Beiträge von Beppo

    Hallo Leute,

    ruhig bleiben, alles wird gut !

    Also: Fahre seit 1995 Iltis als Alltagsauto, zuerst einen 1986er Benziner (ganzjährig und zweimal mit Anhänger durch Island) und seit ca. 2002 einen 1988 TD (im Sommer, weil gute Substanz). Der Benziner wanderte als rostiger Teileträger 2002 in die Scheune und da steht er nun ohne Lenkanschlag rechts und Scheibenwischermotor, weil das die einzigen Teile sind die ich bisher wirklich gebraucht habe.

    Einen guten, originalen Iltis (mit Wagenheberpfeilen am Schweller und kompletten unteren Sicken am Heckabschlussblech) habe ich also, wollte den Teileträger wieder reaktivieren; aber Originale und Leute, die diese fast schon militant (Achtung: stilistisches Mittel !) verteidigen, gibt es immer mehr und fürs Gelände bin ich gut gerüstet (weniger der Iltis (da zu schade) als der Wolf).

    Deshalb: Asphalt-Spielzeug als Werkstattprojekt (wird bis zum Sommer fertig, sag nur nicht welcher !)

    Mich interessiert einfach die technische Herausforderung (mei, ich bastel halt gern....)

    Danke für die Scheibenbremslinks, das sieht ja schon mal gut aus !

    Hallo,

    bitte nicht gleich steinigen wegen meiner Idee/Anfrage:

    Iltis tiefergelegt mit mehr PS als Asphaltspielzeug (Super-Seven kann ja jeder) ?

    Hat jemand sowas schon mal gemacht oder weiß etwas darüber ?

    Einen Scheibenbremsumbau hab ich schon mal gesehen, aber wo ?

    Hallo, hole das Thema ma wieder hoch,

    vielleicht kann man es in den Technikteil verschieben:

    "Muss die Schwungscheibe um die Dicke der Adapterplatte in Richtung Getriebe verschoben werden ?"

    Würd michn auch Interessieren (will einen Deutz F2L... an ein Längseinbau-Frontantrieb-Getriebe (Audi 100, etc....)anschließen). Ist erstmal ein Theorieproblem, aber was lange währt, wird endlich gut !

    Hallo,

    bin zwar TD-Fahrer und kann daher nur wenig beitragen; aber:

    Satzzeichen und Groß- und Kleinschreibung erleichtern das Verständnis ungemein und killen die Antwortlust nicht gleich im Ansatz....

    Na dann mach aber auch gleich die Schwenklagereinstellung neu (Ausdistanzieren mit "starrer" "Gelenkwelle") und erneuere den Simmerring und Gleitlager der Antriebswelle am Achsgehäuse. Zur Berechnung der Vorspannung der Schwenklager ist m.E. im Rep-Leitfaden ein Vorzeichenfehler drin (wenn ich mich richtig erinnere).

    Ich nehmen an, es handelt sich um die Vorderachse:

    a) eine entsprechende Baumarktnuss per Flex oder Hartmetallfräser in eine Vierzapfen-Nut-Nuss verwandeln. Geht, aber Werkzeugkaufen macht doch auch Spass !

    b) bei KS-Tools (rel.günstig), Gedore/Hazet (Werkzeug wird an die Nachkommen weitervererbt) eine kaufen

    Hallo,

    den jeweiligen Kindersitz mit Ratschengurten am Sitz fixieren und gut is.......

    Wenn de Sitz für einen Erwachsenen gerechnet ist, hält der den Kindersitz locker.

    Und die Wahrscheinlichkeit, dass genau du den Unfall baust, wenn das Kind drin sitzt und dann noch so, dass es zu einem Versagen dieser ungeprüften Konstruktion kommt.....

    Wir lassen die Kirche einfach im Dorf, ok ?

    Hallo,

    vielen Dank für eure Tipps bisher. Andeers als Tc mutmaßt, bin ich nicht auf die alten Stiefel fixiert 8die haben halt einfach solange gehalten), sondern eher auf die Möglichkeit, die Größe mit der Ballenweite zu kombinieren. Ich werd mal Reck kontaktieren und LHBW googlen. Räer hat auf die verschiedenen Ballenweiten angesprochen eher unwissend reagiert (hat mich ehrlich gesagt gewundert).


    Vielen Dank einstweilen,

    Hallo,

    nach nunmehr 29 jahren sind meine Kampfstiefel einfach am Ende ihrer Lebensdauer angelangt.

    Nix geht mehr !!||

    Jetzt suche ich eine Quelle für Bw-Kampfstiefel, die nicht nach dem zivilen Schuhgrößensystem sortiert ist, sondern genau wie die Bw im mondopoint-System arbeitet.

    Schuhgröße 285 (ca. 45 zivil) ist halt in verschiedensten Fußbreiten für die Truppe vorgesehen und diese Wahlmöglichkeit würde ich eben gerne nutzen.

    Hat jemand eine Idee oder noch besser eine Quelle ?

    Hallo,

    meine mich zu erinnern, dass Al-Legierungen altern durch auslagern (Überschreiten einer Löslichkeitsgrenze im Zustandsschaubild). Vielleicht kann das ein Werkstoffprofi jetzt schneller und besser erklären als dass ich mich erinnere....

    Hallo,
    hab gerade in der aktuellen Oldtimer-Markt einen Artiokel über T1-Bullis in den Ardennen gelesen und hätte hier eine rege Diskussion erwartet.... Ist schließlich fahrwerks-und antriebstechnisch nix anderes. Bin ich der Erste ?
    Cool, dass sich jemand traut, seinen T1 zu nutzen. Solange das mit Augenmaß geschieht, ist das eine Aktion, da wär ich gern dabei gewesen !