Batterien laden

  • die Original-Nato-Blöcke mit dem zigfachen Bleianteil wie bei den handelsüblichen Batterien können

    so eine Tiefentladung durchaus überstehen...robust ohne Ende


    Bisher hat Conrad auch noch nicht geschrieben um welche Art von "Batterien" es sich handelt, oder habe ich das überlesen?

    Oder gibt es im P4 keine Nato-Blöcke? Das es sich nicht um den gleichen Block handelt wie bei mir ist mir schon klar.

  • Ja das stimmt.

    Es sind keine NATO-Blöcke.

    Die waren beim Autokauf vor 11 Jahren schon nicht mehr drin und ich habe vor ca 3 Jahren die jetzigen nachgekauft.

    Es sind 12 v 60 Ah Batterien.

    Original nach der Mat wären es 125 Ah.

    Und leer geworden sind sie, nachdem ich ungefähr 4 Wochen nicht gefahren bin und den Batterietrennschalter nicht zurückgestellt hatte.

    Ob da irgendwo Strom gezogen wird, weiß ich nicht. Es gibt keine Uhr, Innenbeleuchtung o. sonstigen Firlefanz an Abnehmern.

    Vielleicht sind sie auch wirklich im Eimer.

    Salut

    Konrad

  • Servus Konrad,

    die alten Säurebatterien konnte man mit Hilfe eines Labornetzgerätes wiederbeleben, wenn die Ladespannung über 14,5 Volt angehoben wurde und man musste dies überwachen und aufpassen dass dann nicht der Ladestrom zu hoch wurde, nachdem man einen gewissen Punkt der Trägheit überwunden hatte.

    Man nennt das formatieren, und diese Ladung mit etwas hörerer Spannung dient auch der Lebensverlängerung und kann Kapazitätsverlust durch Altern ausgleichen. Dann entladen ( Glühlampe mit angelöteter Leitung - piano ) und Ladung noch mal wiederholen. Danach waren meine beiden Exide obwohl keine alten Säurebatterien, wieder intakt, nach dem sie bei längerer Standzeit ( 3 Monate ) sich mit Anlassen schwer taten. -- mkG KH

  • Notfalls muss wer vielleicht sogar abschleppen, wenn er nicht helfen kann.

    Anschleppen klappt bei tiefentladenen Batterien eher selten. Hab ich leider auch schon erleben dürfen.


    Gruß, Eve

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

  • Wenn man das "knistern" auch als "blubbern" bezeichnen kann, dann ists normal.

    Die Batterien dürfen auch leicht warm werden.


    Wenn sie allerdings heiss werden und es nach faulen Eiern riecht (Sulfat), dann bitte die Aktion stoppen.


    Gruss, Ulli.

  • Guten Morgen liebe Leser,

    so die erste ist laut Geräteanzeige 100% geladen.

    Bei meinen Zwischenkontrollen gab es immer wieder unterschiedliche Ladeanzeigen, mal waren es 9,... dann wieder 2,... dann mal 8,.... beim vorletzten Mal 3,....

    Jetzt hoffe ich, dass das mit der zweiten auch so wird.

    Salut

    Konrad

  • Moin Konrad,

    Wieviel Volt hatte sie denn bei 100%?

    Das Ladegerät sagt natürlich irgendwann 100% geladen.

    Die Batterie muss es ja aber auch halten...

    Will sagen: Volt messen wenn voll und im Abstand von einigen Stunden immer mal wieder messen. Wenn die Messung kontinuierlich abfällt ist die Batterie defekt.

    LG und schönes Wochenende an alle,

    Tom

  • Moin Konrad,


    Spannung messen mit Voltmeter (Multimeter); muss über 12 Volt anzeigen; dass in Abständen.


    Dann wäre im ersten Augenblick alles i.O.; es kann natürlich sein, dass beim Startvorgang

    bei einer "geschwächten" Batterie die Spannung in den "Keller" geht und sich nichts tut,

    d.h., der Anlasser nicht dreht.


    Dann kannst du die Batterie entsorgen!


    Gruss Pit

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!