Beiträge von Der Wikinger

    Huhu,

    Auch wir haben die erste Hälfte des Materials wieder am Platz...:thumbsup:

    Es war wieder ein sehr schönes Biwak mit vielen "normalen" Menschen. Die Zeit verging wie im Fluge.:heul:


    Unser Dank gilt Allen die etwas in den "Küchentopf" gelegt haben. Wir werden in weiteres Küchenequipment investieren.


    Hoffen wir auf ein 14. Biwak....


    Großer Dank an Jürgen, dass er dieses Treffen immer wieder auf die Beine gestellt bekommt und Uta im den Rücken stärkt.

    Und allen Teilnehmern die zu diesem tollen Treffen beigetragen haben!



    An alle die noch nicht zu Hause sind, kommt gut heim und bis demnächst.


    Lieben Gruß Torsten

    und Sonja


    ...coin check. Super Idee! :thumbup:

    Hallo,


    Bei uns wohnt ein Sonderanhänger mit einer Progress 57/5 vom DRK aus Vechta. Baujahr 1984.
    Diese ist bislang die einzige uns bekannte Progress mit Edelstahlkesseln.
    Ein Zufall bescherte uns noch ein originales Zeltdach. Das macht sie schon speziell.
    Den Edelstahl -Passpartout um die Kessel und weitere Edelstahl Verfeinerungen haben wir selbst erstellt.
    Anbei Fotos vom letzten MFF-Treffen in Boostedt und vom aktuellen Stand.


    Lieben Gruß
    Torsten und Sonja

    Moin Hermann,
    Mir ist beim Versuch die Narbe mit der Riemenscheibe zu lösen ein Stück von der Flanke ausgebrochen.
    Ich habe heute mal Kontakt mit Nicolas Bonhomme via Mail aufgenommen, mal sehen was der noch so anbieten kann.
    Für die Riemscheibe ruft Renault übrigens 500€ auf.
    Plan C ist eine Reparatur. Es gibt hier eine Firma die wird morgen mal kontaktiert.


    Nu zur eigentlichen Frage. Nach ca 1 min Standlauf gibt es da einen 20cm Fleck Kraftstoff unterm Auto. Mit einer kleinen Leckage könnte man ja leben, aber das ist mehr als "Territorium markieren".... Jetzt soll sie überholt werden.
    Ich bin auf die Antwort aus Frankreich gespannt und lass mich hören.
    Danke für dem Tip mit dem Händler, auch dem werde ich nochmal nachgehen.


    Gruß Torsten

    Moin Herrmann,
    Nach Abbau der Ölwanne und lösen aller Schrauben vom Stirnraddeckel, wehrt dieser sich gegen eine Trennung vom Block. Das liegt an der Riemenscheiben Welle...
    Ich melde mich bei Erfolg und stelle Bilder mit rein.
    Du hast nicht zufällig eine Idee, wo ich die Doppelriemenscheibe von der Kurbelwelle für schmales Geld bekomme, oder? Ich hatte da ein Maleur.


    Gruß Torsten

    Moin Hermann,


    Danke für Deine schnelle Antwort. Ich nehme also mit, Der Stirnraddeckel muss runter um eine Markierung zu setzen, wennnicht vorhanden.
    Das ist natürlich ein geringer Mehraufwand, aber irgendwas ist ja immer :D.
    Nach MAT ist es möglich und wahrscheinlich auch einfacher die ESP mit Stirnrad auszubauen. Die Position am Gehäuse ist gekennzeichnet.
    Wenn die Kennzeichnung am Stirnrad angebracht ist, ist es doch relativ egal, in welcher Stellung sich der Motor befindet, hauptsache die Positionen kommen wieder übereinander, oder?


    Gruß
    Torsten

    Moin,


    Für eine Überholung möchte ich die ESP inklusive Stirnrad ausbauen. Das stellt ansich kein Problem dar, bis man an die Wiedereinbau denkt.
    In der MAT habe ich ein Schaubild von dem "PMH"-Einstellung (oberer Totpunkt) gefunden, die ich nach Ausbau eines Injektors überprüfen konnte.
    Markierungen am Gehäuse des Stirnradtriebs habe ich auch gesetzt.


    Frage, ist es zwingend notwendig den Stirnraddeckel abzubauen um eine Markierung am Stirnrad zu setzten, oder gibt es eine einfachere Möglichkeit, die sich mir noch nicht erschlossen hat? ?(
    Das kommt, wenn man dauernd an Boxer-Motoren schraubt, die sind ja so einfach, und ohne ESP :D !


    Ich freue mich auf eure hilfreichen Antworten.


    Gruß aus dem hohen Norden!

    So...jetzt wollen wir uns auch mal recht herzlich bei Uti und Jürgen bedanken. Es war wie immer ein supertolles, familäres Treffen. Ankommen ...und wohlfühlen. Fühlt euch gedrückt.


    Zwei Tage haben wir gebraucht um Feldküche, Küchenequipment, Wohnwagen, Fahrzeuge etc. wieder auf Stand zu kriegen, aber egal, das ist uns wert. Wir haben einfach ganz viel Spaß am Kochen und wenn man dann auch noch soviel Lob bekommt ...
    Ihr ward alle Versuchskarnickel...einen Braten hatten wir noch nie gemacht.
    Und...alle Feldküchenunterstützer, ihr ward super!


    DANKE für das Sammeln! Wir waren sehr überrascht und erfreut! Und was sollen wir sagen? Das Pavillon konnten wir nicht kaufen... aber eine andere gute Lösung. Boostedt 2017 kann kommen.


    Danke auch für "Spaß im Gelände". Wir konnten zeitlich das erste Mal mitmachen, weil an dem Tag ja die Küche kalt blieb..
    ...und dann gewonnen. So wie der Name schon sagt...Spaß! Und den hatten wir. Ich glaube, ich werde beim Chinesen nur noch mit Stäbchen essen.


    Wir freuen uns jetzt schon auf das 12. Sommerbiwak.
    Man sieht sich...
    Lieben Gruß
    Sonja und Torsten

    Moinsen,


    erstmal muss ich mich für die späte Antwort entschuldigen. Aber es ist im Moment ein wenig kappelig.


    Das Problem war ein fester Radbremszylinder, der erst nicht mehr richtig zurück ging und beim TÜV gar keine Bremswirkung mehr auf die Rollen brachte.
    Es gab keine Möglichkeit den auch nur ansatzweise davon zu überzeugen sich zu bewegen :motz: . In der Kürze der Zeit half nur der Gang zum "Freundlichen".
    Da habe ich mir den "platinierte" Radbremszylinder (den Preis brauch ich euch ja nicht zu erzählen :heul: ) bestellt und gleich noch den hinteren Bremsschlauch (30 €), denn den mochte der TÜV auch nicht.
    In der Zwischenzeit hatte ich dann milchige Bremsflüssigkeit in Beiden Systemen. Also das gesamte System gespült und entlüftet. Luftleitungen und Filter gesäubert und das Handbremsventil auch gleich zerlegt und gereinigt. Der hintere lastabhängige Bremskraftregler scheint seinen Dienst zu verrichten.
    Jetzt bremst er wieder wie Teufel. Ich denke es war eine Mischung aus Allem,
    Ergänzend bleibt noch , dass die TÜV-Prüfung ansonsten sehr moderat verlief. Hier und da noch ein wenig Kantenschutz und Aufkleber, dass wars. Den Auspuff hat noch angesprochen, aber dann wieder vergessen :rolleyes: .
    Nach 2 Wochen kamen dann die Papiere. Seit 8 Oktober darf er endlich offiziell mit 07er auf der Straße/Geländebewegt werden. :thumbsup:
    Vielen Dank für all die Antworten.


    Gruß
    Torsten

    Hallo Zusammen,


    Vielen Dank für die schnellen Antworten.



    wie arg ist das Schleifen denn? Wenn es richtig heftig heiss wird und du die Felge nicht mehr schmerzfrei anfassen kannst, besteht Handlungsbedarf. Wenn es sich jedoch nur um ein leichtes Schleifen handelt und das Rad noch von Hand drehbar ist, ist das nicht bedenklich.


    Nach 4 km warm, nach 20km Felge warm. Rad lässt sich drehen, schleift nur an einer Stelle. Das Ausdrehen der Trommel stell ich allerdings erstmal hinten dran.


    Probefahrten sind aktuell nur sehr eingeschränkt möglich, da es ja kein KZK mehr ohne TÜV gibt..


    Bremsenprüfstand wird demnächst eh durchgeführt.


    Ich schau mir mal die Bremsleitungen an und werde berichten.


    Gruß Torsten

    Moin,


    Ich stehe mit meinem TRM kurz vor der deutschen Zulassung, H-Kennzeichen, etc. Seit Kurzem habe ich das Problem, dass die hintere linke Bremse schleift.
    Folgendes wurde schon durchgeführt:


    Bremse hi/li mechanisch zerlegt, gesäubert und Auflagestellen neu geschmiert.
    Bremsbelege ausgewinkelt.
    40 km Probefahrt unter Benutzung alller Bremsen (Fuß-/Handbremse) durchgeführt. Alles gut, bis dahin.
    Am nächsten Tag schliff die Bremse wieder, also Rad runter und erneut geschaut. DasHandbremseil war komplett gelöst. Rad drauf > Probefahrt > Alles gut.
    usw.
    Meine Vermutung: Es liegt am Handbremsaktuator, also an der Luftseite. Bevor ich aber alles zerlege dachte ich mir, fragen mal, ob nicht jemand ähnliche Probleme hat, oder hatte.


    Last doch mal horchen.


    Gruß aus S-H
    Torsten

    Hallo Klaus,


    Es ist an der Zeit etwas mehr ins Detail zu gehen. Klaus wir kennen uns! Klingt komisch-ist aber so. :)


    Wir sind Kinder des 1. MMF-Treffens von Jürgen und freuen uns schon wie Bolle auf das 9. Treffen.
    Meine Frau Sonja ist im Forum unter "Bärtram" bekannt, doch der Name exsitiert aus irgend einem Grund nicht mehr.


    Sonja kocht schon seit 5 Jahren lecker Essen in Boostedt, doch diesmal das erste mal in ihrer eigenen FK. :thumbsup:


    Der oliv-grün-metallic farbene Kübel mit dem Eriba-Familia, ist Dir und anderen aus dem Forum sicher bekannt.


    Es war an der Zeit in dem Forum aktiv zu werden und am Austausch von Informationen teilzunehmen, leider unter einem andern Nick. :heul:


    Einen Gruß an Deine Familie.


    Grüße an all die netten Forumsmitglieder die uns sonst noch kennen! Man sieht sich!


    Torsten und Sonja

    Hallo Zusammen,


    Ich bin Torsten und "new on board" wie man es neudeutsch nennt. Altersmäßig habe ich die erste Hälte bald überstanden. Der Nickname kommt von der leicht nördlichen Wohnlage.
    Ich nenne es mal Zentralschleswigholstein. Seit über 10 Jahren bin ich mit der ein und der selben liebenswerten Frau verheiratet. Es sind noch keine Kinder vorhanden.
    Zu unserm Farzeugpark gehören aktuell VW 181, VW T3 LLE 2,1l, FKH Progress 57/5, Eriba Familia 1980, und noch anderes Zeug vorwiegend VW.


    Es ist an der Zeit mal Fremdzugehen und was liegt da näher als ein Franzose .Wenn alles klappt, gibt es einen TRM2000. :juhu:
    Es ist wohl die richtige Wahl für die Felküche bei Einsätzen im mitteler bis schweren Gelände. :top:
    Hier ist ein Dank an die Sparte TRM angebracht. Ich habe mich tage- und nächtelang mit den hochwertigen Beiträgen beschäftigt.


    Das soweit in Aller kürze. Es soll ja noch etwas zum erzählen bleiben.


    Nordischen Gruß Torsten