Beiträge von molitor

    Die Erstauslieferung dürfte auch ohne den oben gezeigten Schalter erfolgt sein.


    Im Laufe der Feuerwehr Nutzung scheinen diese Schalter - warum auch immer - einem extremen Verschleiß zu unterliegen. In meinem Lf8 ist nachträg ebenfalls dieser Typ Blinkerschalter in leicht besserer Form verbaut worden. Andere Schalter waren entweder ebenfall schon getauscht und ein weiterer bündig abgebrochen.


    Da Feuerwehren im Vergleich zur Bundeswehr entweder selber reparierten oder die Fahrzeuge an teils zivile Werkstätten abgegeben haben, wurde verbaut was gerade da war. Teilweise leider mit dem Ergebnis, dass die Elektrik über die Jahre immer mehr verschlimmbessert wurde, da jeder mal dran rumgepfuscht hat...

    Auto angucken fahren - schön und gut. Normal begibt man sich ja mit der Intention auf den Weg, dieses dann auch zu kaufen, solange es sich auch in live so zeigt, wie vorab bebildert und beschrieben (alles andere fällt ja eher schon unter Zeitdiebe und Probefahrtourismus).


    Von diesem Ergebnis, dem Kauf, ist jetzt hier - wie auch die letzten Male - irgendwie nichts zu lesen.


    Wurde hier ein Deal eingetütet, oder wiederholt sich das ganze Prozedere in ein paar Monaten wieder an anderer Stelle mit einem anderen Angebot?

    Hallo


    wie schon geschrieben, hat hier wohl mal jemand was vermixt.

    Die Abdeckung gehört zum klassischen Tarnlichtschalter, egal ob neue oder alte Ausführung.


    Um den Verkauf mal ins Rollen zu bringen, bekunde ich hiermit Interesse für die Abdeckung - die ja wie gesagt ohnehin nicht zum Schalter gehört 😉


    Viele Grüße

    Moritz

    Das sind allerdings komplett andere Leuchte, das hat nichts mit alter oder neuer Version zu tun.


    Die verlinkten und von Patrick abgebildete Leuchte gibt es allerdings in verschiedenen Versionen:


    Einerseits mit und ohne Tarn-Funktion. Die zivile Variante war in der frühen Ausführung ähnlich wertig gearbeitet wie die Bundeswehr-/Behördenausführung. Spätere Produktionen wurden deutlich schlechter gefertigt. Dünnwandiger, schlechtere Kabeldurchführung, minderwertigere Schrauben und sehr schlechte Oberflächenbeschichtung.


    Die Bundeswehr-/Behördenausführung war gleichbleibend hochwertig gefertigt. Der einzige Unterschied (neben alt RAL6014 und neu RAL6031) ist das Glas. In früher Fertigung war gelb und rot zweigeteilt gefertig und dann verklebt (man füht dass sie zusammengesetzt sind). Später wurde es irgendwie so bewerkstelligt, dass das Glas einteilig gefertigt werden konnte. Diese Variante kann man einerseits fühlen, andererseits haben sowohl der gelbe Teil wie auch der rote Teil einen leichten Olivstich und wirken trüber.


    Auch die Ersatzteilfertigung wurde entsprechend umgestellt.


    Leuchten mit einem Gehäuse in RA6014 und eher orange aufgestempelter Versorgungsnummer auf der Rückseite haben meist das alte Glas. Gehäuse mit eher gelblich gestempelter Vers. Nr. können sowohl das alte wie auch das neue Glas haben. Gehäuse in RAL6031 stammen grundsätzlich aus späterer Fertigung und haben eigentlich auch immer die neuer Version des Glases.


    Leuchten mit dem rot/rot Glas gab es einerseits ganz früh, später dann nochmals in Neuauflage für die Transportsicherungstafeln vom M-Boot.


    (alles bezogen auf ungebrauchte Leuchten aus alten Lagerbeständen, an denen noch keiner Teile hin und her getauscht hat)

    Ich frag mich aber, wie die das Fahrerhaus runtergekriegt haben, wenn das Lenkrad noch dran ist.


    Allerdings kann ich mich an einen feldmäßigen Kupplungswechsel beim Unimogtreffen 2004 in Joldelund erinnern. Da sah das ähnlich aus...


    Ja, abends fuhr er sogar wieder aus eigener Kraft.

    Dafür haben wir (hauptsächlich zu viert) den gesamten Samstag durch geschraubt.


    Teilweise wollte ich aber nicht mit Victor tauschen... einerseits dumme Sprüche ohne Ende von Umherlaufenden, anderseits hatte sich für die erste halbe Stunde der Aktion eine regelrechte Traube um das Fahrzeug gebildet. Jeder wollte helfen und fing an ohne Sinn und Verstand irgendwelche Teile vom Fahrzeug zu demontieren - ganz egal ob diese nun relevant für den Kupplungswechsel waren oder auch nicht. Zum Glück zogen diese Leute recht schnell wieder ab und man konnte produktiver in kleinerer Runde weiter arbeiten.


    Hallo Bernhard


    ich kenne es eigentlich so, dass man zuerst das Bauteil der Bremse mit dem lägsten Zuweg entlüftet, also RBZ hinten.

    HBZ und BKV kommen somit zum Schluss.


    Ein Entlüftungsgerät ist in der Tat eine große Hilfe, so lässt sich dieser Vorgang auch ohne zweiten Mann durchführen und man tritt den den HBZ in keine Bereiche in denen möglichweise Ablagerungen festgesetzt sind, so dass die Manschette Schaden nehmen kann. Auch läuft man wie bereits gesagt nicht Gefahr, neue Luft ins System zu pumpen.


    Der HBZ ist übrigens bei allen 404.1 baugleich, egal ob ohne BKV, oder mit Unterdruck- oder druckluftunterstütztem BKV.


    Stahlflexleitungen sind eine Glaubensfrage. In aller Regel haben sie keine Zulassung. Originale Schläuche bekommt man recht günstig aus neuer Produktion, da kann man sie lieber alle paar Jahre mal im Zuge des Bremsflüssigkeitswechsels mit tauschen.

    Von einem geplatzten Schlauch habe ich beim 404 ehrlich gesagt noch nie gehört. Was ich kenne, ist dass sie im Alter innen zu quellen können und dann den Druck aus den RBZ nicht unmittelbar wieder zurück nehmen.


    Den druckluftunterstützten BKV gab es tatsächlich nur in Zivilversionen (wenn man Kat. Schutz Fahrzeuge mit dazu zählt), den Unterdruckverstärker gab es auch bei der belgischen und der schweizer Armee.



    Viele Grüße

    Moritz


    Irgendwie beschleicht mich der Verdacht, dass wenn jemand gezielt einen MAN 630 sucht, er nicht plötzlich als Alternative einen Opel Astra kauft…


    Ich würde sagen, dass es unter 7000 Euro schwer wird einen halbwegs vollständigen und lauffähigen MAN 630 zu bekommen. Alles darunter ist entweder mit deutlichen Abstrichen behaftet - oder großes Glück.

    Soll es vom Zustand her besser sein, mit TÜV, oder eine AE Version mit Pritsche und evtl. sogar noch Winde, wird es deutlich fünfstellig.

    Tut mir leid wegen der falschen Platzierung, ist nur das erste mal dass ich was in einem Forum mache und ich habs nicht so mit Computern :hel: . Zum Preis: mein Budget liegt bei 3000 Maximum dafür sind die einzigen Vorrausetzungen aber auch dass die Emma fährt und nicht komplett durchgerostet ist.

    Das wird leider nicht einfach… Allein die Technik Komponenten wie lauffähiger Motor, Lenkung, Achsen und einige andere Teile übersteigen wertmäßig schon dein Budget, so dass selbst heute noch viel Glück dazu gehört, dass man bei einem derartigen Angebot schneller als die Konkurrenz aus Holland ist…

    Hallo Fabi


    Vllt solltest Du zunächst einmal etwas präzisieren was genau Du suchst.
    Also zB ob es eine Koffer- oder Pritschenversion sein soll.

    Ich nehme an, ein passender Führerschein ist vorhanden?

    Da beide Versionen in lauffähigem Zustand immer einen gewissen Grundpreis haben (Exportpreis), muss man, wenn es wirklich preisgünstig sein soll, deutliche Abstriche im Hinblick auf Vollständigkeit und Zustand in Kauf nehmen.

    Hab den letzten Reflektor im Shop gekauft. Benötige aber noch einen zweiten

    Hallo,


    der verlinkte Reflektor ist aber streng genommen keiner für den Tarnscheinwerfer. Die mit Steg unterteilten Reflektoren waren für den Blinker mit integriertem Standlicht.


    Die Tarnscheinwerfer hatten einen Refektor über die gesamte Breite, dieser hatte dann je nach Verfügbarkeit im Werk entweder eine oder zwei Fassungen für die Leuchtmittel.


    Ich habe diese noch in neu, evtl können wir tauschen.

    Also auf einem Bild ist die Kurbel zu sehen...

    Dieser Platz allerdings mit dem signifikanten Unterschied, dass der Besitzer im Gegensatz zum Fröhlich eben NICHT in die Öffentlichkeit rücken möchte. Noch weniger möchte er, dass es die Runde macht wo sich der Platz befindet!


    Das sollte man respektieren - auch wenn Wind und Wetter leider über die Jahre immer mehr ihre Spuren hinterlassen…

    Hallo


    Folgende Kiste besitze ich schon knapp 20 Jahre. Bei der Suche nach etwas anderem kam sie nun wieder ans Tageslicht.


    Ich habe sie mal wegen Ihres Inhaltes gekauft, konnte mich aber nie überwinden sie ihrer Vollständigkeit zu berauben.


    Wie ich sie bekam war sie noch original verschweiß, vollständig ist sie bis heute.


    Meine Preisvorstellung wären 60 Euro zuzüglich Versand - allein die wertige Kiste mit ihren schönen Einsätzen macht ja bereits einen Teil des Wertes aus...



    Hier nun die Bilder:










    ..moin Fabian,


    die MAske könntest du z.b. bei Gentas bekommen.. das es den Rahmen der Haube einzeln gab glaub ich nicht, da müsstest du ein komplettes Häuschen nehmen, dann brauchste auch die Maske nicht einzeln..:pfeif:


    Doch, gab es auch einzeln, allerdings sehr selten zu bekommen.
    Die Rahmen für offene und geschlossene Häuschen sind übrigens nicht baugleich.

    Hallo Rainer


    Glück gehabt, bzw so sollte es ja auch eigentlich sein mit einem Neuteil.
    Die Dichtringe habe ich natürlich auch alle mit getauscht und werde sie beim erneuten Austausch wieder mit erneuern.

    Interessant ist, dass der Druckregler anscheinend ein neuralgisches Teil an der Emma ist. Habe vorher auch schon von anderen von der Problematik gehört, nun hat es uns ereilt…
    Der bei mir verbaute war auch noch nicht alt, der Teileaufkleber haftete noch am Gehäuse und er sah deutlich jünger als die im Umfeld verbauten Teile aus.


    Da sich in meinem fehlerhaften verbauten auch Schmutzpartikel befanden, werde ich die Reifenfüllflasche ebenfalls gleich mit erneuern, da sie ja auch die Luft filtert.


    Viele Grüße

    Moritz

    Hallo Reiner


    Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Du hattest da offensichtlich mehr Glück.
    Meine Ausgangssituation sah so aus, dass der Druckregler anfangs erst bei 9-9,5 bar abblies, sich dann irgendwie aber bei 7,35 bar fing.

    Dafür habe ich dann ebenfalls ein Neuteil und ein Gebrauchtteil gekauft (um mir mal die Funktionsweise ansehen zu können, ohne Sorge zu haben das Neuteil durch Unwissenheit zu beschädigen).
    Das Neuteil habe ich dann (ungeprüft) verbaut. Leider mit dem Ergebnis, dass die Emma nach dem Startvorgang zwar Luft förderte aber sofort abblies. Am Doppeldruckmesser gab es also gar keinen Ausschlag.
    Habe dann alles wieder ausgebaut und die seitlichen Verschlüsse geöffnet. Die Ventile dahinter waren wohl mal mit einem Schmiermittel eingesetzt, das aber über die Jahre komplett verharzt war. Habe dann beides gangbar gemacht und den Druckregler erneut verbaut. Wieder das selbe Ergebnis.
    Da mir die Zeit davon lief, wollte ich die Emma zumindest wieder in einen fahrfähigen Zustand versetzen und habe den alten Druckregler geöffnet. Hier waren einige Verschmutzungen drin zu finden. Lediglich die Öffnung mit dem Sicherungsring bekam ich in dem Moment nicht auf, da ich keine Sicherungsringzange in der passenden Größe dabei hatte und nicht murksen wollte.
    Nach dem erneuten Einbau baute die Emma zwar wieder wie gewohnt Druck auf, der stieg aber ungebremst Richtung 10 bar. Habe dann nur über die Fußbremse Druck abbauen können und dann den Motor wieder abgeschaltet.


    Habe jetzt die Woche noch einen weiteren neuen Druckregler bestellt und Wabco Fett.


    Werde jetzt den schon verbauten Regler nochmals komplett zerlegen und neu gefettet zusammen setzen. Auch die seitlichen dünnen Alu Dichtringe habe ich beim Bremsendienst bestellt.


    Werde berichten wie es weiter geht.


    Leider zeigte es aber (mal wieder), dass man Jahrzehnte alte Neuteile oftmals nicht ungeprüft verbauen sollte…

    Hallo Reiner


    berichte nach dem Austausch bitte mal, ob das Neuteil ab Werk schon voreingestellt ist, oder erst eingestellt werden muss.

    Meiner bläst nach längerer Standzeit erst bei ca. 9,5 bar ab, fängt sich dann aber wieder und verrichtet danach ordnungsgemäß seinen Dienst. Tauschen werde ich ihn aber dennoch, habe auch schon Ersatz liegen.

    Hallo Achim


    ich habe die TDv für den Sanitätsausbau auf dem MAN 630.


    Da der Koffer meiner Meinung nach jedoch etwas größer ist, weiß ich nicht inwieweit man sich daran orientieren kann.


    Viele Grüße

    Moritz

    Die Blinker gibt es wie bereits geschrieben noch vergleichsweise „häufig“ als ungebrauchte Lagerware.


    Ich konnte mir über die Jahre einige ungebrauchte in makellosem Neuzustand zur Seite legen…

    Auch die Gläser (komplett orange, sowie auch einseitig eingefärbt für den KAT) findet man immer wieder mal als Ersatzteil.


    Ich denke eine Nachfertigung wird sich nicht lohnen und könnte auch Ärger mit Hella hervorrufen.