Beiträge von MaSch

    Heute etwas aus Schweden...


    Ich weiß zu den den Rationen nicht viel, und ich habe bislang nur auf der Internetseite von Outmeal oberflächlich recherchiert...

    Dort gibt es unter dem Punkt "militärische Kunden" auch einen Link zu einem Download-Portal wo man von allen Rationen das "Deckblatt" anschauen bzw. herunterladen kann.


    Es gibt "rote"-Rationen mit 3600kCal und Nassfutter.
    Gemäß Datenblattübersicht gibt es dann grüne mit ca. 4600kCal.

    Und es gab zumindest auch schonmal grüne Rationen mit ca. 4600kCal die "nass" waren. Zumindest habe ich davon welche....

    Entweder gab es dir nur bis Juni 2023, oder deren Datenblätter gibt es nicht online...


    Bitte ergänzt mit eurem Wissen.



    Unsortierte Anmerkungen von mir:


    • Ich weiß nicht, ob es offizielle schwedische Armee-Rationen sind, oder ob die nur so verkauft werden.
      Aus einer Quelle vermute ich, dass Outmeal die so für die Armee produziert.
    • Es ist die erste Ration die ich hier habe, wo kein Salz zum Nachwürzen dabei ist.
      Ich brauche kein Salz. Aber manche schon. In allen anderen Rationen findet sich etwas zum Würzen. I.d.R. zumindest Salz.
    • Kein Zucker, kein Kaffeeweißer
      Kaffeeweißer findet sich ja nicht in allen Rationen.
      Aber das ist die erste Ration wo gar kein extra Zucker dabei ist.
      Muss ja nicht so sein wie in den alten EPa in denen ganz viele kJ in form der großen Zuckertüten enthalten war...
    • Bonbons und Kaffee
      Die Verpackung leidet bei etwas mitgenommenen Rationen scheinbar recht schnell.
      Habe hier zwei Rationen die alleine schon von außen etwas mitgenommen aussehen:
      Kaffee, Bonbons und der Protein-Drink hatten eine beschädigte Verpackung.
      Man muss es jetzt sicherlich nicht mit Samthandschuhen anfassen. Viel halt auf. Gerade im Vergleich zu den Verpackungen des deutschen Kaffee-Extrakt.
    • Flameless-Heater
      Unterschätzt das teil nicht....
      der FRH aus den MRE macht das Essen laufwarm. Der hier schafft das essen auf heiß.
      Gibt es aber nur in den 3600er Packungen.
      Notiz für andere: Die Heizpads gibt es von Tactical-Foodpack oder günstiger von Adventure Menu. Dazu braucht mann dann einen dicken, 3l Gefrierbeutel mit Gleitverschluss den man, wichtig, etwas offen lässt wegen des Dampfes.


    Hier Bilder:


    Verpackt in einer stabilen, wiederverschließbaren Tüte:



    Detailaufname von der Aufschrift:



    Inhalt:



    Und hier die Version mit nur 3600kCal:


    Aufschrift:



    Detailfoto vom Inhalt:

    Deckt sich auch mit meiner Erfahrung.

    Wobei auch die alten Panzerplatten etwas ranzig werden. Etwas Rest-Sauerstoff ist ja noch in der Verpackung und etwas Sauerstoff diffundiert auch durch die dickere Folie.
    Die Frage ist halt immer wie viel.

    Mit Sauerstoffabsorber, noch mit etwas Reserve damit durchdiffundierender Sauerstoff auch absorbiert werden kann, wäre ideal.


    Aber es ist immer eine Frage von Aufwand und nutzen.

    Bezogen auf meinen Vorrat:

    Alles einzuvakumieren, mit Feuchtigkeits- und Sauerstoffabsorber, mit Alubeutel... Da ist man ein paar Stunden beschäftigt und die Sachen kosten ja auch Geld.

    Für meinen Vorrat: nach etwa 1,5 Jahren im Vorrat werden die Dinge aus der Kiste einfach aufbebraucht und die nächste Kiste gepackt.


    Bei EPa verhält es sich denke ich ähnlich:

    So schrecklich wie früher sind die heutigen EPa nicht. Da kann man denke ich auch abseits von Einsätzen der Bundeswehr durchrotieren.

    Hallo zusammen!


    Heute ein kleiner Beitrag von mir der nichts mit EPa zu tun hat, aber mit "Langzeit-Lagerung".


    Vor etwa 13 Jahren haben wir daheim Vorratskisten gepackt mit günstigen bis billigen Grundnahrungsmittel.

    In Kiste A wurden alle Dinge in Folienbeutel vakuumverpackt, Entfeuchtertütchen wurden zusätzlich in jeden Beutel beigelegt.

    In Kiste B wurden alle Dinge in Folienbeutel Vakuumverpackt, jedoch wurden neben entfeuchtertütchen auch Sauerstoffabsorber in jeden Folienbeutel gelegt.
    Zusätzlich kam alles in einen Aluminium-Beutel, zusammen wieder mit Sauerstoffabsorbern und Luftentfeuchtern, vor dem Zuschweißen wurde möglichst viel Luft herausgesaugt.

    Gelagert wurde in einer braunen Kunststoffkiste im Keller.


    Enthalten waren so Dinge wie Linsen, getrocknete Erbsen, Nudeln. Für diesen Post aber besonders wichtig: Mehl und Butterkekse.

    Weil Mehl und Butterkekse von diesen Dingen eigentlich die ersten sind, die "ranzig" werden, schlecht riechen und schlecht schmecken.


    Nach 10 Jahren Lagerung haben wir Kiste A geöffnet.

    optisch sah alles noch gut aus, das Vakkuum war nicht mehr vollständig intakt, die Folienbeutel lagen nicht so eng an wie frisch einvakumiert.

    Butterkekse waren ranzig, vielleicht noch nicht "tödlich", aber sie schmeckten so schlecht dass sie ungenießbar waren.
    Das Mehl ebenso.
    Weiterhin roch alles, auch die trockenen Dinge wie Nudeln und Linsen, "dezent nach Keller".


    Nach 13 Jahren Lagerung haben wir Kiste B geöffnet.

    Das Vakuum des Aluminiumbeutels war vollkommen intakt, ebenso das Vakkuum der Folienbeutel.
    Die Sauerstoffabsorber im Aluminiumbeutel wurden nach dem öffnen noch warm, daher gab es wohl noch ordenltich Reserve. Der Sauerstoffgehalt sollte damit deutlich unter 10% gelegen haben.


    Vom Geruch her roch nichts nach Keller.
    Butterkekse und Mehl rochen und schmeckten normal.

    Auch im Vergleich zu neuem Mehl und neuen Butterkeksen war nicht herauszuschmecken was davon jetzt 13 Jahre lang im Keller lag, und welches nur 3 Monate.

    Ich war positiv überrascht.



    Diese kleine Erfahrung zeigt Meiner Meinung nach sehr deutlich:

    • Eine Sperrschicht aus Metall ist sehr wichtig.
      häufig sieht man bei EPa-Verpackungen ja auch auf der Innneseite eine dünne Aluminium-Schicht.
      Kunststofffolie alleine, auch wenn man dicke, professionelle Vakuum-Beutel nimmt, ist nicht komplett dicht. Sauerstoff, Feuchtigkeit und auch Gerüche kommen mit der Zeit durch. Es ist nur eine Frage wie viel und wie lange es dauert.
    • Sauerstoffabsorber sind sehr effektiv.
      Ich habe keine Kiste in Alumiumbeutel ohne Sauerstoffabsorber, daher keine Vergleichskiste "Aluminiumbeutel mit Sauerstoff".
      Es ist aber vollkommen plausibel dass die Lagerfähigkeit ohne Sauerstoff deutlich größer ist.

    Hallo zusammen!


    Ich habe hier ein älteres, deutsches EPa.

    in einer Durchsichtigen Plastiktüte.

    Die gab es wohl um 2010 herum.


    Wenn jemand Hintergrundinformationen dazu hat:
    Bitte hier posten. Ich weiß davon nix sicher, außer dass es nur eine kurze Episode war.


    Falls es jemand von euch haben möchte: Gegen Selbstkostenpreis für den Versand (deutschland, ohne Inseln, DHL Paket bis 5kg für 6,99 Euro) sende ich es euch gerne zu. Dafür bitte ne PN senden.


    Ich selbst werde es nicht mehr essen, und habe auch keinen Sammelbedarf dafür, so dass es im Müll landen wird, wenn nicht jemand anderes Verwendung dafür hat.






    Überblick "Operationeel rantsoen W (pouch)"



    Hallo liebes Forum!


    Nachdem selbst 25u.de keinen Überblick über die niederländischen Rationen hatte, möchte ich ähnlich meinen Beiträgen zur aktuellen Generation der deutschen EPa einen Überblick über

    die Tagesrationen der niederländischen Streitkräfte, hier die „nasse Version“, der Operationeel rantsoen W (pouch).

    Es handelt sich um die Version mit „Best before November 2025“


    Vermutlich gibt es auch Versionen mit zusätzlichem „energy-module“. Wenn jemand eines davon hat oder Angaben zum genauen Inhalt machen kann:

    Bitte hier posten. Dann kann man durch vergleichen feststellen, was im Energy-Module enthalten ist.

    Der Grund meiner Vermutung ist, dass ich in einem Online-Shop für Militär-Sammler mal solche Rationen mit energy-modul gesehen habe.


    Vielleicht gibt es die nasse Version auch mit zusätzlichem „cold-weather-module“, ich vermute jedoch dass es das nur in den Rationen mit gefriergetrockneten Hauptgerichten gibt. Zumindest würde es eher zu erwarten sein.



    Verpackung


    Die niederländischen Rationen werden in einem recht festen, durchsichtigen Gleitverschlussbeutel geliefert.

    Ich finde ihn sehr praktisch: man sieht was drinnen ist, wieder verschließbar, Tragegriff…

    Eine Sache sollte man meiner Ansicht nach verbessern: Das MHD sollte auch außen auf der Tüte stehen. Es steht ansonsten nur auf dem Karton der mehrere Rationen enthält.

    Auf den Fotos findet ihr ein MHD, das habe ich für mich drauf geklebt.



    Zum Inhalt und zur Zusammenstellung:


    Der Inhalt ist auf den ersten Blick recht umfangreich und vielfältig.

    Beim zweiten Hinsehen ist es eigentlich nicht mehr oder weniger wie bei den deutschen EPa und die Variation ist, über alle 8 Packungen gesehen, nicht sooo groß.



    Frühstück & Zwischenmahlzeit


    Was in den niederlanden Zwischenmahlzeit oder Nachtisch ist ist nicht immer so einfach zu sehen :)

    In jeder Ration befinden sich zwei Beutel gefriergetrockneter Nahrung: einer davon ist immer ein Müsli. Der zweite Beutel kann ein anderes Müsli oder eine Zwischenmahlzeit sein. Man kann es natürlich auch als Nachtisch essen.

    Bei einer Probeverkostung auf diesen Beutel ist mir aufgefallen: Auseinander gefaltet haben sie eigentlich keine „tote Ecke“ im Bodenbereich. Die Tüten aus den aktuellen deutschen EPa haben, egal wie ich sie gefaltet habe, unten an der Seite immer noch Ecken wo man kaum durchrühren kann. Bei den Beuteln von Orifo ist das irgendwie aber viel besser gelöst.



    Hauptmahlzeiten:


    Die Hauptmahlzeiten als Fertiggericht in einer Tüte, zu erwärmen im Wasserbad oder in einem Flameless Heater.

    In 8 Rationen sind 14 verschiedene Hauptgerichte enthalten. „Pasta bolognese“ und „Italian style pasta meal“ sind über alle 8 Rationen gesehen jeweils zweimal vorhanden.

    Aufgefallen ist mir: Es gibt keine vegetarische Ration.



    Flammeless Heater


    Flameless Heater von Orifo sind wohl nicht automatisch bestandteil der Rationen.

    Man findet die niederländischen Rationen i.d.R. ohne diese Heater und sie stehen nicht im Inhaltsverzeichnis.

    Einen habe ich getestet: Sie sind größer als die FRH aus den MRE und vom Gefühl her machen die „mehr warm“.



    Getränke:


    Es sind vier Tüten mit Sportgetränkepulver für je 250ml enthalten.

    Es gibt drei verschiedene Varianten: Grapefruit, Exotic, Orange. In Rationen die ich ca. 2 Jahre älter datieren würde ist auch auch „Apple-Flavour“ vorhanden.

    Diese Getränkepulver-Tüten haben zwei Besonderheiten: Sie sind für 250ml Getränk gedacht. Ich kenne Iso-Getränke-Rationen ansonsten nur für 500ml oder 750ml.

    (Man kann sie natürlich auch in mehr Wasser als 250ml auflösen).

    Die Tüte ist scheinbar auch dafür gedacht aus der Tüte zu trinken. Also Tüte aufreißen, Wasser rein, Schütteln und aus der Tüte trinken.

    Weil die Tüte dann aber keine Trinköffnung hat, muss man das vorsichtig und behutsam machen. Oder man kleckert sich voll. Oder man trinkt vorsichtig und behutsam, kleckert sich aber trotzdem voll…


    In Ration 1 bis 4 ist noch ein Protein-Shake-Pulver enthalten.

    Enthalten ist immer Vanille. In „trocken-Rationen“ die ich etwa 1-2 Jahre älter schätze war auch „Erdbeer-Geschmack“ als Eiweiß-Shake enthalten.

    Das halte ich für eine sehr gute Sache. Gerade wenn man mehrere Tage am Stück körperlich sehr aktiv ist kommt es nicht nur auf genug Energiegehalt sondern auch auf genug Eiweiß an.

    In den Rationen 5-8 sind für Eiweiß anstelle des Shakes Trockenfleisch und Nüsse enthalten.

    Ich finde Trockenfleisch und Nüsse besser. Gerade körperlich unterwegs kann man Snacks nie genug haben. Außerdem bekommt man dass Eiweiß-Pulver in einer Tasse mit einem Löffel nicht ansatzweise gut aufgelöst. Wasser, Pulver rein, ordentlich rühren, in eine größere Tasse damit man fester rühren kann, versucht es mit mehr Wasser aufzugießen…

    Also ich habe es nicht hinbekommen das nur mit Wasser, Tasse und Löffel zu einem ordentlichen Shake zu verrühren.

    In einer Shaker-Flasche und mit Milch ging es gut. Aber das ist jetzt nichts für die Infanterie, oder?



    Warme Getränke und Gewürze


    In einer kleinen Gleitverschluss-Tüte sind Warme Getränke und Gewürze enthalten.

    Über alle Rationen unterscheidet sich die Zusammenstellung in zwei Punkten:

    Während eine Suppe immer „Gemüsebrühe“ ist, ist die zweite Suppe mal Curry Suppe, mal Fleisch-Suppe.

    Neben Pfeffer, kann ich sehr gut gebrauchen, und Salz gibt es zum Würzen mal „Spicy Sauce“ und mal „italien Style Herbs“.

    Der Rest ist immer gleich: 3 verschiedene Tee-Beutel, 3x Instant-Kaffee, 5x Zucker und 1x Kaffeeweißer.

    Für jemand der seinen Kaffee mit Milch trinkt: Warum dreimal Kaffee aber nur einmal Kaffeeweißer?



    Snacks und Zubehör


    Ist beides in einem extra Gleitverschluss-Beutel. Ich habe es für meine Aufstellung jedoch getrennt, weil es so einfacher war.



    Zubehör


    In jeder Ration ist das gleiche Zubehör enthalten: Ein stabiler großer Kunststoff-Löffel, desinfizierende Tücher, Kaugummi, Zahnstocher und eine Vitamin D-Tablette.

    Vielleicht kann 25u.de sagen ob Vitamin D bei anderen Rationen ggf. über Zusatz in den Getränken supplementiert wird.

    In den getrockneten Rationen, wenn auch etwas älter, war „die kleinste Zahnbürste der Welt“ drinnen. Ein Kleines Plastik-Teil mit „stacheln“ das man mit der Zunge oder sonst wie durch den Mund bewegt und das dadurch die Zähne reinigt.

    Ich hab keine Ahnung ob es wirklich funktioniert. Das Gefühl war schon irgendwie komisch.

    Aber selbst wenn es nur so einigermaßen funktioniert: 2 Tage ohne Zahnhygiene verursacht kein Karies. Zwei Wochen dann schon…

    Ich weiß nicht wie Zähneputzen in der Infanterie funktioniert. Fand die Idee mit dem Rollybrush interessant. So nach dem Motto „das geht immer, auch beim laufen“.



    Snacks:


    Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Snack-Tüten:


    Vollkorn-Kekse, 3 Stück, und eine Packung Fruchtige Kekse, eine Marmelade und ein Haselnuss-Aufstrich sind in allen Rationen enthalten.


    In den Rationen mit Eiweiß-Pulver ist noch ein Küchlein und ein Müsli-Riegel enthalten.

    In den Rationen ohne Eiweiß-Pulver gibt es an deren Stelle Schokolade, Fruchtgummis, und Nüsse.

    Zusätzlich noch Trockenfleisch das zusammen mit den Nüssen dann ausreichend Eiweiß enthält.


    Ich finde ja immer dass mehr Kekse besser sind.

    Ich mag Kekse und genug für auf die Kekse, in jeder Ration sind drei Sachen die man auf die Kekse schmieren kann, ist auch in den Rationen.

    Es sind mehr Fruchtige Kekse als Vollkornkekse in einer Ration. Erdnussbutter auf Fruchtigem Keks ist gewöhnungsbedürftig, bringt aber Kalorien und so schlecht ist es auch nicht :)



    Jetzt noch Bilder von zwei verschiedenen Rationen.


    Einmal mit Protein-Shake und eine Version ohne Protein-Shake dafür mit dem größeren Snack-Paket.


    Version "nass", Nr. 2, Code 32, MHD 11/2025





    Version Nr. 6, Code 32, MHD 11/2025






    Und dann natürlich eine detaillierte Tabelle: was in welcher Ration enthalten ist

    (ähnlich wie ich es bereits für die deutschen Rationen bereits gemacht habe)


    detailierter-Inhalt-nl-rantsoen-w-pouch-1125.pdf


    Ich bin damit mit diesem Rationstyp fertig.

    Ich hoffe es hilft euch und der Nachwelt und allen anderen die sich für die Militärrationen der Niederlande interessieren.

    Weil in ein Posting nur 10 Anhänge dürfen, aber eine Vorstellung mehrerer Rationen und für einen Überblick sind 10 Dateianhänge leider zu wenig...
    Das ist die Fortsetzung.


    Trockene Ration, Nr. 8, mit energy-module, Code 12, vermutliches MHD 02/2024




    t-8-C12-EM-02_24.pdf



    Trockene Ration, Nr. 5, mit energy-module, mit cold-weather-module, Code 12, vermutliches MHD 02/2023




    t-5-EM+CW-C02-02_23.pdf



    Trockene Ration, Nr. 3, mit energy-module, mit cold-weather-module, Code 12, vermutliches MHD 02/2024




    t-3-EM+CW-C12-02_24.pdf

    Hallo!


    25u.de und ich haben ein paar Ding zu den niederländischen Rationen geschrieben.


    Zusammenfassung:

    Es gibt welche mit nassen und welche mit trockenen gerichten.
    Jeweils sehr wahrscheinlich 8 verschiedene Versionen.
    Von jedem Menü gibt es Varianten mit zusätzlichem Energie-Gehalt.
    Die heißen "energy-Module" und "cold-weather-module".


    Alles was ich von den trockenen nl-Rationen nachvollziehen kann, habe ich mal im detail fotografiert und auch aufgeschrieben, um euch daran teilhaben zu lassen.


    Folgende (Vorsichts-) Hinweise zu meinem Posting:

    • Das MHD ist ein vermutetes MHD.
      Bei den NL-Rationen steht kein MHD auf der Tüte, nur auf dem Karton (wenn man ihn denn hat).
      Da normalweise Schokolade und Nüsse das kürzeste MHD haben, habe ich mich daran orientiert.
    • Was zum energy- was zum cold-weather-module gehört ist ebenfalls nur eine Vermutung.
      Das energy-module sollte etwa 4000kJ (ca. 1000kcal) haben.
      Was ich als energy-module vermutet habe ist aber deutlich weniger.
      In der ganzen tüte ist eine kleine Tüte die MMN definitiv zum energy-module gehört. Aber was noch aus dem Gesamtpaket ebenfalls zum energy-module gehört? Das kann ich mangels vergleich nicht sagen.
      Bitte seht meine Nennung daher nicht als "Modul" sondern eher "in welchem Teil der großen Tüte ist es?"

    Wer eine trockene NL-Ration ohne energy und ohne cold-weather-module hat: Bitte melden :)



    Trockene Ration, Nr. 1, mit energy-module, Code 12, vermutliches MHD 02/2024



    t-1-EM-C12-02_24.pdf



    Trockene Ration, Nr. 2, mit energy-module, Code 12, vermutliches MHD 02/2024



    T-2-EM-C12-02_24.pdf



    Trockene Ration, Nr. 7, mit energy-module, Code 12, vermutliches MHD 02/2024




    T-7-C12-02_24.pdf



    So, mehr Anhänge gehen nicht :)

    Wär sinnvoll, zu dem Thema noch etwas zu recherchieren. Immerhin haben die Pakete ordentlich Kalorien und die gefriergetrockneten 6500er wären vom Nährwert und dem Gewicht her durchaus interessant für längere Outdoor Ausflüge oder tagelange Wanderungen ohne Versorgungsmöglichkeit.


    Im Grunde müsste Orifo als Hersteller alles dazu wissen.

    Je nach Preis ist eine NL-Ration, trocken, 26MJ sicherlich sehr attraktiv.

    Ich mache mir über die nächsten Tage die Mühe und meine eine detailierte Aufstellung von allen bei mir im Keller vorhandenen NL-Rationen.

    Die werde ich dann, mehr oder weniger, unkommentiert hier reinstellen.

    Wäre nett wenn jemand dann noch etwas beisteuern kann.


    Besonders interessant wäre:
    Nasse Rationen mit Energy-module

    trockene Rationen ohne jegliches module.

    Dann dann kann man wirklich durch Vergleichen feststellen was in welchen Modulen oder Rationsteilen enthalten ist.


    Meine Vermutung was das "cold-weather-module" und was das "energy-module" ist beruht darauf dass beides in einer schönen Tüte ist und es vom Energie-Gehalt dann ziemlich gut passt.

    Sind die Gerichte bei dem 5300er und 6500er Pack identisch ?

    [...]

    Am interessantesten wäre die Frage, ob die Holländer 3 Serien machen oder doch nur 2 mit Kalorien Upgrades dazu.

    Genau beantworten kann ich es nicht, da ich nur eine Ration zum Vergleich habe.
    Die Ration Nr. 3-trocken habe ich mit energy und mit energy+cold-weather module.


    Der Inhalt ist identisch, bis auf das zusätzliche cold-weather-module.


    Leider schreiben die Niederländer das MHD nur auf den Karton und nicht mit auf die Tüte.
    So ist es für uns schwer zu erkennen ob es sich einfach nur über die Jahre geändert hat weil der eine "version MHD2025" und der andere "Version MHD2023" hat.


    Auf einer Internetseite hab ich die Version "nass" auch mit zusätzlichem energy-module gesehen.
    Aber 30 Euro + Versand, puh... nein.


    Ich überlege ob ich mal zum äußersten gehe und an die "nederlandse krijgsmacht" eine E-Mail schreibe und Frage ob man mir eine Liste schicken kann :)

    (Falls das mit der Liste nicht geht, würde ich auch von jeder möglichen Version ein exemplar zum selbert durchzählen und aufschreiben nehmen. Ggf. ist das für die ja einfacher :-))

    Hier eine Zusammenstellung...

    Kann man eine bestehende Tabelle hier eigentlich einfacher einfügen als sie hier neu zu erstellen und komplett abzutippen?
    Einfügen geht immer nur für eine Zelle :(


    Hier die Auflistung von niederländischen operational rations mit Nummer, nass/trocken, Energiegehalt und den Hauptgerichten.
    Ich vermute dass es bei den anderen Dingen auch noch Variationen gibt.

    Aber so weit bin ich nicht.

    Das ist ehrlich gesagt ziemlich aufwändig.
    Viele der Rationen habe ich selbst nicht und da die Anzahl der verschiedenen Bestandteile so groß ist, ist es deutlich mehr Aufwand als bei den deutschen EPA.


    Hier also eine Tabelle die sicherlich schon etwas Überblick gibt und auch bestimmt dem einen oder anderen hilft.


    NrCoden/tErg.MJkCalGerichte
    132n174033Corn muesli
    apple blueberry canilla muesli
    Indian ricestew with chicken Goreng noodles
    232n174037Corn muesli
    apple blueberry canilla muesli
    Chili con carne
    Pasta bolognese
    332n17,14066cocolate muesli
    porridge
    Mexican style tuna with pasta
    italian pasta meal
    432n17,14074cocolate muesli
    porridge
    potatoes sausage
    Rice stew with meatballs
    532n16,73970Oat muesli with yoghurt and banana
    plain porridge
    Italian pasta
    Spinach with meatballs
    632n17,24106Oat muesli with yoghurt and banana
    plain porridge
    Pasta bolognese
    Chicken tikka with rice
    732n16,83989Rice pudding with cinnamon
    Muesli popcorn
    Chicken masala with rice
    Hot chicken dish
    832n17,44149Rice pudding with cinnamon
    Muesli popcorn
    Potatoes, green beans and meatballs
    Chicken curry with potato
    112tenergy
    cold-weather
    27
    6435fruit muesli raspberry Chicken masala with rice Beef with mashed potatoes
    212tenergy22,55361rice pudding with vanilla
    fruit muesli raspberry
    Pasta in herb sauce
    Veggie sweet and sour
    312tenergy22,75416Corn muesli
    instant oatmeal
    Risotto with mushrooms
    Mashed potatoes with vegetables
    312tenergy
    cold-weather
    27,26486instant oatmeal
    corn muesli
    Risotto with mushrooms
    Mashed potatoes with vegetables
    52tenergy
    cold-weather
    26,36290instant oatmeal
    fruit muesli raspberry
    Taco stew
    Pasta with cheese and vegetables
    712tenergy22,25272Oat muesli with yoghurt and banana
    fruit muesli
    Chicken with rice and vegetables
    Pasta bolognese
    812tenergy22,35299Oat muesli with yoghurt and banana
    fruit muesli
    Pasta carbonara
    Chicken with couscous

    Ich sitze gerade an einer kleinen Tabelle für die niederländischen EPa.

    Wer also Detailfotos vom Inhaltsverzeichnis hat:
    Gerne mir schicken.

    Wer weiß was dieser Code bedeutet (z.B. "Code: 02"): Bitte melden. Gerne auch vermutungen.
    Ich vermute eine Art Chargenbezeichnung oder "Versionsstand" falls sich etwas ändert.


    Bei der Systematik bin ich mir bislang relativ sicher:


    "nasse" fertig Gerichte:
    mindestens 8 Versionen (vermutlich sogar genau 8
    Energiegehalt so um die 17MJ, etwa 4000kCal.


    gefriergetrocknete Fertiggerichte
    mindestens 8 Versionen (vermutlich sogar genau 8)
    Vermutlich nur inklusive dem Zusatzmodul "energy module" und damit ca. 22,6MJ, etwa 5400kCal
    Einige Versionen, vermutlich alle) gibt es in der gleichen Zusammenstellung mit einem zusätzlichen "cold weather module", damit dann zusammen ca. 26,4MJ, etwa 6300kCal


    Für ein Beispiel einer "Operational ration (dried meals) mit energy und cold weather module siehe Beitrag 737

    Das ist eine der Besonderheiten der aktuelle niederländischen EPa:

    Im Beitrag 737, Seite 37 Habe ich eines der niederländischen EPa mal im detail fotografiert.


    Es handelt sich um eine Ration mit gefriergetrockneten Gerichten.

    Gesamt soll es 26,3 MJ 6290 kcal haben. (Die Abweichung zu den einzelnen Modulen liegt daran dass ich die kleinen Zuckertüten, Kaffee-Weißer und Tee nicht eingerechnet habe)

    • Basismodul: 1930 kJ (4580 kcal) bei 1430 Gramm
    • Cold-Weather-Module: 3240 kJ (770 kcal) bei 220 Gramm
    • Energy-Module: 3270 kJ (780 kcal) bei 200 Gramm

    Ich finde diesen modularisierten Ansatz sehr gut. Und wenn man sich die Zusammenstellung des "Energy-Moduls" anschaut, sieht man wie kompakt man auch schmackhafft Energie verpacken kann..

    Eine ration mit nassen Fertiggerichten hat je nach Ausführung etwas über 17MJ, 4000kcal.


    25u.de

    Kannst du von deiner niederländischen Ration eventuell ein Detailfoto der Zusammenstellung und ein Inhaltsverzeichnis machen?

    Jetzt noch eine kurze Vorstellung der französischen R.I.E.R.

    Also die Einzel-Personen-Übungs-Ration mit Erhitzungsmöglichkeit :)


    Die Übungsration dient nicht dazu zu üben, wie man eine Ration benutzt.
    Sondern ist ein vorgepacktes Lunch-Paket um draußen über den Tag zu kommen.

    Es gibt RIE und RIER.
    Bei letzterem ist ein kleiner Esbit-Kocher mit Brennstoff dabei.


    Ich habe nur Menü 1, 2 und 3.
    Daher keinen guten Überblick, was es vielleicht sonst noch alles da drinnen gibt.


    Die RIER kommen in kleinen Pappkartons daher, die nochmal in dünner Folie verpackt sind.
    Die Folie ist deutlich dünner als bei den RCIR.


    Macht man den Karton auf hat man übersichtlich alles auf einen Blick.

    Es wäre grundsätzlich noch etwas Platz im Karton für mehr Kram.


    Hier Menü 2 ausgepackt:



    Ein RIER besteht augenscheinlich jeweils aus:


    • Vorspeise
      Mit Keksen zusammen auch gut als Zwischengang zu verwenden
    • Hauptgericht
    • Nachtisch
    • kleiner Packung Kekse
      Ich kenne in Menü 1, 2 und 3 nur salzige Kekse
      Es sind zwei Kekse drinnen, während in den RCIR 8 Kekse sind.
    • Schokolade
    • einen kleinen Energie/Frucht/Süßigkeitenriegel
    • löslichem Kaffee
    • Packung Taschentücher
    • Esbit-Kocherset
      kleinem Faltkocher
      3x Esbit-Brennstoff (ich vermute je 6g)
      Griff für das Hauptgericht
      Mülltüte


    Der Energiegehalt variert bei Menü 1-3 zwischen 5600 kJ und 6400 kJ (ca. 1300 kcal - 1500 kcal).
    Man kommt damit also nur Halbpension oder "Übernachtung mit Frühstück" gebucht hat, kann man damit über den Tag kommen.


    Ich mag Getränkepulver für ein Sportgetränk, kein Salz/Pfeffer oder Zucker für den Kaffee.

    Das alles fehlt. Es ist halt nicht als vollwertige Ration gedacht, in der alles drinnen ist.
    Wenn man etwas sucht wo in einem Paket alles für eine Mahlzeit enthalten ist, dann ist man MMN beim MRE besser aufgehoben.

    [...] und dein Urteil über eins der französischen MRE / EPA würde mich durchaus interessieren. Ich hab Menü 13 gefuttert.


    Zunächst das Fazit vorne weg:

    Ich mag die französischen Rationen.



    Was mir gefällt:

    • Warmgerichte kann man direkt auf dem Kocher warm machen
      Vor allem ohne dass man sich die Finger verbrennt weil ein "Dosengriff" mit dabei ist.
    • etwas außergewöhnliches, etwas das mir nicht schmeckt hab ich nicht gefunden.
      Das Schokoladenmouse in der Dose ist einfach nur geil :)
    • Recht viel kJ in Form von Riegeln, Keksen u.ä.
      Also ideal um es zwischendurch, Unterwegs zu essen.
    • Es gibt Erdbeer-Marmelade :)
      Und die Marmelade ist ein einem Quetschbeutel, dass man es direkt auf die Kekse packen kann.
    • In manchen RCIR ist auch ein kleiner, klappbarer Löffel im "Kocher-Set" mit dabei.
    • Stabiler Karton, nochmal Wasserdicht in Folie verpackt.
    • etwas längeres MHD als die deutschen EPA
    • Es gibt Pfeffer mit dabei.
    • Kocher dabei.
      Also wenn man einen Karton hat, ist auch eine Notfall-Kochgelegenheit mit dabei.


    Was mir nicht so gut gefällt:
    (Möchte ich nicht als Nachteil bezeichnen)

    • Abwechslungsreichtum könnte größer sein
      Man könnte bei so vielen verschiedenen Menüs abseits der Hauptgerichte sicherlich mehr varieren
    • Die Müsli-Tüte ist etwas klein
      Das Müsli kann man in der Tüte mit Wasser fertig machen und umrühren. Könnte aber etwas größer sein.
    • Gemütliches-Brot-Frühstück fehlt
    • Kaffee-Weißer fehlt mir.
      Aber der lösliche Kaffee in den RCIR ist recht mild. Das geht auch ohne Kaffee-Weißer.
    • Sportgetränkepulver nur für insgesamt 500ml
      Natürlich kann man auch Wasser trinken. Das reicht auch.
      Ich mag gerade bei längerer Belastung jedoch ein gutes "Slow-Carb"-Sportgetränk.
      Das Getränkepulver in den deutschen EPa erfüllt diese Anforderungen aber auch nicht komplett.


    Die französchen RCIR zählen zusammen mit den deutschen zu meinen Lieblings-Rationen.

    Durch den stabileren Karton, durch den Kocher der mit dabei ist ist das meine bevorzugte Ration wenn ich für einen Tag einen Karton mitnehmen will.
    Beruflich kann es durchaus mal passieren dass es ganz plötzlich irgendwo hin geht wo es auch mal länger dauern kann. In dem Notfallgepäck hab ich mich für ein RCIR und gegen ein EPa entschieden.


    Vor einigen Jahren hatte ich recht viel MRE. In Auto, berufliches Notfallpgepäck, Keller.
    Aber für alle diese Anwendungsfälle bin ich von MRE eigentlich weg.
    Will ich eine kleinere Ration haben, dann teile ich mir ein EPa recht gleichmäßig in zwei Hälften.



    Soviel zu meiner gefragten Meinung.


    Ich hab hier noch drei RIER. Da werde ich dann noch eine kleine Vorstellung zu machen.

    Hab keinen Beitrag zu diesen hier in diesem Thread gesehen.

    (Falls ich ihn übersehen habe: Bitte kurz Bescheid geben.)

    Ich kann zwei Bilder zum französischen EPA beisteuern. Der Inhalt ist ähnlich wie bei den deutschen oder britischen EPA, aber die französischen Soldaten bekommen noch einen kleinen Spirituskocher dazu. Fand ich ganz interessant !


    Welches MHD hat das RCIR von dessen Kocher du das Foto gemacht hast?
    Ich kenne die RCIR mit einem etwas anderem Kocher.


    In den Übungsrationen der Franzosen mit nur einer Mahlzeit sind noch kleinere Esbit-Kocher-Sets drinnen.

    Hier mal die Bilder des Kocherset aus den R.I.E.R mit MHD 2024.

    Die Esbit-Tabletten sind nur etwa halt so dick wie die 'normalen' Esbit-Tabletten. Zum erwärmen der Hauptmahlzeit brauche ich i.d.R. zwei Stück.

    Man merkt den Unterschied sehr ob man einen brauchbaren Windschutz gebaut hat oder nicht.





    Hab ich einen Beitrag zu den RIER überlesen, oder gibt es keinen dazu?

    Wenn nicht müsste ich dazu zumindest mal einen kleinen Beitrag machen...

    Hallo zusammen!


    Ich habe hier eine

    niederländische „Operationell rantsoen W(droog) + energie module + koud weer module

    26,3 MJ 6290 kcal

    Code: 02 und es steht eine 5 drauf

    Also eine Ration mit gefriergetrockneten Gerichten für kaltes Klima und zusätzlichem Energiebedarf.



    Ich habe keine gesicherten Erkenntnisse welcher Systematik die niederländischen Armee-Rationen.

    Aus verschiedenen Quellen des Internets ergibt.


    Es gab (oder gibt) wohl niederländische Rationen die nur Frühstück und Mittagessen beinhalten.

    Dann gibt es die „Operationeel rantsoen“.

    Einmal mit gefriergetrockneten Gerichten („droog“) und mit „Nassfutter“ („pouch“).


    Es gibt die Operationeel rantsoen in einer Modularen Zusammenstellung:

    Der Basis-Ration

    dem „cold weather module“

    und dem „energie module“

    Die Module alleine habe ich auf dem „Sekundärmarkt“ nicht gesehen. Eine Basis-Ration findet man online kaum.


    Äußere Erscheinung und Packung

    Die gesamte Ration kommt in einem großen, durchsichtigen, wiederverschließbaren stabilen Plastik-Beutel mit einem Griff.

    Im großen Beutel finden sich direkt die größeren Bestandteile. Die kleineren Rationsbestandteile finden sich in beuteln.

    Ebenso die Zusatzmodule für „Kaltes Klima“ und „mehr Energie“.

    Außen steht auf einem Zettel das „Menü“, ein Code, von dem ich nicht weiß was er bedeutet, und das Inhaltsverzeichnis.

    Der Gesamt-Nährwert steht auch außen drauf.

    Was man von außen nicht erkennen kann: „Mindest Haltbar bis“ oder zumindest ein Produktionsdatum. Das finde ich für die Logistik schlecht.




    Umfang, Energiegehalt und Gewicht:


    Selbst die Basis-Ration hat sehr viele Teile und mit 25810 kJ ( 6140 kcal) einen sehr hohen Energiegehalt.

    (Der Unterschied zum Aufdruck dürfte daran liegen dass ich die kleinen Zuckertüten, Kaffee-Weißer und Tee nicht eingerechnet habe)

    Also deutlich mehr als ein deutsches EPA (Typ 1-6 etwa 18.000kJ (entspricht ca. 4300kCal))



    Basismodul: 1930 kJ (4580 kcal) bei 1430 Gramm

    Cold-Weather-Module: 3240 kJ (770 kcal) bei 220 Gramm

    Energy-Module: 3270 kJ (780 kcal) bei 200 Gramm


    Mal etwas zum Vergleich um sich den Energieverbrauch vorzustellen:

    Bei einem Ironman-Triathlon kann man, so gaaaanz grob und ungefähr geschätzt von mindestens etwa 31MJ (ca. 7500kcal) ausgehen.



    Die komplette Ration hat ein Gesamt-Gewicht von 1850g (Aufschrift „1531 gramm Nettogewicht) bei Abmessungen von ungefähr 34cm*25cm*10cm.

    Damit beträgt die Energiedichte ca. 14kJ pro Gramm.

    Zum Vergleich: Ein normales EPa hat etwa 7,8kJ pro Gramm, die „Epa-leicht“ haben 11,7kJ pro Gramm. Jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht.




    Inhalt:


    Die Zusammenstellung ist sehr Umfangreich. Bereits ohne die Zusatzmodule.

    Ich hab die vergangenen Rations-Fotos alle an der gleichen Stelle gemacht. Da passt aber nicht alles hin.

    So, jetzt wollen alle ja vermutlich endlich Fotos sehen.

    Ich muss mal schauen, dass ich unter 10 Dateianhängen bleibe :)



    01 – Aufschrift



    02a - gesamter Inhalten


    Man kann auf diesem Foto erkennen, dass das alles ein ganzer Haufen Zeug ist.

    Links ist der Inhalt, der direkt im großen Beutel ist.

    Danach folgt der Inhalt des „Snacks und Zubehör-Beutel“

    Danach der Inhalt des „Warm-Getränke-Beutel“

    In der Spalte ganz rechts ist oben der Inhalt des „Cold-Weather-Module“, unten der Inhalt des Energie-Moduls.


    03 – Basismodul - Alles was nicht mehr in einer weiterne Tüte ist



    05 – Basismodul – Tüte mit Snacks und Zubehör



    07 – Basismodul – Tüte mit warmen Getränken und Gewürzen



    09 – Cold-Weather-Module



    11 - Energy-Module



    Der Papierzettel der drinnen ist:

    12 – Allergen-Information


    13 – Nährwerttabelle



    hier noch das selbst gemachtes Inhaltsverzeichniss
    Vorsicht, die Sprachen sind etwas durcheinander :)

    14 - Inhaltsverzeichnis

    Netherlands ration - Tabellenblatt1.pdf



    Geschmack und Meinung:



    Probiert habe ich davon bislang nichts und werde es wohl auch erst 2024 nutzen.

    (Solange wollte ich mit dieser kleinen Vorstellung jedoch nicht warten)


    Meinungen dazu hab ich trotzdem.


    • Inhaltsverzeichnis
      Ich finde tabelarische Inhaltsverzeichnisse deutlich übersichtlicher.
      Dort könnte dann direkt der gesamte Brennwert eingetragen sein.
    • Beschriftung des Paketes
      ein MHD o.ä. von außen Sichtbar fände ich wirklich sinnvoll.
    • Dass die Bezeichnungen auf dem Inhaltsverzeichnis und die Bezeichnungen auf einzelnen Inhaltsteilen nicht übereinstimmen ist vermutlich total egal.
      Man merkt es vermutlich nur wenn man eine Tabelle für ein Review machen will ;)
    • Eine Zahnbürste zum kauen ist drinnen…
      noch nie von gehört.
      Wer Erfahrung damit hat: bitte melden. Klingt interessant über komisch bis sinnvoll.
    • Für ich ist zu wenig Kaffee-Weißer dabei.
      4x Kaffee ist in Ordnung. Aber ich trinke meinen mit Milch (oder alternativ Creamer)
    • Protein-Shake und Protein Riegel
      Man hat hier augenscheinlich Dinge aus dem Sport übertragen, damit der Körper neben den Kohlenhydraten auch wieder Proteine bekommt damit man schneller die nächste härtere Trainingseinheit durchführen kann.
      Ein Soldat ist ja auch nicht nur einen Tag unterwegs. Erscheint mir sinnvoll.
    • Getränkepulver ist für jeweils 250ml. Also ein Glas/Becher.
      Unterscheidet sich daher bspw. Von den Getränkepulverportionen in den EPa die für eine Flasche sind.


    Wie gesagt: Ich hab es noch nicht probiert und werde es wohl auch nicht in den nächsten zwei Jahren Probieren.

    Wer also solch eine Ration bereits gegessen hat, oder Teile davon:

    Bitte lasst auch mich an eurer Erfahrung teilhaben.

    British 24Hr Ration


    Hallo zusammen!


    Heute ein kurzes Posting von mir, da die Ration schon weg ist. Ich kann daher auch nicht mehr sagen welches "Menü" das war.

    Auch gibt es keine Energiegehalt-Aufstellung und auch keine Tabelle mit dem Inhalt.

    Ich hoffe das Foto reicht :)


    Vorschaubild: (Originalgröße ist auch angehängt)



    Die britischen Rationen waren 'früher' in Kartons.
    Jetzt gibt es die wohl in Tüten. allerdings in großen Tüten, die eher eine kleine Einkaufstüte sind wo alles reingepackt und anschließend die Tüte zugeschweißt wurde.


    Ein paar Meinungen von mir dazu:

    • Geschmack:
      Erstaunlich "continental". Selbst das english Breakfast fand ich doch ganz in Ordnung.
      Was mir sehr gut gefallen hat: An allen Gerichten sehr, sehr wenig salz. Viele Fertiggerichte, einschließlich aus Rationen, empfinde ich als zu salzig.
      Ich hab die Ansicht, dass man in der Produktion besser viel zu wenig Salz verwenden sollte, als etwas zu viel. Nachsalzen ist kein Problem. Nahrungsmittel nachträglich entsalzen ist anspruchsvolle Laborarbeit.
    • Verpackung
      Die Tüte finde ich unpraktisch.
      der Karton ist besser zu stabeln und schützt den Inhalt. Die Tüten wie die "braun-Tüten-EPA" sind noch recht komprimiert im Packmaß.
      Diese Tragetasche ist nichts davon...
    • Löffel
      Eine Löffel/Gabel-Kombination ist eine gute Idee. Könnte auch in den amerikanischen MREs mal eine Idee sein.
    • Pfeffer
      Ich mag Pfeffer zum nachwürzen. Hier ist es eine Pfeffersoße
    • Kaffee-Weißer
      Endlich mal auch für mich genug Kaffee-Weißer. Liegt aber vermutlich daran, dass man vermutlich auch für den Tee Kaffee-Weißer eingeplant hat.
    • Kekse/Brot
      Auch hier hätte ich noch mehr Kekse gebrauchen können. Ich hab gerade so die Tüte "Käßeaufstrich" auf alle Kekse drauf bekommen. Die Erdnussbutter hätte also auf den Apfel-Kuchen drauf gemusst oder ich hätte sie pur essen müssen.
      Man könnte den Energiegehalt mit einer kleinen Packung Kekse mehr deutlich steigern.


    Originalgröße:

    Hallo HuffDuff !

    vielen, vielen Dank für deine sehr ausführliche „Vorstellung“ der neuen BW-EPAs.

    Eine solche Mühe verdient

    Vielen Dank für die Blumen.
    Über solche Blumen freut man sich als faktischer Foren-Newbi doch sehr.
    Falls übrigens jemand von hier auch im Forum bei MREinfo tätig ist und meine Übersichten und Bilder dort einbringen möchte:
    Mit Angabe der Quelle sehr gerne.
    Dann profitieren mehr Leute von meinem Aufwand ohne dass ich den Aufwand habe es in Englisch zu übersetzen.

    Ich hab überlegt das selbst nach Dort zu posten, habe aber bislang den Übersetzungsaufwand gescheut. Ich werde in England zwar nicht mehr verhungern, aber nachdem ich seit fast 20 Jahren beruflich kein Englisch mehr brauche geht das gar nicht mehr so leicht von der Hand...

    Nun denn, ich hatte wohl Glück und konnte relativ erschwinglich einen 6er-Karton Typ 2 der neuen EPAs bei eBay ergattern.

    Meine Quelle war eb*y-Kleinanzeigen, etwas Geduld und manchmal auch eine gewisse Portion direktheit wenn jemand ein EPA für 30 Eur pro Stück verkaufen wollte :)


    Zum deinem Geschmacksgefühl (wie schmeckt das?) hast du dich leider nicht geäußert. Oder habe ich das überlesen? Kann auch sein.

    Im Beitrag #729 hab ich meinen Eindruck ein bischen durchblicken lassen.
    Dass ich mich nicht zu sehr zum Geschmack geäußert habe war Absicht. Der Geschmack ist ja doch teilweise sehr verschieden.

    Für dich versuche ich mich mal grob daran:


    • Schokolade
      Die Schokolade ist finde ich ganz in Ordnung.
      Es gibt bessere Zartbitter-Schokolade, aber die ist für mich als Schokoladenesser schon sehr ordentlich.
      Sie schmilzt nicht so schön im Mund. Aber das ist sicherlich der Tatsache geschuldet dass sie auch ansonsten nicht so gut schmelzen soll.
      Zartbitter ist immer eine gute Idee für den Vorrat. Und alles unter 60% Kakao ist ja eigentlich eh keine Schokolade...
    • Brot
      Das Brot ist doch seit 20 Jahren das gleiche. Gutes, leicht 'fluffiges' dunkles Roggenbrot.
      Wenn die Bundeswehr es trotz Geschmackstests nicht aussortiert hat, ist es wohl wirklich gut.
      Würde mich freuen wenn manchmal in den EP auch ein dunkleres Mischbrot drinnen wäre. So für die Abwechslung. Mischbrot ist aber afür die Lagerung nicht so gutmütig.
    • Brotaufstrich
      Die Wurstaufstriche sind gut und ordentlich. Es gibt eine kleine Fett-Schicht oben drauf.
    • Marmelade
      Gute Marmelade. Aber mir fehlt Erdbeere.
    • Militärkeks
      Ich frag mich warum die nicht mehr "Hartkeks" heißen. Hart sind sie immer noch.
      Sie schmecken finde ich anders als die alten Hartkekse. Da kann mich die Erinnerung aber täuschen.
    • Müsli
      Das Müsli ist echt lecker. Wenn man vor dem Hotelfrühstück schon was Essen will um eine Runde sport zu machen: Super.
      Der Fruchtanteil in den Müsli mit Frucht ist auch gut. Da gibt es im Discounter Müsli mit deutlich weniger Frucht drinnen.
      Wenn es das Müsli im Kg-Pack gäbe: Ich würde es kaufen.
    • Hauptgerichte
      Ich hab ein paar Hauptgerichte (normale Variante) gegessen.
      Sind MMN ganz ordentliche Fertig-Gerichte.
      Mir würde weniger Salz reichen, empfinde sie aber gerade so nicht als zu salzig. Ich bin aber jemand der auch seine Nudeln ohne Salz kocht. Daher keine Referenz.
      Fände es besser dort noch weniger Salz dabei wäre. Salz reinstreuen ist einfacher als Salz rausnehmen.
      Pfeffer zum nachwürzen fände ich super.


    Grüße


    Manuel

    Jetzt zur aktuellen EPa-Generation im grauen Karton, MHD2022, Typ 7 – 10 „leicht“



    Nachdem ich mit der Vorstellung der aktuellen EPa Typ 1-6 fertig bin, berichte ich jetzt von den Typen 7 bis 10.

    Es handelt sich hierbei sozusagen um „EPa leicht“ oder „EPa für kalte regionen“ weil es nicht einfrieren kann.

    Oder wie man es auch nennt: Hier gibt es gefriergetrocknete Hauptgerichte.

    Ich habe den Beitrag versucht so zu formulieren und mit Bildern versehen dass er auch alleine, ohne den Beitrag zu den EPa 1-6, stehen kann.

    Auch hier bitte ich euch eventuelle Fehler meinerseits zu korrigieren bzw. das was ich nicht weiß zu ergänzen.




    So sehen sie aus:


    Von außen sehen diese EPa genau so aus wie ihre „normalen“ Geschwister.

    Im Gegensatz zu älteren Versionen mit gefriergetrockneter Nahrung steht hier auch nirgendswo groß „leicht“ oder ähnliches drauf.

    Das könnte bei dem einen oder anderen durchaus mal zu Verwirrungen führen.






    Zeitraum dieser EPa:


    Auch diese Epa-Generation wurde ab 2020 ausgeliefert.

    Es scheint so als ob das MHD hier nur 2,5 Jahre betragen würde.

    Das kurze MHD der gefriergetrockneten Gerichte verwundert etwas. Glaube die sind deutlich länger genießbar.




    Beliebtheit:


    Ich möchte hier nichts zur Beliebtheit in der Truppe schreiben. Davon weiß ich nichts.

    Aber bei mir sind sie beliebt.

    Zu einem einigermaßen vernünftigen Kurs gekauft hat man günstiger gefriergetrocknete Hauptgerichte in großen Portionen als man Sie im normalen Outdoor-Geschäft kaufen kann.




    Varianten und Versionen:


    Es gibt insgesamt 10 Versionen der aktuellen Epa-Generation.

    Die Varianten 1-6 findet ihr im vorherigen Beiträgen.

    Hier geht es um die Versionen 7 bis 10 die gefriergetrocknete Hauptgerichte enthalten.

    Typ 9 ist die vegetarische Version.




    Inhalt:


    Der Inhalt ist den normalen EPa sehr ähnlich:

    Der gesamte Bereich Brot und „Brot-Zubehör“ sind weg. Dafür sind in jedem EPa 5 Riegel mit drinnen.

    Die Packung Militärkeks fehlt auch.

    Die Hauptgerichte sind gefriergetrocknet. Eines der gefriergetrockneten Gerichte hat einen höheren Energiegehalt als eines der Fertiggerichte.

    Das original Bw-Inhaltsverzeichnis mit beiden Seiten gibt es als Anhang.




    Inhaltsverzeichnis:

    • 2x Fertiggericht, gefriergetrocknet.
      Die gefriergetrockneten Produkte sind nicht mehr von Travellunch, sondern von DNG.
    • 1x Müsli, gefriergetrocknet
    • 1x Nachtisch, gefriergetrocknet
    • Zwischenmahlzeiten
      • Riegel
        4x Energieriegel
        und 1x Sesamriegel mit gleichem Energiegehalt
      • 1x Frucht
        entweder getrocknete Bananenscheiben oder einen getrockneten Fruchtmix
      • 1x Cookies
        kleine Kekse, entweder in Kakao oder Vanille-Geschmack
      • 2x Schokolade, je 25g
        Die Gesamtmenge ist also unverändert 50g „wie früher“
      • 1x Trockenfleisch
        von Beef Jerky in zwei verschiedenen Varianten
    • Getränke
      Die Getränke sind in allen Varianten gleich.
      • 2x löslicher Kaffee
      • 2x löslicher Schwarztee
      • 1x Pulver für Typ Cappucino
      • 4x Geränkepulver
        Es gibt vier verschiedene Sorten, jedes EPa enthält alle vier Sorten
      • 2x Gemüsebrühe
        läuft offiziell wohl als Getränk...
    • Zubehör-Päckchen
      das ist auch in allen Varianten gleichem
      • 1 Pack Kaugummi
      • 4x Zucker je 4g
      • 2x Salz, je 1g
      • 2x Kaffeeweißer
      • 4 Stück Wasserentkeimungstabletten für je 0,5l
      • 1 Pack Streichhölzer
      • 1 Stück Efrischungstuch
      • 2 Stück Mehrzwecktücher
        jeweils einzeln wasserdicht verpackt
      • Allzweckbeutel
        also die Tüte des Zubehör-Päckchen




    So sieht das ganze ausgebreitet und ausgepackt aus:


    Zubehörpäckchen:



    Typ10:

    (als Beispiel)





    Umfang und Energiegehalt


    In diesen Kartons ist etwas mehr Platz als in Typ 1-6, aber nicht viel.

    Das Packvolumen insgesamt ist ähnlich groß. Dementsprechend, und wohl auch wegen der Logistik, sind die Epa-Kartons gleich groß.

    Ein EPa „leicht“ wiegt ca. 1400g und hat etwa 15500 kJ (Typ 10) bis 16400 kJ bei Typ9. (3700 kCal bis 3900 kCal)

    Der Unterschied im Energiegehalt liegt fast ausschließlich am verwendete Nachtisch.

    Der Energiegehalt ist damit bis zu 2500 kJ (ca. 600 kCal) geringer.

    Ein normales EPa hat etwa 7,8kJ pro Gramm, die „Epa-leicht“ haben 11,7kJ pro Gramm. Jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht.

    Also durchaus eine Gewichtsersparnis.


    Der Energiegehalt ist mit mindestens 15500 kJ pro Karton immer noch recht hoch.

    Je nach Körperbau und Anstrengung kann ich mir aber vorstellen dass man nicht so richtig satt wird.




    Abwechslungsreichtum


    Der Abwechslungsreichtum ist in Ordnung.

    Er kann nicht so groß sein wie bei den normalen EPa, da weniger „Produkte“ drinnen sind.

    Dafür sind halt bspw. Immer alle Riegel-Arten dabei.

    Bei den Riegeln hätte die Bundeswehr für die Abwechslung och einen weiteren Orifo-Typ, Orifo-Cereals, mit dazu nehmen können.

    Ich finde es nicht gut, dass der Nachtisch „Mouse o chocolat“ in den Typen 7-10 gar nicht dabei ist.

    Erstens schmeckt der sehr gut. Zweitens hätte er einen deutlich höheren Energiegehalt als das „Frucht-Dessert Apfel-Aprikose“ das den Gesamt-Energiegehalt doch sehr runter zieht.




    Detaillierter Inhalt:


    Und jetzt hier noch die von mir erstellte Tabelle mit dem detaillierten Inhalt.

    Einmal als Bild für die Leute die es schnell im Browser oder auf dem Handy ansehen wollen, und einmal als .pdf für die, die es gerne herunterladen möchten.

    (Hinweis: Die Brennwerte sind jeweils in kJ, der Gesamtenergiegehalt der Tüte ist auch in kCal angegeben.)




    So, dass war es zur Übersicht über die EPa Generation 2019/2020 Typ 7-10


    Nachdem ich zwei von diesen vieren nicht unbedingt billig aber zu einem für mich vertretbaren Preis erstehen konnte, hatte ich mich entschlossen mir für euch und einen Gesamtüberblick auch die anderen beiden zu besorgen.
    Insbesondere der Vergleich zur Zusammensetzung der "Tagespakete" eines Outdoor-Ernährungsausrüsters hat mich doch sehr interessiert.

    Dort kosten 3200 kcal ja etwa 24 Euro (je nach Händler). Da bin ich mit den EPa günstiger, energierreicher und abwechslungsreicher unterwegs.



    Ich würde mich freuen wenn ich von euch eure Meinung zu diesen EPa hören könnte.

    Sehr gerne auch aus dem militärischen Umfeld, sofern das möglich ist.


    Damit bin ich erstmal fertig mit Beiträgen zu EPa.Ihr seit wieder dran :)
    Ich melde mich wieder in ein paar Jahren wenn ich meine Aufgefuttert habe und ich mich durch eine neue Generation mühe ;)









    So, dass war es zur Übersicht über die EPa Generation 2019/2020 Typ 7-10



    Damit bin ich erstmal fertig mit Beiträgen zu EPa.

    Ihr seit wieder dran :)

    Jetzt noch meine Zivilisten-Meinung zu den EPa Generation 2019/2020 Typ 1-6.


    Die sind toll.



    Hauptgerichte in Tüten anstelle von Schalen

    Soweit ich weiß hieß es schon immer dass man die Hauptmahlzeiten im Wasserbad erwärmen sollte und nicht direkt auf dem Kocher.

    Die jetzigen Tüten sollen besser in das mit Wasser gefüllte Kochgeschirr passen also die Metall-Schalen.

    Für den zivilen und urbanen Gebrauch sind die Tüten super. Man kann sie einfach so in die Mikrowelle legen oder im Hotel im Waschbecken mit heißem Wasser erwärmen.

    Aber ich glaube die Möglichkeit das Essen wenn nötig direkt auf den Esbit-Kocher zu stellen, bspw. ähnlich der französischen RCIR wird im Outdoorbereich fehlen.



    Brotaufstrich Chili und Pfeffer

    Das empfinde ich als seine sehr gute Bereicherung. Erstens wegen des Geschmacks.

    Zweitens weil man das direkt aus der Tüte auf eine Brotscheibe oder einen Keks herausquetschen und dann essen kann. Damit Ideal für einen kurzen Snack im sitzen für den man kein Besteck oder Teller herausholen kann oder will.



    Zucker

    Ich erinnere mich noch an die 4 Tütchen mit je 12,5g Zucker drinnen. Das ist super um billig und leicht den Gesamt-Energiegehalt des EPa nach oben zu schrauben. Ich empfinde die neuen größen in Form normaler Zuckersticks wesentlich praxisgerechter.

    Dafür waren die alten Zuckertüten robuster und wasserdicht.



    Müsli

    Endlich Müsli im EPa!

    (Gab es glaube ich schon in der Generation mit MHD2019?)



    Kaffee

    ich hatte gehofft es wäre mehr Kaffee mit drinnen. Ich bin eher der Kaffeetrinker.

    Es ist wie bei dem alten Kaffee-Extrakt: Das kann auch medizinisch gegen zu langsamen Herzschlag und zu geringen Blutdruck eingesetzt werden. Also genau das wofür man es braucht :)



    Konfitüre

    wer isst eigentlich die Aprikosen-Konfitüre? An Hotelbuffets bleibt die auch immer liegen.

    Ich hätte ja gerne Erdbeer-Konfitüre.

    Konfitüre in kleinen Beuteln, wie bspw. In den RCIR, empfinde ich praktischer da man sie direkt auf den Keks bzw. die Brotscheibe quetschen kann. Ideal für eine (sehr) kurze Pause.



    Getränkepulver

    Nach Beschreibung für 500ml. Ich kippe es immer in mindestens 750ml. Aber das geht mir bei zivilen Sportgetränken auch so dass eher mehr Wasser nehme.



    Schokolade

    Ich finde die Aufteilung in 2x25g besser als eine Tafel mit 50g.

    Denn man isst doch eigentlich immer die ganze Tafel auf einmal...



    Sesamriegel

    Ich habe die Sesamriegel in meiner eigenen Not-/Outdoor-Verpflegung drinnen, auch wenn ich diese ehrlich gesagt nicht besonders mag.

    Zuerst kleben alle drei enthaltenen Riegel so fest zusammen dass man sie ohne Werkzeug nicht auseinander bekommt. Dann kleben sie an den Zähnen und besonders gut schmecken tun sie mir zumindest nicht.

    Trotzdem habe ich welche: Werden sie warm ist der Honig etwas verlaufen, aber noch da. gefroren geht auch. Und eine Packung mit 50g Sesamriegel hat soviel Brennwert wie eine halbe Dönertasche. Mehr Energiegehalt pro 100g geht fast nur noch mit Komprimat-Nahrung.



    Mehrzwecktücher

    „Früher“ waren zwei, glaube ich, normale Papierhandtuch-Blätter lose im EPa. Das war glaube ich keine gute Idee.

    Die jetzigen Tücher sind gut. Reißfest und nach nass noch ordentlich stabil.

    Ich glaube man könnte sie sogar im Wasser wieder auswaschen, trocken und erneut verwenden.

    Ob man das je nach Anwendungszweck will ist eine ganz andere Frage.

    Ich weiß nicht ob eine Packung Einweg-Papiertaschentücher nicht besser wäre um über den Tag zu kommen.



    Abwechslungsreichtum

    Ich nehme an hier kennt bestimmt noch jemand die EPa die es um 2008 herum in den größeren, durchsichtigen Tüten gab. Die waren abwechslungsreicher als die damaligen Kartons. Diese Generation setzt nochmal etwas drauf. Ich bin begeistert.

    Dennoch etwas zivilisten-Kritik (auf hohem Niveau):

    Man hatte es mit wenig Aufwand noch Abwechslungsreicher machen können.

    Orifo Apfel-Zimt-Riegel gibt es nur in den EPa Typ 7-10. Die hätte man auch bei Typ 1-6 mit einstreuen können. Ggf. auch gleich noch die Caramel-Riegel vom gleichen Hersteller mit dazu nehmen.

    Der vegetarische Brotaufstrich schmeckt mir gut. Hätte nichts dagegen wenn es in den anderen 5 Typen manchmal statt Wurst auch einmal den Tomaten-Aufstrich geben würde.

    Man hätte vom Beef Jerky noch eine dritte Variante mit dazu nehmen können.

    Das ganze ist eine Einzelmeinung. Ich kann mir bspw. sehr gut vorstellen dass vegetarischer Brotaufstrich in der kämpfenden Truppe keine sehr große Akzeptanz finden könnte…



    Ich würde mich freuen wenn jemand von euch einen eher militärischen und/oder outdoor Sichtweise auf zu dieser EPa-Generation beitragen könnte. die habe ich nicht.


    Ansonsten hoffe ich, dass ich vielen mit dieser Zusammenstellung helfen konnte.


    Grüße