Beiträge von Stahlkoppi

    Das ist ja spannend! Danke für den Post. :thumbsup:


    Weißt du zufällig wieviele dieser Anzüge es geben könnte? Scheint ja wieder etwas echt seltenes zu sein!


    Auf jeden Fall Herzlichen Glückwunsch für diesen Fang!


    Das belgische Muster hab ich schon gesehen. Das ist komplett anders! Hab ja Helmbezüge in dem frühen Muster.


    Viele Grüße
    Martin

    Da kommt der Anzug drauf! Jetzt fehlt nur noch die Kapuze......
    Gruß
    Matthias



    Hallo Matthias,


    ich bin beeindruckt von dem Anzug! Aber ABL ist doch belgische Armee? Ich weiß, dass am Anfang dieses Muster auch für die Bundeswehr diskutiert wurde und sogar ein oder zwei Fotos zu sehen sind wo das bei einer "Modenschau" Soldaten tragen. Waren die von belgischen Firmen hergestellt worden? Oder ist das hier etwas für die Fallschirmspringertruppe? Weiß den Anzug gerade nicht richtig einzuordnen. hmmm


    Viele Grüße,
    Martin


    Ach herrlich! Amiflagge mit 48 Sternen die von 1912-1959 gültig war für EINEN Euro. Sieht auch genäht und nicht gedruckt aus! Schöne große Größe!!


    Die US Army Sammler haben wohl gepennt oder aber das Angebot war so doof ausgeschildert dass es die "Kampfhunde" nicht entdeckt hatten.


    Tja, schön für den Entdecker! Vielleicht heißt er ja Christoph?? Würde passen! :D

    PS. Durch die Jahrzehnte sind etliche unterschiedliche Varianten entstanden, von denen man vor allem das Muster M57 und M75 (kann auch 1973 sein) kennt. Außerdem drängten noch weitere Firmen auf den heimischen Markt in Österreich und schafften es dem Bundesheer Stahl- und Innenhelme zu verkaufen.
    Da wären die Firma Roman aus Mureck, Metaplast aus Frankenburg und 1986 auch Schuberth.


    Jede Menge Deckel zum sammeln! :D

    In den meisten Fällen sind das Helme vom Bundesheer.


    Detlev


    Hallo Detlev,


    U.SCH hat beinahe ganz Europa mit Helmen versorgt. In den 50er Jahren hatten sie den Zuschlag fürs Bundesheer gewonnen und sich gegen die Firma Berndorf und noch einige andere Konkurrenten durchgesetzt.


    Ab den 60er Jahren expandiert Ulbricht Witwe stark und bietet seine (mittlerweile) erprobten Produkte auch anderen Kunden an. Ich habe sogar mal Helme in Brasilien entdeckt. 8o


    LG, Martin

    Noch eine kurze Frage zu dem 2 teiligen Helm:
    Was könnte man dann für einen Helm ansetzen der dieses U.SCH59 eingestempelt hat?
    Will mich von meinen auch trennen. Würde sie dann erst mal hier rein setzten falls jemand Interesse hat.


    Hallo Schrauber,


    Wenn die Kalotte mit U.SCH59 gestempelt ist, bezweifele ich, dass es BW ist. Weißt eher auf Österreich/Dänemark oder Norwegen hin. Foto wäre toll.


    Hallo,


    weißt eigentlich nur auf Österreich hin. Gibt aber trotz früher Stempelung jede Menge Varianten und Unklarheiten die man nur anhand eines Fotos näher bestimmen kann.


    Hersteller ist Ulbricht Witwe aus Schwanenstadt in Österreich. Damals ging alles ans österreichische Bundesheer die zwei Jahre zuvor den Zuschlag für den Auftrag bekommen haben.


    Ich hätte erstmal auch Interesse!


    LG, Martin


    Hallo Kai,


    besagten Helm hab ich auch gesehen. Das ist ein ganz armseliges, verwurstetes Teil. Die Kinnriemen sind nicht mehr original. Sie sind nicht gerade abgehäht. Man kann nicht genau feststellen von was die sind weil U.SCH auch solche Riemen/ Schließen benutzt hat und die verkauften hunderttausede dieser Helme. Dann hat da jemand den Stempel frisiert. Hinter der 3 kam noch eine weitere Zahl. Die wurde rausgewischt um das Ding begehrenswerter zu machen. Der Innenhelm ist von Schuberth. 1959 wurde der hergestellt. Lederkinnriemchen ist eher aus einem franz. M51 Helm rausgenommen. Für ernsthafte Sammler nicht mehr so richtig zu gebrauchen.


    LG, Martin


    Alles klar ! :thumbup:

    PS. Als Militaria Sammler sind wir häufig im Niedrigpreissegment des Sammelns unterwegs. (bis 1000 Euro)


    Wenn ich mal daran denke was Sammler in anderen Gebieten für Summen zahlen, wo 20000-70000 Euro normale Werte sind wenn man zB. schönes Mobiliar/ Einrichtungsgegestände für seine alte Villa sucht. Oder ein paar Vasen kaufen will. Wobei zB. eine Galle-Vase schon schnell mal einige Tausender kosten kann.

    Hallo Kai,


    heute nach all der Zeit des Preisvergleichs und Erfahrung beim Sammeln geb ich dir absolut Recht!


    Manchmal gehts einfach nur darum das Ding endlich zu haben wenn man eine komplette Sammlung haben will. Es gibt keinen Zeitabstand den man einplanen kann in dem es wieder mal vorbeiflattert. Da sind die 4k peanuts. All die anderen die die Hose nicht gekauft haben, haben sie nicht, finden sie nicht und werden sie wahrscheinlich auch nie finden.


    LG, Martin

    Hallo Jens,


    ich hatte übers US Militaria Forum mal Leute kennengelernt denen hab ich von deinem Buch erzählt und die fandens total spannend. Auch in England gibt es Sammler die das interessant finden. Ich mache dort gerne mal Werbung für dich. Vielleicht kannst du das Buch auch mal probeweise im internationalen Ebay anbieten. Zweisprachig ist es ja schon.


    PS. Da ich selber auch über den Buchhandel versucht habe Drucksachen abzusetzen weiß ich wie unvorteilhaft das Ganze ist. Zu meinem Vorhaben Kalender zu verkaufen hat ein großes deutschlandweit vertreibendes Büchergeschäft erklärt (nachdem sie meine Motive sehr schön fanden), dass ich ihnen pro Laden 10 Kalender verkaufen kann und einen als Ansichtsexemplar schenken muss. Sollten sie die alle verkaufen bestellen sie nach. Ich muss alle Kalender zurücknehmen die nicht verkauft werden und die bereits eingenommene Kohle wieder rausrücken. Dann hab ich nach den verkauften Stückzahlen gefragt. Die lag bei den Kalendern teilweise im einstelligen Bereich. Danach war die Sache für mich gelaufen.


    Also unterstützt alle Jens! Solche kleinen, mit Herzblut gefertigten Projekte sind heutzutage richtig selten auf dem Buchmarkt geworden! Weil sie kein großes Geld einbringen und deshalb von den Großen auch nicht verlegt werden.


    (Dank eines Freundes weiß ich zB., dass unser aller geschätzter Ludwig Baer (Stahlhelmpapst) angeblich enttäuscht gewesen ist nachdem seine Bücher sich so schlecht verkauften. Was wirklich schade ist, denn sie Bücher sind wirklich erstklassig recherchiert!)


    LG, Martin

    Hallo Simon!


    da sind aber recht viele BGS-Helme den Ebaybach runtergeflossen in den letzten Monaten. Wenn ich einen billigen sehen sollte sag ich dir Bescheid. Du kannst auch natürlich einen Feuerwehrhelm fürn 10er kaufen und in BGS-Grün ansprühen.


    LG, Martin

    Mal ganz was anderes:
    Wandmalereien, die wir bei der Übernahme russischer bzw. NVA-Kasernen in Leipzig 1991 - 1992 angetroffen haben.


    An das Thema musste ich auch denken, was die "Freunde" hier im Osten an die Wände gepinselt haben. Hab da auch so einige Bilder gesichtet! Aber leider keine Beweisbilder! Deshalb Danke für deinen Post!


    Ich kann mich erinnern dass es im Rüdersdorfer Knast im Speisesaal fürs Personal auch Kriegerisches an der Wand gab. Das ist aber schon 18 Jahre her. Kann sein dass die Kiste bereits abgerissen wurde.


    Tom wusste es auch nicht besser. Der ging davon aus ein gutes Produkt anzubieten. Ob man sein Wissen benutzt um andere Menschen vor Schaden zu bewahren steht auf einer anderen Karte. Schwierig ists natürlich wenn man zu beiden Seiten einen positiven Bezug hat (Käufer sowie Verkäufer).
    Ich denke aber dass hier niemand vergrault ist. Der Gegner ist die miese Billigschei... ausm Discounter und nicht wir Forumsmitglieder, die wir uns doch auch nicht gegenseitig abzocken wollen, oder? ;)

    "Klugscheißermodus - Ergänzung":
    Wenn beim Discounter das nächste Mal exakt das angebotene "Panzerband" von 3M im Angebot ist, kauf ich glaube ich den Laden leer und biete es hier zum Verkauf an. Lohnt sich, wenn manche hier bereitwillig 6€/Stk. dafür zahlen. :whistling:


    Nix für Ungut, konnte ich mir ausnahmsweise mal nicht verkneifen.


    Wollt ich auch grad sagen! Dieses Panzerband ist wieder so ne Discounterschei..... Es klebt schon ein bisschen und hällt auch ein bisschen was aus aber eigentlich sollte man von dem nichts erwarten. Über Nacht kommt es übrigens selbst von Papierkisten wieder runtergenudelt!


    PS. Sorry Tom, wollt nicht deinen Laden schlecht reden sondern nur das Panzerband, dass ich auch zu Hause habe.

    Hallo Leute,


    wollte schon mal lange einen Fred aufmachen, der sich mit dem Thema billiges Werkzeug aus dem Billigdiscounter und der Frage ob es den Ansprüchen gerecht wird beschäftigt. Also die einfache Frage: Lohnt es sich billiges Werkzeug einzukaufen?


    Viele kennen das bestimmt auch, dass man die Sachen im Lidl, Aldi und Konsorten beäugelt und sich fragt ob die wirklich so gut sind wie sie aussehen. Bzw. wo ist der Haken bei dem Preis?


    Mit meinem Beitrag will ich nicht einfach nur vor billigem Werkzeug aus den Discountern warnen sondern eine Gruppe Werkzeuge ins Auge fassen bei der viele von uns sicher denken, dass man da doch nichts falsch machen kann (Hämmer, Zangen, Scheeren etc).


    Heute habe ich mal wieder im Lidl rumgestöbert und dabei sind mir wieder diese saubilligen Zangen von Powerfix aufgefallen. 3 Euro für ne Zange die vom Markenhersteller gerne mal 20+Euro kostet.


    Dazu Eines vorweg: Mein Maulschlüsselsatz, den ich vor vielen Jahren (18-20 Jahre) im Lidl gekauft hatte hällt bis heute noch und ist wie angegeben aus CrV !


    Aber die Zange, die ich vor einem Jahr gekauft hatte ist quasi beim ersten Benutzen zerbrochen. Ein Dübel wollte nicht aus der Wand gehen und so musste ich mit einer Zange nachhelfen. Bei einer Drehung im Uhrzeigersinn und etwas mehr Druck gab die CrV-Zange nach und brach. Richtig gehört!!! Sie ist einfach zerbrochen. Wie wenn sie aus Holz wäre!
    Da wurde mir klar, dass es sich hier nicht um CrV handelt sondern nur Aufkleber mit den Buchstaben CrV draufgeklebt wurden. Dazu noch das GS Siegel auf der Verpackung.


    Und heute habe ich schon wieder Zangen im Lidl gesehen, die so mies gefertigt waren, dass sie scheinbar nicht richtig geschlossen haben. Jemand ist auf die Idee gekommen sie einfach runterzuschleifen bis sie zumindest vorne geschlossen haben. Durch das Schleifen wurden die Zangen vorne ziemlich unförmig. Um das einigermaßen zu verstecken ist dann wieder irgendsoein Einstein auf die Idee gekommen den Zangenkörper im vorderen Bereich schwarz anzumalen. Und ob ihrs glaubt oder nicht, es hat gewirkt! Man hat erst auf den zweiten Blick gesehen um was für einen Müll es sich handelt.


    Ich verstehe Lidl nicht. Eine Zange, eine Scheere ein Hammer etc. kann entweder seine Arbeit erfüllen oder eben nicht. Die Dinge die dort angeboten werden sind scheinbar nur "Attrappen", die an Dinge erinnern sollen die bestimmte Fähigkeiten haben. Schade!


    Hab ich da was verpasst? Wasn für Jacken? Was ist das denn fürn Verkäufer?
    Der will doch nicht etwa außerhalb ebays einen Deal einfädeln??? 8o:D