Beiträge von Elwood

    Hallo und herzlich willkommen, PzBtl 283 (bißchen sperriger Name) :winky:


    eine Vorstellung kommt hier bei den Freundinnen und Freunden des olivgrünen Hobbys immer ganz gut an. :streb:

    Auch aussagekräftige Überschriften werden gerne genommen, wie: "suche Maße und/oder Unterlagen zum Jagdpanzer 38 Hetzer"


    :top:

    Ob der Tarneffekt wirklich besser ist, als bei grünlicheren Farbtönen?

    Man wird wohl die Auslandspräsenz (Mali etc.) im Blick haben.

    Hab' mal ein bißchen nachgelesen: die Franzosen haben die Tarnung in Braun-, Grün- und Schwarztönen, bekannt als "Mitteleuropa" in 1991 übernommen.

    2018 wurde beschlossen, ihn durch einen einzigen Farbton zu ersetzen. Diese Farbe namens Brun Terre de France wurde aus zwei Gründen gewählt:


    Einerseits ermöglicht sie eine bessere Tarnung als die Tarnung "Mitteleuropa", wie die Versuche gezeigt haben. Es zeigt eine bessere Leistung im sichtbaren Bereich (durchschnittlicher gemessener Gewinn von etwa 16% in der Erkennungszeit), insbesondere in Wüstengebieten (im Vergleich zu den übermäßig hellen Beige der alten 2- oder 3-Ton-Wüstentarnungen). Außerdem korrigiert es den Hauptfehler der mitteleuropäischen Tarnung und verzichtet auf das besonders bei Infrarotlicht sichtbare Schwarz (Lichtverstärkung).


    Andererseits können auf dieser monochromen Basis ergänzende Tarnungen schnell aufgebracht und wieder entfernt werden, die je nach Einsatzspektrum (Schnee, / Winter, Wüste, Stadt).


    Da waren unsere Großväter mit RAL 7028 dunkelgelb als Grundfarbton schon auf der richtigen Spur mit Abwandlungen je nach Jahreszeit, Witterung und Einsatzraum.


    Eigentlich unverständlich, dass die Ösis von RAL 7013 (Braungrau) wegwollen... der Unterschied zu Brun Terre de France (BTF) scheint gar nicht so groß.

    (...) sofern das Zulassungrecht das noch ermöglicht (...)

    Ob heutzutage noch ein robustes, elektronikfreies Fahrzeug die Zulassunghürden überwinden könnte? Selbst für Kleinserien ist da sicher nicht mehr viel Luft. Wenn man eine ECE-Homologation anstrebt wohl gar nicht. Abgasreinigung, Fußgängerschutz, Reifendruckkontrolle usw. usw... besser den Oldtimer pflegen, anstatt auf einen "alten" Neuwagen hoffen. :||

    Interessant: da gibt es Youtube ein Video, wo der Reporter den Vertriebsverantwortlichen fragt, wo der Name Grenadier herkommt: Antwort: aus dem Pub... C::pinch::*:

    Selbst da hat keiner mehr den Mut, zu seiner Wortwahl zu stehen...natürlich kommt der Name aus dem militärischen Bereich!!

    Pit... an der Story ist was dran... angeblich hatte Herr Ratcliffe in seinem Lieblings-Pub "The Grenadier" die göttliche Eingebung das Auto bauen zu müssen.


    Grenadier Pub

    Deshalb wird das "alte" Gerät wohl weiter fliegen müssen...

    Nö, Pit... am 31.12. ist definitiv Schluß. Auch wenn an mancher Stelle, die Transportmöglichkeiten noch gewünscht wären. Nach dem ganzen Desaster um die A400M wird sich das BmVg diese Blöße nicht geben wollen. :staun:

    Die Franzosen fliegen die Transall noch ein Jahr länger. Wer also im nächsten Jahr noch eine Transall in der Luft sieht, leidet nicht unter Halluzinationen. :verrueckt:

    Aus Kosten-Nutzen-Gründen habe ich mich schon mehrfach für russische Reifen entschieden und den MAN 11.136HA mit KAMA 9.00R20 vom Typ IN-142BM in der Variante 14PR (TT) (M+S) ausgerüstet. Stückpreis etwa 170 Euro. Bin ganz zufrieden auf der Straße und im Gelände.

    Hallo liebe Freunde des olivgrünen Hobbys :winky:


    hier biete ich ein neues Paar Meindl Fliegerstiefel, Allwetter an. Größe: 275/105, also eher für den schmalen Fuß, daher passen sie mir nicht und ich gebe sie nach erfolgloser Anprobe wieder ab.

    - Sohle, Meindl Multigrip® Air cushion, antistatisch, Öl-, Benzin-, Säureresistent

    - inklusive Luftpolster

    - Schafthöhe: 18 cm

    - leicht (etwa 700g pro Stiefel)

    Obermaterial: Waterproofleder

    Futter: GORE-TEX® Extended Comfort Footwear

    Fußbett: AIR-ACTIVE®


    Listenpreis neu: EUR 445,-


    Preis inkl. Versand: EUR 105,- 8€


    Bezahlung: PayPal für Freunde , Überweisung


    Wer zuerst "hier" schreit, bekommt den Zuschlag. :yes:

    ja ja der Chris Muys... der ist schon 'ne coole Socke. Der hatte damals recht viele von den ACMATs. Das hat Spaß gemacht, mir den richtigen auszusuchen. Er hat dann einen Satz neue Batterien spendiert und dann ging's auch schon auf die Autobahn... bis sich die Benzinfilter zugesetzt haben. ;;DD

    Ich mag so kleine Abenteuer... und Fahrzeuge, die nicht unbedingt jeder hat. Dafür riskiere ich auch die anstrengende Ersatzteiljagd.

    Einen Fahrtenschreiber haben die ACMATs nicht. Als Privatmensch wird auch keiner benötigt. Wenn die Verordnung in DK besagt, dass das Fahrzeug damit ausgerüstet sein muss, Du den aber nicht in Betrieb nehmen musst: vielleicht begnügen die sich ja doch mit einem alten, mechanischen Modell (elektronisch hier Pflicht für gewerblich ab Bj. 2006). Ich würd's einfach reinschrauben (geht ja auf die Standard-Tachowelle) und sagen: "Das war schon immer so." Im Zweifel hast Du nur 40 Euro in den Sand gesetzt. :engel:

    Carlo... Du machst das schon ganz richtig. :pump:

    Bei sociètè generale de matèriel habe ich mal mein Glück probiert... aber meine E-mails wurden nie beantwortet. Da blieb mir nur die Apotheke Lys Tout Terrain. In den teuren Apfel beißt man aber nur, wenn man weiterfahren will und sonst niemand liefert. Eine Firma in England ist mir als Ersatzteillieferant noch nicht untergekommen aber gut möglich, die Iren hatten den ACMAT ja auch in Ihrer Armee.

    Meine 6x6 Doppelkabine habe ich seinerzeit in Belgien bei Flanders Tech Supply gekauft. Das ist ein waschechter, lizensierter Waffenhändler. Die hat das nicht interessiert, ob das Ding in der EU bleibt oder exportiert wird. Bleib' dran, das Ding mach Spaß. ;\D

    Hallo Ihr ACMAT Leute ,

    ich bin dabei schwach zu werden und in Frankreich einen 6x6 ACMAT zu kaufen , wird noch ein bisschen dauern , habe also etwas Zeit mich damit zu beschäftigen . Ersatzteile gibt es , aber trotzdem kann es da eng werden , Beschäftige mich jetzt mit den Zulassungsfragen , auch hier in Dänemark wird es nicht ganz einfach einfach werden . <...> ich würde mich auch freuen über ein paar Erfahrungen von euch , betreff Zulassung und die dafür benötigten Papiere ?

    Hallo Carlo,

    eine mutige Entscheidung. :thumbsup-blue:

    Wenn Du Ersatzteilquellen kennst: immer her damit. Ich kenne leider keine.

    Ich würde auf https://www.leboncoin.fr schauen, ob nicht Fahrzeuge mit Papieren angeboten werden. Das sind meist ehem. Feuerwehrfahrzeuge. Die 6x6 gehen auch preislich. 4x4 meist teurer, weil alltagstauglicher. Bei Militärfahrzeugen gibt's nur eine Aussonderungsbestätigung. Auch ohne Papiere hast Du die Möglichkeit der Einzelzulassung. Da werden die technischen Daten durch die Prüforganisation erhoben. Das ist natürlich aufwendiger und teurer. Geht nicht, gibt's nicht. 8]

    ...nach dem man auch schweres Gerät schnell um die Welt verlegen können muss ohne jedesmal weiter östlich nach Transportraum fragen zu müssen. Drum der Riesenvogel A400M.

    Jepp... aber jetzt droht eine Transportlücke im unteren Transportsegment. Als ich mir den Vogel in Hohn anschauen durfte, sagte der Kommandant zu mir: "Jetzt dürfen wir jeden Bierkasten mit dem Ding durch die Gegend schaukeln." Groß ist halt nicht immer effizient. Aber diese "Fähigkeitslücke" wie es General Müllner beschrieben hat wurde wohl erkannt. Gemeinsam mit Frankreich wird die Luftwaffe 10 C-130J betreiben. Müllner: "Die C-130J wird die Lücke schließen, die mit der Außerdienststellung der in die Jahre gekommenen Transall entsteht." Jetzt kommt dieses Urgestein der Luftfahrt an den Platz, den der Transall nicht vergönnt war. :wacko: