Beiträge von Wolfsfreund

    Reifenrechner.at, Umfang zum 225er dokumentieren, Tacho und Lastindex kontrollieren und Einezlabnahme, ist bei Wölfen eh „Standard“.


    Wie man sich allerdings so irren kann, müsstest Du mir bitte nochmal erklären:


    Da redet die Ganze Welt von 235/85 auf ORG.Felgen ist super und Du holst Dir noch spaddeliger Reifen als beim Bund vorgesehen ? Wirklich vertippt bei der Bestellung ?

    Ja,wollte eigentlich die Originalgröße.... Da ich eigentlich nicht der Hardcore - Geländefahrer bin,hätten die voll und ganz außgereicht...

    Die offensichtliche Korrosion an Karosse/ Rahmen ist an Deinem G die wichtigere "Baustelle".


    Fahr die neuen Reifen einfach runter und hole Die danach die 225er....

    Dem normalen Streifenhörnchen wird es nich interessieren, wenn dort 215er drauf sind....

    Restrisiko bleibt.

    Ja,würde ich auch so machen.....nur der Tüvprüfer hat die Größe bemängelt.... :(

    Ok,danke dir :) Das wird wohl das günstigste sein.

    Hallo Freunde der grünen Fahrzeuge.


    Vor kurzen habe ich mir neue Geländereifen gekauft.Allerdings habe ich da beim Kauf nicht richtig aufgepaßt und statt Reifen der Größe (wie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 gefordert) 225/75R16 welche in der Größe 215/75R16 gekauft.Hab jetzt mal in Internet nachgeforscht und herausgefunden,das auch Reifen mit anderen Größen ohne eine zusätzliche Abnahme bzw. Eintragung gefahren werden können,wenn sie in der C.O.C. Bescheinigung vermerkt sind....diese Kostet beim Mercedeshändler allerdings 65 Euronen (!!) und dann hab ich laut Aussage des Beraters nicht mal die Garantie das auch diese Reifen aufgeführt sind,das heißt,ich kaufe so ein Stück Papier unter Umständen - total Überteuert - ohne das es mir was nutzt....Hattet ihr auch schonmal den Fall? Wie könnte ich jetzt am besten Vorgehen,ohne gleich wieder ettliche Euronen ausgeben zu müßen? Oder doch ein Gutachten mit zusätzlicher Eintragung?


    Der Mann vom TüV konnte mir da auch nicht so richtig weiterhelfen bzw. wußte nur den Weg über ein Gutachten...

    Hab mir das Teil auch mal angesehen....Wenn ich das richtig Verstehe,wäre das dann ein Tragbares Navigationsgerät wie z.B. die Garmingeräte,nur auf den Militärischem Bereich ausgelegt,oder ? Wäre interessant zu wissen,ob bei einer Aktivierung noch irgendwelche Spezialkarten auf den Geräten sind.

    Hallo :)


    Ich muß meine Leuchtweitenregulierung jetzt für den Tüv auch nachfüllen,werde aber aus den Beschreibungen nicht schlau.....reicht es denn,wenn ich nur die Schläuche von der Scheinwerferseite aus abziehe und neue Flüssigkeit einfülle?

    Ansonsten müßte ich ja doch um an die Anschlüße im Amaturenbrett zu kommen,dieses zerlegen,oder?


    Stehe gerade etwas auf dem Schlau...

    Grüß Dich :)


    Wo hast du die Spurstange gekauft? Beim MB Händler kostet die in etwa 300 Euro,die bräuchte ich demnächst nämlich auch...

    Danke für die Ideen. Ich habe auch schon über Mattlack nachgedacht. Doch ich habe grosse Bedenken, dass es dann nach Bastelkiste aussieht.


    Achtung: Wer es mag, der soll das gerne so machen. Jeder nach seinem Geschmack. Wenn man das Auto im Militär Aussehen haben möchte, ist es sicher sehr schön. Doch bin bin mir sehr unsicher wenn es um Matt geht.


    Hat jemand ein Beispiel für einen W461 in Mattweiss? Ich habe bei Googel zwei gefunden doch habe Mühe eine Urteil zu finden.

    Grüß Dich.


    Also,ich habe vor Jahren in meiner Jugend :-D den 2er Golf (rote Grundfarbe) einer Kindergärtnerin,den die Kinder der Einrichtung "Verzieren" durften damals für etwa 800 DM gekauft.Da ich zu der Zeit noch intensiver in der Gothicszene unterwegs war,ging so ein Auto natürlich gar nicht... ;\D


    Hab´mir dann in meinem damaligen Jugendlichen Leichtsinn kurzentschlossen ein paar Dosen schwarzen Mattlack gekauft und das Ergebniss war eigentlich - wenn man bedenkt,das ich totaler Laie war und bin,was Autolackierungen anbelangt und es zur damaligen Zeit,etwa 1995,auch noch keine Möglichkeit gab,mal schnell im WWW nachzusehen - ganz gut...


    Der Matte Lack ist sehr gut zu Verarbeiten/Aufzusprühen ohne das man die Übergänge sieht,daher denke ich,das du vielleicht sogar mit Sprühdosen - wenn du nicht vor hast mehr zu lackieren - ganz gut zurecht kommst.


    Ich wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen :)

    dann haste wohl ein Unterdruckschlauch am Zündschloss abgezogen,oder ist durchs gefummel undicht.

    An geht er elektrisch, Aus über Unterdruck.

    gruss nobi

    Stimmt,da hing ein Schlauch weg,den ich dann mit angesteckt habe als ich alles wieder zusammenbaute.Danke,wieder was gelernt! :-)

    Also,trau´s mich ja fast nicht zu sagen.....hab´jetzt mal zehn Liter Diesel nachgekippt,jetzt läuft er wieder ohne Probleme.... :) schon ein komischer Zufall,das das gerade in dem Moment passierte.....dennoch vielen lieben Dank für euere Antworten! :)


    So langsam traue ich mich selber zu schrauben ohne angst zu haben,mehr kaputt als ganz zu machen :-D

    Hallo liebe Schrauber :)


    Heute wollte ich diese "Schalterplatine" die im Zündschloss - die die man mit den drei Schlitzschrauben hinten in das Zündschloss stecken kann - wechseln....gesagt getan....Batterie abgeklemmt,Lenkrad und Kombieschalter abgebaut....bis hierhin kein Problem.... der Einbau des Teiles ging nach einiger Fummelarbeit auch ganz leicht....


    Beim Zusammenbau habe ich dann - und vielleicht war das mein Fehler (Kurzschluss durch´s Öl??) - das Vordere Teil des Zündschlosses,also das wo man mit dem Zündschlüssel bei Stellung 1 bei herabgedrücktem Sperrbolzen herausziehen kann,mit ein wenig Balistol eingeölt....als ich dann den Motor zur Überprüfung startete,ging der Motor als ich den Zündschlüssel wieder in Endstellung brachte nicht mehr aus :( hab den Schlüssel dann gleich wieder auf Stellung 2 bzw. Fahrstellung gebracht....jetzt geht gar nix mehr....


    Kann es sein,das ich durch das Öl einen Kurzschluss verursacht habe und damit den Anlasser geschrottet habe? :(


    Naja,wenigstens hat das Zündschloss jetzt keinen Wackelkontakt mehr :rolleyes:


    Über euere Meinungen bin ich gespannt.

    Moin,

    Seilfett habe ich im Einsatz - da geht es aber eher um den Schutz von Bauteilen. Im Unterbodenbereich nicht zu empfehlen, es klebt hier viel Schmutz fest.

    Erstmal lieben Dank für deine Antwort. Diesen Gedanken hatte ich auch schon,deshalb habe ich hier mal gefragt,bevor ich etwas falsch mache. :)

    Du kannst ihn ja auch als LKW lassen,dann hast du eben zwei Sitze als Ladung.... ;\D ich hatte mal eine Verkehrskontrolle,da hat mich der Beamte vom Zoll auch auf die zwei hinteren Sitze angesprochen und ich sagte dann,das es sich um meine Ladung ( und es gibt ja schließlich keine Vorgaben was ein LKW - wenn´s nicht gerade Gefahrgut ist - Transportieren darf und was nicht... ;\D) handelte....der Beamte hat nur gelacht und mich durchgewunken.... ;\D

    Hallo Freunde der gefleckten Fahrzeuge :)


    Mein Wolf setzt langsam rost an,höchste Zeit etwas zu tun.....Ich hab mich jetzt auf Verschiedenen Seiten eingelesen und bin mir nicht sicher welche Vorgehensweise die Beste ist.....Unter anderem habe ich auch einen Bericht über die Verwendung von Seilbahnfett als Unterbodenschutz gelesen.

    Hat mit diesem Fett schonmal jemand von euch Erfahrungen gemacht? Ist so ein Fett geignet um den Unterboden zu schützen? Ich möchte es,wenn möglich selber machen,da ich den meißten Werkstätten nach einigen Erfahrungen nicht mehr Vertraue und ich keine lust habe die Euronen hinzulegen um dann ein paar Jahre später feststellen zu müßen,das gemurkst wurde...


    Über Meinungen/Erfahrungen würde ich mich sehr freuen :)


    Gute Fahrt wünsche ich euch!