Iltis wurde erst nach seiner Rückkehr aus Deutschland der 1. Cie. Med. unterstellt und ist vorher irgendwo anders gelaufen (1. Inf. Div - laut Aufkleber), daher noch der Aufkleber.


    - Das Rot-gelbe Viereck würde in der Heraldik mit dem Wappen des "Territorial Staf BSD" entsprechen: (BSD = Belgische Besatzungstruppen in Deutschland)

    Also Führungsstab der Besatzungskräfte in Deutschland.

    042632.jpg


    -Der Löwe ist das Wappen der 1. Inf. Division., 1. Pz. Inf. Brigade


    Wenn man das jetzt so kombiniert, dass es halbwegs Sinn ergibt und wir davon ausgehen, dass alle Markierungen auf deinem Auto original sind, würde ich folgende Story für plausibel halten:

    Der Iltis war ein Fahrzeug des Führungsstabs (rot-gelbes Viereck) der 1. Inf. Div., 1. Pz. Inf. Brigade (Löwe auf der Haube) Dieser war zu Iltiszeiten in Leopoldsburg anzutreffen. Da müsste dein Iltis dann die Nummer 013 auf den Seitenschwellern gehabt haben.
    1990 wurde 1. Inf. Div. aufgelöst. Danach scheint es mir logisch, dass das Fahrzeug an eine andere Einheit abgetreten wurde. In deinem Fall wahrscheinlich die 1. Cie. Med. von Leopoldsburg (043 als "Hausnummer").


    Wie gesagt reine Mutmaßung meinerseits. Am aussagekräftigsten ist meiner Meinung nach die Nummer 043 (1. Cie. Med. Leopoldsburg) auf deinen Seitenschwellern, da diese wohl kaum inkl. Nummer ausgetauscht wurden. Haube und Stoßstange kann man einfach tauschen. Bist du erster Besitzer nach der Armee? Vllt. hat Uwe weitere Infos oder sogar Bilder von der Versteigerung. Sollten bei der Versteigerung z.B. Haube und Stoßstange gefehlt haben (war damals bei meinem Iltis ähnlich), sind diese wahrscheinlich bunt zusammengewürfelt. ;-)


    Gruß

    Pitter

    Hallo Klaus-Peter


    Der Löwe ist ein Überbleibsel aus der belgischen Besatzungszeit in Deutschland. Normalerweise 1. Infanterie Division.

    In wie fern das mit der 1. Sanitätskompanie überein passt, kann ich dir nicht sagen, da diese ja in Leopoldsburg stationiert war/ist. Aber die Motorhaube kann man ja schnell tauschen.

    Die gelb/rote Markierung auf der Stoßstange stellt die Wappenfarben der Eineit dar. Kenne mich da jetzt in der Heraldik auch nicht genau genug aus um dir sagen zu können ob das passt. Grün-rot ist z.B. Infanterie, grün-rosa Fallschirmspringer, etc. Und meiner Meinung nach sollte gelb-rot egtl. für die Kavallerie stehen. Kann aber auch sein, dass die 1. Med. Cp. Auch gelb-rote Wappenfarben hat. Weiß ich nicht auswendig. Allerdings ist eine Stoßstange ja auch schnell von einem anderen Iltis angeschraubt.


    Melde dich bei Uwe(002) und gib ihm Infos wie deine FIN, Vorbesitzer, evtl Kaufdatum etc. Vllt hat er anhand davon weitere Infos für dich.


    Gruß

    Peter

    Oh...

    Jetzt brauch ich glaub ich auch so einen Keil... :/

    Sehe ich das richtig, dass der Keil seit U404 nicht geändert wurde?


    Gandalf: hast du noch die Staubox von deiner belg. Pritsche um zu testen, ob der Keil da auch passt? Die ist ja einfach nur viereckig und aus Blech...


    Laut belg. Beladungsplan sind gar keine Keile vorgesehen. Das wird sicher vor Ort improvisiert. :engel:

    Deshalb hab ich bislang auch keine.


    Gruß

    Pitter

    Hallo zusammen!


    Aus diversen "Umbesteckerungsprojekten" habe ich noch 5 Bundeswehr 220V Stecker übrig. Es sind alles Stecker nach (altem) deutschem Modell, für Steckdosen ohne mittleren Erd-Pin. Deshalb für mich bei belgischen bzw französischen Steckdosen nicht benutzbar.


    Es sind: (v.l.n.r.)

    2x Mennekes mit Schutzkappe 10€/Stecker

    1x Mennekes ohne Schutzkappe 5€

    1x Bals ohne Schutzkappe 5€

    1x Bakelit mit Schutzkappe 5€




    Preise sind jetzt mal Vorchläge von mir. Wenn jemand eine andere Vorstellung hat, oder etwas mit mir tauschen (Olive EU Schuko Stecker z.B.) möchte: mit mir kann man reden. :thumbsup:

    Wer das ganze Paket nimmt, bekommt das Porto geschenkt. :pinks:

    Einzelne Stecker versenden geht natürlich auch. Allerdings dann mit Versand (oder Treffen-Übergabe), da der Versand ja sonst den Stecker Preis übersteigt. :wacko:


    Schönen Sonntag!

    Pitter

    ... den rechtwinkeligen Benzinschlauch direkt am Tankausgang beim Prüfen nicht vergessen.

    Die Inkontinenz sieht man bei dieser Schlauchart leider erst, wenn man die

    Teile einwenig einknickt.

    Richtig! Aber allgemein sollte man die Sprittleitungen alle im Auge behalten. Das EU5 / EU10 hatte meine nach circa 7 Jahren schon wieder zersetzt. :-/

    Hallo Reiner.


    Üblicher Verdächtiger wäre der Überlauf/Luftschlauch vom Tank zum Stutzen. Läuft durch den Steinschlagbereich im Radkasten und fault mit der Zeit gerne durch.

    Auch Sprittleitungen altern und werden irgendwann undicht. Da gilt besondere Vorsicht. Spritt, der auf heiße Stellen tropft kann schnell ein Iltisleben fordern. :!:


    Gruß

    Pitter


    NB: der Tankdeckel ist belüftet. Da ist ein bisschen Geruch normal.

    Macht auf mich einen sehr dubiosen Eindruck. Die Artikelbilder sind - zumindest teilweise - von anderen Shops "geliehen".

    ... Und sogar von eBay.

    Die Beschreibungen sind wohl mit Google übersetzt worden. :T

    "Wir sind stolz auf die Qualität und Konsistenz der Produkte"

    Ich mag die Konsistenz von Nato Surplus Produkten auch sehr. :thumbsup:


    Würd mich wundern, wenn der noch lange online ist.

    Gruß

    Pitter

    Gibt es noch weitere Vorschläge/Verwender einer solchen Kombi.

    Hoi Ralf!


    Mir ist, als hätte ich hier schon mal was dazu geschrieben. Finde es aber nicht wieder.

    Ja, ich fahre im Unimog die Kombi "Garmin Navi mit BC40 Rückfahrkamera". Gab's im Bundle mit dem Navi "780 Camper". Das "Camper" hat für mich beim Unimog den Vorteil, dass ich Gewichts- und Durchfahrtsbeschränkungen einstellen kann. Ich hatte noch kein Navi, deshalb war mir das die sinnvollste Option.
    Installation ist mal mega easy: Navi an die Scheibe pappen, Kamera mit zwei AA Batterien befüllen und irgendwo am Heck anbringen (Kleben, schrauben oder mit Kenzzeichenhalter von Garmin). Kein Kabel, kein Schalter, kein Gedöns. Einmal mit der Kamera verbunden, verbindet sich das Navi in Zukunft automatisch und man hat zu jeder Zeit einen "Kamera" Button im Navi Display. Kann also auch mal wärend der Fahrt als Rückspiegel missbraucht werden. Für ganz Faule lässt sich die Kamera sogar via Sprachbefehl aktivieren. ;P

    Bildqualität ist sehr gut. Halt wie man es von einem aktuellen Tablet gewöhnt wäre. Man kann mehrere Qualitätsstufen einstellen. In der maximalen Auflösung gibt's halt eine minimale Verzögerung. Die Daten wollen ja übertragen werden.

    Die AA Batterien in der Kamera halten ziemlich lange. Hatte meine über die Winterpause vergessen aus der Kamera zu nehmen, waren dadurch seit Juni permanent drin. Als ich jetzt wieder fahren wollte, erschien eine Meldung "Demnächst Batterien laden/wechseln" allerdings konnte ich trotzdem noch aus meiner Halle raus und wieder rein rangieren ohne Signalverlust.
    Fazit: Würde es jederzeit wieder so machen. ;-)


    Gruß

    Pitter