Kübel-Restaurierung: Zurück auf die Straße

  • Sofort als es das Wetter wieder zugelassen hat, habe ich mich wieder ans Werk gemacht. Leider war es zu kalt um mit Lack zu arbeiten, weshalb ich die Sitze aktuell wieder hinten anstellen musste.


    Aktuelle Baustelle ist das Blech hinter den Rücksitze. Das ist leider sehr starken Lochfraß. Also muss Ersatz her. Nach langer Suche und der Erkentniss, dass man das nicht kaufen kann, habe ich begonnen aus den Reststücken des Schichtholzes Formen anzufertigen.


    Erstmal Maß nehmen und Anzeichen dann Aussägen und mit der Öberfräse auf Maß bringen... 2x... Hat ewig dedauert.

    Ich habe einen Teil der Form dann auf ein Reststück Arbeitsplatte geschraubt und 3mm MDF als Tiefenanschlag eingepasst. Das war notwendig, da die Platten 10mm haben, die Sicken im Blech 5mm tief sind, ich aber bereits festgestellt hatte, dass die Rückbiegung bei 1mm DC04 etwa 3mm beträgt.

    Also Blech vorgestreckt und alles montiert

    Die Stempel habe ich aus Stahlprofil 60x60 und 35x35 hergestellt. Die Fase hat eine Kantenlänge von 7mm bei 45°. Poliert sah das super aus.

    Dann war klopfen angesagt. Mit dem Schlosserhammer, dem Fäustel, dem Druckluftmeisel. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

    Also Form ab

    Sieht nicht schlecht aus. Die Kurze Seite ist auch gerade, aber die lange Seite wölbt sich deutlich

    Das ist der Stand heute Abend. Morgen muss ich schauen wie ich das einigermaßen gerade bekomme.

    Leider fehlt mir da aktuell die Idee. Brenner habe ich keinen, dafür aber Schrumpfhammer Amboss und Induktionsheizgerät.


    Bekomme ich das mit diesen Hilfsmitteln wieder einigermaßen hin, bzw. erwärmen muss ich Beulen, nicht die Dellen, richtig?

  • hmmm Da muß die lange Seite gekürzt werden, durch die Sicken hast du ja das Blech verkürzt. Hmmm. ich habe das auch erst ein- zwei Mal gemacht mit mittlerem Erfolg und viel kleineren Werkstücken - aber man macht so etwas eigentlich mit dem Faltenzieher. Die Kante in Falten legen und dann die Falten einstauchen. Einfacher ist das mit dem Stauch-Streckgerät, das habe ich ja wahrscheinlich schon erwähnt. So viel Blech, wie Du mittlerweile selber anfertigst ( :G ), könnte sich die Anschaffung schon lohnen. Gibt es auch in preiswert.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. ;\D

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass selbst die günstigen Stauch-Streckgeräte ihren Zweck erfüllen!


    Stauch und Streckgerät Stauchgerät Streckgerät Streckmaschine 1,2
    Stauch und Streckgerät Habusch -Zum Strecken und Stauchen von Stahlblechen bis 1,2 mm - inklusiv...,Stauch und Streckgerät Stauchgerät Streckgerät…
    www.kleinanzeigen.de


    Man muss zwar immer wieder die Backen festklemmen, aber da wir ja keine Serien fertigen, kommt es nicht auf Zeit an.


    Gruß


    der Kradfahrer


    :krad: :kuebel:

  • Ein Strauch und Streckgerät habe ich bereits angeschafft. Das ich das auch dafür verwenden kann wusste ich aber nicht :esel:.


    Naja, nachdem ich es gestern erst schlimmer gemacht hatte, habe ich es heute wieder einigermaßen gerade bekommen.

    Den Winkel an den Kanten muss ich noch etwas nacharbeiten, sonst passt es nicht an seinen Platz.

    Aber alle mal besser als aktuell

    Jetzt kommen die Verstärkungsbleche dran und dann geht's weiter.


    Leider wird die Arbeit nicht weniger. Die ganzen Anschlussbleche müssen teilweise neu gemacht werden, da ich sonst das große hier nicht ersetzen kann.

  • Hallo Zusammen,


    Ich habe das Kübel Puzzle um zwei neue Teile ergänzt. Den Querträger und das Abdeckblech (zwischen Motor und Getriebe). Zur Sicherheit, da ich beim Austausch das Ablageblechs (Post 345) an diesen Teilen Hand anlegen muss.


    Das Abdeckblech hat drei Bohrungen (im Bild links unten). Weiß jemand von euch wofür die zusätzlichen zwei Bohrungen sind (Schätze mal für den Kabelbaum)? Das aktuell verbaute hat aber nur eine Bohrung (in Bild 2 oben rechts). Form und Abmaße sind ansonsten gleich.


    So eines ist aktuell verbaut

  • ... die "Funkdurchführungen" sind in Nr. 4 links, das hier ist Nr. 13 rechts:



    Die Nr. 13 gibt es tatsächlich in 3 Ausführungen:



    Die Nr. ist nicht genau zu erkennen, vermutl. die mit 'A' :


    meiner (F 181 ...) hat da nur eins für den Motor-/Rücklicht- Kabelbaum:



    -> wer hat > F 184 ... ?

  • ... ist wohl so zu lesen, dass M60/M63 weiterhin das 'Einlochblech' behalten, aber der ziv. (181) dann deren 3 erhält. Hat evtl. mit der Zentralsteckdose zu tun, da ja hierfür einige Leitungen (u.a. auch 6mm2) wieder in den Motorraum geführt werden ...


    -> wer hat FIN > 184 2219 789 ziv. mit ZSt? Bitte mal Foto von dieser Stelle machen.

  • Sicher das das der korrekte Ausschnit aus dem Micro Fiche ist?


    Habe eben mal online gesucht. 181 805 451 ist die Spritzschutzwand vorne.

    Die Nr. ist nicht genau zu erkennen, vermutl. die mit 'A' :

    Die Teilenummer ist 181 813 151 A


    Ich habe einen Zivilen mit Zentralsteckdose im Motorraum. FIN 187 ... . Bei mir ist original auch nur 1 Loch drin.


    Fahrzeug liegt auf dem Kopf.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!