Beiträge von HOERMEN

    ch habe das BW-Verdeck für meinen Munga bei R.Kirsch aus Nohen nachfertigen lassen für 760€ (2017) inkl. der Spannriemen.


    Netter alter Herr, sehr gute Nachfertigung, absolut fairer Preis!

    vor allem wenn man bedenkt das Herr Kirsch auch für den allseits bekannten Händler aus Norddeutschland fertigt......

    Öl oder Fettmanschette??


    Die Fettmanschette kann nur in einer Stellung montiert werden, vorgegeben durch die Nut am Schwenklager und den Burgmannring auf der Welle.


    Bei der Ölmanschette muß das Maß von 172mm zur Fettmanschette eingehalten werde, sonst walkt die Ölmanschette und bekommt Risse.


    Oder die Dichthülse sitzt nicht stramm genug und verdreht sich mitsamt der Manschette.

    Hatte auch schon den Fall dass die Schraube der kleinen Klemmschelle zu lang war , beim einfedern mit dem Rahmen Kontakt bekam und beim verdrehen der Manschette diese abriss.


    Oder falsche Burgmannringe welche zu stramm auf der Welle sitzen, fressen und dann die Manschette abreissen.


    Also jede Menge Antworten.......

    Da ich jetzt mal so langsam meine Bestände bereinige, hier ein Feldspaten der WH:


    Stempelung auf dem Blatt: RH 1938. auf dem Stiel: Fest. Pi. Stab 20 (Landau/Pfalz)


    Punktgeschweisste Ausführung







    60.- incl. Porto

    ....und ich hab seit ich vor fast 40 Jahren meinen Gesellenbrief gemacht habe schon einiges an Blecharbeiten durchgeführt und kann deshalb aus eigener Erfahrung sagen:


    nichts geht über Original Bleche!!!

    Hallo Seba, genau das Problem mit den Gummis hatte ich auch.

    Die gibt es nicht einzeln und ein Vergleichbares Teil zu finden dürfte sich auch nicht rechnen.


    Ich hatte damals Glück und hab bei Ebay 2 Nagelneue Komplette Montageringefür kleines Geld geschossen.


    Evtl. könnte man es mit Unterdruckschlauch im passenden Durchmesser Probieren.

    Wie auch immer - Munga Blech sind Deutsch Wertarbeit Nachbau - beim Wolf is schlecht Stahl Qualität Blech in Nah Ost produziert-

    Die Bleche für den Munga wurden auch nicht mit der Absicht hergestellt Maximalen Gewinn zu erzielen, sondern wurden ziemlich zum Selbstkostenpreis abgegeben.

    jeder Wolf Fahrer weißt die Rechte Seid leidet mehr als das Linke

    Und das ist noch nicht einmal gelogen.


    Resultiert noch aus der Zeit als die Straßen wirklich noch in der Mitte überhöht gebaut wurden damit das Wasser besser zur Seite abfliessen kann.

    Dementsprechend sammelt sich z.B. im Winter auf der Rechten Seite das ganze Schmelzwasser mitsamt dem Auftausalz und die Rechte Fahrzeugseite wird mehr in Mitleidenschaft gezogen als die Linke.


    Und jetzt zurück zum Ursprungsthema Blech.


    Ich hab ja in der Blütezeit der /8, W 123/W116 bei Mercedes gelernt.

    Damals schon gab es Rep-Bleche der Fa. Wezel.

    Die wurden auf ausgemusterten, weil ausgelutschten Pressformen, gepresst.

    Da waren dann Kotflügel dabei die einfach mal so bis zu 5 Zentimeter länger waren als das Original, von der Blechqualität gar nicht erst zu reden.

    Dafür haben die auch nur die Hälfte vom Original gekostet.

    Da schliesse ich mich den Jens an.


    Gestern als Tagesgast mangels Borgi ``nur´´ mit dem 20m da gewesen, aber auch mal ein Paar andere Forenteilnehmer abseits des Munga und Mil-Sektors kennengelernt.

    Mist, der steht ja Direkt bei mir vor der Haustür !!


    Und gerade jetzt ist die Portokasse leer....


    Falls den jemand aus dem Forum kauft soll er sich auf ne Tasse Kaffee bei mir melden, ich kann auch mit ihm zum Verkäufer fahren.

    Und auf Wunsch könnte man auch noch das Westwallmuseum Gerstfeldhöhe besichtigen.

    Das hab ich auf dem Munga:




    War eine Geplottete Maskier-Folie.


    Allerdings falsche Schriftart (kein Serif an der 7 und falsches ``a´´.


    Und ja. die atü-Angaben gehören in 9001, aber die Originalen waren auch Chromgelb, (evtl. weil's der Wagen vom Chef war???)


    Und nix gesprüht oder mit dem Pinsel, sondern mit einem Stück Schaumstoff getupft.

    Der Iltis hat die äussere Drahtabschirmung nicht, der Munga hat keine 90° Bogen an den Anschlüsse und der Borgward nur 6 Zylinder.

    Ich kenne jetzt auch kein BW SEA mit 8 Zylindern.


    Spontan fällt mir da aber der Ford SAM mit V8 Flathead ein, da würde das dann mit den 9 Kabeln passen.

    Das Mit dem Röhrchen am Vergaser hatte ich auch mal am Capri mit dem allseits bekannten V4 Motor.


    Der Sprit wurde schön in Richtung Verteiler gepumpt und der Funke am Kontakt tat sein übriges.

    GsD hing der 6Kg Pulverlöscher direkt neben dem Wagen an der Wand.


    Seitdem hab ich einen CO² Löscher in der Garage, der macht nicht soviel Sauerei.............

    Jaja, Lynchburg Tenn., da wart ihr ja fast in der Nähe meiner zweiten Heimat, Lewisburg Tenn., sind mit dem Auto ca. 45mim. Fahrzeit.

    Ich hab dort Onkel, Tante und zwei Cousinen.


    Und mein Onkel hat für über 25 Jahre Exclusiv das Holz geliefert welches Jack Daniels zur Herstellung der Holzkohle nutzt.

    Ich durfte da auch schon an einer ``Insider´´-Werksführung teilnehmen, zumal der damalige Vorstandsvorsitzende früher bei der Army in Kaiserslauterm gedient hat und sich bestens an ``Parkbrau´´ erinnern konnte!!!

    Tja. so klein ist die Welt!!!