Beiträge von Stahlkoppi

    @ skybeamer


    "Das Zauberwort „Shell Tankstelle Mustermann“ stand deutlich lesbar auf dem Etikett. Der Zusteller hatte das wohl überlesen."


    Der Zusteller kann es auch einfach nicht verstanden haben. Den letzten Hermesfahrer den ich persönlich gesprochen hatte konnte so wenig deutsch dass er mich leider nicht verstehen konnte. Er war hoffnungslos verloren. Am Boden seines Fahrzeugs lagen unzählige Kisten rum und er versuchte sie zu sortieren. Die Liste, anhand er sich orientierte enthielt auch meinen Namen. Es scheint als ob er ihn aufgeschrieben hatte. Das hatte aber mit meinem Namen nur sehr entfernt etwas zu tun.



    Kapitalismus fühlt sich irgendwann wie der gelebte Sozialismus an.
    Alles ist entweder Schrott oder mieseste Qualität und Service. Alles Geld was eigentlich dazu da wäre um es in den Betrieb zu reinvestieren fließt in die Taschen von Aktionären und Eigentümern. Nur im Sektor Werbung wird noch Geld ausgegeben. Weil das die Propaganda ist, die den Schrott als was Besonderes darstellen soll. :(


    Die Leute sagen immer gerne wie reich wir hier sind. Ich sage in Deutschland sind die Reichen reich.

    @ Pi-jay und Alex


    ich hatte einige weitere unerfreuliche Erfahrungen mit DHL. Es war also nicht nur eine Feldflasche. Natürlich hab ich nach einem Knödelpaket gemerkt, dass das nicht zulässig ist und die Sachen dann immer in quaderförmige Behältnisse verpackt.


    Aber in Sachen Zuverlässigkeit hatte ich als Empfänger bislang vor allem bei DHL große Probleme.


    Nur bei DHL sind Sendungen innerhalb des Postweges abhanden gekommen. Die Sendenummer ist da ein absoluter Witz!


    Vor allem bei DHL haben Fahrer rumgelogen mich nicht gefunden zu haben.


    Nur bei DHL haben Fahrer Sendungen einfach irgendwo abgelegt und sind weitergefahren - ehrliche Finder haben die Sendungen abgegeben.


    Nur bei DHL haben Fahrer Zettel erst nach Wochen in meinen Briefkasten geworfen als die Sendungen schön längst wieder auf dem Rückweg waren. Versucht euch dann mal mit schlecht Englisch sprechenden Israelis zu einigen dass die zur israelischen Post gehen sollen um sich eine Gutschrift zu holen wie mir DHL geraten hat.


    Da sind noch viele weitere Beispiele. Ich mag gar nicht daran denken, wie man dann wegen jedem Teil rumtelefoniert und in der Nachbarschaft rumgesucht hat. Ausgelassen habe ich die zahlreichen Fälle wo ich nach meinen "Nachbarn" gesucht habe. Unleserliche Namen, falsche Adressen, falsche Hausnummern.....


    Und ja ich habe daraus gelernt. Schuhkarton Ja, DHL Nein!
    Leider kann ichs mir als Empfänger meistens nicht aussuchen.

    Euch allen Frohe Weihnachten
    - Hermes liefert vor Weihnachten mal wieder in Bestzeiten (10 Tage.... ) -
    der Grund warum ich so an Hermes hänge ist nicht die komplizierte Fuß/ Hand-Zeichensprache mit deren Fahrern,die kein Wort Deutsch verstehen und auch nicht die 8 km Wegstrecke über Felder zum nächsten Hermes-Kiosk - G R I N S -,
    sondern unsere äußerst bürokratische Oberpost-Dienststelle mit Original-Mentalität aus den 60-er Jahren......


    Ha Ha HA! Das erinnert mich an genausoeine Begebenheit, die mir hier in der Postfiliale passiert ist.


    Ich habe eine Feldflasche nicht als Kiste verpackt sondern nur in eine Mülltüte gezwängt und ordentlich mit Klebeband umwickelt. Adressaufkleber drauf und ab zur Post.
    Dort angekommen erstmal 30+ min in der Schlange gestanden. Kinder weinen, Rentner brechen irgendwann zusammen, ich hab mir angewöhnt mich auf einen der Metallhocker zu setzen und diesen in der Warteschlange mitzuschleifen. Immer wenn ich das mache fangen einige an nach weiteren Metallhockern zu kucken.
    Am Schalter hab ich das knödelähnliche Objekt übergeben. Der Oberpostdirektionalrat hat das Ding auf die Theke gelegt und immer so aufgestellt dass es nicht stehen blieb. Es kullerte immer auf eine der flacheren Seiten. Dieses wiederholte er zu meinem Erstaunen einige Male immer aus anderen Positionen. Ich dachte schon er ist ein bisschen weich in der Birne aber am Ende sagte er triumphierend: "Es steht nicht!" Klar du Dödel! dachte ich und wollte gerade noch bemerken dass es ja auch eine Art modifiziertes Paket-Ellypsoid ist. Aber er erklärte sogleich es handle sich um Sperrgut!! Und das kostet 26 Euro! Am Ende siegte die Vernunft über das Zähne knirschen und ich hab meinen Knödel wieder mitgenommen, umgepackt und aus Dankbarkeit gegenüber der Kulanz dieses Unternehmens zum Hermesshop gebracht. Und seither benutze ich auch lieber Hermes als DHL.


    Den Metallhocker brauche ich dann immer nur noch wenn ich Pakete abhole und 45+ Minuten Schlangen wie zu schlimmsten DDR Zeiten stehen muss. Kein Witz. Bei uns sind 2 Mitarbeiterinnen in der Filiale, die so langsam tun als ob niemand da wäre. Wenn Leute aufmucken sagen die beiden Walküren monoton sie sein nicht von DHL und wenn es Beschwerden gegenüber DHL gäbe muss man sich an DHL wenden. Kärtchen mit Telefonnummer gibts umsonst.



    Ach und übrigens:

    FROHES, NEUES 2018 AN ALLE MULTIBORDIES !!!!!
    :thumbsup:

    Mensch TC,


    jetzt redest du aber um den heißen Brei herum. Ich glaub wenn du dich mal mit den anderen Leuten bei einem Fahrzeugtreffen triffst dann ensteht ein vollkommen neues Bild von dir. Am Ende bekommst du auch noch einen lustigen Forumsnamen anstelle des "Erleuchteten" von den Betreibern. Hätt ich son Auto wär ich auch schon mal aufgekreuzt um mal zu sehen mit wem ich hier immer rede.


    LG, Martin

    Also die anfängliche Unfreundlichkeit bei der Kontaktaufnahme bei KLAZ erkläre ich mir vor allem durch zwei Aspekte:


    Erstens, man will schnell genug sagen man hat Interesse. Manchmal entscheiden kurze Augenblicke wessen Email als erste eingeht.


    Zweitens, viele Käufer sind Händler und schreiben täglich zig Leute an. Die haben sich mittlerweile angewöhnt immer weniger auf Stil zu achten und haben auch keine Lust Zeit zu verschwenden


    Ersteres kann ich verstehen. Bei dem zweiten Grund und auch wenn die Interessenten generell nicht wissen wie man höflich ist sage ich mir innerlich abgeleitet von einem anderen bekannten Sprichwort: Wer fi....ähhh...kaufen will muss freundlich sein! :D

    Also irgendwie bin ich jetzt ratlos. Handelt der Händler jetzt mit Sachen die er hat oder nicht? Oder verkauft jemand im Namen des Händlers Sachen dies nicht gibt?


    Und ist das noch der kaufen000@web.de - Verkäufer?


    Kann mal jemand Klarheit schaffen.



    Hier ist die auf der Webseite angegebene Adresse - könnt schon sein wenn das Gewerbe auf diese Adresse angemeldet wurde:
    https://www.google.de/maps/@59…bfov%3D100!7i13312!8i6656


    Auf der Wixseite ist ein anderes Haus fotografiert:
    https://static.wixstatic.com/m…f951da4688d701715~mv2.jpg


    Mal angenommen man kauft die Ware in Ländern wo sie einfach billiger ist zusammen, restauriert sie so gut wie es geht und verkauft sie in Länder in denen Menschen viel Geld dafür zahlen, würde so ein Geschäft doch gut laufen.


    Aber die auf der Webseite angegebene Adresse ist die von dem Googlelink. Wo ist dann das Ladengeschäft??

    @ShroudShifter


    So funktioniert das!


    "Sie haben das geld ??"


    2500 Eus + Versand 125 Euro überweisen.


    (Für 125 würde wohl keine Spedition der Welt über die Strecke ein Motorrad transportieren.)


    Und danach fängt der Spaß an. "Wo ist mein Motorrad???" :cursing:


    Ich glaub wenn aus Solingen Estland (oder irgendein anderes Land außer Deutschland) wird dann springen 99% der Käufer ab.


    Das ist richtig harte Arbeit für so einen Dre....sa.... . Der bekommt andauernd die Anzeigen gelöscht, keiner beißt an, .... und das wahrscheinlich über Wochen.


    Mir geht in der Hose mein Taschenmesser auf wenn ich mir vorstelle dass da irgendsoein 20 Jähriger Dreikäsehoch, der kein Bock auf Ausbildung etc. .....halt sich ehrlich seine Brötchen zu verdienen hat und lieber Leute abzieht. Und am Ende gehts nur um die Finanzierung von Luxusartikeln.