Beiträge von Alexander [G]

    Hatte z.B ein T2 Bus, da sind alle Bremsen gleich, ob 50 oder 112 PS. Also kann man dort Fremdmotoren bis 112 PS reinbauen.


    Hallo Ralf,
    das stimmt in diesem Fall nicht so ganz.
    Zum einen meinst du wahrscheinlich den T3 und nicht den T2.
    Den T2 gab es nur mit 50 und 70 PS. Und die 50 PS hatten keinen Bremskraftverstärker. Wurde der T2 auf 70 PS hochgerüstet mußte auch der Bremskraftverstärker nachgerüstet werden.
    Beim T3 ähnlich.
    Die kleinen Motoren 50 PS Lufti und auch 50 PS Diesel gab es auch ohne Bremskraftverstärker. In solche Busse baust du auch nicht mehr Leistung ein.
    So, und nun zurück zum Munga (von dem ich keine Ahnung habe, auch wenn mein Iltis des öffteren mit Munga angesprochen wird :wacko::T )

    Moin,
    BTW: ich bin heute bei einem Suzukiautohaus vorbei gekommen, bei dem steht ein nagelneuer ?? (Möchtegernoffroader) vor der Türe welcher im suzukieigenem Flecktarn lackiert war. Diese Lackierungen gibt es ja mittlerweile auch schon auf dem Mini usw. ab Werk.
    Dürfen dann die Leute, die sich solch einen Neuwagen kaufen, damit nicht nach Ö in Urlaub fahren? hmmm
    Oder fallen die raus weil zwar Flecktarn, aber nix militärisch?
    Aber wer weiß das schon so genau, vielleicht fährt der Engländer ja auch Mini, so als Aufklärer :lol:

    Ich kann die Kolbenstange komplett reinschieben, diese kommt allerdings von alleine nicht wieder heraus.
    Diese Funktion soll dann wohl der Zusatzpuffer übernehmen.
    Um die Kolbenstange wieder rauszuziehen wird schon einiges an Kraft benötigt.
    Soll das so sein ?


    Ja, das soll so.
    Du hast Öldruckdämpfer, die bleiben immer in der Stellung stehen in die du sie gedrückt hast. Und für die Zugstufe brauchst du richtig Kraft.
    Ein Gasdruckdämpfer würde von selber wieder länger werden, denn der steht unter Gasdruck.

    Hi Alexander,


    dort steht:
    "D.FZ.I.M.EIN.N.HINREICHEND SICHEREINRICHT.GEGEN UNBEFUGTE BENUTZUNG,BESTEH.AUS EIN.STAHLSEIL M.VORHÄNGESCHLOSS AUSGERÜSTET."


    hmmm


    Hallo,
    so kenne ich das und so steht es leider auch in meinen Papieren. Wenn es auch noch nie jemanden interessiert hat.
    So weit ich weiß kommt das aus der Zeit als der Iltis noch kein Lenkradschloß hatte. Hat deiner eins? Wenn ja, dann kannst du das austragen lassen. Genau so wie die Pflicht das die Ketten während der Fahrt eingehängt sein müssen. Durch die Gurtpflicht ist das eigentlich auch hinfällig.
    Aber zurück zu deinem Seil:
    Meines Wissens nach heißt das auf Deutsch das du das Lenkrad mit einem Stahlseil sichern sollst. Quasi als Lenkradschloß.
    Die Ketten zu sichern ist ja völliger humbug. Oder war der Dekramann so unsportlich das er sich nicht vorstellen konnte das man da auch drüber klettern kann? :lol:

    Frohe Ostern.


    Hmm, ob meine hinteren Sitze jetzt mit oder ohne Kopfstützen im Regal liegen ist glaube ich egal. :lachuh:


    Aber, von vorne sieht es gar nicht so schlecht aus.
    Und von hinten? hmmm


    Ich hatte ja heute auch eine Idee :idee: zu den hinteren Sitzen, aber die wird erst verraten wenn ich die auch umgesetzt habe.

    Hallo,


    mit welchen felgen willst du den die Spurverbreiterungen fahren?


    Der Iltis hat ja original 5,5x16 ET 65.
    Auch von VW freigegeben und auch erprobt sind die vom Syncro in der Größe 5,5x16 ET34
    Somit erreichst du mit den Syncrofelgen eine Spurverbreiterung von 31 mm / Rad.
    Das heißt also 30 mm pro Rad bei Verwendung der Iltisfelge sind kein Problem.
    Dünner geht natürlich auch. Hängt unter Umständen vielleicht auch noch ein wenig von deiner Reifengröße ab.


    Beziehen kannst du solche Spurverbreiterungen über mich, mußt du halt nur mal genau sagen was du machen möchtest. Ich mache dir dann gerne ein Angebot.

    Hi,
    mittlerweile gibt es bei VW nur noch G12++ (keine Druckfehler)
    G12++ kann man mit allen älteren G?? mischen.
    Ich habe immer ein Faß da. Wer mit einem entsprechenden Behälter vorbei kommt bekommt den Liter für 4,25 bei mir.


    Hallo Christian,


    :idee:


    du bist begnadigt :thumbsup:


    Und darauf trinken wir ein :bier:

    Nun frage ich mich aber: Was ist mit den Nummernschildern? Die stechen in naturnaher Umgebung soffort heraus und fallen selbst auf größere Distanz noch auf.


    Hallo,
    damals gab es keine reflektierende Kennzeichen. Die fallen dann schon deutlich weniger auf. Dann kommt der erste kl. Offroadausflug und dann ist da eh nix mehr mit weiß.
    Und eigentlich werden ja nur Fahrzeugteile getarnt die reflektieren bzw. spiegeln können.


    Wir hatten 91-92 auch nur Y-Kennzeichen in nicht reflektierend. Ist das heute etwa anders?

    Sorry alexander- habe in meinem rotweindurchfluteten Hirn das wörtchen "nicht " übersehen...(ich und meine Grosse Klappe...)- sorry- meine schuld -wollte dich nicht anpinkeln. :^:


    Hallo Matze, kein Problem. :bier:




    Ps: soweit ich mich erinnere war aber die vorderachse minimal länger übersetzt um die Fahreigenschaften auf sand und weichem untergrund bei "schneller fahrt...." mit allrad zu verbessern- aber bevor ich nochmal Unsinn rede (bzw. schreibe...)sehe ich lieber nach- morgen muß ich sowieso zum Tüv mit einem Wölfchen- gebe dann meldung ( wenn die orig schildchen auf den achsen bei diesem exemplar noch dran waren und noch lesbar sind...)


    Das würde mich schwer wundern wenn dem so wäre :T
    Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen. Zumindst bei VW (Iltis, T3, Golf, ...) sind die Achsübersetzungen vorne und hinten gleich.


    meinst du das jetzt wirklich ernst???? - das ding hat ALLRAD antrieb?! wenn ja -ich habe noch einige technikteile auf Lager (getiebe- kardanwellen Diff`s)..... ts tsts Gruss matze


    Hallo Matze,
    da der G ALLRADANTRIEB hat muß ja wohl die Vorderachse die gleiche Übersetzung haben wie die Hinterachse.
    oder etwa nicht?
    Zumindest bei meinen Fahrzeugen drehen sich die Vorderräder genau so schnell wie die Hinterräder. Natürlich nur bei gleicher Reifengröße.

    Am besten mit dem Auto bis zur deutschen Grenze fahren und durch den Vorbesitzer dann abmelden lassen - dann muss dieser der Zula erklären warum das Fahrzeug keinen TÜV hat.


    Ich wüßte nicht was die Zulassungstelle das bei der Abmeldung angeht ob das Fahrzeug noch eine gültige HU hat oder nicht.
    Mir ist zumindest kein Fall bekannt wo die da etwas zu gesagt haben.
    Und ich habe auch schon Fahrzeuge abgelemeldet bei denen die letzte HU schon 2 Jahre abgelaufen war.

    Hi,
    ich denke er meint die Achsübersetzungen von Teller-/Kegelrad.
    Und die müssen an beiden Achsen immer gleich sein (wenn man davon aus geht das an beiden Achsen gleich große Räder montiert sind).
    Und wenn der Schweizer G eine andere Achse als der Wolf hat kannst du nicht einfach nur eine Achse tauschen.