Beiträge von Elwood

    Was denkt Ihr denn so alle, wie der richtige Rahmen wäre, einem ein solches Abzeichen zukommen zu lassen?

    Im Zuge der Abschaffung der Reservistenkordel hätte man eine gute Möglichkeit gehabt, ein wirkliches Veteranenabzeichen einzuführen.

    Und zwar mit Besitzzeugnis und Trageerlaubnis zur Uniform. Im Original, als Spange und in einer grünen Version für's Flecktarn.


    Verliehen werden sollte es im würdigen Rahmen, wie es so schön heißt. Für Beorderte während der Reservistendienstleistung (früher Wehrübung), für unbeorderte in der freiwilligen Reservistenarbeit auf einer DVag (dienstl. Veranstaltung).

    Anspruchsberechtigte, die weder beordert sind, noch sich in der freiwilligen Reservistenarbeit engagieren und dennoch das Abzeichen empfangen möchten, können Ihren Anspruch gegenüber ihres zuständigen LKdo am Heimatort geltend machen. (Nachdem die Anspruchsberechtigten durch das BMVg informiert wurden). Der FwRes wäre in der Lage einen würdigen Rahmen zu schaffen und das Abzeichen bei einem Sammel- oder Einzeltermin zu verleihen und auszuhändigen. ,:)

    Zitat

    Aber: Solange das Gesetz noch nicht in Kraft getreten ist, gilt weiterhin die Kennzeichnungspflicht!

    Am 8.8. wurde das Gesetz im Bundesanzeiger veröffentlicht und ist nun in Kraft getreten.

    Am letzten Wochenende hieß es bei unserer VVag: "Litze ab!" ,:)

    Guten Tag zusammen,


    es haben sich bei mir einige Klamotten angesammelt, die mir zuviel Platz wegnehmen. Alles habe ich in einen Karton zusammengefügt, den ich komplett abgebe. Kein Einzelverkauf, dazu bin ich zu faul. Der Karton ist zu. Da kommt nur noch der Adressaufkleber drauf und schon geht's ab zum neuen Besitzer.


    Highlight ist ein Buzz Rickson's Tanker Jacket in der deutsche Größe 54 (nicht mehr erhältlich).


    link zum Händler: Tanker Jacket


    Angeblich eine der besten Nachfertigungen des Tanker Jacket. Wie gut wirklich kann man hier nachlesen bei einem Direktvergleich mit dem Original: Jacket, Combat, Winter


    Die Jacke kostet neu etwa 460,- Euro. Ich habe sie einmal getragen, sie ist mir zu unbequem und daher gebe ich die Jacke für 300,- Euro ab.





    Als "Beifang" werfe ich noch in den Karton:


    Bw Feldjacke, steingrau oliv, 11



    Lw Flugdienstanzug, grau, 9



    Flugdienstanzug, tropen, 10



    Lw, Kombi, mech, 13



    Lw, Mantel, blau m. Futter



    U.S. Air Force, ABU, Hose, Damen 18S

    U.S. Air Force, ABU, Hose Damen 20R

    U.S. Air Force, ABU, Feldhemd, Damen 18S

    U.S. Air Force, ABU, Feldhemd, Damen 16R


    Deutsche Damen Konfektionsgröße irgendwie um 44


    Schiffchen, Marine, Gr. 58



    Alles aus rauch- und tierfreien Haushalt in sauberen, tragbaren Zustand.

    Wer hier zuerst schreibt, mahlt zuerst. Versandkosten muss ich noch ermitteln und addieren sich zu dem Gesamtpreis von 300,- Euro.

    An so eine holländische Ausführung hätte ich Interesse.

    Alle 2.079 von den Niederlanden bestellten Amaroks sind zwischen 2014 und 2018 ausgeliefert worden: Die Armee hat jetzt insgesamt 1.527, die Luftwaffe 234 und die Marine 194. Die königliche niederländische Marechaussee ist ebenfalls mit diesen Pickups ausgerüstet und verfügt über 92 dieser Fahrzeuge. Die Verteidigungsunterstützungsdienste haben gemeinsam 32. Alle Fahrzeuge haben eine Doppelkabine. Was sich unterscheiden kann, ist das Heck. 1.389 haben ein Hardtop, 144 Plane und Spriegel und 134 eine offene Ladefläche. Die Niederländer haben den 2.0l, 4Zylinder Diesel ohne Turbo mit 103kw mit folgender Ausstattung bestellt:

    • Motorvorwärmung
    • 2 Ladegeräte mit 220 Volt Anschluss
    • Tarnbeleuchtung
    • Radio-Rack für bis zu 3 Radios, inklusive Battle Management System
    • Waffenständer für 4 Waffen
    • 4 Zurrösen für den Transport per Schiff, Zug oder Flugzeug
    • Dachgepäckträger zum Anbringen von beispielsweise Militärantennen
    • Flaggenhalter, um im Konvoi zu fahren
    • Suchscheinwerfer

    :-)

    Obwohl... Elwood mit der Bäckermütze als Konditor...?? :/

    Ach, da hatte ich eigentlich unseren Frank im Hinterkopf... er ist gelernter Konditor. :schleck:

    Aber bevor die ganze RAG ein gewichtiges Problem bekommt und niemand mehr hinter's Steuer passt. ;(

    Elmar... ich sehe schon die Erweiterung unserer Truppe zur "Reservisten-Arbeitsgemeinschaft Feldbäckerei" dann gibt's auf unseren Veranstaltungen nicht nur was zu sehen, sondern auch zu schmecken. Kommissbrot und andere Leckereien. :schleck:Vielleicht tragen die Einnahmen dann auch ein bisschen zum Spritgeld bei. :thumbsup-blue:8€

    Stellt mich aber noch nicht zu 100% zufrieden...

    Evtl. hatten auch in den 10er und 20er Jahren des letzten Jahrhunderts die Hersteller schon eine gewisse künstlerische Freiheit oder es gab Unterschiede bei der Gestaltung für die verschiedenen Laufbahngruppen. Bei der gezeigten Mütze handelt es sich um ein Kleidungsstück aus Reichswehrministerium und Generalstab, da mögen die Kokarden für Unteroffiziere und Mannschaften anders gewesen sein.

    Die schwarze Kokarde läßt jedoch sicher auf das erste Drittel des 20. Jahrhunderts schließen. :B)

    Wirklich schade, dass die Stadt, dessen Überleben gesichert wurde, den Rosinenbombern so ignorant gegenüber getreten ist.

    Die können dort noch nicht mal einen Kindergeburtstag organisieren. :cursing:


    TdBw in Münster war mit rund 6.000 Besuchern nicht schlecht besucht, denn dort ist im Wesentlichen die Liegenschaftsverwaltung der Bundeswehr ansässig. Um neben der Bürsten- und Besenausstellung auch ein bißchen "Bundeswehr" zu präsentieren, haben die Wehrtechnische Dienststelle, vier Schützen- und Bergepanzer und natürlich wir Reservisten mit unserem Waffensystem HAWK, nebst Motorrad Generationenshow einen olivgrünen Tupfer zwischen die orangefarbenen Kommunalfahrzeuge geschmissen. :thumbsup:


    Hat Spaß gemacht. 8]

    Harry, alter Hawkie... bleib' uns wohl gesonnen und schau' hin und wieder mal bei RAG-Flugabwehr.de rein. Vielleicht sehen wir uns mal auf einer unserer Veranstaltungen.

    Alles Gute und "Missile Away" ,:):thumbsup-blue: