Beiträge von dachsfahrer

    Hier mal ein Auszug. In jedem Falle dort erkundigen, auch zum Transport. Bei Verstöße mit Kriegswaffen können die nicht lachen.



    Was sind unbrauchbar gemachte Kriegswaffen?

    Nach der gesetzlichen Definition des KrWaffKontrG ist eine Kriegswaffe dann unbrauchbar gemacht, wenn sie durch technische Veränderungen endgültig die Fähigkeit zum bestimmungsgemäßen Einsatz verloren hat und nicht mit allgemein gebräuchlichen Werkzeugen wieder funktionsfähig gemacht werden kann (§ 13a KrWaffKontrG).

    Welche Maßnahmen für eine Unbrauchbarmachung konkret erforderlich sind, kann nicht allgemein beantwortet werden, da sich dies nach der Art der Kriegswaffe richtet. Auskunft über die Anforderungen an die Unbrauchbarmachung von Kriegswaffen erteilt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Sie können die im Einzelfall erforderlichen Maßnahmen für die von Ihnen zu erwerbende Kriegswaffe per E-Mail unter:

    buero-vb8@bmwi.bund.de

    oder postalisch unter

    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    Referat VB8

    Scharnhorststr. 34-37

    11019 Berlin

    erfragen. Bitte beachten Sie, dass Anfragen nur im Zusammenhang mit einem der folgenden, konkreten Sachverhalte beantwortet werden:

     Sie sind Eigentümer einer bereits veränderten Kriegswaffe oder Sie haben mit ihr Umgang und wollen sich erkundigen, ob diese ordnungsgemäß unbrauchbar gemacht wurde;

     Sie planen, eine Kriegswaffe zu erwerben oder haben schon eine solche erworben und benötigen nun Angaben über die erforderlichen Maßnahmen einer Unbrauchbarmachung, um diese nach Deutschland einführen zu können.

    Bitte reichen Sie bereits mit Ihrer Anfrage alle Ihnen vorliegenden relevanten Informationen mitsamt einer genauen technischen Beschreibung der Kriegswaffe, die idealerweise an Hand von technischen Betriebsunterlagen, Fotodokumentation, ggf. bereits Vorschlag der vorzunehmenden Maßnahmen erfolgt.

    Bitte haben Sie Verständnis, dass allgemeine Anfragen ohne Bezug zu einem konkreten Gut bzw. ohne Absicht des Umgangs mit einem solchen konkreten Gut nicht bearbeitet werden können.

    Sofern Ihnen bereits eine Unbrauchbarmachungsbescheinigung eines anderen Staates vorliegt, müssen Sie diese ebenfalls beim BMWi vorlegen und sich deren Gültigkeit für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland bestätigen lassen; für eine solche Anerkennung ist möglicherweise die Vornahme ergänzender Maßnahmen zur Unbrauchbarmachung erforderlich.

    Das BMWi kann auf Grundlage von § 2 Abs. 1 KrWaffUnbrUmgV Allgemeinverfügungen über die je nach Art der Kriegswaffe erforderlichen Maßnahmen erlassen. Hierin werden die Anforderungen an die Unbrauchbarmachung genauer beschrieben. Sie ersetzen jeweils gegebenenfalls bestehende „Richtlinien“, die in der Vergangenheit vom BMWi in diesem Bereich veröffentlicht waren.

    Frage: was macht Panzerhaubitzen so besonders, dass diese scheint's generell von einer Erlaubnis ausgeschlossen werden? Die können doch auch demilitarisiert werden?!

    Kann mir nur vorstellen das man bei dem Verbot von fahrbereiten Kampfpanzern und Panzerhaubitzen die gefühlte Bedrohung oder Gefahr in der Bevölkerung minimieren will. So ein großes Rohr wirkt ja doch etwas einschüchternd.

    Doch, Ausländer sind dort willkommen. Eigentlich hat Borne Sulinowo einen Bekanntheitsgrad wie Darlowo bei den Deutschen. Und ich kenne aber auch genügend deutsche Vereine die ihre Seiten nicht in andere Sprachen übersetzen. Damit muß man halt leben.
    Noch ein kurzes Video mit einer Drohne.

    Das beste ist dasd der Kreis Plön prüft im die WBK für seine genehmigten Waffen zu entziehen.


    Mit welcher Begründung ? Wer schürt da im Hintergrund ?



    Die Behörde kann einen die WBK entziehen wenn bei jemanden die Zuverlässigkeit nicht mehr gegeben ist. Findet man also auch nur eine Sache die gegen Waffenrecht verstößt gilt er nicht mehr als zuverlässig


    und die WBK ist zumindestens für eine befristete Zeit weg.

    Mit den Anbieter der Teile bei Ebay kann man keine Geschäfte machen. Er treibt den Preis selbst nur in die Höhe und nimmt den Artikel vorzeitig raus wenn das Höstangebot ihn nicht passt.


    Ich hatte damals mehrfach auf ein Antriebsrad vom Panzer III mitgeboten. Der Artikel wurde immer wieder vorher rausgenommen mit der Begründung das der Artikel nicht mehr verfügbar wäre um ihn eine Woche


    später wieder einzustellen. Mehrfache Beschwerden bei Ebay haben nichts gebracht. Rechtlich kann man auch nichts machen da er im Ausland wohnt.


    Vieleicht auch gut so. Wer weiß ob er nach Bezahlung geliefert hätte.

    @ Geronimo: Ich nehm dich beim Wort und freu mich riesig drauf. Du kannst im Gegenzug dann mal mit mein Bock fahren. Christoph kann dir ja mal bei Gelegenheit sagen was ich habe.
    MfG

    Hallo Geronimo,
    ich habe den Marder gesehen. Saubere Arbeit. Leider sind es noch 15 Wochen bis zur Party in Borne.
    Wir sehn uns in Borne. MfG

    Eine Neuentwicklung bei den Schützenpanzer war meiner Meinung nach notwendig. Der Marder war mit seinen Aufrüstungsmöglichkeiten am Ende. Da ging nichts mehr. Und wenn man auch das eine oder andere kritisiert, wird man doch in der Entwicklung keinen Rückschritt gemacht haben. Bei seiner Leistung kann er wenigstens mit dem Leo in Geschwindigkeit und Wendigkeit mithalten. Ich weiß nun nicht wie lange das nachladen unter (nur) Teilschutz dauert, aber bei den Anforderungen war wohl der Schußabgasfreie Innenraum wichtiger. Und beim hydropneumatischen Laufwerk wird man doch in den Jahrzenten bei der Entwicklung gegenüber des KPz 70 Fortschritte gemacht haben. Ein Vorteil gegenüber des drehstabgefederten Laufwerks ist jedenfalls die geringere Vibration die auf den Körper wirkt, was die Insassen nicht so schnell ermüden läßt. Am Ende wird aber immer das gebaut was von Politik und Armee im Anforderungskatalog aufgelistet wird.

    Der 404 sieht doch gut restauriert aus. Was regt man sich hier schon wieder über Kleinigkeiten auf. Andauernd werden von manchen Personen Projekte kaputt geredet. " Wenn ich hätte, würde ich ....."
    Genau. Wenn, dann. Das wird aber bei den meisten Maulern nicht passieren. Weil sie solch Fahrzeuge nicht auftreiben können, kein handwerkliches Geschick haben oder wie immer kein Geld um so ein Projekt zu stemmen. Ich bin mir sicher das hier mehr Projekte vorgestellt werden würden wenn man sich nicht für jede kleine Abweichung rechtfertigen müßte. Wo gibt es den noch 100 % orginal ?


    An Reforger 85. Kettenschürzen beim Flakpanzer Gepard waren bei Prototypen, Vorserienfahrzeuge und der Niederländischen Armee dran. Und wenn ich mich nicht irre waren sie auch die ersten Jahre bei der Bundeswehr angebracht.
    Nach irgent einen Fahreigenschaftstest auf Straßen wurden sie wegen Gewichtseinsparung abgebaut.

    Fuchs hat Recht.


    Schön und gut der Motor. Aber das komplette Getriebe zu besorgen ist das Problem. ZF hätte mir das Schaltgetriebe und nur das Schaltgetriebe verkauft. Mindestabnahmemenge 10 Stück.


    Ich glaube nicht das es irgentwo auf den zivielen Markt noch ein TPZ Triebwerk oder das komplette Getriebe vom der Mitnehmerscheibe bis zum Abtriebsflansch gibt und werde deshalb einen LUCHS Triebwerk einbauen.


    Die VEBEG verkaut meines Wissens keine Triebwerke oder Schaltgetriebe, sondern nur Motoren von nicht ziviel nutzbaren Fahrzeugen.

    Ich selber schraube nicht am TPZ. Das überlasse ich eine Fachfirma die das Wissen und die entsprechenden Werkzeuge hat.
    Es gibt so gut wie nichts an Orginalteile vom TPZ am Markt. Das heißt also, das man auf Teile die in zivilen Fahrzeugen oder vom LUCHS verbaut wurden zurückgreifen muß. Die Teile müssen dementsprechend angepasst werden.
    Das es nicht billig und einfach wird weiß ich. Mein Verhältniss zu der Firma ist gut und ich versuche sie mit Informationen, die ich auch hier erhalte w.z.B. bei Problemlösungen allerArt zuzuarbeiten.
    Wenn mit den Bau begonnen wurde werde ich ein neues Forumthema erstellen um das eine oder andere zu klären.